Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Walmart will den Tesla…

Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht ein klarer Markt für die Tesla Semis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht ein klarer Markt für die Tesla Semis

    Autor: snosser 18.11.17 - 17:30

    Das Problem heute ist das man oft wegen Lärm nicht spät was anliefern darf, gerade in Gebieten in den USA wo man einen Seni gut über Nacht gebrauchen kann. Das ist laut meinen Bekannten ein Marktpotential das es bisher nicht gab da alle vorherigen e Trucks zu gross für diesen Einsatz waren.

  2. Re: Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht ein klarer Markt für die Tesla Semis

    Autor: User_x 18.11.17 - 20:10

    bei 6 Achsen von leise reden? o.O

  3. Re: Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht ein klarer Markt für die Tesla Semis

    Autor: tingelchen 19.11.17 - 01:23

    Der große Diesel ist in diesem Fall leider alles andere als leise. Selbst in der Fahrt hört man den Diesel laut und deutlich. Aber für die Anlieferung gilt vor allem die Standzeit sowie die langsame Fahrt. Viele Geschäfte dürfen nicht früh morgens beliefert werden, weil der Lärm der LKW's die Anwohner stört. Dabei sind die Abrollgeräusche, auf Grund der geringen Geschwindigkeiten, das kleinste Problem.

    Ich denke diese Problematik gibt es nicht nur hier bei uns. Sondern auch in den USA. Da wollen die Menschen ebenso schlafen wie hier bei uns. Und damit nicht um 5 Uhr morgens von deinem knatternden Diesel geweckt werden.

    Der typische kleine LKW, welche hier bei uns überall herum fahren, dürften in einer E-Version reißenden Absatz finden. Denn diese sind in der Regel für kurze Strecken in Verwendung. Vom Zwischenlager direkt zum Kunden und wieder zurück. Da stehen keine 1000km auf dem Programm.

  4. Re: Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht ein klarer Markt für die Tesla Semis

    Autor: User_x 19.11.17 - 03:56

    das kann ich nicht bestätigen. Bei uns fährt Mo-Sa generell um 4 Uhr morgens ein Schwälbchen Laster vorbei. Als Diesel ja, aber den Motor hört man nicht nur - nein zu 50% sind die Reifen und Brems, Ausgleichsdruckvorgänge zu hören.

    Ich erwarte daher tatsächlich nicht viel von einem E'ler als schönreden, was definitiv so nicht ist!

    Meine Gläser und Lampen werden wohl auch weiterhin bei der Vorbeifahrt zittern!

  5. Re: Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht ein klarer Markt für die Tesla Semis

    Autor: Ach 19.11.17 - 07:47

    Warte doch erst mal ab, welche Bremsvorgänge über die Rekuperation eingespart werden, bzw. welche Funktionsgruppen des Bremssystems elektromechanisch ausgeführt werden. Gerade im Stop&Go Verkehr und beim Rangieren arbeitet so ein Stromer unerreichbar effizient. Kein Einkuppeln, kein Schalten, nichts, einfach nur lautlos losrollen, und das zentimetergenau als würde man einen Gabelstapler manövrieren.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass gerade im Transportbereich die verhemmtesten Verteidiger des Verbrennungsmotors nach nur einer Runde im Stromer vom Hater zum Fan mutieren. Der bekannte Elektroeffekt ist ja beim LKW nochmals größer. Der LKW hat ja eine nochmals größere Anfahrtsverzögerung, die elektrisch komplett unter den Tisch fällt. Dazu kommen die 5s(!) Beschleunigung von 0 auf 100. In der Summe bedeutet das, dass so ein E-LKW flinker durch den Stadtverkehr zippt als die meisten der PKW, an deren Seite er sich bewegt, und für die er bis dato als ein stinkendes, sich träge bewegendes Ungetüm galt.

    Ach ja, und natürlich kann der Stromer ohne weitere Maßnahmen auch direkt in geschlossene Räume hinein fahren, Abgase sind ja nicht mehr.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.17 08:02 durch Ach.

  6. Re: Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht ein klarer Markt für die Tesla Semis

    Autor: nille02 19.11.17 - 12:33

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Zwischenlager direkt zum Kunden und
    > wieder zurück. Da stehen keine 1000km auf dem Programm.

    Selbst wenn, die Fahrer müssen eh Pausen einlegen. Alles über 500 Kilometer ist daher eher "Nice to Have".

    Mit steigender Elektromobilität werden auch die Verladestationen der größeren Händler mit Ladestationen ausgerüstet und das Thema Reichweite wird noch uninteressanter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35