1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Aral baut an 30…

Ich bin beeindruckt!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin beeindruckt!

    Autor: Oekotex 25.07.20 - 22:15

    Laut ADAC betreibt Aral 2.291 Tankstellen in Deutschland.
    1,3% davon sollen nun Schnell-Lader bekommen. Hui!

    Wenn der Ausbau der Ladeinfrastruktur so weitergeht haben wir in Deutschland eher überall schnelles Internet als Ladestellen für E-Mobile.

  2. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: robinx999 25.07.20 - 22:48

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut ADAC betreibt Aral 2.291 Tankstellen in Deutschland.
    > 1,3% davon sollen nun Schnell-Lader bekommen. Hui!
    >

    Mit irgendwas muss man ja anfangen zumal eigentlich nur die Autobahn Tankstellen relevant sind an den innerstädtischen Tankstellen macht ein Schnellader vermutlich nicht so viel Sinn leider sagt die Zahl von 2291 nicht wie viele davon Autobahntankstellen sind

    > Wenn der Ausbau der Ladeinfrastruktur so weitergeht haben wir in
    > Deutschland eher überall schnelles Internet als Ladestellen für E-Mobile.

  3. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: NeoXolver 26.07.20 - 00:20

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oekotex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut ADAC betreibt Aral 2.291 Tankstellen in Deutschland.
    > > 1,3% davon sollen nun Schnell-Lader bekommen. Hui!
    > >
    >
    > Mit irgendwas muss man ja anfangen zumal eigentlich nur die Autobahn
    > Tankstellen relevant sind an den innerstädtischen Tankstellen macht ein
    > Schnellader vermutlich nicht so viel Sinn leider sagt die Zahl von 2291
    > nicht wie viele davon Autobahntankstellen sind
    >
    > > Wenn der Ausbau der Ladeinfrastruktur so weitergeht haben wir in
    > > Deutschland eher überall schnelles Internet als Ladestellen für E-Mobile.

    Sehe ich ähnlich. Wenn man sich ganz ehrlich ist reicht innerorts eine ordentliche 10A Dauerstrom taugliche Schuko oder Camping Dose. Damit schafft man pro Stunde ca. 10km Autobahnstrecke zu laden, übrigens besonders Akkuschohnend da die Ladungen quasi in ihre Positionen gestreichelt werden. Wer mehr braucht, brauch eben eine Ladesäule in der Nähe oder eine Wallbox.

  4. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: robinx999 26.07.20 - 10:08

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut ADAC betreibt Aral 2.291 Tankstellen in Deutschland.
    > 1,3% davon sollen nun Schnell-Lader bekommen. Hui!
    >
    Ich habe übrigens gerade mal nachgeschaut hier gibt es eine Aufstellung der Tankstellen
    https://mein.aral.de/tankstellenfinder
    Wenn man dort den Filter Autobahntankstellen setzt zähle ich (auflistung pro Bundesland) 136, setzte ich den Filter Authof also nicht direkt an der Autobahn aber sehr nah dran 100
    Ich glaube mehr wie diese 236 dürften für Schnellader vermutlich nicht in Frage kommen, also sind wir da wohl bei 12,6% wenn man alle Tankstellen nimmt bzw. 22% wenn man nur die Autobahntankstellen zählt

  5. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: NaruHina 26.07.20 - 11:15

    Soalnge nciht an jeder straßenlaterne ne dose ist, braucht man auch in den städten schnellader.
    zumindest ich habe nciht die zeit stundenlang irgendwo rumzugammeln um ein auto zu laden.
    da ist ne halbe stunde schon stark an der schmerzgrenze um 100km zu laden an nem schnellader.

  6. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: robinx999 26.07.20 - 11:52

    Klar müssen die Lader ausgebaut werden an jeder stelle wird man aber wohl keine Steckdose hinbauen können und die Anzahl an Schnelladern die man ohne größeren Aufwand installieren kann innerhalb einer Stadt ist aber ebenfalls begrenzt, wenn man da mit über 100kW laden will so viel geben die Stromnetze einfach nicht her

  7. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: NaruHina 26.07.20 - 11:55

    50KW lader würden mmn schon reichen.
    selsbt ein audi e-tron lädt dort in 30minuten rund 100km.
    und die ganzen mitteklasse wagen i.d.r. auch.

    ansonsten wenn es genug steckdosen gäbe würden auch 3A reichen wenn man die parkzeit der autos effektiver nutzen könnte. würden auch weniger ladestrom reichen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.20 11:56 durch NaruHina.

  8. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: robinx999 26.07.20 - 11:59

    Das kann ich mir zwar einigermaßen gut in Wohnhäusern mit Parkhäusern und so vorstellen im öffentlichen Raum wird es aber vermutlich eher die Ausnahme bleiben wenn wir da 1% der Parkplätze elektrifizieren wäre dies vermutlich schon eine relativ hohe Zahl und schwer zu erreichen. Aktuell geht der Trend ja dahin dass man die Ladeplätze teilweise über Parkscheiben reguliert, so dass man da nicht permanent stehen darf z.B.: Hamburg man darf 2 Stunden stehen mit Parkscheibe und Parkscheiben Pfllicht ist von 9:00 - 20:00 Uhr (heißt ab 17:31 wird ja auf 18:00 Uhr gestellt darf man da auch über Nacht stehen)

  9. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: Oekotex 27.07.20 - 04:24

    "Sie werden vornehmlich entlang von Autobahnen oder in Großstädten aufgebaut und sollen ..."

    Dann setz mal noch den Filter "Großstädte" dazu und dein schöngerechneten 12,6% - 22% sind für die Katz.

    Aber mit deiner Schönrechnerei wird eben deutlich, für wen E-Mobilität gedacht ist: Für jene, die über einen eigenen Stellplatz mit Strom verfügen und nur ab und zu mal "auswärts laden müssen". Für Mieter einer kleinen Wohnung, die jeden Tag an einem anderen Platz parken müssen, aber Ihr Auto für die Arbeit und andere Alltagsdinge brauchen ist noch keine Lösung in Sicht.

  10. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: robinx999 27.07.20 - 06:46

    Schnellader gehören nunmal eher an Autobahnen evtl. noch Bundesstraßen und eben nicht in die Großstädte dort brauchen wir eher AC Lader und davon eher eine relativ große Zahl. Da sollten die Autos in der Regel über nacht laden können, und ja aktuell gibt es definitiv zu wenig AC Lader und klar ein Mieter der auch einen Stellplatz mieten konnte ist besser dran, wenn man diesen evtl. elektrifizieren kann im gegensatz zu einem Mieter der keinen Stellplatz zur Wohnung dazu bekommt. Aber Schnelllader machen in Städten nur sehr begrenzt Sinn das Netz muss primär auf der Autobahn ausgebaut werden.

  11. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: NaruHina 27.07.20 - 08:29

    Ich könnte durchaus hier Stellplätze fußläufig in einem Parkhaus anmieten aber auch hier gibt's keine Dosen zum Laden.

  12. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: s.bona 27.07.20 - 11:01

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Sie werden vornehmlich entlang von Autobahnen oder in Großstädten
    > aufgebaut und sollen ..."
    >
    > Dann setz mal noch den Filter "Großstädte" dazu und dein schöngerechneten
    > 12,6% - 22% sind für die Katz.
    >
    > Aber mit deiner Schönrechnerei wird eben deutlich, für wen E-Mobilität
    > gedacht ist: Für jene, die über einen eigenen Stellplatz mit Strom verfügen
    > und nur ab und zu mal "auswärts laden müssen". Für Mieter einer kleinen
    > Wohnung, die jeden Tag an einem anderen Platz parken müssen, aber Ihr Auto
    > für die Arbeit und andere Alltagsdinge brauchen ist noch keine Lösung in
    > Sicht.

    Wäre unsere Regierung etwas klüger, würde sie allen Arbeitgebern die Elektrifizierung der Parkplätze bei den Arbeitgebern fördern. Am besten zu 100%. Bei der Arbeit reichen im Normalfall einfach Schukosteckdosen pro Parkplatz aus, da man dort eh mindestens 6 Stunden ist. Somit würde man ganz schnell ein E-Auto für viele möglich machen und das auch in den Städten. Nein stattdessen bekommen die großen Autohersteller dicke Förderung für Ionity Säulen und damit zocken die auch noch die Leute mit völlig überteuertem Strom ab. Mal wieder genial gemacht. Im übrigen achtest du zu viel auf Deutschland. In anderen Ländern wie Holland, Frankreich, Belgien, Norwegen usw. ist der Ausbau schon viel weiter. Hier haben es die großen 3 Autohersteller mal wieder bestens geschafft das ganze Thema so lange aufzuhalten bis es nicht mehr zu ignorieren war.

  13. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: NaruHina 27.07.20 - 13:08

    Schuko ist ungeeignet.
    Mach daraus ne blaue CEE dose Grund, Wasserschutz die meisten Parkplätze sind draußen.

    Dann brauchst du noch ein Lastmanagement wenn da allein von 2000 Fahrzeugen bsp. 500 laden ist das je nach Arbeitgeber eine Last die nicht einfach Mal so bereitgestellt werden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.20 13:11 durch NaruHina.

  14. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: mj 27.07.20 - 15:54

    500 gleichzeitig an 230V ?

    rechne mal mit 5A pro dose (irgendwer meinte ja 10A wären ok)
    5A*230V*500/1000 mehr als ein halbes MW

  15. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: robinx999 27.07.20 - 19:45

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 500 gleichzeitig an 230V ?
    >
    > rechne mal mit 5A pro dose (irgendwer meinte ja 10A wären ok)
    > 5A*230V*500/1000 mehr als ein halbes MW
    Typ2 kann zwischen 6A und 48A laden und signalisiert dies auch passend:
    https://www.goingelectric.de/wiki/Typ2-Signalisierung-und-Steckercodierung/
    Das niedrigte müssen alle E-Autos eigentlich beherrschen und die Signalisierung muss das Auto überwachen und den Ladevorgang anpassen. Geht aber halt nur bei Typ 2 bei der einfachen Schuko oder blauen CEE Dose geht dies nicht, da muss dann auch immer noch ein Ladeziegel davor geschaltet werden der die Signalisierung übernimmt meistens häufig sind dort Werte zwischen 8 und 12A möglich.

    Aber ja wenn ich richtig gerechnet habe sind 6A 1,4 kW Ladeleistung und Autos die mehr wie 22kW laden können sind eine große Ausnahme, aber ja mit 1,4kW pro Auto muss man wohl mindestens rechnen wenn man kein Auto abschalten will, der Vorteil bei einem Lastenmanagment ist aber wenn die Leistung nicht nachgefragt wird, weil man z.B.: als erster im Büro ist kann man dann auch die Volle Leistung bekommen, oder auch wenn die ersten Autos fertig geladen haben kann der rest mehr bekommen

  16. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: mj 27.07.20 - 21:32

    Ein halbes MW ist schon ne kleine Ansage. Gibt kleine Städte oder Dörfer die weniger verbrauchen

  17. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: NaruHina 28.07.20 - 08:27

    Stimmt für das Lastmanagement braucht man zwingend typ2 Dosen.
    Aktuell kann eine komplette Elektrifizierung nach dieser Rechnung bei einem mittelständischen Betrieb nicht stattfinden. Wenn ich das so sehe.

    Aktueller Stand ist also e-auto bleibt Nische.

  18. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: NeoXolver 28.07.20 - 08:40

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein halbes MW ist schon ne kleine Ansage. Gibt kleine Städte oder Dörfer
    > die weniger verbrauchen


    Hat man bei euch auf dem Dorf keinen Elektroherd? Allein der Wasserkocher hat 900W. So ein ganzes Mittagessen mit allen Platten an kann gut und gerne 2kW Leistung brauchen.
    Und zur Mittagszeit sind schon mehrere Haushalte gleichzeitig am kochen. Da geht auch nicht gleich das Licht aus.

    Natürlich muss man so einen Parkplatz entsprechend anbinden, aber da gibt es Möglichkeiten. 1000 Steckdosen aufstellen ist jetzt auch nicht zwingend ne Kleinigkeit für den Nachmittag.

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt für das Lastmanagement braucht man zwingend typ2 Dosen.
    Naja nur wenn man die Leistungsaufnahme während des Ladens umschalten möchte.
    > Aktuell kann eine komplette Elektrifizierung nach dieser Rechnung bei einem
    > mittelständischen Betrieb nicht stattfinden. Wenn ich das so sehe.
    >
    Naja ich seh da technisch eigentlich weniger Hindernisse. Klar man braucht nen entsprechenden Anschluss und natürlich wenn man schon Steckdosen macht, dann macht man gleich Typ 2. Richtig gefördert würde da schon was gehen.
    > Aktueller Stand ist also e-auto bleibt Nische.
    Naja man muss ja nicht gleich 500 Ladepunkte bauen. Denn es gibt ja bei weitem nicht genug Elektroautos. Wir haben am Standort 24 Punkte. Ich bekomm die Zoe an diesen Punkten in ca. 3 Stunden voll, somit kann ich auch mittags umparken. Und da wir Gleitzeit am Standort haben bekommt man mit etwas Good will auch drei Ladeschichten hin. Jeden Tag muss ich auch nicht Laden, eine Akkufüllung reicht für ne Woche.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.20 08:54 durch NeoXolver.

  19. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: mj 28.07.20 - 08:57

    der unterschied von so nen dorf ist das es sich zeitlich verteilt und nicht alle an einer trafostation hängen.
    bei dem arbeitgeber mit nen 2000 plätze parkplatz wird sicher auch schicht gearbeitet, so das man eben doch nen hohen gleichzeitigkeitsfaktor hat.
    bei 3 schichten sind 500 gleichzeitig schon nen guter anhaltspunkt

    der EVU steckt sowas schon weg. trotzdem wird hier mit zahlen um sich geworfen von dennen viele keine vorstellung haben was sie eigentlich sind...
    mein herd hat im übrigen bis zu 11kW, auf unseren dorf hat man nämlich richtige herde...bis zu 2kW haben die Herdplatten für die Steckdose :p

  20. Re: Ich bin beeindruckt!

    Autor: NaruHina 28.07.20 - 09:27

    Für dich mag ne Akku Ladung eine Woche reichen, der Pendler der täglich 200km fährt nicht.

    Bei 2000fahrzeigen die elektrisch fahren bei einem Arbeitgeber sind mmn 500ladepubkte ein guter Wert.

    Und sry in der halben Stunde Mittagspause habe ich besseres zu tun als umzuparken.

    Da reichen 24pubkte deifintiv nicht. Da muss für jeden der laden muss schon ein Ladepunkt vorhanden sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
  2. Deutsches Klimarechenzentrum GmbH, Hamburg
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme