1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Deutschland rollt ohne…
  6. Thema

Umweltschädlich!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Ach 28.01.16 - 03:14

  2. Re: Umweltschädlich!

    Autor: gadthrawn 28.01.16 - 06:11

    Es wird so oft erklärt, das E-Fahrer nachts laden. Das ist die Zeit mit sechster Energie. Braunkohle in Teillast, wegen der langen Startzeit. Immer noch ungeklärten Atommüll.

    Wusstest du, das über ein Drittel der erneuerbaren Energien Verbrennung ist?

  3. Re: Umweltschädlich!

    Autor: gadthrawn 28.01.16 - 06:14

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Alternative wäre es, endlich eine Infrastruktur zu schaffen, die es
    > > dem Verbraucher ermöglicht, Geld zu sparen, wenn er Strom dann "kauft",
    > > wenn in den Netzen ein Überangebot herrscht, dass sonst eh geerdet
    > werden
    > > müsste.
    >
    > Das Überangebot ist ja idR Nachts und dem kann man sehr gut entgegenwirken,
    > wenn das Land Nachts seine Fahrzeuge auflädt.

    Nachts laden um morgens losfahren tun wohl die meisten.
    Nachts bedeutet:
    -kein Solar
    -kein Wind ( Lärm -Umwelt Schutz)
    + Atom
    + Kohle in dreckiger Teillast

  4. Re: Umweltschädlich!

    Autor: LinuxMcBook 28.01.16 - 06:17

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LinuxMcBook schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Eine Alternative wäre es, endlich eine Infrastruktur zu schaffen, die
    > es
    > > > dem Verbraucher ermöglicht, Geld zu sparen, wenn er Strom dann
    > "kauft",
    > > > wenn in den Netzen ein Überangebot herrscht, dass sonst eh geerdet
    > > werden
    > > > müsste.
    > >
    > > Das Überangebot ist ja idR Nachts und dem kann man sehr gut
    > entgegenwirken,
    > > wenn das Land Nachts seine Fahrzeuge auflädt.
    >
    > Nachts laden um morgens losfahren tun wohl die meisten.
    > Nachts bedeutet:
    > -kein Solar
    > -kein Wind ( Lärm -Umwelt Schutz)
    > + Atom
    > + Kohle in dreckiger Teillast
    Das mit der Kohle ist nicht so schön.
    Aber die Kernenergie kann man ja eh nachts eher nur schwer runter fahren.

    Generell darf man nicht vergessen, dass es die einzige grundlastfähige Energiequelle ist, die keine CO2 Emissionen hat!

    Edit: Ja, ein paar experimentelle andere Quellen gibt es, ich weiß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.16 06:19 durch LinuxMcBook.

  5. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Moe479 28.01.16 - 06:31

    wozu das, fly by wire rein und es reicht regelmäßig ne runde comanche 3 aufm smartphone ... ;-)

  6. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Moe479 28.01.16 - 06:34

    mich deucht es gibt garkeine umweltfreundlichen suv, wie es auch keine umweltfreundlichen automobiele gibt, denn wahre umweltfreunde verzichten auf solch unnötigen tant.

  7. Re: Umweltschädlich!

    Autor: LinuxMcBook 28.01.16 - 06:36

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mich deucht es gibt garkeine umweltfreundlichen suv, wie es auch keine
    > umweltfreundlichen automobiele gibt, denn wahre umweltfreunde verzichten
    > auf solch unnötigen tant.
    Ja, am Besten mit dem Jutebeutel ab in den Wald. Zumindest das Gewissen ist dann rein ;)

  8. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Moe479 28.01.16 - 06:49

    hast du mal gesehen wie aufwändig son jutebeutel heute produziert wird? wie weit die jute dafür durch die gegend gekarrt wird, damit hier ein beutel daraus ankommt?

    besser man nimmt seine eigenen hare, die wachsen einem auch gleich direkt am arsch nach!

    nein im ernst, worüber wir hier lästern ist tatsächlich die einzige lösung für einen aussteig aus dem kreis von höher scneller und weiter der zwangsläufig zum crasch führen wird ... oder schon geführt hat ... sonnenbaden ist ja schon gefährlich geworden, wasser muss vielen ortes schon länger aufwendig gereinigt werden und die luft ist mit ruspartikeln konterminiert, fehlt eigentlich noch son bisschen radioaktive strahlung ... oh wait, auch schon da, na dann steigen wir ebend die dosis der gifte immer weiter ... allein durch unseren unbedachten luxus.

    aber wo kämen wir den hin wenn wirklich jeder das bekäme was er wirklich verdient und alles sein wahren preis kosten würde ... genau, denn zum glück ist die welt so schön ungerecht sonst ginge es ja allen schlecht ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.16 06:54 durch Moe479.

  9. Re: Umweltschädlich!

    Autor: LinuxMcBook 28.01.16 - 06:54

    Ist nicht z.B. das Ozonloch in den letzten Jahren wieder geschrumpft? Obwohl behauptet wurde, dass das niemals nie wieder kleiner wird?

    Selbst Radioaktive Strahlung kommt natürlicherweise vor. Man kann auch alles schlimmer machen, als es ist ;)

  10. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Moe479 28.01.16 - 06:58

    na dann ... mach doch mal den selbsttest ob es weg ist ... und wie das mit der natürlichen radiaktivität so ist, kannst du einen uran-bergbau-arbeiter fragen ... du musst nur einen noch lebenden finden ... ;-)

  11. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Eheran 28.01.16 - 07:00

    Wie kommst du auf 91g CO2/kWh?
    Laut Umweltbundesamt sind es schlappe 570g CO2 pro kWh. Dass irgendwelche Anbieter "EE Strom" verkaufen ist natürlich auch mumpitz, nicht nur aufgrund der unmöglichen Trennung. Der Strom an anderen Stellen wäre dann EE-abgereichert. Es spielt einfach keine Rolle wo die Energie verbraucht wird.

  12. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Moe479 28.01.16 - 07:04

    verbrennen ist okay, solange man die freigeseteten oxide im gleichen maß wieder regenerativ bindet, keinen raubbau dafür betreibt, und richtig verbrennt, also nicht so wie unsere werten autobauer, um z.b. die bildung giftiger monoxide zu vermeinden.

  13. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Weltschneise 28.01.16 - 07:27

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weltschneise schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sebbi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ein Elektroauto braucht ca. 15 kWh auf 100 km. In Deutschland werden
    > im
    > > Schnitt 609 g CO2 für eine erzeugte
    > >
    > > Wo hast du denn diese Zahl her?
    >
    > Google? Dann kommt z.B. diese schöne Zeitreihe zum Vorschein:
    >
    > de.statista.com

    Die golem-Zitiuerfunktion ist auf Handys ein Graus. Ich meinte, woher du die 15kWh hast.

  14. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Sebbi 28.01.16 - 09:56

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommst du auf 91g CO2/kWh?
    > Laut Umweltbundesamt sind es schlappe 570g CO2 pro kWh. Dass irgendwelche
    > Anbieter "EE Strom" verkaufen ist natürlich auch mumpitz, nicht nur
    > aufgrund der unmöglichen Trennung. Der Strom an anderen Stellen wäre dann
    > EE-abgereichert. Es spielt einfach keine Rolle wo die Energie verbraucht
    > wird.

    Ich ging von 609 g CO2 pro kWh aus. Bei 570g ist die Rechnung folgende:

    570g/kWh * 15 kWh / 100 km = 85,5 g CO2 für einen e-Golf. Ein Tesla braucht etwa 20 kWh / 100 km, also 114 g CO2 pro km.

  15. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Sebbi 28.01.16 - 09:58

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sebbi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es in deiner Region keine Stromtarife bei denen es nachts günstiger
    > > ist?
    > Weiß ich nicht. Wo kann ich das prüfen? Welche Anbieter haben solche
    > Tarife?
    >
    > Und vor allem, wie viel Jahre dauert es, bis ich die Kosten des Smartmeters
    > wieder eingespart habe?

    Praktisch alle Anbieter haben das. Schaue am besten mal auf die Seite deiner Stadtwerke. Für diese Tarife braucht es einen speziellen Zähler, das ist aber kein Smartmeter, denn diese Tarife gab es schon immer. Der Grundpreis für den Tarif ist dadurch trotzdem meist ein wenig höher als bei einem normalen Zähler.

  16. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Sebbi 28.01.16 - 10:04

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LinuxMcBook schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Eine Alternative wäre es, endlich eine Infrastruktur zu schaffen, die
    > es
    > > > dem Verbraucher ermöglicht, Geld zu sparen, wenn er Strom dann
    > "kauft",
    > > > wenn in den Netzen ein Überangebot herrscht, dass sonst eh geerdet
    > > werden
    > > > müsste.
    > >
    > > Das Überangebot ist ja idR Nachts und dem kann man sehr gut
    > entgegenwirken,
    > > wenn das Land Nachts seine Fahrzeuge auflädt.
    >
    > Nachts laden um morgens losfahren tun wohl die meisten.
    > Nachts bedeutet:
    > -kein Solar
    > -kein Wind ( Lärm -Umwelt Schutz)
    > + Atom
    > + Kohle in dreckiger Teillast

    Dann schau dir mal an wie viel Windstrom auch nachts erzeugt wird. Grundsätzlich hast du allerdings recht, nachts scheint die Sonne nicht und das macht den Strommix zu dieser Zeit weniger sauber. Nichtsdestotrotz ist das die Zeit in der Strom vorhersehbar am günstigsten ist, wenn es auf niedrige Betriebskosten ankommt.

    Zusätzlich darf man nicht unterschätzen wie viele Autos auch tagsüber nur herumstehen. Am Arbeitsplatz, am Supermarktparkplatz, in Parkhäusern der Stadt, zu Hause. Und sollten Batterien einmal so günstig werden, dass es sich lohnt den eigenen Solarstrom darin für die Nacht UND das Elektroauto zu nutzen, obwohl man dann einen doppelten Ladevorgang hat ... nunja, dann ist es auch nachts relativ sauber und die leere Hausbatterie kann dann tagsüber die Produktionsspitze abfangen ;-)

  17. Re: Umweltschädlich!

    Autor: gadthrawn 28.01.16 - 10:42

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > stiGGG schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > LinuxMcBook schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Eine Alternative wäre es, endlich eine Infrastruktur zu schaffen,
    > die
    > > es
    > > > > dem Verbraucher ermöglicht, Geld zu sparen, wenn er Strom dann
    > > "kauft",
    > > > > wenn in den Netzen ein Überangebot herrscht, dass sonst eh geerdet
    > > > werden
    > > > > müsste.
    > > >
    > > > Das Überangebot ist ja idR Nachts und dem kann man sehr gut
    > > entgegenwirken,
    > > > wenn das Land Nachts seine Fahrzeuge auflädt.
    > >
    > > Nachts laden um morgens losfahren tun wohl die meisten.
    > > Nachts bedeutet:
    > > -kein Solar
    > > -kein Wind ( Lärm -Umwelt Schutz)
    > > + Atom
    > > + Kohle in dreckiger Teillast
    >
    > Dann schau dir mal an wie viel Windstrom auch nachts erzeugt wird.
    > Grundsätzlich hast du allerdings recht, nachts scheint die Sonne nicht und
    > das macht den Strommix zu dieser Zeit weniger sauber. Nichtsdestotrotz ist
    > das die Zeit in der Strom vorhersehbar am günstigsten ist, wenn es auf
    > niedrige Betriebskosten ankommt.
    >
    > Zusätzlich darf man nicht unterschätzen wie viele Autos auch tagsüber nur
    > herumstehen. Am Arbeitsplatz, am Supermarktparkplatz, in Parkhäusern der
    > Stadt, zu Hause. Und sollten Batterien einmal so günstig werden, dass es
    > sich lohnt den eigenen Solarstrom darin für die Nacht UND das Elektroauto
    > zu nutzen, obwohl man dann einen doppelten Ladevorgang hat ... nunja, dann
    > ist es auch nachts relativ sauber und die leere Hausbatterie kann dann
    > tagsüber die Produktionsspitze abfangen ;-)

    So gut wie keiner. Nachts ist fast ausschließlich Kohle und Atom. Ist dir z.b. klar, dass Onshore Windenergie insgesamt etwa so hoch ist wie Verbrennen von Biomasse als erneuerbare Energie?

    Und wie dreckig die Herstellung von Solarzellen ist?

    Noch mal: überleg mal warum die chin. Regierung Solarwerke hat verlagern lassen auf Proteste des Volkes. Wie oft reagiert die chin. Regierung auf Volksproteste? Bei den Anlagen sind halt zu viel Luftverschmutzung und zu viel verseuchte Flüsse. Könnte man sicher ändern - aber so ist es billiger. Und teure, subventionierte deutsche Module wollte ja kaum jemand.

  18. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Sebbi 28.01.16 - 10:52

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sebbi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gadthrawn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > stiGGG schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > LinuxMcBook schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Eine Alternative wäre es, endlich eine Infrastruktur zu schaffen,
    > > die
    > > > es
    > > > > > dem Verbraucher ermöglicht, Geld zu sparen, wenn er Strom dann
    > > > "kauft",
    > > > > > wenn in den Netzen ein Überangebot herrscht, dass sonst eh geerdet
    > > > > werden
    > > > > > müsste.
    > > > >
    > > > > Das Überangebot ist ja idR Nachts und dem kann man sehr gut
    > > > entgegenwirken,
    > > > > wenn das Land Nachts seine Fahrzeuge auflädt.
    > > >
    > > > Nachts laden um morgens losfahren tun wohl die meisten.
    > > > Nachts bedeutet:
    > > > -kein Solar
    > > > -kein Wind ( Lärm -Umwelt Schutz)
    > > > + Atom
    > > > + Kohle in dreckiger Teillast
    > >
    > > Dann schau dir mal an wie viel Windstrom auch nachts erzeugt wird.
    > > Grundsätzlich hast du allerdings recht, nachts scheint die Sonne nicht
    > und
    > > das macht den Strommix zu dieser Zeit weniger sauber. Nichtsdestotrotz
    > ist
    > > das die Zeit in der Strom vorhersehbar am günstigsten ist, wenn es auf
    > > niedrige Betriebskosten ankommt.
    > >
    > > Zusätzlich darf man nicht unterschätzen wie viele Autos auch tagsüber
    > nur
    > > herumstehen. Am Arbeitsplatz, am Supermarktparkplatz, in Parkhäusern der
    > > Stadt, zu Hause. Und sollten Batterien einmal so günstig werden, dass es
    > > sich lohnt den eigenen Solarstrom darin für die Nacht UND das
    > Elektroauto
    > > zu nutzen, obwohl man dann einen doppelten Ladevorgang hat ... nunja,
    > dann
    > > ist es auch nachts relativ sauber und die leere Hausbatterie kann dann
    > > tagsüber die Produktionsspitze abfangen ;-)
    >
    > So gut wie keiner. Nachts ist fast ausschließlich Kohle und Atom. Ist dir
    > z.b. klar, dass Onshore Windenergie insgesamt etwa so hoch ist wie
    > Verbrennen von Biomasse als erneuerbare Energie?

    Unsinn, auch nachts weht Wind. Schau dir mal den 22.1. und folgende Tage auf energy-charts.de an. Biomasse liefert einen großen Beitrag, ist aber praktisch am Ende des Wachstums angekommen. Wind und Solar haben als einzige das Potenzial je auf 100% zu kommen. Aber ich schweife ab. Akzeptiere einfach, dass Elektroautos im Unterhalt garantiert sauberer als Verbrenner sind.

    Was bei der Herstellung anfällt ist mir nicht bekannt, wirkt sich dann aber auf die Kilometerzahl aus, ab der ein Elektroauto sauberer ist.

    >
    > Und wie dreckig die Herstellung von Solarzellen ist?

    Bestimmt unglaublich dreckig, wenn du das so betonen musst. Trotzdem sauberer als den Strom aus fossilen Brennstoffen herzustellen.

    >
    > Noch mal: überleg mal warum die chin. Regierung Solarwerke hat verlagern
    > lassen auf Proteste des Volkes. Wie oft reagiert die chin. Regierung auf
    > Volksproteste? Bei den Anlagen sind halt zu viel Luftverschmutzung und zu
    > viel verseuchte Flüsse. Könnte man sicher ändern - aber so ist es billiger.
    > Und teure, subventionierte deutsche Module wollte ja kaum jemand.

    Wenn man will findet man immer irgendwas, das man groß aufblasen kann damit es irgendwie als Argument gegen etwas taugt. Als nächstes kommt noch, dass Motoren und Batterien seltene Erden enthalten würden. Falls das Argument auf der Zunge lag, empfehle ich mal nachzulesen was in Lithium-Akkus und Asynchronmotoren bzw. deren Magneten enthalten ist und danach noch wie selten "Seltene Erden" tatsächlich sind :-)

    Grüße

  19. Re: Umweltschädlich!

    Autor: aguentsch 28.01.16 - 10:54

    Klingt so, als gäbe es nichts dazwischen. Also sind die Neandertaler, als sie aus den Höhlen kamen, direkt in die S-Klasse eingestiegen?

  20. Re: Umweltschädlich!

    Autor: Sebbi 28.01.16 - 11:28

    Weltschneise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sebbi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weltschneise schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sebbi schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Ein Elektroauto braucht ca. 15 kWh auf 100 km. In Deutschland werden
    > > im
    > > > Schnitt 609 g CO2 für eine erzeugte
    > > >
    > > > Wo hast du denn diese Zahl her?
    > >
    > > Google? Dann kommt z.B. diese schöne Zeitreihe zum Vorschein:
    > >
    > > de.statista.com
    >
    > Die golem-Zitiuerfunktion ist auf Handys ein Graus. Ich meinte, woher du
    > die 15kWh hast.

    Aus dem Median der recht überschaubaren Einträge auf Spritmonitor.de für den e-Golf. Der Durchschnitt war im Sommer noch bei 15,7 kWh, jetzt ist er bei stattlichen 16,37 kWh auf 100 km. VW selbst gibt 12,7 kWh an ;-)

    Renault ZOE liegt dort übrigens bei aktuell 17,53 kWh, Nissan Leaf bei 17,41 kWh und der BMW i3 bei 15,28 kWh. Der Tesla S bei 20,78 kWh.

    Jemand anders hat mittlerweile 570 g pro kWh für die deutsche Stromerzeugung angegeben. Also je nach oben angegebenem Auto zwischen 87,1 und 118,4 g CO2 pro km. In Benzinverbräuche umgerechnet sind das 3,74 bis 5,08 Liter Benzin auf 100 km, als Dieselverbrauch sind das 3,30 bis 4,48 Liter Diesel.

    Da kommt kein aktueller Verbrenner in vergleichbarer Größe auf Spritmonitor.de heran.

    VW Golf Diesel: 5,91 Liter
    VW Golf Benzin: 7,63 Liter
    VW Passat Diesel: 6,55 Liter
    VW Up Benzin: 5,47 Liter (selbst der stößt mehr CO2 aus als ein 2,1 Tonnen Tesla S)
    usw ...

    Nur ein paar ganz sparsame Modelle kommen unter den Ausstoß eines Tesla S, aber nicht unter den Ausstoß eines i3 (http://www.spritmonitor.de/de/die_sparsamsten_autos.html). Und wie schon geschrieben, wird das von Jahr zu Jahr besser für die Elektroautos bzw. kann man diese auch mit Solarstrom vom Dach oder Ökostrom aus der Steckdose laden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (all Genders) für den Bereich Technical Support/1st Level Support
    Watson Farley & Williams LLP, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Informatiker/in, Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  4. IT Engineer (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Valhalla für 32,99€ und Fallout 4 - Game of the Year Edition für 9...
  2. 29,99€ + 2,95€ oder versandkostenfrei mit OTTO UP (Vergleichspreis über 40€)
  3. 549,99€ (Vergleichspreis ca. 650€)
  4. 278,98€ + 30€ Cashback bei Kauf bis 31.07. (Vergleichspreis 309€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de