1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Großbritannien testet…

Bessere Idee: Oberleitungen, dafür größere Autos und effizientere Räder auf Schienen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bessere Idee: Oberleitungen, dafür größere Autos und effizientere Räder auf Schienen

    Autor: EQuatschBob 12.08.15 - 14:53

    Das nennt sich dann z.B. ICE oder S-Bahn und funktioniert schon seit Jahren recht gut, wenn keine Klimaanlage ausfällt.

  2. Re: Bessere Idee: Oberleitungen, dafür größere Autos und effizientere Räder auf Schienen

    Autor: Trollversteher 12.08.15 - 15:13

    >Das nennt sich dann z.B. ICE oder S-Bahn und funktioniert schon seit Jahren recht gut, wenn keine Klimaanlage ausfällt.

    UND... man von Metropole zu Metropole reist (weil selbst manche "Großsstädte" mit >100k Einwohner noch keine IC/ICE anbindung haben, und die Bahn in den letzten Jahrzehnten die Strecken zu vielen kleineren Städten komplett still gelegt hat).

    UND... man entweder zuviel Zeit, oder zuviel Geld hat (IC/ICE ist selbst im vergünstigten Preis häufig noch deutlich teurer als jedes andere Verkehrsmittel).

    UND... man mindestens zwei Wochen schon weiss, wann man genau ankommen möchte, um noch ein halbwegs bezahlbares Ticket zu bekommen und vor allem eine Sitzplatzreservierung, da man zumindest am Wochenende ansonsten garantiert die Reise im Gang stehend oder auf dem Boden sitztend verbringen kann...

    UND... man kein Problem damit hat, selbst in der "Ruhezone" von lärmenden Assis und laut aufgedrehten Smartphones/Laptops/Tablets/Klingeltönen genervt zu werden.

    UND... man gerne schon mal ein Stunde auf irgendeinem Bahnhof im Nirgendwo wartend verbringt, weil die Bahn auf Langstrecken (zumindest bei meiner Erfahrung der letzten Jahre) NIE pünktlich ist, und Anschlusszüge selten länger als 10 min. warten.

  3. Re: Bessere Idee: Oberleitungen, dafür größere Autos und effizientere Räder auf Schienen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.08.15 - 22:18

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  3. Gruppenleitung (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  4. Contract Manager - IT Contracts (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55B19LA 55 Zoll OLED 120Hz (2021) für 1.139,05€)
  2. (u. a. be quiet! Pure Base 600 für 54,90€)
  3. (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD für 28,99€, Echo Dot (4. Gen.) für 24,99€, Kindle Paperwhite...
  4. über 2 Millionen Spar-Deals für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
  2. Microsoft Windows 10 Ist die "nächste Generation von Windows" ein Windows 11?
  3. Windows 10 Microsoft stellt "die Zukunft von Windows" am 24. Juni vor

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring