1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto von VW: Es hat sich bald…

Leider kein Kombi

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider kein Kombi

    Autor: IchBIN 22.10.19 - 16:55

    Und nein, ich will kein SUV - wenn ich einen Geländewagen will, dann kaufe ich was wirklich geländegängiges, d.h. keine Niederquerschnittsreifen, am besten gar keine Alufelgen, und echtem Allrad (falls der id.3 keine 2 Motoren für beide Achsen + sperrbare Differenziale hat), d.h. mit 3 Diff-Sperren.

    Und wenn ich einen Van will, dann kaufe ich einen Van, Multivan z.B.

    Aber ich möchte ein ganz normales Auto, was nicht so mega hoch ist, und trotzdem viel Laderaum hat. Und ein Schiebedach, am besten eins, was schön groß ist (und zuverlässig dicht, also da am engineering noch etwas feilen!) - Leider gibts das jedoch kaum, und elektrisch schon praktisch gar nicht mehr... :-(

  2. Re: Leider kein Kombi

    Autor: DeepSpaceJourney 22.10.19 - 18:41

    Ein SUV ist auch kein Geländewagen.

    Aber der ID.3 könnte dann doch ganz gut zu dir passen. Viel Platz bietet er und ein Panoramadach ist bestimmt auch bestellbar.

  3. Re: Leider kein Kombi

    Autor: IchBIN 22.10.19 - 19:14

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein SUV ist auch kein Geländewagen.
    Naja, was ist es dann?

    > Aber der ID.3 könnte dann doch ganz gut zu dir passen. Viel Platz bietet er
    > und ein Panoramadach ist bestimmt auch bestellbar.
    Ich möchte einen großen Kofferraum haben. So, dass ich, wenn ich die Rückbank umlege, eine 2m Matratze rein kriege und drin schlafen kann. Also, von der Größe her, nicht dass das jetzt unbedingt meine bevorzugte Nutzung wäre, einfach nur diese Maße an Platz.

    Und ein Panoramadach, was bloß aus Glas ist, aber sich nicht öffnen lässt, reicht mir nicht. Ich will frische Luft von Oben, das ist das beste Feature, seit es geschlossene PKW-Karossen gibt.

  4. Re: Leider kein Kombi

    Autor: DeepSpaceJourney 22.10.19 - 19:29

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein SUV ist auch kein Geländewagen.
    > Naja, was ist es dann?

    Ein Sports Utility Vehicle und kein Geländewagen. Wüsste auch keinen Hersteller, der diese Fahrzeuge als Geländewagen vermarktet. Die werden höchstens auf ein bisschen unwegsamen Gelände gezeigt.

    > > Aber der ID.3 könnte dann doch ganz gut zu dir passen. Viel Platz bietet
    > er
    > > und ein Panoramadach ist bestimmt auch bestellbar.
    > Ich möchte einen großen Kofferraum haben. So, dass ich, wenn ich die
    > Rückbank umlege, eine 2m Matratze rein kriege und drin schlafen kann. Also,
    > von der Größe her, nicht dass das jetzt unbedingt meine bevorzugte Nutzung
    > wäre, einfach nur diese Maße an Platz.

    Maße weiß ich jetzt leider nicht aus den Kopf. Aber für 2m braucht es dann vermutlich eher etwas in Richtung Golf Variant Bauweise.

    > Und ein Panoramadach, was bloß aus Glas ist, aber sich nicht öffnen lässt,
    > reicht mir nicht. Ich will frische Luft von Oben, das ist das beste
    > Feature, seit es geschlossene PKW-Karossen gibt.

    Die lassen sich bei VW öffnen.
    Ich persönlich kann so etwas aber nichts abgewinnen.

  5. Re: Leider kein Kombi

    Autor: IchBIN 22.10.19 - 19:58

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Ein SUV ist auch kein Geländewagen.
    > > Naja, was ist es dann?
    > Ein Sports Utility Vehicle und kein Geländewagen. Wüsste auch keinen
    > Hersteller, der diese Fahrzeuge als Geländewagen vermarktet. Die werden
    > höchstens auf ein bisschen unwegsamen Gelände gezeigt.
    Kurz gesagt: Nix halbes und nix ganzes. Bloß eine Karre, um auf dicke Hose zu machen, sozusagen ein Schwanzersatz. Gut, dass wir das geklärt hätten.

    > Maße weiß ich jetzt leider nicht aus den Kopf. Aber für 2m braucht es dann
    > vermutlich eher etwas in Richtung Golf Variant Bauweise.
    Und genau das sagte ich bereits in meinem initialen Posting: Leider eben kein Kombi! Ein Golf Kombi oder ein Passat Kombi haben ordentlich Laderaum, da geht das. Ebenso beim Octavia oder Superb Kombi, oder A4/A6 Kombi usw. Deshalb sagte ich ja: Da fehlen noch ein paar cm Karosserie hinter den Hinterrädern!

    > > Und ein Panoramadach, was bloß aus Glas ist, aber sich nicht öffnen
    > > lässt, reicht mir nicht. Ich will frische Luft von Oben, das ist das beste
    > > Feature, seit es geschlossene PKW-Karossen gibt.
    > Die lassen sich bei VW öffnen.
    Das wäre dann ja gut. Normalerweise steht die Bezeichnung "Panoramadach" halt für "Glassarg", also nicht öffnbar.

    > Ich persönlich kann so etwas aber nichts abgewinnen.
    Tja, es gibt halt unterschiedliche Geschmäcker. Nur meiner kommt zu kurz, bzw. wird von immer weniger Autoherstellern bedient. Toyota hat den Prius z.B. so konstruiert, dass man nicht mal was von Webasto oder so nachrüsten kann, weil die Dachlinie zu rund ist. Also muss man zu Lexus greifen, wenn man HSD+Schiebedach will (nur dass die auch keine ordentlichen Kombis haben, sondern maximal sowas in der Fabia Kombi Klasse, das ist mir dann schon wieder fast zu klein - oder halt ein fettes, hohes SUV). Tesla hat beim 3er das Schiebedach gleich weggelassen, und beim S seit 2016 oder so gibts auch keins mehr. Von Nachrüstlösungen habe ich auch nichts gefunden, aber da die auch eine ziemlich runde Dachlinie haben, befürchte ich, da is auch essig.

    Ist schon wirklich schwer, sowas zu finden...

  6. Re: Leider kein Kombi

    Autor: DeepSpaceJourney 22.10.19 - 20:14

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > > Ein SUV ist auch kein Geländewagen.
    > > > Naja, was ist es dann?
    > > Ein Sports Utility Vehicle und kein Geländewagen. Wüsste auch keinen
    > > Hersteller, der diese Fahrzeuge als Geländewagen vermarktet. Die werden
    > > höchstens auf ein bisschen unwegsamen Gelände gezeigt.
    > Kurz gesagt: Nix halbes und nix ganzes.

    Aber wenn du schon so versuchst zu "argumentieren", dann ist ein Kombi auch nichts halbes und nichts ganzes. Mehr Platz als man braucht und zu wenig um ein transporter zu sein.

    > Bloß eine Karre, um auf dicke Hose
    > zu machen, sozusagen ein Schwanzersatz. Gut, dass wir das geklärt hätten.

    Achso, du bedienst dich gerne aus der Klischeekiste...

  7. Re: Leider kein Kombi

    Autor: PiranhA 22.10.19 - 20:41

    Ich glaub den klassischen Kombi werden wir bei BEV nicht mehr sehen. Alleine schon weil die Batterie im Boden eben Platz benötigt und SUVs sich besser verkaufen. Wer Platz braucht greift mittlerweile lieber zu nem großen SUV wie den Roomzz. Ansonsten bieten so SUV Coupés wie der Crozz oder Skoda Vision iV auch genügend Platz für die meisten.

  8. Re: Leider kein Kombi

    Autor: IchBIN 22.10.19 - 21:43

    Dabei könnte man doch wunderbar hinter der Hinterachse des Kombis noch weitere Akkus in den Unterboden einbauen, entweder dort, wo normalerweise das Ersatzrad ist, oder halt darunter.
    Das würde die Reichweite verlängern.

    Aber stattdessen müssen die Fahrzeuge anscheinend immer martialischer werden, ich hasse das.

    Naja, wenigstens erinnert es daran, dass Fahrzeuge (vor allem solche großen) auch als Waffe eingesetzt werden können...

  9. Re: Leider kein Kombi

    Autor: IchBIN 22.10.19 - 21:46

    Entschuldige, aber ich werde doch wohl meine Abneigung gegenüber einer widerwärtigen Fahrzeugkategorie kundtun dürfen, die absolut nicht den Geringsten Sinn hat, außer das Autofahren nur immer noch martialischer zu machen. Klar, auch ein normaler PKW ist eine Waffe, aber einem SUV sieht man es auch noch an. Es gibt einfach absolut überhaupt keinen praktischen Grund, ein Fahrzeug so dermaßen hoch und schwer zu bauen, denn wie Du bereits gesagt hast, um Bodenfreiheit geht es nicht, denn sie sollen ja nicht geländegängig sein. Also ist es eine nutzlose Modeerscheinung, die direkt darauf abzielt, die niederen Instinkte der Käufer auszunutzen, die sich in einer allzu offensichtlichen Waffe wohler fühlen, als in einem normalen PKW. Ich finde das erbärmlich, ein echtes Armutszeugnis für unsere sogenennte "Zivilisation" (die doch, anstatt wirklich zivilisiert zu sein, nur technischen Fortschritt hat, und das mit Zivilisation verwechselt).

  10. Re: Leider kein Kombi

    Autor: Ach 22.10.19 - 21:59

    > Dabei könnte man doch wunderbar hinter der Hinterachse des Kombis noch weitere Akkus in den
    > Unterboden einbauen, entweder dort, wo normalerweise das Ersatzrad ist, oder halt darunter.
    > Das würde die Reichweite verlängern.

    Na..., das geht aber auf kosten der Fahrdynamik. Gewicht ist am besten der Rotationsachse am nächsten untergebracht, und so verteilt, dass alle Räder möglichst gleich belastet werden, und das ist nun mal in der Mitte. Eine Lösung zeigt Porsche. Porsche fährt ein Skatboarddesign, also eine flache Unterbodenbatterie mit Aussparungen für den Fußraum. Auf diese Weise geht weder Sitzhöhe noch Fahrdynamik verloren.

  11. Re: Leider kein Kombi

    Autor: DeepSpaceJourney 22.10.19 - 22:23

    Du musst SUVs nicht mögen, wegen mir kannst du sie auch widerwärtig nennen, aber das hat nichts mit den Besitzern zu tun. Ich finde Kleinwagen auch unpraktisch und dementsprechend auch unnötig, aber beleidige ich deswegen die Fahrer?

    Da du ein Auto als Waffe bezeichnest deutet nur darauf hin, dass du überhaupt keinen Bezug zu Autos hast. Leute kaufen sich Autos nach ihren Bedürfnissen und Geschmäckern, wenn ein SUV diese bedient, dann ist es eben so. Ist auch nur eine Bauart von vielen.
    Für Feldwege und andere unbefestigte Wege sind die ohne Probleme geeignet, also ist die Bodenfreiheit gerechtfertigt. Jeder weiß, dass das keine Geländewagen wie zum Beispiel ein Defender sind.

  12. Re: Leider kein Kombi

    Autor: IchBIN 22.10.19 - 22:45

    Ich hätte gedacht, ein niedriger Schwerpunkt wäre am hilfreichsten für die Fahrdynamik. Zudem hat man idealerweise vorne und hinten jeweils auf der Achse einen Motor sitzen, und dann ist aber sowohl vor der Vorderachse, als auch hinter der Hinterachse noch Platz für Batterien, und natürlich auch unter dem Unterboden. Wobei vor der Vorderachse (unter der ehemaligen "Motorhaube") wohl eher die Leistungselektronik untergebracht ist, d.h. man hat nur den Unterboden zwischen den Achsen und hinter der Hinterachse.

  13. Re: Leider kein Kombi

    Autor: IchBIN 22.10.19 - 22:51

    Eben - sie sind keine Geländewagen, aber so ein bisschen geländegängig (wie übrigens auch ein 30 Jahre altes normales Auto, weil die damals auch mehr Bodenfreiheit und höhere Reifenquerschnitte hatten).

    Ich bin der Meinung, dass die Bedürfnisse und Geschmäcker, die dazu führen, sich für ein SUV zu entscheiden - was keinen praktischen Grund hat (weil wie gesagt nicht geländegängig, und für die Straße unpraktisch) - niederer Natur sind. Das ist keine Beleidigung, es ist eine Anklage an die Autoindustrie, die es geschafft hat, diese niederen Instinkte in den Kunden zu wecken. Wenn ich sage, dass die Leute, die sich für sowas entscheiden, ihren niedersten Urinstinkten nachgehen, was einer zivilisierten Menschheit unwürdig ist, dann ist auch das keine Beleidigung, sondern eine schlichte Tatsache. Und jeder SUV-Käufer, der zu einem Mindestmaß an Selbstreflektion in der Lage ist, und sich diesbezüglich keine kognitive Dissonanz herangezüchtet hat, kann das nur ebenso sehen, weil es eben einfach so ist (unabhängig davon, dass ich die Dinger auch nicht leiden kann, wobei das natürlich ein Grund dafür ist, dass ich sie nicht mag). Da kann doch nur ein riesiger Minderwertigkeitskomplex dahinter stecken, wenn man sowas fahren will, einen anderen, logisch-rationalen Grund gibt es nicht, denn es ist keine logisch-rationale Fahrzeugbauweise. Weshalb sollte man einen Sportwagen mit einem Geländewagen verschmelzen wollen, um dann ein Auto zu haben, was beides ein kleines bisschen, aber nichts richtig kann? Das ist doch Unsinn.

  14. Re: Leider kein Kombi

    Autor: tco 22.10.19 - 22:51

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst SUVs nicht mögen, wegen mir kannst du sie auch widerwärtig nennen,
    > aber das hat nichts mit den Besitzern zu tun. Ich finde Kleinwagen auch
    > unpraktisch und dementsprechend auch unnötig, aber beleidige ich deswegen
    > die Fahrer?
    >
    > Da du ein Auto als Waffe bezeichnest deutet nur darauf hin, dass du
    > überhaupt keinen Bezug zu Autos hast. Leute kaufen sich Autos nach ihren
    > Bedürfnissen und Geschmäckern, wenn ein SUV diese bedient, dann ist es eben
    > so. Ist auch nur eine Bauart von vielen.
    > Für Feldwege und andere unbefestigte Wege sind die ohne Probleme geeignet,
    > also ist die Bodenfreiheit gerechtfertigt. Jeder weiß, dass das keine
    > Geländewagen wie zum Beispiel ein Defender sind.

    Wow! Jetzt hast Du uns tatsächlich mal mit Argumenten überrascht! Und dann auch noch - bei genauerer Betrachtung - nachvollziehbar. Weiter so (komplett ohne Ironie diesmal!)!

  15. Re: Leider kein Kombi

    Autor: tco 22.10.19 - 22:53

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dabei könnte man doch wunderbar hinter der Hinterachse des Kombis noch
    > weitere Akkus in den
    > > Unterboden einbauen, entweder dort, wo normalerweise das Ersatzrad ist,
    > oder halt darunter.
    > > Das würde die Reichweite verlängern.
    >
    > Na..., das geht aber auf kosten der Fahrdynamik. Gewicht ist am besten der
    > Rotationsachse am nächsten untergebracht, und so verteilt, dass alle Räder
    > möglichst gleich belastet werden, und das ist nun mal in der Mitte. Eine
    > Lösung zeigt Porsche. Porsche fährt ein Skatboarddesign, also eine flache
    > Unterbodenbatterie mit Aussparungen für den Fußraum. Auf diese Weise geht
    > weder Sitzhöhe noch Fahrdynamik verloren.

    +1

  16. Re: Leider kein Kombi

    Autor: DeepSpaceJourney 23.10.19 - 06:15

    Dann trifft das alles auch auf einen Kombi zu. Der ist ebenfalls nicht geländegängig. Die Maße von SUV und Kombi unterscheiden sich nur minimal, abgesehen von der Höhe, also ähnlich unpraktisch für die Straße.
    Welche niederen Instinkte oder Urinstinke ein Auto wecken soll musst du mal genauer definieren, denn ein Auto ist nicht in unseren Genen verankert.
    Meinst du damit einfach den aktuellen Zeitgeist was Formen und Ästhetik angeht? Das könnte sich vielleicht auch wieder in eine andere Richtung entwickeln. Ich würde mich ja über flache und breite Sportwagen freuen, aber da können die alten Leute ja so schlecht einsteigen.

  17. Re: Leider kein Kombi

    Autor: Ach 23.10.19 - 06:30

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte gedacht, ein niedriger Schwerpunkt wäre am hilfreichsten für die
    > Fahrdynamik.

    Aber genau das liefert doch das Skatboarddesign. Die Batterie befindet sich an der tiefst möglichen Stelle, noch unter den Radachsen.

    > Zudem hat man idealerweise vorne und hinten jeweils auf der
    > Achse einen Motor sitzen,

    Die Motoren sitzen nicht wegen der Fahrdynamik über den Rädern sondern weil das eine mechanisch günstige und Platztechnisch akzeptable Position ist.

    > ... und dann ist aber sowohl vor der Vorderachse, als
    > auch hinter der Hinterachse noch Platz für Batterien, und natürlich auch
    > unter dem Unterboden. Wobei vor der Vorderachse (unter der ehemaligen
    > "Motorhaube") wohl eher die Leistungselektronik untergebracht ist, d.h. man
    > hat nur den Unterboden zwischen den Achsen und hinter der Hinterachse.

    Mal ein Gedankenexperiment(aber auch kein Problem das real auszuprobieren) : In jede Hand etwas schweres nehmen, eine 2L Wasserflasche oder so. Die Hände ausstrecken und sich dann drehen. Drehen geht nicht unmittelbar, weil sich die schweren Flaschen am Ende der ausgestreckten Arme mit ihrer Trägheit gegen die plötzliche Bewegungen stemmen. Hat man das Moment endlich überwunden und will die Drehung wieder stoppen, erlebt man den selben Effekt nur umgekehrt. Die in Rotation befindliche Masse stemmt sich mit ihrem Schwung gegen das Anhalten. Teil zwei des Versuches besteht darin, die Wasserflaschen so eng an den Körper, sprich : so nahe an die Rotationsachse wie möglich anzulegen und das Drehen zu wiederholen. Effekt : sowohl das in Drehung Versetzen wie das Abbremsen geht flinker und obendrein kontrollierter. Und nebenbei wird man feststellen, dass das alles andere als ein unscheinbarer Effekt ist.

    Selbiges beim Auto. Ausladende Massen werden beim in die Kurve Ein- wie Ausschwenken um so weiter aus ihrer relativen Position zum Wagenmittelpunkt versetzt, je weiter die Massen von der Rotationsachse des Wagens entfernt ist. Man stelle sich mal übertrieben vor, die Batterien würden in zwei Paketen an den beiden Enden eines Gestänges hängen, welches nach hinten und nach vorne jeweils fünf Meter über die Stoßstangen hinaus ragt. Da kann man sich sicher gut vorstellen, dass das ein ganz schöner Eiertanz durch die Kurve würde. Das Auto würde sich so träge und schwerfällig bewegen wie ein Schiff, umgekehrt aber um so agiler und kontrollierter je mehr von der Wagenmasse sich um die Rotationsachse konzentriert.

    Das ist der Grund warum puristische Renn- und Sportwagen Mittelmotoren haben. Jede andere Positionierung des Motors ist suboptimal und allein dem Raumbedarf der Insassen und der Zuladung geschuldet.

  18. Re: Leider kein Kombi

    Autor: IchBIN 23.10.19 - 07:01

    Beim Kombi geht es um Laderaum (bei trotzdem noch einigermaßen kompakten Ausmaßen), nicht um den Anschein von Geländegängigkeit wie bei SUVs. SUVs sind unnötig breit und hoch, und zwar nur um martialisch und brachial zu erscheinen. Das ist ein Urinstinkt aus der Steinzeit, der mit der größten Keule gewinnt. Und zum besseren Einsteigen für Ältere genügt auch ein Auto von der Größe eines Golf Plus, die sind auch nicht auf Martialisch getrimmt.

  19. Re: Leider kein Kombi

    Autor: DeepSpaceJourney 23.10.19 - 07:05

    Dass Kombis und SUVs identische Maße haben hast du jetzt einfach gekonnt überlesen?
    Und nein, die größte Keule gewinnt nicht, sondern die am besten angepasste.

  20. Re: Leider kein Kombi

    Autor: IchBIN 23.10.19 - 08:00

    Sie haben nicht die selben Ausmaße, SUVs sind viel höher, und deshalb martialischer.

    Und das mit der Anpassung ist ja auch erst seit Darwin bekannt - der Urtrieb ist aber einige Jahrzehntausende älter, in unsere DNA einprogrammiert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47