1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Teslas Model 3 kommt…

Bisher keine EU Typzulassung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: Gamma Ray Burst 05.01.19 - 18:30

    Korrekt ist, dass Fahrzeuge konfiguriert werden können, Golem verschweigt aber vollständig, dass noch keine Typzulassung für die EU für das M3 vorliegt.

    Und verschweigt auch, dass Tesla keine genaue Angabe gemacht hat wann diese Typzulassung vorliegen wird.

    Das KBA aktualisiert seine Zulassungsliste nur alle 6 Monate, der letzte Stand ist von August 2018, und dort lag keine Typzulassung für M3 vor.

    Also Golem nicht einfach nur den Electrek Propaganda nachbeten, bitte auch etwas recherchieren.


    Ohne Typzulassung (auch bekannt als Allgemeine Betriebszulassung, Type Approval, etc), darf das Auto no hat in der EU verwendet werden.

    Meiner Meinung nach, ist es sehr bedenklich das fast 18 Monate nach SOP für das M3 keine Zulassung vorliegt. Ich hätte da auch leichte Bedenken wegen dem Screen in der Mitte, und es würde mich nicht überraschen wenn das KBA oder eine andere Behörde da reingrätscht.

  2. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: McTristan 05.01.19 - 18:37

    Ich wette dagegen. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.19 18:37 durch McTristan.

  3. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: Gamma Ray Burst 05.01.19 - 19:20

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wette dagegen. ;)


    Wogegen?

    Der Screen in der Mitte wurde mehrfach kritisiert, da er den Fahrer zu sehr ablenkt und damit das Unfallrisiko erhöht.

    Die Typzulassung existiert, um Fahrzeugbedingte Verkehrsrisiken zu minimieren. Leider sind Werder die Behörden noch Tesla transparent, was den Zulassungsstand angeht.

    Tesla hat bisher zu wenig verkauft (in D liegt Tesla auf den letzten Plätzen), desshalb vermute ich mal wurde das nicht so ernst genommen. Das kann sich aber schnell ändern, wenn das Volumen höher ausfällt bzw. ausfallen könnte.

    Ich persönlich halte von dem Screen in der Mitte rein gar nichts. Wenn ich fahre muss ich die wesentlichen Informationen vor mir sehen, nicht irgendwo rechts von mir.

    Habe auch keine Lust wegen irgendeinem Teslemmingidioten gefährdet oder verletzt zu werden. Von daher kann der Hammer ruhig fallen.

  4. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: tritratrulala 05.01.19 - 19:27

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McTristan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette dagegen. ;)
    >
    > Wogegen?
    >
    > Der Screen in der Mitte wurde mehrfach kritisiert, da er den Fahrer zu sehr
    > ablenkt und damit das Unfallrisiko erhöht.
    >

    Das Model 3 ist nicht das erste Fahrzeug mit Anzeigen in der Mitte. Da gibt's schon eine Reihe anderer Fahrzeuge, die das auch haben. Und die sind m.W. alle in Deutschland zugelassen.

    >
    > Ich persönlich halte von dem Screen in der Mitte rein gar nichts. Wenn ich
    > fahre muss ich die wesentlichen Informationen vor mir sehen, nicht irgendwo
    > rechts von mir.
    >
    > Habe auch keine Lust wegen irgendeinem Teslemmingidioten gefährdet oder
    > verletzt zu werden. Von daher kann der Hammer ruhig fallen.

    Schonmal selbst im Model 3 gesessen? Das Display ragt eigentlich recht gut in das Sichtfeld hinein. Die relevanten Informationen wie z.B. Geschwindigkeit sind links oben im Display, das klappt eigentlich ganz gut. Man muss da nicht ablenkend zur Seite und/oder nach unten schauen.

  5. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: McTristan 05.01.19 - 19:33

    Zudem ist es bei jeden Crashtest exakt an seiner installierten Position geblieben.
    Du kannst noch so oft das Fahrzeug verteufeln, es wird kommen und exakt genau so wie es jetzt ist.
    Wie gesagt, Wetten werden angenommen...

  6. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: lear 05.01.19 - 19:46

    Welche KFZ haben denn *ausschließlich* eine Anzeige in der Mittelkonsole?
    (Ich meine nicht den Navi-Normalfall, der alles andere auch anzeigen kann, sondern Fahrzeuge völlig ohne "normale" Amaturen oder HUD , analog oder digital.

  7. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: tritratrulala 05.01.19 - 20:05

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche KFZ haben denn *ausschließlich* eine Anzeige in der Mittelkonsole?
    > (Ich meine nicht den Navi-Normalfall, der alles andere auch anzeigen kann,
    > sondern Fahrzeuge völlig ohne "normale" Amaturen oder HUD , analog oder
    > digital.

    Beispielsweise der Toyota Verso und ich glaube einige Versionen des Twingo.

    Edit: Hab noch einmal etwas recherchiert. Der Spiegel hatte 2013 einen Artikel zu diesem Thema:

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/tacho-und-drehzahlmesser-vorteile-von-fahrzeug-cockpits-in-der-mitte-a-914260.html

    Da ist auch eine Auflistung der verschiedenen Modelle. Das sind nicht so wenige.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.19 20:08 durch tritratrulala.

  8. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: WonderGoal 05.01.19 - 20:21

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das KBA aktualisiert seine Zulassungsliste nur alle 6 Monate, der letzte
    > Stand ist von August 2018, und dort lag keine Typzulassung für M3 vor.

    Die EU-Typgenehmigung wird sehr wahrscheinlich, wie bei Model S und X, ebenfalls in den Niederlanden erteilt werden.

  9. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: ChMu 05.01.19 - 20:56

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt ist, dass Fahrzeuge konfiguriert werden können, Golem verschweigt
    > aber vollständig, dass noch keine Typzulassung für die EU für das M3
    > vorliegt.

    Das ist nur halb richtig. Die einzel Posten (Geraeusche, Sicherheit, Herstellung und Umwelt Standards) sind bereits fertig, gesammt Vehicle steht noch aus sowie einige Einzelpart Pruefungen. Laut Tesla Zeitplan, er sieht full type approval bis Anfang Februar vor, ist alles im gruenen Bereich. Angeblich geht es nur noch um einige Pruefer die aus den Feiertags Ferien zurueckkommen.
    >
    > Und verschweigt auch, dass Tesla keine genaue Angabe gemacht hat wann diese
    > Typzulassung vorliegen wird.

    Koennen sie gar nicht? Sie schreiben schliesslich nicht vor wann das ausgegeben wird. Planung ist Anfang Februar.
    >
    > Das KBA aktualisiert seine Zulassungsliste nur alle 6 Monate, der letzte
    > Stand ist von August 2018, und dort lag keine Typzulassung für M3 vor.

    Das interessiert erst mal wenig. Das KBA hat damit ja nichts zu tun. Das Model3 wird von der RDW zertifiziert.
    >
    > Also Golem nicht einfach nur den Electrek Propaganda nachbeten, bitte auch
    > etwas recherchieren.

    Das hat doch mit Electrek nichts zu tun? Es gibt ein Statement von Therese de Vroomen, der Sprecherin der RDW wenn man daran interessiert ist.
    >
    > Ohne Typzulassung (auch bekannt als Allgemeine Betriebszulassung, Type
    > Approval, etc), darf das Auto no hat in der EU verwendet werden.

    Und Du meinst, Tesla bringt ein paar tausend Vehicles nach Europa und bekommt die wie genau zugelassen? Oder fahren die nur auf geschlossenen Strassen ohne Nummernschilder?
    >
    > Meiner Meinung nach, ist es sehr bedenklich das fast 18 Monate nach SOP für
    > das M3 keine Zulassung vorliegt. Ich hätte da auch leichte Bedenken wegen
    > dem Screen in der Mitte, und es würde mich nicht überraschen wenn das KBA
    > oder eine andere Behörde da reingrätscht.

    Wie? Wie kommst du denn da drauf? Nochmal, das KBA hat damit nichts zu tun, mittige Anzeigen sind nichts besonderes und haben mit der Zulassung rein gar nichts zu tun. Und warum und wie sollte es ein type approval so frueh geben, wenn das Euro Model noch nicht mal angedacht war? Wer sollte denn da was pruefen?

  10. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: Gamma Ray Burst 05.01.19 - 22:41

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche KFZ haben denn *ausschließlich* eine Anzeige in der Mittelkonsole?
    > (Ich meine nicht den Navi-Normalfall, der alles andere auch anzeigen kann,
    > sondern Fahrzeuge völlig ohne "normale" Amaturen oder HUD , analog oder
    > digital.

    Ja das ist der Punkt “ausschließlich” ...

    ... aber ich erwarte nicht, dass ein Tesla Fan dieses Argument akzeptieren wird. Nicht mal dann, wenn Menschenleben gefährdet sind ... und das geht zu weit.

    Das sind religiöse Fanatiker, keine Autokäufer.

  11. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: norbertgriese 05.01.19 - 22:41

    So eine lebenswichtige Nebelschlussleuchte, die muss natürlich sein. Sonst passts schon.

    Wer die Testeinrichtungen bei TÜV etc. Bezahlt, wird auch wohlwollend getestet. Ist also nur eine Frage des Geldes.

    Norbert

  12. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: Gamma Ray Burst 05.01.19 - 22:50

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Korrekt ist, dass Fahrzeuge konfiguriert werden können, Golem
    > verschweigt
    > > aber vollständig, dass noch keine Typzulassung für die EU für das M3
    > > vorliegt.
    >
    > Das ist nur halb richtig. Die einzel Posten (Geraeusche, Sicherheit,
    > Herstellung und Umwelt Standards) sind bereits fertig, gesammt Vehicle
    > steht noch aus sowie einige Einzelpart Pruefungen. Laut Tesla Zeitplan, er
    > sieht full type approval bis Anfang Februar vor, ist alles im gruenen
    > Bereich. Angeblich geht es nur noch um einige Pruefer die aus den Feiertags
    > Ferien zurueckkommen.
    > >
    > > Und verschweigt auch, dass Tesla keine genaue Angabe gemacht hat wann
    > diese
    > > Typzulassung vorliegen wird.
    >
    > Koennen sie gar nicht? Sie schreiben schliesslich nicht vor wann das
    > ausgegeben wird. Planung ist Anfang Februar.
    > >
    > > Das KBA aktualisiert seine Zulassungsliste nur alle 6 Monate, der letzte
    > > Stand ist von August 2018, und dort lag keine Typzulassung für M3 vor.
    >
    > Das interessiert erst mal wenig. Das KBA hat damit ja nichts zu tun. Das
    > Model3 wird von der RDW zertifiziert.
    > >
    > > Also Golem nicht einfach nur den Electrek Propaganda nachbeten, bitte
    > auch
    > > etwas recherchieren.
    >
    > Das hat doch mit Electrek nichts zu tun? Es gibt ein Statement von Therese
    > de Vroomen, der Sprecherin der RDW wenn man daran interessiert ist.
    > >
    > > Ohne Typzulassung (auch bekannt als Allgemeine Betriebszulassung, Type
    > > Approval, etc), darf das Auto no hat in der EU verwendet werden.
    >
    > Und Du meinst, Tesla bringt ein paar tausend Vehicles nach Europa und
    > bekommt die wie genau zugelassen? Oder fahren die nur auf geschlossenen
    > Strassen ohne Nummernschilder?
    > >
    > > Meiner Meinung nach, ist es sehr bedenklich das fast 18 Monate nach SOP
    > für
    > > das M3 keine Zulassung vorliegt. Ich hätte da auch leichte Bedenken
    > wegen
    > > dem Screen in der Mitte, und es würde mich nicht überraschen wenn das
    > KBA
    > > oder eine andere Behörde da reingrätscht.
    >
    > Wie? Wie kommst du denn da drauf? Nochmal, das KBA hat damit nichts zu tun,
    > mittige Anzeigen sind nichts besonderes und haben mit der Zulassung rein
    > gar nichts zu tun. Und warum und wie sollte es ein type approval so frueh
    > geben, wenn das Euro Model noch nicht mal angedacht war? Wer sollte denn da
    > was pruefen?


    Was glaubst Du woe das TA herkommt? Vom Kaugummiautomaten? Aus der Lotterie?

    Die Zulassungskriterien sind EU weit definiert, also quasi Gesetz. Das KBA ist dafür zuständig die Einhaltung in D sicherzustellen, und kann eine Betriebserlaubnis auch nicht gewähren.

    Und das Dashboard / Screen zeigt wesentliche für die Sicherheit relevante Informationen an zB die Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeitsanzeige fällt nicht unter Entertainment.

    Ob die Ablenkung ein Kriterium ist, weiß ich nicht ... aber wie betont “es würde mich nicht überraschen wenn” (das impliziert eine Vermutung) ... das der Screen ein Ablehnungsgrund sein könnte bzw. das Tesla ein anderes Dashboard für Europa anbieten muss.

    Es gibt Länder da darf man Autos nur mit ganz speziellen Abgasreinigungsvorrichtungen verkaufen (Süd Korea). Blinker sind relativ eng ausgelegt... Blinker sind auch ein gutes Beispiel ...

    Um so verwinderlicher ist, dass Tesla das Thema nicht schon vor 18 Monaten erledigt hat. Ist halt ein lausig organisierter Laden.

  13. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: SJ 05.01.19 - 23:49

    Wenn die Typengenehmigung in NL erfolgt, dann hat das KBA auch nichs mehr weiter zu melden.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: Mel 06.01.19 - 00:02

    Es fahren schon M3 durch Europa und Deutschland...

  15. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: ChMu 06.01.19 - 01:36

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zulassungskriterien sind EU weit definiert, also quasi Gesetz. Das KBA
    > ist dafür zuständig die Einhaltung in D sicherzustellen, und kann eine
    > Betriebserlaubnis auch nicht gewähren.

    Nein. Wenn der Wagen eine EU Zulassung in NL bekommen hat, so wie das Model S und X, hat das KBA nichts zu sagen.
    >
    > Und das Dashboard / Screen zeigt wesentliche für die Sicherheit relevante
    > Informationen an zB die Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeitsanzeige fällt
    > nicht unter Entertainment.

    Ja? Und? So wie bei vielen anderen Fahrzeugen auch. Im Model 3 ist es sogar sehr angenehm, die Geschwindigkeit ist ohne zu schauen im Blickfeld, also ohne den Blick von der Strasse nehmen. Der Bildschirm ist horizontal und der Anzeigenteil fuer Geschwindigkeit und einige andere Parameter reicht sehr weit rueber.
    >
    > Ob die Ablenkung ein Kriterium ist, weiß ich nicht ... aber wie betont
    > “es würde mich nicht überraschen wenn” (das impliziert eine
    > Vermutung) ... das der Screen ein Ablehnungsgrund sein könnte bzw. das
    > Tesla ein anderes Dashboard für Europa anbieten muss.

    Nein.
    >
    > Es gibt Länder da darf man Autos nur mit ganz speziellen
    > Abgasreinigungsvorrichtungen verkaufen (Süd Korea). Blinker sind relativ
    > eng ausgelegt... Blinker sind auch ein gutes Beispiel ...

    Das ist ja alles lange abgenommen. Es geht momentan um einige Teile, eigendlich alles die Ladevorrichtung und Bremsen betreffend sowie dann die Gesammt Abnahme. Auf Abgas Reinigung muesste man beim M3 verzichten koennen.
    >
    > Um so verwinderlicher ist, dass Tesla das Thema nicht schon vor 18 Monaten
    > erledigt hat. Ist halt ein lausig organisierter Laden.

    Die Teile, welche vor 18 Monaten fuer den Euro Markt existierten, sind sicher auch geprueft worden. Welche das waren, duerfte unbekannt sein, da es das ganze Auto ja gar nicht gab. Bis auf die Plastik Teile der Blinker und Lampen mit dem korrekten Stempel, den Reifen und Aussenspiegeln soll der Wagen ja identisch zum US Modell sein. Natuerlich ist das Ladegeraet ein anderes, die Model 3 die direkt aus den US in Europa rumfahren kamen mit dem US SC Anschluss der hier nicht passt. Laden geht nur mit dem 220V Adapter (in den USA Drehstrom) waehrend hier der 230V Wechselstrom die langsamste Ladevariante ist, es einen 400V Heim Adapter gibt und ansonsten ein modifizierter (und sicher abnahmepflichtiger) CSS Stecker zum Einsatz kommt, welcher an SC sowie vielen CSS Gleichstrom Ladern funktionieren soll.
    Aber eins ist sicher, der Wagen wird legal in Europa ausgeliefert und zugelassen werden.
    Und ebenfalls sicher ist, das das KBA nichts dazu beizutragen hat.

  16. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: SJ 06.01.19 - 07:13

    Bei Werten von 0 beim Abgastest würde das KBA wohl davon ausgehen, dass Tesla beim Model 3 betrügt ;)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  17. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: Gamma Ray Burst 06.01.19 - 09:43

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Zulassungskriterien sind EU weit definiert, also quasi Gesetz. Das
    > KBA
    > > ist dafür zuständig die Einhaltung in D sicherzustellen, und kann eine
    > > Betriebserlaubnis auch nicht gewähren.
    >
    > Nein. Wenn der Wagen eine EU Zulassung in NL bekommen hat, so wie das Model
    > S und X, hat das KBA nichts zu sagen.
    >

    Das stimmt nicht, das KBA kann eine Betriebszulassung in D verweigern. Die EU Länder sind souverän. Wobei das aus politischen Gründen nur der letzte Schritt sein kann.

    Außerdem muss das KBA alle Fahrzeuge die zugelassen sind in seiner Liste führen, da auch die örtlichen Zulassungsstellen auf diese Liste zurückgreifen (die können ja schlecht alle europäischen Zulassungen durchforsten).

    Und wie gesagt, Tesla selbst hat keine klare Aussage zur Zulassung in der EU gemacht.

    Und die Frage bleibt weiterhin offen, warum Tesla nicht schon vor 18 Monaten eine Typzulassung erlangt hat.

    Und die Golemartikelüberschrift ist weiterhin nicht korrekt.

    Das ist nunmal so mit Fakten im Vergleich zu Wunschdenken ...



    >
    > > Und das Dashboard / Screen zeigt wesentliche für die Sicherheit
    > relevante
    > > Informationen an zB die Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeitsanzeige
    > fällt
    > > nicht unter Entertainment.
    >
    > Ja? Und? So wie bei vielen anderen Fahrzeugen auch. Im Model 3 ist es sogar
    > sehr angenehm, die Geschwindigkeit ist ohne zu schauen im Blickfeld, also
    > ohne den Blick von der Strasse nehmen. Der Bildschirm ist horizontal und
    > der Anzeigenteil fuer Geschwindigkeit und einige andere Parameter reicht
    > sehr weit rueber.

    So ein Unsinn.

    >
    > > Ob die Ablenkung ein Kriterium ist, weiß ich nicht ... aber wie betont
    > > “es würde mich nicht überraschen wenn” (das impliziert eine
    > > Vermutung) ... das der Screen ein Ablehnungsgrund sein könnte bzw. das
    > > Tesla ein anderes Dashboard für Europa anbieten muss.
    >
    > Nein.

    Das ist aber ein sehr dürres “Nein”.

    > >
    > > Es gibt Länder da darf man Autos nur mit ganz speziellen
    > > Abgasreinigungsvorrichtungen verkaufen (Süd Korea). Blinker sind relativ
    > > eng ausgelegt... Blinker sind auch ein gutes Beispiel ...
    >
    > Das ist ja alles lange abgenommen. Es geht momentan um einige Teile,
    > eigendlich alles die Ladevorrichtung und Bremsen betreffend sowie dann die
    > Gesammt Abnahme. Auf Abgas Reinigung muesste man beim M3 verzichten
    > koennen.

    Oh Gott, das ist doch nur ein Beispiel für die generelle Vorgehensweise.

    > >
    > > Um so verwinderlicher ist, dass Tesla das Thema nicht schon vor 18
    > Monaten
    > > erledigt hat. Ist halt ein lausig organisierter Laden.
    >
    > Die Teile, welche vor 18 Monaten fuer den Euro Markt existierten, sind
    > sicher auch geprueft worden. Welche das waren, duerfte unbekannt sein, da

    Die Typzulassung ist eine Gesamtabnahme für den Typen, nicht für einzelne Teile. Weiß nicht ob für einzelne Teile noch zusätzlich etwas vorliegen muss, zB CE für Elektronik.

    > es das ganze Auto ja gar nicht gab. Bis auf die Plastik Teile der Blinker

    Das Auto gibt es seit 18 Monaten, das Tesla seinen Produktionsstart versaut hat, ist deren Problem. Hätten sie halt ein paar Vorserienmodelle nach Europa anstatt zum Kunden geschickt.

    > und Lampen mit dem korrekten Stempel, den Reifen und Aussenspiegeln soll
    > der Wagen ja identisch zum US Modell sein. Natuerlich ist das Ladegeraet
    > ein anderes, die Model 3 die direkt aus den US in Europa rumfahren kamen
    > mit dem US SC Anschluss der hier nicht passt. Laden geht nur mit dem 220V
    > Adapter (in den USA Drehstrom) waehrend hier der 230V Wechselstrom die
    > langsamste Ladevariante ist, es einen 400V Heim Adapter gibt und ansonsten
    > ein modifizierter (und sicher abnahmepflichtiger) CSS Stecker zum Einsatz
    > kommt, welcher an SC sowie vielen CSS Gleichstrom Ladern funktionieren
    > soll.
    > Aber eins ist sicher, der Wagen wird legal in Europa ausgeliefert und
    > zugelassen werden.
    > Und ebenfalls sicher ist, das das KBA nichts dazu beizutragen hat.

    Fakt ist und bleibt, das M3 hat bisher keine Zulassung, und die Existenz eines Konfigurators für Europa ändert daran nichts. Der Artikel verschweigt das.

    Unterschied zwischen Fakten und Wunschdenken. Erwarte aber nicht das ein Tesla Fanatiker das versteht.

  18. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: Gamma Ray Burst 06.01.19 - 09:46

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fahren schon M3 durch Europa und Deutschland...

    Quelle / Verweis?

    Es mag sein, dass einzelne Fahrzeuge mit einer individuellen Sondergenehmigung unterwegs sind, oder jemand das umgangen hat. Das ist für Normalanwender aber nur riskant, weil wohl eher kein Versicherungsschutz.

  19. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: solaris1974 06.01.19 - 10:32

    Das M3 hat eine Typzulassung.

  20. Re: Bisher keine EU Typzulassung

    Autor: Gamma Ray Burst 06.01.19 - 12:21

    solaris1974 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das M3 hat eine Typzulassung.

    Das widerspricht den Aussagen von Tesla ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 106,68€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
    ZFS erklärt
    Ein Dateisystem, alle Funktionen

    Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
    Von Oliver Nickel

    1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
    2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    Gardena: Open Source, wie es sein soll
    Gardena
    Open Source, wie es sein soll

    Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
    2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
    3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
      Oracle gegen Google
      Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

      Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

    2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


    1. 21:45

    2. 17:34

    3. 17:10

    4. 15:58

    5. 15:31

    6. 15:05

    7. 14:46

    8. 13:11