Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Walmart will den Tesla…

Der Akku wird zu schnell geladen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: MüllerWilly 18.11.17 - 12:28

    Der Akku wird zu schnell geladen.

    Rechnung:
    0,5 Stunden laden reicht für 630 km.
    630 km bei 80 km/h bedeutet eine Fahrzeit von 7,875 Stunden.

    Der Akku muss also 6% der Zeit geladen werden und kann dann 94% der Zeit genutzt werden. Damit lädt der Akku zu schnell für Europäische Gesetzte.

    Gemäß Verordnung (EG) Nr. 561/2006 Artikel 7 muss nach einer Lenkdauer von 4,5 Stunden eine Pause von mindestens 0,75 Stunden gemacht werden. Ein LKW-Fahrer ein Europa darf also nur 86% seiner Zeit fahren und muss 14% seiner Zeit Pause machen. Ich gehe von Schichtarbeit aus, denn zum Schlafen muss er natürlich noch mehr Pause machen, aber dann kann ja ein anderer Fahrer fahren.

    Bei der Ladegeschwindigkeit kann ein LKW-Fahrer seine Pausenzeit somit um den Faktor 2,4 unterschreiten. Damit lädt der Akku um den Faktor 2,4 zu schnell.

    Natürlich muss man entsprechende Reserven haben. Die Klimaanlage braucht Strom, und auch das Laden/Entladen kostet Strom.

    Aber ich möchte natürlich mit meinem Posting nicht gegen den LKW meckern, sondern lediglich aufzeigen, daß bei dieser Akku-Konstellation ein 8 Stunden Betrieb problemlos möglich ist. Es könnte sogar noch viel langsamer geladen werden.

  2. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: macgyver0815 18.11.17 - 12:50

    Wie im Nachbarthread angemerkt wird, sind irre hohe Ströme zum Laden nötig um solche Zeiten zu schaffen. Das wird problematisch dafür eine Infrastruktur aufzubauen.

    Es wurde ja auch schon angemerkt - schau Dir Nachts mal typische Parkplätze an Autobahnen an (ich fahre öfters mal Abends/Nachts längere Strecken weil weniger los ist). Die sind allesamt rappelvoll mit LKW, ja auch die kleinen ohne Tanke. Wenn es mal mehr Elektro LKW geben sollte, wird es sehr schnell sehr knapp mit Ladeanschlüssen und die angegebenen Ladezeiten sind einfach mit der hiesigen Infrastruktur nicht für viele LKW machbar... ja für einzelne gehts, aber nicht wenn 20 gleichzeitig so schnell an einer Raststätte laden wollen.

  3. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: staeff 18.11.17 - 13:02

    Genau. Ein Glück, dass der Diesel langsamer und Fahrzeug fließt, sonst hätten wir das Problem schon heute.

  4. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: Mauw 18.11.17 - 13:09

    Mit der Logik sind alle Verbrenner auch gesetzwidrig, denn tanken geht noch schneller. Aber schonmal daran gedacht, dass ein Lkw auch von verschiedenen Fahrern gefahren werden kann? Bzw auf dem Ladehof der Fahrer wechseln kann? Es geht darum eine konkurrenzfähige E-Alternative zu schaffen, die einen ähnlich schnellen Wiedereinsatz ermöglicht. Und damit ist dein ganzer Post Nonsense. Sorry.

  5. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: xxsblack 18.11.17 - 15:01

    Während der Fahrt wird durch Bremsen doch auch geladen, oder ist das bei diesem Elektroantrieb nicht möglich/geplant?
    (Auch auf Autobahnen wird gebremst!)
    Wieviel wäre denn da bei einem LKW an Rückgewinnung möglich? Evtl. wurden ja 75% Akku verbraucht, aber dennoch sind noch 40% übrig durch die Wiederaufladung.

  6. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: picaschaf 18.11.17 - 15:07

    Er wird in deinem (und dem vieler Anderer) Verbrenner Denken zu schnell geladen. Das Ziel ist es den LKW wie jedes andere EV auch einfach immer dann zu laden wenn er steht, also auch beim Be- und Entladen. Da braucht es auch keine hohen Ströme und 2er Besetzungen sind btw. heute schon üblich. Und falls du es vergessen hast, der Semi startet in Amerika, EU Verordnungen gelten da noch nicht.
    Genau die gleiche sinnlose Argumentation kannst du für das Tanken eines Verbrenner LKWs auch bringen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.17 15:07 durch picaschaf.

  7. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: AppRio 18.11.17 - 15:10

    Wollte mich gerade höllisch über die Sinnlosigkeit des Postings aufregen bis ich den letzten Satz gelesen hab. Man kann ja die Ladezeit auch optimieren und etwas langsamer laden. Schont die Akkus sicher besser.

  8. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: Anonymer Nutzer 18.11.17 - 16:55

    Schonmal daran gedacht, dass ein LKW von mehreren Personen gefahren werden kann?

  9. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: Ach 18.11.17 - 17:15

    So ein Walmart Truck wird im Verhältnis wahrscheinlich noch viel länger stehen als er unterwegs ist, wegen ständiger Ausladestopps an den Filialen. Es kommt sicher nicht von Ungefähr, dass gerade Walmart mit diesem Fahrzeug liebäugelt.

  10. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: Sharra 18.11.17 - 17:18

    Meine Güte, hört ihr euch eigentlich selbst zu beim denken?

    Wenn die Karre in 0.5 Pausenzeiten geladen wäre, zwingt das Auto den Fahrer doch nicht, sofort weiter zu brettern. DAS macht wenn, dann der Spediteur, und das ist heute schon illegal. Daran ändert sich auch nichts. Ausserdem fahren aktuelle LKW auch gute 1500km einfach durch. Darf der Fahrer auch nicht. Und jetzt? Achso, wir sind ja alle gestorben.

    Und 2. muss ich die gesamte Leistung nicht live aus der Leitung nuckeln. Die Ladesäule bekommt einen ordentlichen Zwischenspeicher. Der lädt dann bedeutend langsamer, gibt die Ladung schnell ab, und lädt dann wieder auf, bevor der nächste LKW dran kann. (Oder lädt den nächsten LKW entsprechend langsamer)

  11. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: User_x 18.11.17 - 20:16

    das letztere wird evtl. oft der Fall sein. Schaut man sich die überfüllten Raststätten an.

  12. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: User_x 18.11.17 - 20:20

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Walmart Truck wird im Verhältnis wahrscheinlich noch viel länger
    > stehen als er unterwegs ist, wegen ständiger Ausladestopps an den Filialen.
    > Es kommt sicher nicht von Ungefähr, dass gerade Walmart mit diesem Fahrzeug
    > liebäugelt.

    Eben - Stark angepasstes Verhalten und mit NULL Flexibilität für was anderes. Viele Stops, von Filiale zu Filiale, kurze Strecken - und auch viel in Wohngebieten / Stadt unterwegs. Die E'ler passen soweit der Einsatzzweck stark eingegrenzt wurde.

    Dabei kenne ich Unternehmen, die mittlerweile wieder Zurücksegmentiert haben, weil die sich selbst durch unflexible interne Strukturen Marktunfähig segmentiert haben. Ging soweit, dass ein Bereich dem anderen Rechnungen geschrieben hat mit höheren Stundensätzen als der eigentliche Kunde bezahlt hat... Genau das ist das Problem mit eben den Elektroautos und nun LKW's - die passen soweit das Einsatzgebiet strikt durchgerechnet wurde. Mal eben den Bereich erweitern oder andere Aufgaben übernehmen wird allein schon wegen der Reichweite und Aufladezeit nicht funktionieren.

  13. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: Sharra 18.11.17 - 20:20

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das letztere wird evtl. oft der Fall sein. Schaut man sich die überfüllten
    > Raststätten an.

    Einerseits richtig, aber das Problem ist bedeutend größer, als nur nicht vorhandene Lademöglichkeiten. Es mangelt allgemein an Stellplätzen.
    Dafür wären aber die Ladesäulen durchaus machbar.
    Wann sind die Dinger denn überfüllt? Nachts. Wenn die Karren ihre 8h sowieso rumstehen. Ergo: Keine Schnellladung nötig.

    Und wenn man den Morgen dann nutzt, um große Speicher auzuladen, bis die ersten Trucks fürs Mittagspäuschen eintrudeln, geht das auch wieder. Nachmittags wird dann schon vorgeladen für den nächsten Tag.

  14. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: User_x 18.11.17 - 20:24

    das ist Lustig, wie mit den Staus - man denkt man umfährt den und wundert sich das tausend andere die gleiche Idee haben und es auf Nebenstraßen genauso stockt.

    Auch in Betracht gezogen, dass in den Morgenstunden das Netz alleine schon hoch beansprucht wird für (jetzt in der Winterzeit) das Licht in der Wohnung da alle aufstehen um zur arbeit zu gehen, Produktionsanlagen hochgefahren werden etc...

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das letztere wird evtl. oft der Fall sein. Schaut man sich die
    > überfüllten
    > > Raststätten an.
    >
    > Einerseits richtig, aber das Problem ist bedeutend größer, als nur nicht
    > vorhandene Lademöglichkeiten. Es mangelt allgemein an Stellplätzen.
    > Dafür wären aber die Ladesäulen durchaus machbar.
    > Wann sind die Dinger denn überfüllt? Nachts. Wenn die Karren ihre 8h
    > sowieso rumstehen. Ergo: Keine Schnellladung nötig.
    >
    > Und wenn man den Morgen dann nutzt, um große Speicher auzuladen, bis die
    > ersten Trucks fürs Mittagspäuschen eintrudeln, geht das auch wieder.
    > Nachmittags wird dann schon vorgeladen für den nächsten Tag.

  15. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: Ach 19.11.17 - 00:06

    Auf die durchsichtige Haar-in-der-Suppe-Sucherei springt eigentlich kaum noch jemand drauf an. Man hat halt mittlerweile mitbekommen, dass die traditionelle Ottomotor-Industrie immer öfter in den Panikmodus verfällt und sich, nach solcher Art Ankündigungen umso fester, an die abstrusendsten Zusammenhänge klammert. Wie wäre es da zur Abwechslung mal mit einer weniger weit hergeholten aber dafür sachbezogenen Betrachtung?

    Bei 800km Reichweite ist noch ein bisschen mehr drin, als nur Milch und Brötchen zu verteilen, aber selbst dann, was sollte Walmart den alternativ mit den Auslieferfahrzeugen planen? Ich würde sagen, das Selbe was sie mit ihren aktuellen Auslieferfahrzeugen alternativ unternehmen: nichts. Und für wirklich langen Strecken haben sie ja weiterhin ihre Überland Flotte. Im Umland und in den Citys sparen sie dann mit den Stromern, im Stadtverkehr sollten sie sogar doppelt sparen, liegt in der Natur der Stromer. Dazu weniger Wartungskosten, weniger Ärger mit der Lautstärke, besseres Image, unterm Strich hört sich das wie eine runde Sache an für die Firma. Vielleicht das beste was sie tun können.

  16. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: gehtjanx 19.11.17 - 04:54

    Dieser Mega Charger ist ja auch super:

    "Der Truck mit dem kleineren Akku soll eine Reichweite von 400 Kilometern haben, "
    [...]
    "Daran soll das Fahrzeug in einer halben Stunde Strom für 630 Kilometer laden."

  17. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: Der Spatz 19.11.17 - 14:41

    Außer: Die Elektor Ladestation Parkplätze dürfen nur von Elektro Trucks verwendet werden (und es gibt genug von denen - bzgl. Verteilung an den Autobahnen)

    Ist doch schön wenn man nicht mehr verzweifelt einen Rastplatz nach dem anderen anfahren muss um irgendwo noch irgendwe seinen LKW abstellen zu können sondern schon vor Ankunft ein Parkplatz exklusiv reserviert ist (Man muss nur rechtzeitig am Display im Fahrerhaus auf das entsprechende Icon klicken)

  18. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: chapchap 19.11.17 - 16:29

    400 Meilen 630 Kilometer

    Übersetzungsfehler, nehme ich an

  19. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: M.P. 19.11.17 - 16:47

    Dann müssen die Tesla-Ladestationen aber mit vandalensicheren Schranken ausgestattet sein. Ein Diesel-LKW-Fahrer wird wohl lieber Bußgeldfreundlicher einen Tesla-Platz belegen, als auf der Ein-/Ausfädelspur zum/vom LKW-Parkplatz seine Lenkzeitpause zu absolvieren.

  20. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Autor: Sharra 19.11.17 - 16:49

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müssen die Tesla-Ladestationen aber mit vandalensicheren Schranken
    > ausgestattet sein. Ein Diesel-LKW-Fahrer wird wohl lieber
    > Bußgeldfreundlicher einen Tesla-Platz belegen, als auf der
    > Ein-/Ausfädelspur zum/vom LKW-Parkplatz seine Lenkzeitpause zu absolvieren.

    Auf größeren Flächen wäre das kein Ding. Die werden sowieso schon mit Platzwart etc. bewirtschaftet. Also wäre eine abgetrennte Fläche, auf die nur E-LKW dürfen, kein Ding.

    Und selbst ohne eine solche Fläche, kann es einem renitenten Zuparker passieren, dass er vom Betreiber kostenpflichtig entfernt wird.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Veridos GmbH, München
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 99,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

    3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
      Remake
      Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

      Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


    1. 15:00

    2. 14:30

    3. 14:00

    4. 13:30

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 12:00

    8. 09:00