Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: War es das, Tesla?

Musk ist halt reich und gut in Sachen PR

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musk ist halt reich und gut in Sachen PR

    Autor: Niveauacreme 03.01.18 - 15:04

    Die Ideen von Musk sind teilweise schon 60 Jahre alt und lange vorgedacht. Der Unterschied zwischen ihm und anderen mit ähnlichen Ideen ist, dass er reich und berühmt ist. Das ist ein Statusunterschied, keiner im genius.
    Wäre Musk arm würde man ihn einfach einen Spinner nennen und keiner würde ihm Geld geben für seine Ideen. Aber in unserer Zeit ist der Einkommensunterschied so groß geworden, dass wenige Multimilliardäre es sich (als Investoren) einfach leisten können mal ein paar Milliarden auf Verdacht in e-Autos, Raketen und Hyperloops zu versenken. So kommen Musks Ideen zumindest in den Prototypenstatus und alle sind am Ausflippen.

    Musk hatte zwei wirklich gute Ideen in seinem Leben: Erstens seinen Anteil an PayPal zum richtigen Zeitpunkt zu verkaufen, zweitens wiederverwertbare Boosterstufen für Orbitalraketen zu entwickeln. Er hatte Glück, dass er das zu einer Zeit gestartet hat, als die NASA sich mit dem Ende des Shuttle-Betriebs selbst aus dem Raketenbau zurückgezogen hatte und lieber als Investor für die Privatindustrie auftritt. Mit den NASA-Geldern konnte er das durchziehen.

    Der Rest seines Unternehmerntums ist 95% PR und 5% Investorengelder verbrennen. Aber ja: Er gibt Impulse. So wie das jeder gute Erfinder machen könnte, der im Nebenerwerb Multimilliardär ist. Bezos und Allen wollen im Raketenvergleich nicht den kleineren haben und machen mit im Weltraumspiel für kleine Milliardäre von 9 bis 99.

    Das andere Ende des Steckens sind gefeuerte Tesla-Arbeiter und streikende Amazon-Beschäftigte, Monopole, Datenkraken und alle zusammen sind sie Steuervermeider vor dem Herrn, politische Lobbyisten gegen den Datenschutz sowieso. Es bezahlt also schon jemand diese Geldverbrennungsmaschine: Kunden, Beschäftigte, Steuerzahler, Webnutzer - also alle unterhalb der top 1% in den 1%.

  2. Re: Musk ist halt reich und gut in Sachen PR

    Autor: Phunny 06.01.18 - 14:08

    "Die Ideen von Musk sind teilweise schon 60 Jahre alt und lange vorgedacht."
    und keiner hats angegriffen .. oder wars weil die Technologie noch ned so weit war ?

    schon mal überlegt was es bedeutet produktions städte hoch zu ziehen ?
    Produktions prozesse zu optimieren ?
    vertrieb oreganisieren, bewilligungen, typenprüfung und zulassung in den Zielländern
    usw .. tausende punkte ..
    und nun wo ist das ganze nun seit 60 jahren bekannt ? wenn ja warum hat keiner den Arsch gehabt das zu realisieren ?

    ich empfinde deine Aussage als ziemliches unreales Gefasel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42