Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: VW stellt ID.3…

Keine Hardware für autonomes Fahren?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: sinner89 10.09.19 - 12:21

    Da VW keine Hardware für autonomes Fahren einbaut:
    1. Ist das Auto jetzt schon veraltet und kann man in die Tonne treten.
    2. VW hat keine Vision für die Zukunft.
    3. Wird es "leichter" mit dem Preis von Tesla Model 3 zu konkurrieren.

    Gibt es eigentlich einen Frunk oder wozu ist der "Motorraum" vorne da?

  2. Re: Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: DeepSpaceJourney 10.09.19 - 12:30

    1. Das Auto ist eines der modernsten, die du bekommen kannst.
    2. Doch, eine ganze Menge sogar.
    3. Das liegt auch nahe, denn VW hat viel mehr Kapazitäten.

  3. Re: Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: bernd71 10.09.19 - 12:58

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da VW keine Hardware für autonomes Fahren einbaut:
    > 1. Ist das Auto jetzt schon veraltet und kann man in die Tonne treten.
    > 2. VW hat keine Vision für die Zukunft.
    > 3. Wird es "leichter" mit dem Preis von Tesla Model 3 zu konkurrieren.
    >
    > Gibt es eigentlich einen Frunk oder wozu ist der "Motorraum" vorne da?

    Natürlich ist es kein Frunk. Wenn du dir die Bilder angeschaut hast würdest du erkennen das es viel zu klein dazu ist. Vorne sind so Sachen wie Scheibenwaschanlage, Klimakompressor, 12V Akku verbaut.
    Der Platz ist ist den Innenraum gewandert was bei einem Kompaktwagen wesentlich sinnvoller ist.

  4. Re: Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: hit2k4 10.09.19 - 13:50

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Das Auto ist eines der modernsten, die du bekommen kannst.
    > 2. Doch, eine ganze Menge sogar.
    > 3. Das liegt auch nahe, denn VW hat viel mehr Kapazitäten.

    1. Ähm...es kann nicht mal von allein die Spur halten.
    2. Die da wären?
    3. Siehe 2.

  5. Re: Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: JackIsBack 10.09.19 - 14:01

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sinner89 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da VW keine Hardware für autonomes Fahren einbaut:
    > > 1. Ist das Auto jetzt schon veraltet und kann man in die Tonne treten.
    > > 2. VW hat keine Vision für die Zukunft.
    > > 3. Wird es "leichter" mit dem Preis von Tesla Model 3 zu konkurrieren.
    > >
    > > Gibt es eigentlich einen Frunk oder wozu ist der "Motorraum" vorne da?
    >
    > Natürlich ist es kein Frunk. Wenn du dir die Bilder angeschaut hast würdest
    > du erkennen das es viel zu klein dazu ist. Vorne sind so Sachen wie
    > Scheibenwaschanlage, Klimakompressor, 12V Akku verbaut.
    > Der Platz ist ist den Innenraum gewandert was bei einem Kompaktwagen
    > wesentlich sinnvoller ist.


    Selbst der i3 hat einen Frunk und der ist deutlich kleiner als der ID3.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  6. Re: Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: Palerider 10.09.19 - 14:24

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da VW keine Hardware für autonomes Fahren einbaut:

    Die den tatsächlichen, bisher noch nicht ausreichend bekannten Anforderungen vermutlich eh nicht entsprechend wird, bauen sie zumindest keinen überflüssigen Mist ein.

  7. Re: Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: Dwalinn 10.09.19 - 14:32

    Meine Auslegung ist eher das jedes Auto das mal Autonom fahren soll und schon jetzt verkauft wird später veraltet ist.
    Seit Tesla das autonome fahren ankündigt hat gab es schon viel Weiterentwicklung teilweise konnte das auch nachgerüstet werden (wichtig ist für Tesla vorallem der Bordcomputer) dennoch beschränkt man sich auf den kleinsten gemeinsamen nenner.
    Wenn Tesla irgendwann mal den Autopilot ganz offiziell fertig hat (gut genug für eine Zulassung) sind die ersten Fahrzeuge doch schon im Ruhestand und ihre Akkus dienen als Puffer für erneuerbare Energiequellen.

  8. Re: Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: DeepSpaceJourney 10.09.19 - 16:38

    hit2k4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Das Auto ist eines der modernsten, die du bekommen kannst.
    > > 2. Doch, eine ganze Menge sogar.
    > > 3. Das liegt auch nahe, denn VW hat viel mehr Kapazitäten.
    >
    > 1. Ähm...es kann nicht mal von allein die Spur halten.
    > 2. Die da wären?
    > 3. Siehe 2.

    1. Der ID kommt mit den ganzen Assistenzsystem, die es in der restlichen Produktpalette auch schon gibt, wenn nicht sogar schon eine Generation neuer.
    2. Siehe die Pläne für kommende Fahrzeuge.
    3. Punkt 2.

  9. Re: Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: PiranhA 10.09.19 - 16:47

    Man kann sich natürlich darüber streiten, welche Hardware es für volle Autonomie benötigt. Aber Level 2 gibt es gegen Aufpreis. Level 3 war für die nächste Jahre auch geplant. Bei den früheren Skizzen hat man auch immer die Lidar Sensoren an allen vier Ecken gesehen. Das man die Sensoren für Level 5,welche heute mehrere zehn tausend Euro kosten, nicht in die Basis Version packt ist doch logisch. Klar könnte man hoffen das irgendwann auch nur mit Kameras zu lösen, aber bis dahin ist das Auto sowieso verschrottet.

    P.S. Ein Frunk gibt es meines Wissens nach auch nicht. Ich finde das auch total unnötig. Höchstens für Ladekabel. Sonst ist es eher ein Zeichen für schlechtes Design, weil man nicht wusste was man sonst damit machen soll.

  10. Re: Keine Hardware für autonomes Fahren?!

    Autor: bplhkp 10.09.19 - 17:48

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------
    > P.S. Ein Frunk gibt es meines Wissens nach auch nicht. Ich finde das auch
    > total unnötig. Höchstens für Ladekabel. Sonst ist es eher ein Zeichen für
    > schlechtes Design, weil man nicht wusste was man sonst damit machen soll.

    Ein Frunk ist das Ergebnis eines unnötig langen Borderwagens, den man z.B. braucht weil man Crashstrukturen aus Crash-ungünstigem Aluminium baut (Tesla Model S und BMW i3).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Universität Hamburg, Hamburg
  3. Torqeedo GmbH, Gilching
  4. Dataport, Magdeburg,Halle (Saale)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34