1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: BMW-Hauptwerk…

Strom ist ja genug da

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strom ist ja genug da

    Autor: Prototyp 25.10.21 - 10:33

    Nachdem wir alle Energiesparlampen und Staubsauger mit max. 900 Watt kaufen mussten.

  2. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: LH 25.10.21 - 10:38

    Prototyp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem wir alle Energiesparlampen und Staubsauger mit max. 900 Watt kaufen
    > mussten.

    Beides sinnvolle Änderungen. Von den hohen Wattleistungen der Staubsaugermotoren ist sowieso selten wirklich viel auch an Saugleistung beim Nutzer angekommen. Es war richtig, hier den unnötigen Stromverbrauch zu reduzieren.

  3. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Niaxa 25.10.21 - 10:41

    Das ist, was alle nicht begreifen. Strom ist eben nicht genug da und mit der Abschaltung unserer Letzten AKW, wird es dann noch mal ein Stück blöder. Aber das lernen dann alle schon noch. Vielleicht einfach mal auf die Versorger hören, statt blindem Aktionismus.

  4. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: marcometer 25.10.21 - 10:42

    Genau so sinnvoll ist es im hier vorliegenden Fall von einer fossilbetriebenen Heizung mit abfallender Bewegungsenergie auf effiziente Elektromotoren umzustellen.
    Mindestens 3x so viel der eingesetzten Energie wird in Vortrieb umgewandelt -> wir sparen Energie.

  5. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: LH 25.10.21 - 10:44

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strom ist eben nicht genug da

    Da liegst du falsch. Strom ist sogar viel zu viel da, viele Anlagen müssen daher sogar abgeschaltet werden. Du sorgst sich hingegen um die Grundlast, aber die wird durch E-Autos bei intelligenten Ladesystemen kaum steigen. Dafür können E-Autos über eine intelligente Steuerung sogar Strom abnehmen, der aktuell überschüssig wäre, was eine positive Entwicklung ist.

  6. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Niaxa 25.10.21 - 10:48

    Quark. Ja man muss lokal abschalten. Im gesamten ist zu wenig da um durchgehend stabil zu liefern. Oder warum meinst du wird Atomstrom von Frankreich zugekauft? Weil wir zu viel Geld haben und es weg muss?

    Und das jetzt schon, bei einer Hand voll E Autos. Spricht man mal mit Energieversorgern, z.B. weil man gerade baut, dann merkt man auch schnell, daß auch null komma null die Infrastruktur da ist. Schon gar nicht bezahlbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.21 10:49 durch Niaxa.

  7. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: LH 25.10.21 - 10:59

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quark. Ja man muss lokal abschalten. Im gesamten ist zu wenig da um
    > durchgehend stabil zu liefern. Oder warum meinst du wird Atomstrom von
    > Frankreich zugekauft? Weil wir zu viel Geld haben und es weg muss?

    Ließ dich in das Thema Grundlast ein. Und ja, man kann und wird intelligent steuern, gerade bei Autos geht das ganz wunderbar.

    > Und das jetzt schon, bei einer Hand voll E Autos.

    Die haben darauf aktuell praktisch gar keinen Einfluss.

  8. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: marcometer 25.10.21 - 11:00

    Wir wollen aber schon mal festhalten, dass wir weiterhin, wie schon seit x Jahren, mehr Strom exportieren als wir importieren.
    Das bitte bei der Atomstrom aus Frankreich und Kohlestrom aus Polen Story nicht vergessen.

  9. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Niaxa 25.10.21 - 11:02

    Ach so dann sperrt man deren Ladung, weil man es witzig fand xD. Ich bin begeistert xD.

  10. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Niaxa 25.10.21 - 11:04

    Und? Was bringt mir das, wenn ich Windenergie abtransportiert und teure Atomenergie einkaufen? Vor allem wenn nur letzteres beim Kunden, den Geldbeutel ändert.

  11. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: minnime 25.10.21 - 11:11

    Intelligente Steuerung? Das setzt voraus, dass das Auto für längere Zeit an der Ladestation angeklemmt ist. Bei mir im Ort mit 40k Einwohnern gibt es genau 12 Ladepunkte. Es können also ganze 12 Autos über Nacht intelligent geladen werden. Reicher Eigenheimbesitzer, der sein AUto auf dem Grundstück parken kann bin ich nicht, sondern einfach nur Mieter. Mein Arbeitgeber plant, auf Nachfrage, nicht Ladesäulen für Privatfahrzeuge bereitzustellen. Also ich weiß wirklich nicht wo ich mein Auto laden soll.

  12. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Louis Cyphre 25.10.21 - 11:12

    Hier kann jeder gerne nachverfolgen,
    was gerade wo produziert und an wen verkauft wird:

    www[dot]electricitymap[dot]org

  13. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Sharra 25.10.21 - 11:13

    Weil Atomstrom aus Frankreich günstig ist, gerade Nachts, wenn keine Solarpanels Überschüsse in rauhen Mengen liefern. Könnte man problemlos anders lösen, aber warum? Die Franzosen verkaufen uns doch freudestrahlend ihren Atomstrom.

    Ausserdem erkennt "ihr" scheinbar euer eigenes Paradoxon nicht. Auf der einen Seite heulen, Europa (was ein Verbundnetz hat) hätte nicht genug Strom für E-Autos, aber dann immer darauf verweisen, dass wir Strom einkaufen. AUS EUROPA. Und wir exportieren auch Gigawatt an Strom jedes Jahr. NACH EUROPA.
    Ihr regt euch darüber auf, dass die Messer in das Gabelfach rutschen und umgekehrt, aber es ist alles, nach wie vor, die selbe Schublade.

  14. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: zerzadha 25.10.21 - 11:14

    Wie willst du denn das intelligent regeln?
    Die ganzen privaten Wallboxen bis 11kw sind weder genehmigungspflichtung noch standardmässig regelbar und hängen ganz normal am Hausstrom.
    Es sei denn du verstehst unter "regeln" halt einfach Stromrationierung und schaltest zwischendurch einfach mal komplett den Haushalt weg. Du musst ja auch nicht im HomeOffice arbeiten, wenn der Nachbar laden will!

  15. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Krulle 25.10.21 - 11:17

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quark. Ja man muss lokal abschalten. Im gesamten ist zu wenig da um
    > durchgehend stabil zu liefern. Oder warum meinst du wird Atomstrom von
    > Frankreich zugekauft? Weil wir zu viel Geld haben und es weg muss?
    >
    > Und das jetzt schon, bei einer Hand voll E Autos. Spricht man mal mit
    > Energieversorgern, z.B. weil man gerade baut, dann merkt man auch schnell,
    > daß auch null komma null die Infrastruktur da ist. Schon gar nicht
    > bezahlbar.

    Also dein gesabbel geht mir echt hart gegen den Strich.
    Ein paar Quellen:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/153533/umfrage/stromimportsaldo-von-deutschland-seit-1990/
    https://energy-charts.info/charts/power/chart.htm?l=de&c=DE&stacking=stacked_absolute_area

    wenn du schon Quatsch schreibst, dann liefere bitte auch Quellen. Mit "den Energieversorgern reden" ist keine Quelle!

    BTW: Autos werden (hoffentlich) in Zukunft so intelligent sein, über die Messung der Last des Netzes die Ladeleistung regeln zu können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.21 11:23 durch Krulle.

  16. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Prototyp 25.10.21 - 11:25

    LH schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Beides sinnvolle Änderungen. Von den hohen Wattleistungen der
    > Staubsaugermotoren ist sowieso selten wirklich viel auch an Saugleistung
    > beim Nutzer angekommen. Es war richtig, hier den unnötigen Stromverbrauch
    > zu reduzieren.

    Also mit meinen 900 Watt Siemens Sauger brauch ich viel länger. Kleine Steinchen schafft er mit der Bodenbürste meist nicht einzusaugen und die Bodenbürste selbst ist auch kleiner. Da bin ich mit dem alten 1500 Watt Sauger nur so durchs Haus geflitzt in der Hälfte der Zeit.

    Und die Abwärme von Glühbirnen geht ja auch nicht verloren im Haus, abgesehen vom viel angenehmeren Licht. Haltbarkeit von LED ist teilweise auch kürzer als vom Glühobst. Habe Osram und Philips die nach einem Jahr flackern oder überhaupt nicht mehr leuchten ...

  17. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: zerzadha 25.10.21 - 11:28

    Es ist vollkommen egal, dass wir momentan insgesamt einen Stromüberschuss haben.
    Wichtig ist, dass wenn die grundlastfähigen AKW und Kohneanlagen weg sind, wir auch genug Strom produzieren und importieren können, wenn die volatilen Träger wie Sonne und Wind mal wegfallen (aka Dunkelflaute).
    Das ist der Knackpunkt und der ist vollkommen ungelöst.

  18. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Eierspeise 25.10.21 - 11:30

    Krulle schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > BTW: Autos werden (hoffentlich) in Zukunft so intelligent sein, über die
    > Messung der Last des Netzes die Ladeleistung regeln zu können.
    Da freue ich mich schon drauf. Tut uns Leid, ihre Ladepause beträgt statt 10 Minuten nun 45 Minuten, da das Stromnetz gerade stärker beansprucht wird.

  19. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: Krulle 25.10.21 - 11:33

    zerzadha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist vollkommen egal, dass wir momentan insgesamt einen Stromüberschuss
    > haben.
    > Wichtig ist, dass wenn die grundlastfähigen AKW und Kohneanlagen weg sind,
    > wir auch genug Strom produzieren und importieren können, wenn die volatilen
    > Träger wie Sonne und Wind mal wegfallen (aka Dunkelflaute).
    > Das ist der Knackpunkt und der ist vollkommen ungelöst.

    Dafür müssen Speicher her. Das ist klar.
    Aber selbst hier scheitert es zum Teil an der Kommunikation der Energieversorger sowie auf der anderen Seite an Bürgerbewegungen, die sowas verhindern.
    Stell dir mal vor die Autos würden dynamisch laden. Was das für eine Regelleistung für das Netz wäre.

  20. Re: Strom ist ja genug da

    Autor: zerzadha 25.10.21 - 11:34

    Ja, solche Leute haben wie selbst geschrieben immer viel Hoffnung, aber keinen praktischen Weg zum Lösen der anstehen Probleme.
    Ob die auch aus dem Flugzeug springen und auf dem Weg nach unten hoffen, dass schon von irgendwo ein Fallschirm auftauchen wird?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. IT Service Techniker (m/w/d)/IT Experte (m/w/d) IT-Trainings
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Senior Cloud Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern (Home-Office möglich)
  4. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. bis zu 75 Prozent auf Switch-Spiele
  2. (u. a. Forza Horizon 5 (Windows PC oder Xbox One / Series X|S Download Code) für 45,99€, PSN...
  3. PC, PS5, PS4, Xbox, Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de