1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Vinfast stellt…

200.000 km sind keine lange Garantie

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. 200.000 km sind keine lange Garantie

    Autor: Anhaltender 07.01.22 - 11:47

    Bei vielleicht 400 km Reichweite sind das 500 Vollzyklen. 500.000+ km wären lang.
    Gab es nicht schon Anbieter, die 1 Mio. Km garantieren?

  2. Re: 200.000 km sind keine lange Garantie

    Autor: Hansi4000 07.01.22 - 12:32

    Die genannte Garantie bezieht sich wohl auf das gesamte Fahrzeug und nicht nur auf den Akku. Damit ist das die längste Garantie eines Autoherstellers. Zumindest soviel ich weiß. Kia bietet 7 Jahre auf alle Autos, Hyundai 8 Jahre auf E-Autos (wobei die letzten 3 Jahre über eine externe Versicherung abgewickelt werden, aber immerhin).

    Die Garantie ist wirklich super. Bei einem neuen Hersteller besteht leider die Gefahr, dass dieser schnell pleite geht oder sich vom heimischen Markt zurückzieht. Dann bringt einem die Garantie im Zweifel auch nichts.

    Der Preis ist aber mal wieder viel zu hoch. Inkl. Akku und etwas mehr Ausstattung ist man da schnell bei 55k¤ vor Förderung.

  3. Re: 200.000 km sind keine lange Garantie

    Autor: EDL 07.01.22 - 12:50

    Hansi4000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Garantie ist wirklich super. Bei einem neuen Hersteller besteht leider
    > die Gefahr, dass dieser schnell pleite geht oder sich vom heimischen Markt
    > zurückzieht. Dann bringt einem die Garantie im Zweifel auch nichts.

    Naja, ist ein ziemlich fettes Industrieprojekt für Vietnam und die arbeiten wohl mit Automobilriesen in Europa zusammen (Bosch, Siemens, BMW) ist zu lesen. Letztlich ist das Unternehmen Mitglied der Vingroup, ein Mischkonzern der seit 93 existiert. Ob in einem sozialistischen Land Unternehmen schnell Pleite gehen, wäre auch die Frage.

    > Der Preis ist aber mal wieder viel zu hoch. Inkl. Akku und etwas mehr
    > Ausstattung ist man da schnell bei 55k¤ vor Förderung.

    Vor allem, wenn man bedenkt, wo es produziert wird ... das Lohnniveau in Vietnam dürfte noch deutlich unter dem von China liegen. Aber vielleicht sind das ja ganze wertige Kisten - muss ja nicht immer alles einfache und billige Qualität sein, was aus Asien kommt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.22 12:52 durch EDL.

  4. Re: 200.000 km sind keine lange Garantie

    Autor: gelöscht 07.01.22 - 12:59

    Anhaltender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei vielleicht 400 km Reichweite sind das 500 Vollzyklen. 500.000+ km wären
    > lang.
    > Gab es nicht schon Anbieter, die 1 Mio. Km garantieren?

    Das ist eine Hersteller-Garantie, und keine Zusicherung für Bastler dass man das Auto nach der Zeit noch irgendwie am Rollen halten kann...

  5. Re: 200.000 km sind keine lange Garantie

    Autor: bplhkp 07.01.22 - 13:05

    EDL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > Naja, ist ein ziemlich fettes Industrieprojekt für Vietnam und die arbeiten
    > wohl mit Automobilriesen in Europa zusammen (Bosch, Siemens, BMW) ist zu
    > lesen. Letztlich ist das Unternehmen Mitglied der Vingroup, ein
    > Mischkonzern der seit 93 existiert. Ob in einem sozialistischen Land
    > Unternehmen schnell Pleite gehen, wäre auch die Frage.

    Das Unternehmen muss nichtmal pleite gehen - es reicht die Erkenntnis dass in Europa nichts zu holen ist. Dann ist die deutsche Niederlassung ziemlich schnell dicht. So wie bei Isuzu, Daihatsu, Daewoo, Cadillac, Dodge oder Chrysler. Im letzten Jahr hat es Mitsubishi getroffen, wurde aber wieder zurückgezogen. In Zukunft gibt es dort zwar nur noch Renault-Kreationen mit Mitsubishi-Logo aber immerhin bleibt der deutsche Vertrieb erhalten. Damit haben die Käufer der aktuellen Modelle immerhin die Hoffnung dass sie auch in 12 Jahren noch Ersatzteile bekommen und der Wiederverkaufswert nicht komplett in den Keller rauscht.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Engineer - Embedded Systems (m/w/d)
    IAV GmbH, Sindelfingen
  2. Software Architekt Chassis ECU (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt
  3. Absolvent der Mathematik / Wirtschaftsmathematik in der Lebensversicherung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Consultant Agile Coach (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 84€ statt 99€
  2. 189,99€ statt 219,99€
  3. 143,99€
  4. (u. a. Pro 8 mit 13 Zoll für 849€, Go 3 mit 10 Zoll für 429€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unbemannter Flugdienst: EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen
Unbemannter Flugdienst
EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen

Die EMSA hat bereits 200 Millionen Euro für Drohnenflüge ausgegeben. Weil Fluggenehmigungen und Zulassungen Probleme bereiten, sind neue Einsatzorte noch unklar.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Schiffsabgase Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee
  2. Drohne Snapchat stellt fliegende Kamera für die Hosentasche vor
  3. Parlamentarische Anfrage Geheime Drohnenabwehr

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Alienware AW3423DW im Test: QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten
Alienware AW3423DW im Test
QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten

Dells Alienware AW3423DW zeigt, dass OLED-PC-Monitore in der Gegenwart angekommen sind. Wir sehen dem 21:9-Panel aber an, dass es sich um die erste Generation handelt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. AW3423DW Alienware-Monitor verwendet Samsungs QD-OLED
  2. Project Nyx Alienware zeigt Cloud-Gaming-Server fürs Eigenheim
  3. Aurora Gaming Desktop Alienware stellt Desktop-PC im neuen Design vor