1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Teslas Model 3 kommt…
  6. Thema

55.000 statt 35.000 .. 2019 statt 2018

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 55.000 Eurostatt 35.000 Dollar

    Autor: demon driver 06.01.19 - 00:14

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Wieso sollten für den Autokauf nur Kriterien legitim sein, die tägliche
    > > Relevanz haben?
    > >
    > > Ich hole das Auto nicht mal täglich aus der Garage, bei weitem nicht; für
    > > den Weg zur Arbeit brauche ich's nämlich nicht.
    > >
    > > Unabhängig davon gehört zur Praxistauglichkeit eines Autos, dass ich
    > > Langstreckenfahrten auch dann ohne unnötige, mir allein von der Technik
    > > anstatt meiner individuellen Pausenbedürfnisse aufgezwungene Aufenthalte
    > > absolvieren kann, wenn sie eher selten sind. Vielleicht kommt es mir ja
    > > gerade bei diesen Fahrten besonders darauf an. Vielleicht kaufe ich ein
    > > Auto gerade auch um mir speziell diese Fahrten, selbst wenn sie
    > > vergleichsweise selten wären, so entspannt und bequem wie möglich zu
    > > machen.

    > Ah, schon klar.

    Es ist immer wieder verblüffend, wie oft dieser Einleitung der Nachweis des exakten Gegenteils folgt.

    > Da steckt der romantische Freiheitsgedanke drinnen.

    Nicht im Geringsten. Ein zentraler Gedanke, der dahintersteht, ist vielmehr der, längere Autofahrten in meiner viel zu begrenzten Freizeit nicht länger und mühsamer werden zu lassen als nötig, um zum Ziel zu kommen.

    > Als Easy Rider [blabla]

    > Da können wir uns
    > dann höchstens darauf einigen, dass andere Leute eben auf andere Sachen
    > Wert legen (z.B. geräuscharm über Waldstarssen zu gleiten und der Natur zu
    > lauschen) und das man eben leben und leben lassen muss.

    Ich lausche sehr oft und sehr gern der Natur, bleibe dafür aber nicht wirklich im Auto sitzen und würde das auch mit dem Elektro-PKW nicht auch nur in Erwägung ziehen. Tatsächlich würde es mich freuen, könnte ich mit dem Elektroauto in die Natur fahren statt mit dem Verbrenner. Solange der Zuschnitt der Fahrzeuge aber so ist, wie er ist (4,8 s von 0-100 und 233 km/h, dafür zu wenig Reichweite, insgesamt alle noch zu teuer), werde ich den Teufel tun und meinen Verbrenner ausmustern.

  2. Re: 55.000 Eurostatt 35.000 Dollar

    Autor: SJ 06.01.19 - 00:14

    Wer braucht denn eine Reichweite von täglich über 300km?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: 55.000 statt 35.000 .. 2019 statt 2018

    Autor: SJ 06.01.19 - 00:16

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oft ich schon "mal schnell" 450
    > Kilometer fahren musste

    Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal über 200km fahren musste....

    Von deinen persönlichen Erfahrungen solltest du aber nicht auf alle schliessen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: 55.000 Eurostatt 35.000 Dollar

    Autor: demon driver 06.01.19 - 00:17

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer braucht denn eine Reichweite von täglich über 300km?

    Äh, wie? Wieso darf ich Reichweite nur brauchen, wenn ich sie täglich brauche?

    Ich brauche das Auto als solches schon nicht täglich, nicht mal in der Woche; muss ich das jetzt abgeben?

  5. Re: 55.000 Eurostatt 35.000 Dollar

    Autor: SJ 06.01.19 - 00:18

    Es geht nicht um die persönlich, sondern um die grosse Masse.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: 55.000 Eurostatt 35.000 Dollar

    Autor: demon driver 06.01.19 - 00:23

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um die persönlich, sondern um die grosse Masse.

    Mir geht's aber um mich persönlich.

    Und die "große Masse" besteht aus lauter Individuen mit unterschiedlichen Bedürfnissen – und keines daraus wird sich ernsthaft erklären lassen wollen, dass es ein Auto mit mehr als 300 km Reichweite nur dann braucht, wenn es täglich mehr als 300 km am Stück fährt...

  7. Re: 55.000 statt 35.000 .. 2019 statt 2018

    Autor: OmranShilunte 06.01.19 - 00:42

    tpkroke schrieb:

    >> 55.000 Eurostatt 35.000 Dollar

    diese differenz ist vollkommen normal. das ist bei in den USA gebauten chevrolets auch so.

    man rechne die mehrwertsteuer, den zoll, den umbau diverser kleinigkeiten, den transport und die versicherung zum basispreis aus florida oder california dazu, und schwupps ist es 60% teurer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.19 00:44 durch OmranShilunte.

  8. Re: 55.000 statt 35.000 .. 2019 statt 2018

    Autor: SJ 06.01.19 - 07:16

    Ad hominem Attacke. Statt Argumente zu liefern (welche du offensichtlich nicht hast), greifst du die Person an. Damit gibst du mir ja sogar recht.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: 55.000 Eurostatt 35.000 Dollar

    Autor: Cavaron 06.01.19 - 07:32

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Ein zentraler Gedanke, der dahintersteht, ist vielmehr
    > der, längere Autofahrten in meiner viel zu begrenzten Freizeit nicht länger
    > und mühsamer werden zu lassen als nötig, um zum Ziel zu kommen.
    Ok, danke für die Klarstellung. Freizeit/Zeitersparnis ist für dich ausschlaggebend. Auf wie viele km beläuft sich denn deine jährliche Mobilität im eigenen KFZ?

  10. lohnt erst nach >20j

    Autor: HabeHandy 06.01.19 - 07:59

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Bei täglich über 200 km Mobilitätsbedarf fährt man bei 200 Arbeitstagen im
    > Jahr auch über 40.000 km. Das sind bei 5 Liter Benzin/100 km und 1,40
    > ¤/Liter 2.800 Euro Treibstoffkosten gegenüber 1.400 Euro Stromkosten (das
    > wäre für viele schon ein zweites Weihnachtsgeld). Hinzu kommt der weit
    > geringere Verschleiß beim E-Auto (frag mal Taxiservices die Teslas nutzen).
    > Bei so einem extremen Mobilitätsbedarf lohnt sich das elektrische Fahren
    > erst recht.
    Aufgrund der höheren Anschaffungskosten dauert >20j bis sich die niedrigen km kosten rentiert haben. Ein kleiner Benziner kostet neu <10000¤ - eFahrzeuge >40000¤.

  11. Re: 55.000 statt 35.000 .. 2019 statt 2018

    Autor: Psy2063 06.01.19 - 09:07

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Psy2063 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tpkroke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Also Tesla hält einfach seine Versprechungen nicht ein. Annähernd
    > 20.000 ¤
    > > > Mehrpreis zum angeblichen Einführungspreis ist eine Hausnummer.
    > >
    > > es handelt sich auch nicht um das Basismodell, das laut aktuellen
    > > Schätzungen in ein paar Monaten dann so um 36.500¤ kosten wird, sondern
    > um
    > > den größeren Akku.
    > >
    > > Ein Golf R kostet auch mindestens 20.000¤ mehr als das 85PS Modell.
    >
    > Komischerweise hat das 85-PS-Modell aber die deutlich höhere
    > Tankfüllungsreichweite ;-)

    die Reichweite ist bei einem Elektroauto vollkommen unerheblich, so lange man damit nicht jeden Tag mehrere hundert Kilometer zurücklegt. bei einem Verbrenner egal welcher Leistung verschwende ich regelmäßig mindestens eine Viertelstunde Lebenszeit weil ich einen Umweg zur Tanke fahren muss und da wenn ich Pech habe noch an der Kasse auf irgendeinen Hobbyalkoholiker warten muss der sich seine Rubbellose kauft. Ein Elektroauto stecke ich an die Steckdose wenn ich heim komme und habe jeden Morgen einen "vollen Tank".

  12. Re: lohnt erst nach >20j

    Autor: Psy2063 06.01.19 - 09:19

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aufgrund der höheren Anschaffungskosten dauert >20j bis sich die niedrigen
    > km kosten rentiert haben. Ein kleiner Benziner kostet neu <10000¤ -
    > eFahrzeuge >40000¤.

    die Zielgruppe des Model 3 sind aber nicht Leute, die sich ein unter 10k¤ Kleinstwagen ohne jede Ausstattung kaufen. Bei einem 3er BMW, Audi A3, Mercedes C Klasse, selbst einem VW Golf kommt man relativ schnell über 40k.

  13. Re: lohnt erst nach >20j

    Autor: SJ 06.01.19 - 09:25

    Und wie hier aufgezeigt, mit EE geladen kostet das pro 100km rund ¤ 3.60 (wobei ein anderer Forenteilnehmer geschrieben hat, dass das Model S rund 22 kWh braucht, das M3 jedoch nur 17 kWh für 100km durchschnittlich. Ist also beim M3 noch etwas günstiger).

    https://forum.golem.de/kommentare/automobil/elektroauto-teslas-model-3-kommt-nach-deutschland/55.000-statt-35.000-..-2019-statt-2018/122999,5265287,5265658,read.html#msg-5265658

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: 55.000 statt 35.000 .. 2019 statt 2018

    Autor: SJ 06.01.19 - 09:26

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Elektroauto stecke ich an
    > die Steckdose wenn ich heim komme und habe jeden Morgen einen "vollen
    > Tank".

    Oder gleich per Induktion laden. Dann must den nicht mal mehr anstecken.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: 55.000 statt 35.000 .. 2019 statt 2018

    Autor: norbertgriese 06.01.19 - 10:50

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Tesla Model 3 ist aktuell konkurrenzlos in seinem Marktsegment. Die
    > werden hier in D schätzungsweise 40.000 Autos dieses Jahr verkaufen.
    > Tendenz steigend, wenn der mal im Markt ist, und mehrere den mal gefahren
    > haben.
    > Das Ding macht süchtig und der "will haben" Effekt wird durchaus
    > verkaufsfördernd wirken.
    > Der ganze Bullshit der da über Elektroautos verbreitet wird, wird
    > spätestens mit sinkenden Preisen keine Relevanz mehr haben.
    > Und Reichweite ist nicht alles. Was ist so schlimm daran, nach 400 km eine
    > kleine Kaffeeepause zu machen, bevor es auf die nächsten 400 km geht?
    >
    > Tesla treibt die Premiium-Anbieter vor sich her. Kia und Hyundai kommen mit
    > guten Modellen eine Preisklasse darunter. Die deutschen haben - nix - bis
    > 2020.

    Als Fahrer eines eMobils wär jetzt mal eine Wette angesagt.

    Die letzte Wette war: Kaufpreis Model 3 in D. Da hab ich auf 56000 Euro getippt. Andere auf 50000 Euro. Da das ohne staatlichen Rabatt geschätzt war, lagen alle eher niedrig.
    Die nächste Wette wäre: Wie viele Model 3 kann Tesla in D in 2019 absetzen? Mit 1000 Euro Interesse bekundet haben 26000? Eine Warteliste ist eh nicht mehr angesagt, also alle, die zahlen, bekommen 2019 auch ein Fahrzeug.

    Meine Schätzung: 18000 Model 3 werden in D in 2019 verkauft.

    Norbert

  16. Re: 55.000 statt 35.000 .. 2019 statt 2018

    Autor: demon driver 06.01.19 - 12:14

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Psy2063 schrieb:
    > > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > tpkroke schrieb:
    > > > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > > Also Tesla hält einfach seine Versprechungen nicht ein. Annähernd 20.000 ¤
    > > > > Mehrpreis zum angeblichen Einführungspreis ist eine Hausnummer.
    > > >
    > > > es handelt sich auch nicht um das Basismodell, das laut aktuellen
    > > > Schätzungen in ein paar Monaten dann so um 36.500¤ kosten wird, sondern um
    > > > den größeren Akku.
    > > >
    > > > Ein Golf R kostet auch mindestens 20.000¤ mehr als das 85PS Modell.
    > >
    > > Komischerweise hat das 85-PS-Modell aber die deutlich höhere
    > > Tankfüllungsreichweite ;-)
    >
    > die Reichweite ist bei einem Elektroauto vollkommen unerheblich, so lange
    > man damit nicht jeden Tag mehrere hundert Kilometer zurücklegt.

    Ich wiederhole mich... Wieso sollten nur Fahrten "erheblich" sein, die ich "jeden Tag" zurücklege? Ich hole mein Auto ja schon bei weitem nicht mal jeden Tag aus der Garage, weil ich's für den Weg zur Arbeit nicht brauche, und Kurzstrecken interessieren mich vergleichsweise wenig, die meisten könnte ich auch mit einem Roller oder erledigen. Die längeren Fahrten sind es, bei denen es mir wichtig ist, nicht unnötig wegen der Nachteile der Technik aufgehalten zu werden und nicht vorgeschrieben zu bekommen, wo ich langfahren muss und wann, wo und wie lange ich halten muss.

  17. Re: 55.000 Eurostatt 35.000 Dollar

    Autor: SJ 06.01.19 - 12:14

    Jetzt mal nachgerechnet:

    Das M3 was ich mir kaufen würde wäre Langstreckenbatterie mit Dualmotor
    Pearl White Multi Coat
    18-Zoll Felgen (aber wohl umspritzen auf weiss)
    Schwarzer Innenraum (weiss sieht zwar schick aus, aber da sieht man Flecken zu gut)
    Verbesserter Autopilot

    Kostet CHF 67'790

    Ich fahre jährlich ca. 20-25 kkm und der Verbrauch meines aktuellen Fahrzeugs liegt bei ca. 7l/100km (Benzin). Bin soeben an ner Tanke vorbeigefahren (musste noch frisches Brot holen) und der Liter kostet aktuell CHF 1.65.

    Bei 22.5 kkm ergibt das bei gleichbleibenden Benzinkosten rund CHF 5'303 pro Jahr.

    Ein Forenteilnehmer hat gemeint, das M3 braucht durchschnittlich 17 kWh/100km und unter Berechnung des günstigeren Strompreises müsste ich für 22.5 kkm rund CHF 611 zahlen pro Jah.

    Das macht eine Differenz von rund CHF 4'700 pro Jahr aus und nach 15 Jahren wäre es bereits günstiger das M3 zu kaufen dass mein bisheriges Auto noch weiter zu lenken für weitere 15 Jahre.

    Nicht einberechnet wurden:

    - Anschaffungspreis des aktuellen Autos oder die Anschaffung eines anderen Verbrenners
    - Zulassungsermässigungen da Elektro-Auto (machen nochmals CHF 1'000/J aus)
    - Günstigere Wartungskosten für den M3
    - Steigende Benzin- und Strompreise, wobei die Benzinpreise weit über dem Verhältnis der Strompreise gestiegen sind
    - Gesparte Ladekosten, da es diverse Ladepunkte gibt bei Supermärkten etc.

    Je mehr man fährt, umso mehr fällt der Spritpreis ins Gewicht. MIt 17 kWh Verbrauch pro 100km und einem Strompreis von CHF 0.1598 ergibt das Energiekosten für 100km von CHF 2.7166 im Vergleich zu Benzinkosten von CHF 11.55.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  18. Re: 55.000 Eurostatt 35.000 Dollar

    Autor: demon driver 06.01.19 - 12:15

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > ...Ein zentraler Gedanke, der dahintersteht, ist vielmehr
    > > der, längere Autofahrten in meiner viel zu begrenzten Freizeit nicht länger
    > > und mühsamer werden zu lassen als nötig, um zum Ziel zu kommen.
    > Ok, danke für die Klarstellung. Freizeit/Zeitersparnis ist für dich
    > ausschlaggebend. Auf wie viele km beläuft sich denn deine jährliche
    > Mobilität im eigenen KFZ?

    Rund 15.000 km.

  19. Re: lohnt erst nach >20j

    Autor: demon driver 06.01.19 - 12:16

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HabeHandy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Aufgrund der höheren Anschaffungskosten dauert >20j bis sich die niedrigen
    > > km kosten rentiert haben. Ein kleiner Benziner kostet neu <10000¤ -
    > > eFahrzeuge >40000¤.
    >
    > die Zielgruppe des Model 3 sind aber nicht Leute, die sich ein unter 10k¤
    > Kleinstwagen ohne jede Ausstattung kaufen.

    Und genau deswegen wird es Zeit, dass jemand so ein Auto baut, wenn's Tesla nicht will – aber eben trotzdem mit hoher Reichweite.

  20. Re: lohnt erst nach >20j

    Autor: SJ 06.01.19 - 12:17

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deswegen wird es Zeit, dass jemand so ein Auto baut, wenn's Tesla
    > nicht will – aber eben trotzdem mit hoher Reichweite.

    Du hast eine Marktlücke entdeckt. Sofort anfangen zu bauen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Technical) Product Owner (d/m/w) Identity & Access Management
    TeamBank AG, Nürnberg
  2. Demand Manager (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Ingolstadt, Wolfsburg, Leinfelden-Echterdingen
  3. Leiter (m/w/d) Softwareentwicklung Innovationen für Healthcare & Medizinprodukte
    USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Murr
  4. Technische/r Sachbearbeiter/-in (m/w/d) im Bereich Datenschutz
    Der Bundes­beauftragte für den Datenschutz und die Informations­freiheit, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  2. 20,49€
  3. 99,99€ (Release 04.03.2022)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de