1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla stellt das Model…
  6. Thema

Öko-Autos sind elektrisch?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: MarcusK 11.06.21 - 17:11

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil nicht das ganze Jahr die Sonne fröhlich Scheint, weil es nicht das
    > ganze Jahr über wohlige 20°C Temperatur hat und nicht jeder zu Fuß
    > unterwegs sein kann. Zudem hat nicht jeder Lust für eine 15Minuten Strecke
    > zur Arbeit, 1h zu brauchen.
    bei -20 Grand und Schnee muss man was andere Anziehen - aber das Problem kann man lösen wenn man will.

    > Wenns bei dir klappt, fein, klopf dir auf die
    > Schulter. Aber versuch nicht anderen zu erzählen, wie sie ihr Leben zu
    > leben haben.
    ich habe es für mich entschieden und nur den Denkanstoß geliefert. Ich finde nur Leute die auf Öko machen wollen weil sie jetzt mit dem e-Auto täglich 5km fahren sehr lächerlich.

    Aber dafür werden sie vom Staat gefördert.

  2. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Cavaron 11.06.21 - 19:32

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe es für mich entschieden und nur den Denkanstoß geliefert. Ich
    > finde nur Leute die auf Öko machen wollen weil sie jetzt mit dem e-Auto
    > täglich 5km fahren sehr lächerlich.
    > Aber dafür werden sie vom Staat gefördert.
    Ich sehe das ein wenig anders. Du stellst Verzicht und Bescheidenheit als Problemlösung dar. Ich sehe die technische Weiterentwicklung als einzig gangbare Problemlösung an, wenn man Lebensstandard und Bevölkerungswachstum mit Umweltschutz unter einen Hut bringen will.

    Das Predigen von Verzicht und Bescheidenheit fusst im Wesentlichen auf einem Bild vom Menschen als Schädling.

    Ich glaube aber, wir können es schaffen die Menschheit bei steigendem Lebensstandard auch nachhaltig existieren und wirtschaften zu lassen. Ein wesentlicher Teil davon ist der Umbau der Energiewirtschaft zur 100%igen Nutzung von Erneuerbaren Energien. Dafür brauchen wir spottbillige Akkus. Der Preis eines Produkts sinkt wesentlich in der Massenproduktion, aber der Markthochlauf funktioniert erst mal nur über hochpreisige Produkte. Siehe Mobiltelefone, die sich in den späten 80ern nur versnobte Manager leisten konnten, während Mobilfunknetze heutzutage so manches Schwellenland günstiger mit Telefdiensten zu versorgen, als es Kabelnetze könnten.
    Heute sind es die E-Autos, welche die Energiewende erst möglich machen - ebenso wie die Verkehrswende durch Mobilität als Dienstleistung/Robo-E-Taxis.

  3. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Ely 11.06.21 - 20:47

    Du vergißt dabei die Endlichkeit der Rohstoffe. Vom nicht funktionierenden steten Wachstum der Wirtschaft mal abgesehen, paßt ein Auto ab einer bestimmten Größe (Materialschlacht) irgendwie nicht mehr in die Zeit.

    Keine Autos müssen keine Seifenkisten mit Motor sein, sondern können auch gut ausgestattet und hochwertig daherkommen. Das sollen sie sogar, um die maximale Lebenserwartung herauszuholen. Sind die Dinger gewieft konstruiert, ist die Wiederverwertung auch kein Ding.

  4. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Cavaron 11.06.21 - 22:50

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergißt dabei die Endlichkeit der Rohstoffe.
    Ganz im Gegenteil, ich schreibe ja nicht umsonst von Nachhaltigkeit. Darum auch "Erneuerbare Energien" und nicht rohstoffbasierte Energieträge.
    Falls du auf die Akkus anspielst - es gibt sehr, sehr viel Lithium in verschiedenen Formen in der Erdkruste. Ungefähr vier mal so viel wie es Blei gibt und Blei steckt in allen möglichen Produkten - unter Anderem sind auch ein par kg in jedem Fahrzeug, das derzeit herum fährt (Starterbatterie) - und das bei wesentlich geringerem Energiegehalt (ca. 8 mal geringer als Lithium-Akkus, wobei man die sicher noch etwas verbessern kann). Und falls doch mal das Lithium knapp wird, dann können wir z.B. für stationäre Speicher auch das reichlich vorhandene Natrium nehmen. Auch Schwefel bietet sich an.

    > Vom nicht funktionierenden steten Wachstum der Wirtschaft mal abgesehen...
    Kannst du das irgendwie glaubhaft belegen oder logisch erleutern, dass "die Wirtschaft" irgendwann nicht mehr wachsen können soll?
    Solange die Menschheit sich weiter vermehrt, nehmen potentiell immer mehr Menschen am Wirtschaftskreislauf teil. Man bedenke auch mal den Dienstleistungssektor, der relativ Rohstoff-Unabhängig ist (es macht keinen großen Unterschied mehr, ob Netflix 10 oder 100 Millionen mal den gleichen Film streamt). Dazu kommt, dass wir gerade dabei sind uns über die Grenzen des Planeten Erde hinaus auszubreiten (was der Erde vermutlich ganz gut tun dürfte).

    > Keine Autos müssen keine Seifenkisten mit Motor sein, sondern können auch
    > gut ausgestattet und hochwertig daherkommen. Das sollen sie sogar, um die
    > maximale Lebenserwartung herauszuholen. Sind die Dinger gewieft
    > konstruiert, ist die Wiederverwertung auch kein Ding.
    Genau, das ist ja gerade die Philosophie von Tesla "The Million Mile Car".

  5. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Nikolaus117 11.06.21 - 23:26

    Hundert Punkte :)
    Genau das ist es, Verbrauch von 2 Litern Benzin (circa 20kWh/100km) , ohne Abstrich und viele Verbesserungen (Vorkühlen, One-Pedal-Driving, Instant Beschleunigung, Camp/Dog-Modus, Infotainment usw.)

  6. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: 486dx4-160 12.06.21 - 00:53

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ist nen Model 3 nen Luxusauto für die Oberschicht? Deswegen verkauft
    > der also über 400k Model 3 im Jahr. Da scheint es der Welt ja gar nicht so
    > schlecht zu gehen, wenn es über 400k Leute in der Oberschicht gibt.

    Du kannst von der Anzahl der Reichen nicht auf den Gesamtzustand schließen.
    Hab nachgeschaut, Model 3 beginnt ab 40k EUR. Für die Mittel- oder Unterschicht ist das zu teuer.
    In Deutschland (zur Erinnerung: eines der reichsten Länder der Welt) gibt es etwa 1,5 Mio Millionäre. Der typische Angestellte bekommt 2000¤ netto/Monat, müsste für ein Model 3 also 20 Monate auf Wohnung, Essen, Strom usw. für sich und Familie verzichten...

  7. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: xSureface 12.06.21 - 01:14

    40k für die Mittelschicht zu Teuer? Wo lebst du?

  8. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Cavaron 12.06.21 - 06:04

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der typische Angestellte bekommt 2000¤
    > netto/Monat, müsste für ein Model 3 also 20 Monate auf Wohnung, Essen,
    > Strom usw. für sich und Familie verzichten...
    So funktioniert eine Autofinanzierung nicht :D

    Abzüglich der Umweltprämie kostet ein Model 3 übrigens unter 35k. Das ist auch der Bereich, ab dem es bei BMW eigentlich erst so richtig los geht. Dann müsste jeder 5er Fahrer bei dir ein reicher Protz sein?
    Jetzt stell dir mal vor, man kauft sich den 5er BMW als Jahreswagen (20-30% günstiger), fährt ihn 5-7 Jahre und verscherbelt ihn dann wieder auf dem Gebrauchtmarkt. Der Erlös davon finanziert dann schon mal einen Teil des nächsten Jahreswagens. Für den Rest wird ein Ratenkredit im Bereich von 300-500¤/Monat in Anspruch genommen, evtl. spart man vorher schon was zusammen. So machen es vermutlich die Meisten. 2 Jahre auf Essen für sich seine Kinder verzichtet glaube ich keiner...

  9. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Ely 12.06.21 - 09:37

    Bei Bleibatterien gibt es eine geschlossenes Recycling. Das geht deshalb, weil Bleibatterien sehr simpel aus einfachen Materialien hergestellt sind.

    Die Erde ist ein geschlossenes System, daher kann die Wirtschaft nicht ständig wachsen, es ist schon physikalisch unmöglich. Das ist nicht erst seit gestern bekannt, ich sage nur Club of Rome.

    Eine 1000-PS-Elektrokarre ist also kein Teil der Lösung, sondern ein Teil des Problems.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.21 09:46 durch Ely.

  10. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: xSureface 12.06.21 - 10:15

    Das mag für Verbrenner gelten. Bei E-Autos braucht man für 100ps mehr nicht mal 1% mehr an Ressourcen.

  11. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Bremsklotz 12.06.21 - 10:41

    Du kannst ja mal ausrechnen, was 1% pro Fahrzeug weltweit ausmacht.

  12. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Ely 12.06.21 - 10:50

    Ganz so einfach ist es nicht. Es ist auch weit mehr als 1%. Das geht bei der dickeren Batterie los (die Energie für die Leistung muß auch da sein) bis zu entsprechend groß dimensionierten Bremsen, Reifen, Fahrwerk, Karosserie, etc. Ein E-Smart braucht deutlich weniger Ressourcen als ein ID.3 und dieser weniger als dieser Tesla.

    Autos als solches müssen völlig anders gedacht werden. Es reicht halt nicht, einfach Batterie und Elektromotor reinzusetzen und einfach den Weg mit dicker, stärker, adipöser weiterzugehen. Man muß abbiegen, Autos anders konstruieren, anders denken und dann anders machen.

  13. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Ach 12.06.21 - 11:00

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Autos als solches müssen völlig anders gedacht werden.

    Das ist doch mal echter Quatsch. Ja, die Karosse muss steifer werden, aber bei + 100ps genügt es, sich am Computer die Schwachpunkte der Konstruktion heraus zu filtern und Diejenigen die aus der Toleranz fallen gezielt zu verstärken. Völlig neu denken müsste man erst bei einer mehr als Verdoppelung der Leistung, bei der Umwidmung zu einem Rennwagen oder so was.

  14. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: xSureface 12.06.21 - 11:04

    NUr weil du mehr Leistung hast, braucht man nicht direkt andere Bremsen. Bremsen braucht man größere wenn man A. Schwerer wird und oder B. Schneller fahren kann. Also statt 230 dann 250. Fahrwerk muss nur aufs Drehmoment ausgelegt sein und die Geschwindigkeit. Hat mit der Leistung nicht viel am Hut.

  15. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: xSureface 12.06.21 - 11:05

    Könnt ich, ist nicht viel. Zumal entsprechend die Forschung in hohen Leistungsregionen dazu führt, dass die Autos mit weniger Leistung viel Effizienter werden.

  16. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Ely 12.06.21 - 11:05

    Du hast es nicht verstanden. Also nochmal in Kurzform. Autos müssen leichter, kleiner und damit effizienter werden. Das Gegenteil dessen, was derzeit passiert, unabhängig des Antriebs. Kleine Autos müssen keine Seifenkisten sein. Nur so bleibt auch die Akzeptanz des Autos bestehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.21 11:08 durch Ely.

  17. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Ely 12.06.21 - 11:07

    Also 1000 PS, um 120 zu fahren? Du glaubst doch ernsthaft selbst nicht, was du schreibst … o.O

  18. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Bremsklotz 12.06.21 - 11:10

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnt ich,

    Ja mach mal

  19. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Ach 12.06.21 - 11:18

    Bremsklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst ja mal ausrechnen, was 1% pro Fahrzeug weltweit ausmacht.

    Wie anstrengend muss das sein, diesen Punkt so Sehschlitzartig auf den unwichtigsten Aspekt von allen zu fokussieren? Die 1% stehen in keinem Verhältnis zu den Gewinnen, die man mit dem Invest erreichen wird. Wenn sich jemand statt einer Verbrenner-Sportlimousinen-Giftschleuder einen rasant-zippigen Stromer zulegt, dann geht der Gewinn für die Umwelt statt auf nur 1% auf über 200%. Win-Win-Win für den Käufer, für den Planeten und die Menschheit.

  20. Re: Öko-Autos sind elektrisch?

    Autor: Ach 12.06.21 - 11:30

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast es nicht verstanden. Also nochmal in Kurzform. Autos müssen
    > leichter, kleiner und damit effizienter werden. Das Gegenteil dessen, was
    > derzeit passiert, unabhängig des Antriebs. Kleine Autos müssen keine
    > Seifenkisten sein. Nur so bleibt auch die Akzeptanz des Autos bestehen.

    Das sind Träume, die du verwirklichen kannst, sobald es die Physik einer sich stetig weiter entwickelnden Batterietechnik erlaubt. Bis es soweit ist, krepiert alle Verbalarchitektur vom Schlage : "Muss völlig neu gedacht werden" und ähnlichem Gelaber entweder schon im Ansatz oder entwickelt sich zwangsläufig zu Fahrzeugen wie dem Tesla, dem EQS oder Lucid Air.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  2. SAP Logistik Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
    Umweltbundesamt, Merseburg
  4. IT-Projektmanager/in (m/w/d)
    Gemeinde Stockelsdorf, Stockelsdorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. (u. a. Ni no Kuni II: Revenant Kingdom für 7,99€, Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9...
  3. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
Zum Tod von Sir Clive Sinclair
Der ewige Optimist

Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
Ein Nachruf von Martin Wolf

  1. Molekulardynamik-Simulation Niemand faltet Proteine schneller als Anton
  2. Materialforschung Indische Forscher entwickeln selbstheilenden Kristall
  3. Future Insight Prize 2021 US-Forscher wollen Plastikmüll in Nahrungsmittel verwandeln

Nuratrue im Test: Spitzenklang mit leichten Abstrichen
Nuratrue im Test
Spitzenklang mit leichten Abstrichen

Nura hat seine ersten True-Wireless-Hörstöpsel herausgebracht - der Sound ist sehr gut, perfekt sind die Stöpsel aber nicht, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Nuratrue Nura präsentiert erste True-Wireless-Kopfhörer
  2. Oneplus-Gründer Nothing präsentiert True-Wireless-Kopfhörer mit ANC
  3. Neue Produkte geplant Sennheiser sucht Investor für Privatkundengeschäft

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Bundestagswahl Wahl-O-Mat 2021 ist online
  2. Bundestagswahl 2021 Einige Wahlbehörden nur über unsichere Mailserver erreichbar
  3. Kandidaten-Triell Sogar Gendern ist wichtiger als Digitalisierung