1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos in Tiefgaragen: Was…
  6. Thema

Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: Gole-mAndI 15.01.20 - 19:38

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gole-mAndI schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es fast nur die
    > > Dieselfahrer
    > > > sind, die sich mit einer Innbrunst gegen E-Autos förmlich auskotzen,
    > > ohne
    > > > Hirn und Verstand.
    > >
    > > Das Dieselfahrer noch nicht viel mit dem E-Auto anfangen können liegt
    > > vermutlich an der Reichweite. Ich kaufe mir einen Diesel (statt
    > Benziner)
    > > wenn ich viele Kilometer fahre. Nur dann lohnt sich ein Diesel. E-Autos
    > > können da noch nicht mithalten.
    >
    > Natürlich können Sie das. Mit einem E-Auto kann ich problemlos 15k km im
    > Jahr abreißen, sogar auf Langstrecke.

    15k im Jahr? Hahaha. Ich fahre 15k im Monat. Und jetzt sag mir welches E-Auto 600Km zu einem beliebigen Ziel in Deutschland schafft ohne mehrere Stunden mit Läden zu verbringen.

  2. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: M.P. 15.01.20 - 19:44

    39 Brände WELTWEIT - und Ihr macht Euch in die Hose ..

  3. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: thinksimple 15.01.20 - 19:47

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind doch die Elektrofahrer, die sich wie Veganer verhalten. Erzählen
    > jedem, dass sie so ein Auto fahren und wollen jeden bekehren.
    > Verbrennerfahrer wollen einfach nur ihre Ruhe und nicht aus schwachsinnigen
    > Gründen etwas verboten bekommen.
    > Selbst wenn man Benzin und Diesel preislich angleichen würde, dann wäre ein
    > Diesel immer noch günstiger im Verbrauch.

    Wenn angeglichen wird, dann auch die Steuer angleichen. Dann egalisiert sichs für die privaten eh wieder. Das einzige ist, das halt Produkte bisschen teurer werden.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  4. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: Andi K. 15.01.20 - 19:48

    Gole-mAndI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gole-mAndI schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sharra schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es fast nur die
    > > > Dieselfahrer
    > > > > sind, die sich mit einer Innbrunst gegen E-Autos förmlich auskotzen,
    > > > ohne
    > > > > Hirn und Verstand.
    > > >
    > > > Das Dieselfahrer noch nicht viel mit dem E-Auto anfangen können liegt
    > > > vermutlich an der Reichweite. Ich kaufe mir einen Diesel (statt
    > > Benziner)
    > > > wenn ich viele Kilometer fahre. Nur dann lohnt sich ein Diesel.
    > E-Autos
    > > > können da noch nicht mithalten.
    > >
    > > Natürlich können Sie das. Mit einem E-Auto kann ich problemlos 15k km im
    > > Jahr abreißen, sogar auf Langstrecke.
    >
    > 15k im Jahr? Hahaha. Ich fahre 15k im Monat. Und jetzt sag mir welches
    > E-Auto 600Km zu einem beliebigen Ziel in Deutschland schafft ohne mehrere
    > Stunden mit Läden zu verbringen.

    Bin im Dezember mit einem Model 3 von München nach Berlin. Auto war voll wegen "Tanken" in der Garage und unterwegs habe ich einmal für 40 Minuten an einen Supercharger in Leipzig "getankt". Hab dabei gut gegessen und bin mit 22% angekommen. Where is the problem?

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  5. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: pre3 15.01.20 - 19:48

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 39 Brände WELTWEIT - und Ihr macht Euch in die Hose ..

    Thema glatt verfehlt, denn darum geht es nicht.
    Interessant wird es wenn 10 E-Kisten parallel in ein und derselben Tiefgarage mehrere Stunden (nachts) laden. Und über der TG liegen 20 Familien in ihren Heierbettchen...

    Die Experten im verlinkten Artikel melden nicht umsonst ihre Bedenken an;-)

  6. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: thinksimple 15.01.20 - 19:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 39 Brände WELTWEIT - und Ihr macht Euch in die Hose ..

    39 von denen man aus den Medien weiß. Wieviel es tatsächlich waren incl. Kleinbrände kannst du mir wohl nicht sagen, oder doch?

    Wenn 1 großer Akku richtig brennt könnte die Statik in nem Parkhaus schon leiden. Der Energiegehalt ist da schon nicht zu verachten. Und wenn man den Artikel gelesen hätte würde man wissen das es um die Zukunft geht. Man also heute schon mit der Erforschung beginnen möchte.
    Noch gibt es keine nennenswerte Anzahl
    von E-Autos. In Zukunft aber schon. Und dann gibt es, wie beim Verbrenner auch, alte Fahrzeuge, verbastelte Fahrzeuge, schlecht gewartete/gepflegte Fahrzeuge usw. Und deshalb werden sich auch die Brände erhöhen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  7. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: Eheran 15.01.20 - 19:57

    Das ist als Argument in dieser Debatte halt irrelevant und mit Oldtimern ohnehin abseits normaler Autos (bzw. Anforderungen an diese) möglich.
    Hier übrigens Passat 2.0 TDI ab 1000¤.

  8. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: Tillamook 15.01.20 - 20:12

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >. Der Energiegehalt ist da schon nicht zu verachten.

    Energieinhalt:
    VW E-UP ca 20 kWh
    VW Up: ca 350 kWh (35l * 10 kWh / Liter)

    Wer behauptet man fahre ein Elektroauto für 30¤ auf 100 km der geht auch mit einem 0190 Dialer ins Internet

  9. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: Eheran 15.01.20 - 20:38

    Wobei der Akku natürlich noch brennbare Lösungsmittel/Elektrolyte enthält, die du hier unterschlägst. Ändert an der um eine Größenordnung geringeren Energiemenge nichts, aber verdoppeln wird es die Brandlast problemlos.

  10. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: Tillamook 15.01.20 - 21:11

    Da hier nun jeder Umwelt- und Brandschutzbeauftragter ist:

    Fordere ich:
    - Polizeiliche Überwachung von Tankstellen (akute Brandgefahr durch Raucher)
    - Transport von Benzin und Diesel im LKW nur unter Eskorte
    - Atemwegskontrolle nach dem Tanken aufgrund giftiger Gase
    - Eine Umfassende Analyse nach jedem Tankvorgang, ob die nachweislich hochgiftigen und umweltschädlichen Gefahrenstoffe verlustfrei in den Kraftstofftank gewandert sind.


    ... Armes Deutschland.

    Wer behauptet man fahre ein Elektroauto für 30¤ auf 100 km der geht auch mit einem 0190 Dialer ins Internet

  11. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: Eheran 15.01.20 - 21:39

    Das schöne ist ja: Wäre das kein Alltagsgegenständ bzw. schärfere Kontrollen einfach wäre es auch genau so.
    In der Industrie werden auch Stoffe, die weniger gefährlich sind, mit größeren Sicherheitsvorkehrungen und Schutzausrüstung gehandhabt. Natürlich auch Benzin und Diesel. Aber sobald es aus dem Zapfhahn kommt ist alles anders. Dann ist es irgendwie alles nur noch halb so wild und jeder kann damit in Mengen hantieren. Labor und Industrie sind etwas mehr auf Sicherheit getrimmt.

  12. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: Niaxa 15.01.20 - 23:07

    Deine Erfahrung haha. Die Erfahrungen der Golemforisten sind immer die geilsten.

  13. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: mxcd 16.01.20 - 11:10

    Es gibt diverse Situationen, wo man es als Radfahrer oder Fußgänger nicht vermeiden kann, neben einem Stau herzugehen. Und ja, das ist gesundheitsschädlich - besonders wenn es täglich passiert. und dann gibt es auch noch diverse Wohnhäuser an stark befahrenen Straßen.

    So ein "selber Schuld" Argument, von Seiten der Verursacher des giftigen Gases zeigt nur, dass Vernunft oder Rücksicht hier nicht erwartet werden können, und die Kommunen möglichst bald Verbrenner komplett verbannen sollten.

  14. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: Megusta 16.01.20 - 11:23

    Tillamook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hier nun jeder Umwelt- und Brandschutzbeauftragter ist:
    >
    > Fordere ich:
    > - Polizeiliche Überwachung von Tankstellen (akute Brandgefahr durch
    > Raucher)
    > - Transport von Benzin und Diesel im LKW nur unter Eskorte
    > - Atemwegskontrolle nach dem Tanken aufgrund giftiger Gase
    > - Eine Umfassende Analyse nach jedem Tankvorgang, ob die nachweislich
    > hochgiftigen und umweltschädlichen Gefahrenstoffe verlustfrei in den
    > Kraftstofftank gewandert sind.
    >

    was für n Blödsinn
    - wer an der Tankstelle raucht, wird vom Tankwart angesprochen oder wenn es zu BigBang kommt, wird er angezeigt
    - Transport von Benzin und Diesel im LKW wird von geschulten Fahrern durchgeführt und in speziellen Fahrzeugen
    - die Tankstelle ist so gestaltet, dass die nicht sofort explodieren. Gefährliche Stoffe wandern nicht in den Grund, da der Boden komplett aus Beton ist. Bei Verlust von kleinst Mengen ist der Betreiber verpflichtet diese zu entsorgen (Es wird spezieller Sand drauf geschüttelt)

  15. Re: Die Lösung: Dieselfahrer zwangsverpflichten

    Autor: ibsi 16.01.20 - 12:32

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tillamook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da hier nun jeder Umwelt- und Brandschutzbeauftragter ist:
    > >
    > > Fordere ich:
    > > - Polizeiliche Überwachung von Tankstellen (akute Brandgefahr durch
    > > Raucher)
    > > - Transport von Benzin und Diesel im LKW nur unter Eskorte
    > > - Atemwegskontrolle nach dem Tanken aufgrund giftiger Gase
    > > - Eine Umfassende Analyse nach jedem Tankvorgang, ob die nachweislich
    > > hochgiftigen und umweltschädlichen Gefahrenstoffe verlustfrei in den
    > > Kraftstofftank gewandert sind.
    > >
    >
    > was für n Blödsinn
    > - wer an der Tankstelle raucht, wird vom Tankwart angesprochen
    Ja, aber höchstens ob er sich neben ihn stellen kann.
    Ich kenne 3 Tankstellen an denen der Inhaber selbst vor der Tür bei den Zapfsäulen geraucht hat

    > oder wenn es
    > zu BigBang kommt, wird er angezeigt
    Klar, zeig mal den toten an

    > - Transport von Benzin und Diesel im LKW wird von geschulten Fahrern
    > durchgeführt und in speziellen Fahrzeugen
    Mein Fahrzeug ist nicht speziell und geschult bin ich nur nach den Regeln der Fahrschule. Trotzdem fahr ich mit > 1l Benzin durch die Gegend

    > - die Tankstelle ist so gestaltet, dass die nicht sofort explodieren.
    > Gefährliche Stoffe wandern nicht in den Grund, da der Boden komplett aus
    > Beton ist.
    Gut, es dringt nicht ins Grundwasser ein (vielleicht ja doch, kA)

    > Bei Verlust von kleinst Mengen ist der Betreiber verpflichtet
    > diese zu entsorgen (Es wird spezieller Sand drauf geschüttelt)
    Noch nie eine Pfütze an einer Tankstelle gesehen?
    Als würde da einer der unterbezahlten Mitarbeiter auch nur einen "Kontrollgang" machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  2. i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main
  3. Brückner Servtec GmbH, Siegsdorf
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14