1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Honda steigt bei…

Japan

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Japan

    Autor: SJ 11.11.19 - 09:34

    Hat nicht ein Forist hier immer behauptet (könnte auch auf heise gewesen sein), dass Japan voll auf Wasserstoff setzt und BEVs links liegen lässt.

    Wasserstoff hat seine Berechtigung aber in PKW scheint das in absehbarer Zeit nicht der Fall zu sein.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Japan

    Autor: demon driver 11.11.19 - 09:52

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat nicht ein Forist hier immer behauptet (könnte auch auf heise gewesen
    > sein), dass Japan voll auf Wasserstoff setzt und BEVs links liegen lässt.
    >
    > Wasserstoff hat seine Berechtigung aber in PKW scheint das in absehbarer
    > Zeit nicht der Fall zu sein.

    Darüber, was Honda macht, entscheidet der Markt, dieser wiederum wird entscheidend beeinflusst durch den Ausbaugrad benötigter Infrastruktur und durch Förderungen der jeweiligen Länder. Dass Honda (oder irgendein anderer Hersteller) eine bestimmte Technik nicht einsetzt, sagt nichts über ihre 'Berechtigung', ihre Eignung oder sonst irgendwas aus.

    Ich persönlich muss dabei zugeben, dass ich hier in den Foren in den letzten Monaten einiges dazugelernt habe, was die von mir bisher gesehenen Vorteile von Wasserstoff gegenüber batterieelektrischer Technik doch etwas reduziert hat.

  3. Re: Japan

    Autor: Copper 11.11.19 - 09:58

    Irgendwo hieß es mal, das Japan mit Australien einen Liefervertrag für grünen H2 abgeschlossen hat. Daher vermutlich der Hype in den Foren.
    Davon hört man allerdings immer weniger.

  4. Re: Japan

    Autor: SJ 11.11.19 - 10:09

    Der einzige wirkliche Vorteil von Wasserstoff ist das schnell nachtanken. Wer nicht täglich seine 400+ km abspult, dem bringt dieser Vorteil nicht viel, zumal man ja zuhause über Nacht jeweils volladen kann.

    Als grossen Nachteil sehe ich die Lebendauer der Brennstoffzelle. Die muss irgendwo bei 100kkm ersetzt werden und zudem erhöht sich auch die Komplexität wieder.

    Für LKWS, Busse und andere grössere Verkehrsmittel ist Wasserstoff durchaus interessant. Aufgrund der Entwicklung von Wasserstoff in den letzten 20-30 Jahren sehe ich keine kurz- oder mittelfristige Entwicklung, wo Wasserstoff für PKWs interessant wären.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: Japan

    Autor: Gonzales 11.11.19 - 10:23

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 100kkm

    Das ist ja gruselig, Deinetwegen hab ich jetzt Augenkrebs. Schreib's bitte aus oder nimm entweder 100Tkm oder 100Mm.

  6. Re: Japan

    Autor: Haze95 11.11.19 - 10:25

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat nicht ein Forist hier immer behauptet (könnte auch auf heise gewesen
    > sein), dass Japan voll auf Wasserstoff setzt und BEVs links liegen lässt.
    >
    > Wasserstoff hat seine Berechtigung aber in PKW scheint das in absehbarer
    > Zeit nicht der Fall zu sein.

    Das war meine ich mal ein kompletter Artikel auf heise.de (kann auch auf einer deren Unterseiten gewesen sein)

    Zusammengefasst kauf Japan bei den Australiern grünen Wasserstoff. Das ist für deren Olympia eines der tragenden Elemente. Also das sie so grün und C02 arm leben.
    In Australien wird aber für die Herstellung von Strom, der später zu Wasserstoff wird, zurzeit vor allen die kostengünstige Braunkohle verwendet.

    Am Ende ist es in diesem Fall eine Mär von dem grünen Wasserstoff. Aber Japan kann sich mit dem Ruhm bekleckern, sie seien doch so grün.

  7. Re: Japan

    Autor: SJ 11.11.19 - 10:32

    Wenn du von sowas Augenkrebs kriegst, dann solltest du dringend zum Augenarzt gehen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: Japan

    Autor: demon driver 11.11.19 - 12:23

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige wirkliche Vorteil von Wasserstoff ist das schnell nachtanken.
    > Wer nicht täglich seine 400+ km abspult, dem bringt dieser Vorteil nicht
    > viel, zumal man ja zuhause über Nacht jeweils volladen kann [...]

    Das Argument bleibt aber doch einfach falsch. Die von einem PKW abzudeckenden use cases beschränken sich eben nicht darauf, was man "täglich" macht. Dazu gehört auch das, was man am Wochenende macht. Oder nur einmal im Monat. Oder völlig unregelmäßig und spontan, weil man gerade mal zwei Tage freinehmen konnte. Oder spontan und plötzlich, weil der weit entfernt wohnende Freund oder Verwandte schwer erkrankt ist. Oder ein bis zweimal im Jahr, wenn man in Urlaub fährt. Ein Auto, das das nicht auch alles ohne nennenswerte Nachteile gegenüber dem Bisherigen abdeckt, befriedigt einfach übliche Anforderungen an Individualmobilität noch nicht hinreichend.

    (Dass es gute Gründe dafür gibt, generell wegkommen zu wollen von der Individualmobilität, ist ein anderes Thema – dabei helfen hat irgendwelche neuen Vertreter der Gattung PKW auch nicht wirklich.)

  9. Re: Japan

    Autor: Deff-Zero 11.11.19 - 12:59

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige wirkliche Vorteil von Wasserstoff ist das schnell nachtanken.

    Aber das ist auch nicht so, wie man es vom Benzin her kennt: Eine H2 Tankstelle muß hohen Druck aufbauen. Dafür hat sie einen kleinen Zwischenpuffer, der für ein paar Autos reicht. Danach muß dieser Puffer erst wieder "geladen" werden, was auch gerne 15min dauert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.19 13:00 durch Deff-Zero.

  10. Re: Japan

    Autor: captain_spaulding 11.11.19 - 13:00

    Das ist zwar aktuell so, aber vielleicht wird sich das noch ändern.
    "In den Urlaub fahren" sollte meiner Meinung nach kein Use Case für ein Auto sein mit dem man auch pendelt. Das ist einfach Verschwendung. Besser ist es da, wenn man sich ein Auto für den Urlaub leiht.

  11. Re: Japan

    Autor: Faksimile 11.11.19 - 13:06

    Dann pflege und besuche doch mal Angehöroge oder Freunde am WE oder in der Woche ohne Individulmobilität. Viel Spass dabei.

    Das ging, als wir noch in Grossfamilien als Stamm gelebt haben oder doe Eltern / Grosseltern ein paar Häuser weiter. Mit den heutigen Anforderungen der Arbeitswelt, auch der des Gesetzgebers => Stichwort Zumutbarkeit der Anfahrzeit zum AG => Arbeitsförderunggesetz, ist eine Fahrleistung notwendig, die durch übliche Akku-Emobile nicht vernünftig abgedeckt werden.
    Von den Kosten mal abgesehen
    Und Laternenparker haben üblicherweise kaum eine Lademöglichkeit. Jeden 3. Tag ein neues Ladekabel beschaffen, weil geklaut ist auch nicht toll...

  12. Re: Japan

    Autor: Spiritogre 11.11.19 - 13:14

    Was allerdings extra Geld kostet. Und wozu mieten, wenn man einen Pkw hat?

    Es ist ja ein sichtbarer Nachteil der neuen Antriebe gegenüber den alten. Da muss sich also noch was tun, damit der Zuspruch steigt.

  13. Re: Japan

    Autor: Fuchur 11.11.19 - 13:30

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist zwar aktuell so, aber vielleicht wird sich das noch ändern.
    > "In den Urlaub fahren" sollte meiner Meinung nach kein Use Case für ein
    > Auto sein mit dem man auch pendelt. Das ist einfach Verschwendung. Besser
    > ist es da, wenn man sich ein Auto für den Urlaub leiht.


    Und weil wir alle gleichzeitig in den Ferien in den Urlaub fahren (siehe die langen Staus im Sommer) gibt es fast genau so viele, den Rest des Jahres nutzlos rumstehende Autos, wie es normale Pendlerfahrzeuge gibt.
    Oder es gibt nicht genügend PKW und einige kommen halt nicht in den Urlaub, weil alle Autos vermietet sind.

    Das Argument ist somit totaler Quatsch.

    Natürlich muss ein Auto auch diesen Use-Case abdecken.


    Das Mietmodell für den Urlaub kann darüberhinaus nur dann funktionieren, wenn die BEVs deutlich günstiger sind, als entsprechende Verbrenner. Schließlich muss man dann ja noch die Miete für ein urlaubstaugliches Langstreckenauto bezahlen (z.B. >700,-¤ für einen 3 wöchigen Urlaub im Sommer).
    Davon sind wir aber noch weiiit entfernt.

  14. Re: Japan

    Autor: demon driver 11.11.19 - 13:31

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann pflege und besuche doch mal Angehöroge oder Freunde am WE oder in der
    > Woche ohne Individulmobilität [..]

    Eine Abkehr von der Individualmobilität als Standard für alle heißt nicht, dass sowas jemandem erschwert werden soll. Dafür kann und muss es natürlich Lösungen geben. Und natürlich kann eine Abkehr von der Individualmobilität nicht so aussehen, dass beschlossen wird, ab morgen früh hat keiner mehr ein eigenes Auto, und jetzt seht zu, wir ihr klarkommt. Da braucht es schon – neben einem massiv verbesserten öffentlichen Personennah- und -fernverkehr – ein vernünftiges Konzept, das auch für solche Eventualitäten wie die von dir genannte Lösungen hat.

  15. Re: Japan

    Autor: SJ 11.11.19 - 13:32

    Ich weiss. Da wurde erst kürzlich eine Wasserstofftankstelle eröffnen, die einen mehrfachen Millionenbetrag gekostet hat und der Tagesdurchsatz liegt unter 30 Fahrzeugen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  16. Re: Japan

    Autor: demon driver 11.11.19 - 13:38

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist zwar aktuell so, aber vielleicht wird sich das noch ändern.
    > "In den Urlaub fahren" sollte meiner Meinung nach kein Use Case für ein
    > Auto sein mit dem man auch pendelt. Das ist einfach Verschwendung. Besser
    > ist es da, wenn man sich ein Auto für den Urlaub leiht.

    Gerade beim Elektroauto wäre der Umstand, dass man für Urlaubszwecke ein etwas größeres Auto in der Garage stehen hat, keine so große Verschwendung, weil die Gewichtsnachteile zumindest zum Teil durch die Rekuperation aufgefangen werden. Davon ab brauchen viele Leute auch für andere Zwecke eine bestimmte Fahrzeuggröße, etwa für Transportzwecke. Und gelegentliche Kurzreisen hatte ich ja auch schon genannt. Jedesmal für teures Geld ein Auto mieten, nachdem man schon die massiven Kosten für Anschaffung und Unterhaltung des eigenen bezahlt? Das kann nicht die Lösung sein.

  17. Re: Japan

    Autor: yoyoyo 11.11.19 - 14:04

    Es gibt SI-Präfixe. Halt dich dran oder hör auf zu schreiben. Danke.

  18. Re: Japan

    Autor: captain_spaulding 11.11.19 - 14:11

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade beim Elektroauto wäre der Umstand, dass man für Urlaubszwecke ein
    > etwas größeres Auto in der Garage stehen hat, keine so große Verschwendung,
    > weil die Gewichtsnachteile zumindest zum Teil durch die Rekuperation
    > aufgefangen werden. Davon ab brauchen viele Leute auch für andere Zwecke
    > eine bestimmte Fahrzeuggröße, etwa für Transportzwecke. Und gelegentliche
    > Kurzreisen hatte ich ja auch schon genannt.

    Ja, es gibt viele Gründe warum ein möglichst großes Auto am bequemsten ist. Nur ist die Frage ob man es weiterhin dulden sollte dass diese 2t-Gefährte mit einer Person besetzt durch die Stadt zuckeln. Es ist im Moment eben die naheliegendste "Lösung".

  19. Re: Japan

    Autor: SJ 11.11.19 - 14:15

    Ja, und k ist ein solches :) Und aus dem Mathe unterricht solltest du ja auch wissen, was k*k bedeutet.

    Übrigens, bevor du andere korrigierst, solltest du selbst noch an deiner Grammatik üben.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.19 14:16 durch SJ.

  20. Re: Japan

    Autor: demon driver 11.11.19 - 14:50

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Ja, es gibt viele Gründe warum ein möglichst großes Auto am bequemsten ist.
    > Nur ist die Frage ob man es weiterhin dulden sollte dass diese 2t-Gefährte [...]

    Jetzt aber mal schön langsam. Wo war hier von "2t-Gefährten" die Rede? Hier war erst mal nur die Rede davon, dass man einen Privat-PKW nicht nur dafür kauft, morgens zu Arbeit zu fahren, sondern für viele weitere Zwecke, von denen einige eine höhere Reichweite erfordern, darunter als ein Beispiel Urlaubsreisen. Sonst nix. Der Vorredner hat dann Verschwendung daraus gemacht, weil er wohl irgendwie implizit unterstellte, dass dafür ein größeres Autos benötigt wird. Und ich habe dann argumentiert, dass das erstens gar nicht immer der Fall sein muss, etwa weil man die Größe für eine Reihe weiterer Anwendungen ohnehin braucht, und zweitens, wenn, dann beim Elektroauto noch weniger ausmacht als bei was anderem. An dem Punkt hatten wir noch nicht darüber geredet, *wie* groß. Was soll also der Quatscheinwand?

    Und dazu dann auch gleich noch ein sachdienlicher Hinweis. Mein derzeitiger PKW reicht hier jedenfalls locker aus, und der ist 4,5m lang, 1,7m breit, 1,4m hoch und hat ein Leergewicht von 1230 kg.

    Noch Fragen, Anmerkungen, Hinweise?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. über Personalstrategie GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Noblechairs Hero Limited Gaming-Stuhl für 299€, Intel Core i9-9900K 3,6 GHz für...
  2. 99,90€ statt 119,90€ (Bestpreis!)
  3. 2 Monate kostenlos, danach 9,99€ pro Monat - jederzeit kündbar
  4. (Gaming-PCs & Notebooks, Gaming-Zubehör, Virtual Reality, Spielkonsolen und vieles mehr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch