1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: VWs günstigster Stromer…

Aber jeder Stromer von VW braucht einen Akku

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber jeder Stromer von VW braucht einen Akku

    Autor: EffEll 21.05.19 - 22:57

    Das ist schon verständlich, dass VWs kleinster und somit günstigster Stromer nicht in Deutschland gebaut wird. Der Preis ist mit unseren hohen Tariflöhnen nicht umsetzbar und wird auch nicht mit dem Standort Slowakei profitabel. Denn auch mit diesem Modell macht VW die ersten Jahre ohnehin einen finanziellen Verlust und VW zahlt bei jedem einzelnen verkauftem E-Auto drauf.
    Das spielt für die deutschen Arbeitsplätze aber keine so große Rolle, denn es geht hier nur um die Fertigung eines Modells. Auch der deutsche Arbeitsmarkt profitiert von der zukünftigen E-Strategie von VW. In Niedersachsen wird gerade der erste Spatenstich für eine große Batteriefertigungslinie gesetzt. Eine Milliardeninvestition. Damit steigt VW als einziger (hoffentlich nur erster) deutscher Autohersteller in die Batteriefertigung ein. Wohlgemerkt IN Deutschland. Und Batterien brauchen alle Stromer des VW Konzerns. Das ist in Zukunft vermutlich die größte Wertschöpfung. Hier bei uns gibt es bisher schon ein großes Motorenwerk. Demnach wird schon jetzt die Region gestärkt und ggf wegfallende Stellen aus bisherigen Antrieben aufgefangen. Das war übrigens eine Forderung der Belegschaft, die damit diesen Bedeutungsverlust der herkömmlichen Verbrennerproduktion auffangen will. Wohlgemerkt am gleichen Standort, in Deutschland. Komischerweise gibt es darüber keine News, obwohl es eine höhere Bedeutung hat. Aber negative Nachrichten klicken sich wohl einfach besser. Man kann also in Zukunft auch mit dem Kauf dieses Modells die deutsche Wirtschaft unterstützen und es daher guten Gewissens tun. Wenn man schon vom Kauf eines VWs aufgrund dieses Artikels hier absieht, wie es der Kommentar “Dann muss es auch kein VW sein" suggeriert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webasto Group, Stockdorf bei München
  2. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Heinrich Kühlmann GmbH & Co. KG, Westerwiehe
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lüdenscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht