1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: EU-Kommission billigt…

Die reinste Vera****e ist das

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die reinste Vera****e ist das

    Autor: egal 12.02.20 - 11:36

    Also ich meine die vermeintlichen 6.000¤ Zuschuss. Im Grunde bekommt man nämlich 0¤.
    Die 3000¤ vom Staat sind letztendlich das Geld, was einem der Staat vorher in Form von Steuern weggenommen hat und die 3000¤ Händlerbeteiligung sind dann der Teil, den man auch vorher schon als Preisnachlass bekommen hätte. Die hätte der Händler so oder gegeben, bzw. wie üblich geben müssen, denn zum UVP werden die Ihren Kram eh nicht los.

    Ganz bestimmt wird der Händler nicht die 3000¤ Förderung übernehmen und dann auch noch 3.000¤ Preisnachlass geben. Also er wird schon welchen geben, aber eben die 3.000¤ Selbstbeteiligung davon abziehen.

    Beispiel:
    Listenpreis 40.000¤.
    Händler hätte früher 5.000¤ Rabatt gegeben.

    Jetzt neu: der Händler sagt "Super-Angebot, wir übernehmen sogar noch 3.000 als Förderung"
    2.000¤ gibt er dann noch so.
    Endpreis wie vorher: 35.000¤
    abzgl. 3.000¤ 'Zuschuss' vom Staat.
    Dies ist quasi der einzige Kaufanreiz nach dem Motto: "Kaufst du ein neues Auto bekommst du 3.000¤ von dem Geld wieder zurück, was wir dir vorher abgenommen haben. Ansonsten behalten wir auch das."

    Der Witz ist nur: Auf die 32.000¤ bezahlt der Gutverdiener, gerne mal 10.000¤ Einkommenssteuer, der Staat macht also sogar noch 7.000¤ Plus, denn unterm Strich nimmt er mehr ein, als er ausgegeben hat. Der Staat gibt also real absolut nichts dazu, denn es findet hier keine echte Geldumverteilung zugunsten des Käufers statt.
    Deshalb auch mein entsprechend gewählter Titel.

  2. Re: Die reinste Vera****e ist das

    Autor: Dwalinn 12.02.20 - 12:28

    Mit dem Händler Anteil hast du natürlich recht das mit dem Staat ist aber überflüssig. Natürlich kann der Staat nur das ausgeben was er an irgendeiner Stelle eingenommen hat. Funktioniert bei Straßenbau usw. doch nicht anders.

  3. Re: Die reinste Vera****e ist das

    Autor: egal 12.02.20 - 12:51

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich kann der Staat nur das ausgeben was er an
    > irgendeiner Stelle eingenommen hat. Funktioniert bei Straßenbau usw. doch
    > nicht anders.

    Soweit ist das schon klar. Nur wenn er konkret an dieser Sache mehr verdient, als er mir an dieser Stelle gibt und das ganze noch Zuschuss oder Prämie nennt, finde ich, dass das schon sehr in Richtung arglistige Täuschung läuft.

    Denn so leicht man mit ein wenig Nachdenken und Rechnen dahinter kommt, die meisten werden es nicht bemerken. Denn wie gesagt, real wird einem absolut nichts geschenkt, im Gegenteil der Staat erzeugt dadurch sogar mehr Einnahmen als Ausgaben.

    Und wenn man sich überlegt, wohin wohl ein nicht geringer Teil dieser Mehreinnahmen fließen wird, nämlich z.B. in die Entschädigungszahlungen wegen dem Kohleausstieg, fragt man sich doch was hier so abgeht?
    Das Geld fließt an Großkonzerne, die es einem dann auch noch mit steigenden Strompreisen danken. Und dank der vielen aufgrund der 'Förderung' gekauften E-Autos fliest dann noch mal ordentlich Kohle (die müssen ja schließlich mit reichlich Strom geladen werden). Und an wen? Natürlich wieder an die Großkonzerne, die man schon beim E-Autokauf mit subventioniert hat.
    Läuft!

    Aber solange sich der deutsche Michel weiter so an der Nase herum führen lässt, wird sich da wohl in absehbarere Zeit auch nichts dran ändern.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.20 13:07 durch egal.

  4. Re: Die reinste Vera****e ist das

    Autor: Dwalinn 12.02.20 - 13:19

    Der Staat verzichtet auf einen Teil seiner Einnahmen das ist in dem Fall die Subventionierung. Klar an einem 40.000¤ Stromer verdient er immer noch mehr als an einem 8000¤ Verbrenner aber dennoch sind die 3000¤ eine Förderung die er nicht anbieten muss.

  5. Re: Die reinste Vera****e ist das

    Autor: egal 12.02.20 - 13:34

    Sorry aber du verstehst das Prinzip nicht bzw. hast einen Denkfehler.

    Auf Geld was man nicht hat kann man auch nicht verzichten. Der Deal ist quasi folgender: Kaufe ein Auto für 40.000¤ und gib mir 10.000¤ (Steuern). Kaufst du ein E-Auto bekommst du davon 3.000¤ zurück, kaufst du einen Verbrenner bekommst du diese 3.000¤ nicht zurück. Ist doch ganz einfach zu verstehen?

    Es ist quasi ein Lockangebot, was wenn es angenommen wird zu zusätzlichen Staats-Einnahmen führt, Einnnahmen die der Staat sonst gar nichts hätte.

    Eine Subventionierung ist es jedenfalls nicht, wäre es dies würde es zu einer echten Entlastung führen, in Wahrheit führt es aber zu einer Mehrbelastung. Es wird einem nämlich mehr Geld genommen als einem gegeben wird. Was für eine Heldentat vom Staat!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.20 13:39 durch egal.

  6. Re: Die reinste Vera****e ist das

    Autor: Dwalinn 12.02.20 - 15:12

    Für einen Verbrenner zahlst du doch die gleichen Steuern also sparst du beim Elektro Auto Geld.
    40k mit 3k zurück vs 40k mit 0k zurück.
    Ja der Staat hat nach deinem Autokauf auf alle Fälle mehr in der Tasche als vorher aber ein Auto hättest du doch sicherlich ohnehin gekauft, der Staat verzichtet also auf einen Teil seiner Einnahmen das ist durchaus als eine Förderung oder Subvention zu sehen.

    Wir können uns natürlich darüber unterhalten das du beim 40k Tesla 6k Steuern zahlst und 3k zurück bekommst und beim 20k Golf ohnehin nur 3k an Steuern zahlst aber Golf vs Tesla halte ich als Vergleich für lächerlich. (mal davon Abgesehen das der Staat auch auf KfZ Steuern beim Stromer verzichtet)

    Um es kurz zu machen, ja es wird mehr genommen als gegeben aber es wird nicht so viel genommen wie sie dürften.

  7. Re: Die reinste Vera****e ist das

    Autor: egal 12.02.20 - 16:51

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für einen Verbrenner zahlst du doch die gleichen Steuern also sparst du
    > beim Elektro Auto Geld.
    > 40k mit 3k zurück vs 40k mit 0k zurück.
    > Ja der Staat hat nach deinem Autokauf auf alle Fälle mehr in der Tasche als
    > vorher aber ein Auto hättest du doch sicherlich ohnehin gekauft, der Staat
    > verzichtet also auf einen Teil seiner Einnahmen das ist durchaus als eine
    > Förderung oder Subvention zu sehen.
    >
    > Wir können uns natürlich darüber unterhalten das du beim 40k Tesla 6k
    > Steuern zahlst und 3k zurück bekommst und beim 20k Golf ohnehin nur 3k an
    > Steuern zahlst aber Golf vs Tesla halte ich als Vergleich für lächerlich.
    > (mal davon Abgesehen das der Staat auch auf KfZ Steuern beim Stromer
    > verzichtet)
    >
    > Um es kurz zu machen, ja es wird mehr genommen als gegeben aber es wird
    > nicht so viel genommen wie sie dürften.

    Ich gehe soweit konform, bis auf den Punkt, das ganze als Subvention (wobei offiziell ist es ja auch nur eine Prämie oder?) zu bezeichnen, bloß weil sich der Staat nicht ganz so viel nimmt wie er es normal vieleicht könnte bzw. würde.

    Die ganze Betrachtung macht natürlich eh nur Sinn, wenn man in Betracht zieht, statt des teuren Tesla eben doch nur einen 'billigen' E-Golf oder ggfs. sogar gar kein neues Auto zu kaufen und sein Einkommen analog reduziert um (wie in meinen Fall) die Steuerlast deutlich zu senken.
    Weil das ist meine Erwägung (hätte ich vieleicht gleich dazu sagen sollen), denn ich habe ehrlich gesagt keinen Bock mehr den Staat und irgendwelche Faulenzer in dem Maße weiter zu subventionieren wie bisher.

    Was dafür zurück kommt, ist mir ehrlich gesagt zu wenig. Und wenn viele das in Zukunft so sehen und auch durchziehen und ggfs. immer mehr Leistungsträger Deutschland ganz den Rücken kehren, haben der Staat und alle sonstigen Nutznießer ein echtes Problem, dann wirds wirklich lustig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.20 17:03 durch egal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. LGC Standards GmbH, Wesel
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus 8TB für 139€, Roccat Khan Pro für 63,99€ (inkl...
  2. 11,19€
  3. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 ab 11,19€ und Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo...
  4. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 18,99€, Oriental Empires für 5,99€, Crowntakers...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten