1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos…

Ist Altmaier nicht für die Vernichtung von 140.000 Jobs...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist Altmaier nicht für die Vernichtung von 140.000 Jobs...

    Autor: E-Narr 16.12.19 - 12:42

    ... in der deutschen Windkraft- und Photovoltaikbranche verantwortlich!?

    Und statt teure, ressourcenfressende Elektroautos wie die Modelle von Tesla zu fördern, sollte mal lieber jemand (evtl. mit staatlicher Unterstützung) ein Auto wie den 2006 vorgestellten Loremo auf den Markt bringen! DAS würde ich tatsächlich gerne kaufen! 6 kWh/100 km elektrisch, statt der fast dreifache Verbrauch bei Tesla!

    Sono Motors und den Sion sehe ich dagegen ähnlich kritisch, wie viele Andere hier bei Golem. Es macht einfach keinen Sinn, ein (E-)Auto mit einem konventionell hohen Verbrauch zu bauen und dann mit viel Geld mit Solarzellen zu bestücken - viel mehr wäre mit einer Verbrauchsreduzierung à la Loremo erreicht: weniger Rollwiderstand, weniger Gewicht, bessere Aerodynamik. Und wenn ich den Sono Sion dann noch mit einem eigentlich (äußerlich) viel kleineren Daihatsu Cuore vergleiche, fällt auch einfach auf, dass das Innenraumkonzept alles andere als gut durchdacht ist. Der Kofferraum ist zwar relativ großzügig, die Sitzsituation gerade hinten dafür sehr beengt. In einem Cuore hat man einfach mehr Fußraum, obwohl dieser nur 3,47 m lang ist. Und mit der Effizienz von Solarzellen hat das nur am Rande zu tun, ich halte 20% und mehr für tatsächlich sehr gut.

  2. Re: Ist Altmaier nicht für die Vernichtung von 140.000 Jobs...

    Autor: Pixel5 16.12.19 - 13:36

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... in der deutschen Windkraft- und Photovoltaikbranche verantwortlich!?
    >
    > Und statt teure, ressourcenfressende Elektroautos wie die Modelle von Tesla
    > zu fördern, sollte mal lieber jemand (evtl. mit staatlicher Unterstützung)
    > ein Auto wie den 2006 vorgestellten Loremo auf den Markt bringen! DAS würde
    > ich tatsächlich gerne kaufen! 6 kWh/100 km elektrisch, statt der fast
    > dreifache Verbrauch bei Tesla!

    du weißt aber schon das diese 6 kWh/100km nur eine Wunschvorstellung waren und nie wirklich erreicht wurden?
    Es gibt leider nunmal bestimmte Naturgesetze an die man sich hält ob man will oder nicht und dazu gehört auch sowas wie das Luftwiderstand und Rollwiderstand allgegenwärtig sind und man permanent eine gewisse Energie aufwenden muss um eine Geschwindigkeit zu halten.
    Natürlich gibt es noch die Möglichkeit sowas weiter zu optimieren aber irgendwann ist halt auch Schluss dabei.
    Mit steigender Aerodynamik wird man automatisch den Innenraum immer weiter verkleinern und für weniger Rollwiderstand immer schmalere Reifen nehmen bis dann irgendwann der Bremsweg nicht mehr gut ist.

  3. Re: Ist Altmaier nicht für die Vernichtung von 140.000 Jobs...

    Autor: E-Narr 16.12.19 - 14:17

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... in der deutschen Windkraft- und Photovoltaikbranche verantwortlich!?
    > >
    > > Und statt teure, ressourcenfressende Elektroautos wie die Modelle von
    > Tesla
    > > zu fördern, sollte mal lieber jemand (evtl. mit staatlicher
    > Unterstützung)
    > > ein Auto wie den 2006 vorgestellten Loremo auf den Markt bringen! DAS
    > würde
    > > ich tatsächlich gerne kaufen! 6 kWh/100 km elektrisch, statt der fast
    > > dreifache Verbrauch bei Tesla!
    >
    > du weißt aber schon das diese 6 kWh/100km nur eine Wunschvorstellung waren
    > und nie wirklich erreicht wurden?

    Aha. Und das weißt du genau woher? ;) Ich weiß nämlich, dass diese sehr wohl in realen Tests erzielt wurden, zu sehen unter Anderem auch auf YouTube!

    > Es gibt leider nunmal bestimmte Naturgesetze an die man sich hält ob man
    > will oder nicht und dazu gehört auch sowas wie das Luftwiderstand und
    > Rollwiderstand allgegenwärtig sind und man permanent eine gewisse Energie
    > aufwenden muss um eine Geschwindigkeit zu halten.

    Welch neue Erkenntnis :D Glücklicherweise bewegt sich der Loremo perfekt innerhalb der Naturgesetze, nachzurechnen zum Beispiel auch hier: http://maschinenbau.haw-landshut.de/emg/docs/technic/Verbrauchsanalyse.xls

    Wäre der Verbrauch des Loremo in der Praxis nicht zu realisieren, wären es die 15 kWh eines Tesla ebensowenig... die Physik ist schließlich diesselbe ;)

    > Natürlich gibt es noch die Möglichkeit sowas weiter zu optimieren aber
    > irgendwann ist halt auch Schluss dabei.

    Mit solchen Pauschalaussagen disqualifiziert du dich leider nur selbst. Du scheinst dich mit dem Loremo-Konzept nicht im Geringsten oder nur oberflächlichst beschäftigt zu haben. Und zwischen den 6 kWh eines Loremo (oder gar 5 kWh eines Aptera) und den max. 1 kWh/100 km eines gängigen Velomobils ist halt doch noch viel Spielraum ;)

    > Mit steigender Aerodynamik wird man automatisch den Innenraum immer weiter
    > verkleinern

    Ach ne? Gut, dass bei Loremo das 2+2 Sitzkonzept besser gelöst ist, als bei vielen anderen Autos (beispielsweise Audi TT) und den Raum intelligenter nutzt.

    > und für weniger Rollwiderstand immer schmalere Reifen nehmen

    Richtig.

    > bis dann irgendwann der Bremsweg nicht mehr gut ist.

    Das kann man so pauschal nicht sagen. Schließlich wiegt ein Loremo ja auch nur 1/3 eines Tesla.

    P.S.: der direkte Vergleich zwischen Loremo und Sono Sion war natürlich nicht zielführend. Wenngleich der Loremo den Innenraum intelligent nutzt, wird so ein Auto in der Praxis natürlich nur für 1-2 Personen, die nur gelegentlich weitere Personen mitnehmen, taugen. Was einem Großteil der Bevölkerung, insbesondere Pendlern oder auch Vertretern aber reichen würde.

    Mit dem Sion hat Sono explizit ein vanartiges Familienauto konzipiert - trotzdem ginge auch dieses wesentlich sparsamer. Siehe eben Daihatsu Cuore (der zumindest in Japan auch elektrisch fährt).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.19 14:23 durch E-Narr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG, Neustadt (Wied), Köln
  3. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

  1. Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware
    Open RAN
    Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

    Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

  2. Behördenwebseiten: Corona-Informationen laden nur langsam
    Behördenwebseiten
    Corona-Informationen laden nur langsam

    Viele Bürger wollen sich zur Zeit bei Behörden über die aktuellen Coronavirus-Erkrankungen informieren. Doch wer sich beim Gesundheitsministerium, beim Robert-Koch-Institut oder bei anderen Verantwortlichen erkundigen will, stellt fest: Deren Webseiten laden nur langsam und teilweise gar nicht.

  3. Project G.G.: Epische Action mit Hund und Held
    Project G.G.
    Epische Action mit Hund und Held

    Das Entwicklerstudio Platinum Games hat nach The Wonderful 101 die zweite von vier geplanten Neuheiten vorgestellt. Das Spiel trägt den Arbeitstitel Project G.G. und setzt offenbar auf epische Action - und einen Vierbeiner.


  1. 18:47

  2. 17:27

  3. 17:11

  4. 16:48

  5. 16:25

  6. 16:03

  7. 15:31

  8. 15:10