1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: VW vergleicht den ID.4…

Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: senf.dazu 16.09.20 - 20:04

    Ist da irgendwas drin ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.20 20:04 durch senf.dazu.

  2. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: Taylsch 16.09.20 - 20:29

    E-Motor (etwas tiefer als beim Verbrenner), Kühlung, Wärmepumpe, Wärmetauscher, 12V Batterie, Wischwasser... So ziemlich alles, was seit Jahren eben schon unter der Motorhaube ist.

    Abgesehen davon, sehen Autos ohne Nase bescheiden aus und haben häufig einen CW Wert wie ein Backstein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.20 20:34 durch Taylsch.

  3. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: mj 16.09.20 - 21:28

    aber ich dachte e-autos sind soviel einfacher aufgebaut und verbrenner bestehen nur aus nen motor der nach jeder tankfüllung kaputt geht.
    und weil der motor so kompliziert und wartungsintensiv ist, wenn er nicht gerade kaputt ist, lassen sich e-autos viel einfacher bauen.
    das kann doch fast jeder mit nen wenig geschick im keller machen....

  4. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: berritorre 16.09.20 - 21:38

    Man könnte ein E-Auto sicher auch wie den VW T1 designen. Aber zum einen wird es dann mit der Knautschzone schwierig (eine etwas frisierte Version des T1 wurde in Brasilien bis 2013 hergestellt, dann sind die Ingenieure von Volkswagen an der Iplementation von ABS und Airbag in dieses Fahrzeug verzweifelt und man musste die Produktion nach Jahrzehnten einstellen).

    Also, ein Motorhaube ist durchaus auch für die Sicherheit eines Fahrzeugs interessant und irgendwo muss ja auch das ganze Zeug hin, einen Motor usw hat ja auch ein Elektroauto. Es braucht vielleicht nicht so viel Platz unter der "Motorhaube" wie ein Verbrenner.

    UND: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Die meisten wollen Design-Evolutionen und keine Design-Revolution. Wenn ein Automobilhersteller zu futuristisch arbeitet kommt das bei vielen Kunden oft nicht gut an.

    Wenn ich in meinem Job immer mit den Franzosen diskutiere, die sich beschweren dass Volkswagen hier trotz seiner "langweiligen" Designs so gut verkauft, dann muss ich halt sagen: Was wenn der Kunde gerade dieses "langweilige" Design will? Oder es am Ende vielleicht gar nicht so langweilig findet wie sich die Mitarbeiter der Hersteller einbilden?

  5. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: mj 16.09.20 - 21:43

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was wenn der Kunde gerade dieses
    > "langweilige" Design will? Oder es am Ende vielleicht gar nicht so
    > langweilig findet wie sich die Mitarbeiter der Hersteller einbilden?

    daum läuft der golf so gut und wird nur behutsam verändert...

  6. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: berritorre 16.09.20 - 22:21

    Gerade der gemeine Golfkäufer ist sehr konservativ. Aber auch der zahlkräftige BMW-Kunde will eben nicht, dass das Auto plötzlich zu futuristisch wird.

    Gerade die traditionellen Hersteller müssen da einen extremen Spagat machen. Zum einen weiss man, dass man in die Zukunft schauen muss und auch die jüngeren Generationen abholen muss, zum anderen gibt es sehr viele erzkonservative Bestandskunden, mit denen man die nächsten Jahre noch viel Geld verdienen will.

    Firmen wie Tesla haben dieses Problem (oder diesen Luxus, je nachdem wie man es sieht) nicht. Die können einfach mal loslegen für eine ganz spezifische Zielgruppe.

    Wenn die Designer einfach mal das machen würden, worauf sie Lust hätten, oder was die jüngere Generation gerne hätte, das fänden die bestimmt genial. Aber wenn denen dann 80% der Stammkunden die alle 2-3 Jahre einen neuen BMW kauften auf einaml davon rennen, dann gibt es was hinter die Löffel von ganz oben. Das funktioniert so einfach nicht.

  7. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: Ein Spieler 16.09.20 - 23:48

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade der gemeine Golfkäufer ist sehr konservativ. Aber auch der
    > zahlkräftige BMW-Kunde will eben nicht, dass das Auto plötzlich zu
    > futuristisch wird.
    >
    > Gerade die traditionellen Hersteller müssen da einen extremen Spagat
    > machen. Zum einen weiss man, dass man in die Zukunft schauen muss und auch
    > die jüngeren Generationen abholen muss, zum anderen gibt es sehr viele
    > erzkonservative Bestandskunden, mit denen man die nächsten Jahre noch viel
    > Geld verdienen will.
    >
    > Firmen wie Tesla haben dieses Problem (oder diesen Luxus, je nachdem wie
    > man es sieht) nicht. Die können einfach mal loslegen für eine ganz
    > spezifische Zielgruppe.
    >
    > Wenn die Designer einfach mal das machen würden, worauf sie Lust hätten,
    > oder was die jüngere Generation gerne hätte, das fänden die bestimmt
    > genial. Aber wenn denen dann 80% der Stammkunden die alle 2-3 Jahre einen
    > neuen BMW kauften auf einaml davon rennen, dann gibt es was hinter die
    > Löffel von ganz oben. Das funktioniert so einfach nicht.

    Und trotzdem sind die Karosserieformen von neuen Herstellern wie Tesler und Co auch nicht anders. Allein schon aus regulatorischen Gründen ist es sinnvoll sich hier am bewährten zu orientieren.

  8. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: Egon Meier 17.09.20 - 00:06

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist da irgendwas drin ?

    Die Verbrenner-Umbauten haben da Luft, die Teslas den Frunk und viele andere (wie der ID.3) haben vorne fast nix. Außer dem Fußraum.

  9. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: robinx999 17.09.20 - 07:33

    Egon Meier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist da irgendwas drin ?
    >
    > Die Verbrenner-Umbauten haben da Luft, die Teslas den Frunk und viele
    > andere (wie der ID.3) haben vorne fast nix. Außer dem Fußraum.

    Luft ist realtiv hier findet man ein Foto des Motorraums des Ioniq Elektro und Ioniq Hybrid
    http://www.motornews.at/hyundai-ioniq-hybrid-elektro-plug-in/
    Der Elektro scheint zwar etwas weniger inhalt zu haben aber beide sehen da vorne recht voll aus

  10. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: Incognito 17.09.20 - 14:16

    Um nochmal alles zusammen zu fassen.

    "Lange" nase weil:

    - Knautschzone wird vor allem wegen erhöhtem (Batterie-) Gewicht benötigt
    - Bekannte Ästhetik-Normen um Kundenklientel nicht auszugrenzen
    - Zusätzlicher Laderaum
    - Hardwarekomponenten, die nicht im unterboden oder Heck verbaut werden können: Wärmetauscher, Bremsflüssigkeitsreservoir, 12v Batterie, etc.
    - Verbessert Reichweite, da es die Aerodynamic verbessert

  11. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: bplhkp 17.09.20 - 19:19

    Incognito schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > - Hardwarekomponenten, die nicht im unterboden oder Heck verbaut werden
    > können: Wärmetauscher, Bremsflüssigkeitsreservoir, 12v Batterie, etc.

    Zusätzlich noch Reifen, Radkasten mit ausreichend Platz zum Lenken, Lenkung und Fahrwerk

  12. Re: Warum haben die E-Autos wie auch der ID.4 eigentlich so lange Nasen ?

    Autor: berritorre 17.09.20 - 21:12

    Natürlich. Tesla ist sicher kein futuristischer Hersteller, mal von den Türen vom Model X und dem Cybertruck abgesehen.

    Und auch die müssen sich halt noch halbwegs am Massengeschmack orientieren.

    Aber ich kann dir sagen, was da in Gruppendiskussionen teilweise abgeht, wenn ein Traditioneller Hersteller mal was zeigt das anders ist... Und das sind nicht nur 1 oder 2 die da dann ganz entsetzt sind, das sind die meisten ("Das ist kein XXX mehr!", "Wenn das rauskommt kaufe keinen XXX mehr...", usw.).

    Nicht einfach. Die Designer sind schon manchmal am verzweifeln. Hin und wieder wird natürlich trotzdem mal was gewagt. Denn was neues wollen trotzdem alle, aber nur nicht zuuuuu neu, dann ist es wieder nix.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Regierung von Oberbayern, München
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259,29€ statt 331,42€ im Vergleich und ASUS TUF...
  2. (u. a. Marvel's Spider-Man: Miles Morales 59,99€, Horizon: Forbidden West für 79,99€, Gran...
  3. (u. a. Spider-Man: Miles Morales für 59,99€, Demon's Souls für 79,99€, Sackboy: A Big...
  4. 499,99€ (Release 10.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de