1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: VW vergleicht den ID.4…

Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

    Autor: Chefkoch 16.09.20 - 13:52

    Also wenn da Jahre im Voraus wieder irgendetwas aus dem Labor gezeigt wird ist es irgendwie ganz nett aber ob und wann dieses Auto wirklich auf die Straße kommt ist immer die Frage.

    Vorallem bei E-Autos hat man schon viel Marketing-Getöse gesehen die letzten Jahre.

    Irgendwie habe ich da gleich so einen Filter im Kopf: "Wie bitte, das Auto gibts _noch_ nicht? Kommt wieder wenn ihr Liefern könnt, vorher will ich davon nix wissen."

  2. Re: Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

    Autor: Marvin-42 16.09.20 - 14:18

    Beide Wagen sind real und in Deutschland in Kürze bestellbar. Der Tesla Y wird seit dem 13.März in den USA ausgeliefert.
    Mit Labor hat das rein gar nichts zu tun.

  3. Re: Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

    Autor: schueppi 16.09.20 - 14:42

    Zumindest nicht bei Tesla... Wenn Musk etwas will wird das durchgesetzt. Wenn es noch kein Standard gibt, wird der halt erfunden... Tesla ist nicht der Vorreiter weil sie schneller oder besser sind... Die sind einfach ungeduldig... ^^

  4. Re: Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

    Autor: tovi 16.09.20 - 15:21

    doch, in einigen Bereichen sind sie besser.
    Software definitiv.

  5. Re: Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

    Autor: Egon Meier 16.09.20 - 18:35

    Chefkoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn da Jahre im Voraus wieder irgendetwas aus dem Labor gezeigt wird
    > ist es irgendwie ganz nett aber ob und wann dieses Auto wirklich auf die
    > Straße kommt ist immer die Frage.
    >

    Nix mit Labor. Der ID.4 ist ein ID.3 mit erweiterter Karosserie. Wer den ID.3 testet - und das haben schon viele Kunden zur vollen Zufriedenheit getan - hat 90% des ID.4 erlebt.
    Und ... Ende des Monats ist er offiziell da und Ende dieses Jahres wird er geliefert.

    Haben BEV-Interessenten nicht das Recht, diese Infos zu erfahren?
    Beim ID.3 hat VW den Termin gut geschafft - wenn Corona nicht gewesen wäre noch viel besser und es gibt Null bedenken, es mit dem ID.4 zu schaffen.
    doch .. die ewigen VW-Hater zweifeln natürlich.

  6. Re: Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

    Autor: thinksimple 16.09.20 - 19:13

    Egon Meier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chefkoch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also wenn da Jahre im Voraus wieder irgendetwas aus dem Labor gezeigt
    > wird
    > > ist es irgendwie ganz nett aber ob und wann dieses Auto wirklich auf die
    > > Straße kommt ist immer die Frage.
    > >
    >
    > Nix mit Labor. Der ID.4 ist ein ID.3 mit erweiterter Karosserie. Wer den
    > ID.3 testet - und das haben schon viele Kunden zur vollen Zufriedenheit
    > getan - hat 90% des ID.4 erlebt.
    > Und ... Ende des Monats ist er offiziell da und Ende dieses Jahres wird er
    > geliefert.
    >
    > Haben BEV-Interessenten nicht das Recht, diese Infos zu erfahren?
    > Beim ID.3 hat VW den Termin gut geschafft - wenn Corona nicht gewesen wäre
    > noch viel besser und es gibt Null bedenken, es mit dem ID.4 zu schaffen.
    > doch .. die ewigen VW-Hater zweifeln natürlich.

    Der ID4 ist nicht ein erweiterte Karosserie des ID.3.
    Der ID4 hat ein anderes Fahrwerk, andere Bremsen etc. Sonst wär's mit Zuladung Essig. Der ID4 hat dasselbe Chassis wie der Enyag wenn du es so sehen willst. Die Bedienelemente sind gleich ja. Aber das nennt sich Baukasten. Und in dem sind auch verschiedene Radaufhängungen konzipiert. Die nimmt man nämlich aus dem MQB.
    Der ID6 hat auch eine andere und der ID1 genauso.

    Aber nichtsdestotrotz gibt es den Enyag zu kaufen, der ID.4 hat bald Premiere und kann bestellt werden. Und wird auch geliefert. Und das ganze ohne x Jahre Reservierungsphase wie bei Tesla.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.20 19:14 durch thinksimple.

  7. Re: Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

    Autor: Egon Meier 16.09.20 - 19:17

    thinksimple schrieb:
    > Der ID4 ist nicht ein erweiterte Karosserie des ID.3.
    > Der ID4 hat ein anderes Fahrwerk, andere Bremsen etc. Sonst wär's mit
    > Zuladung Essig. Der ID4 hat dasselbe Chassis wie der Enyag wenn du es so
    > sehen willst. Die Bedienelemente sind gleich ja. Aber das nennt sich
    > Baukasten. Und in dem sind auch verschiedene Radaufhängungen konzipiert.
    > Die nimmt man nämlich aus dem MQB.
    > Der ID6 hat auch eine andere und der ID1 genauso.

    Nee .. ID.3 und ID.4 (auch Enyaq) basieren beide auf der originären MEB-Plattform - was schon am identischen Radstand zu sehen ist.
    Der ID.1 und der der BUZZ werden geänderte MEB-Plattformen erhalten weil sie aus dem Größenrahmen (Radstand - Gewicht) fallen.
    Dass der ID.3 begrenzte Gewichte und keine AHK hat hängt am 'Hut' und nicht an der Plattform.

  8. Re: Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

    Autor: thinksimple 16.09.20 - 20:41

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch, in einigen Bereichen sind sie besser.
    > Software definitiv.

    Beim BMS ja. Sonst sehr ich das anders.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  9. Re: Berichterstattung über Autos die es (noch) nicht gibt

    Autor: thinksimple 16.09.20 - 20:46

    Vergleich dir Aufhängung und die Achsstärke.
    Der MEB ist ein Baukasten der nicht eine komplette Plattform darstellt. Die kannst darin auswählen. Da gibt es verschiedene Achsen darin, Federsysteme etc. Die R Version bzw RS hat wieder andere Bremsen etc. Obwohl es der gleiche MEB ist. Der Radstand ist der gleiche. Auch das Grundchassis mit den Akkus. Nur gewisse Teile werden angepasst. Der MEB ist leicht skalierbar auch vom Radstand. VW stellt die Achsen such selbst her.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 4,25€
  3. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de