1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos in Tiefgaragen: Was…

"Elektroautos in Tiefgaragen"

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.20 - 18:17

    Na klar. Da gibt es einen langen Artikel zu brennenden Autos in Tiefgaragen, meist klassische Verbrenner (die ja auch gut 40x so häufig brennen als E-Autos).

    Aber was schreibt man in die Überschrift?
    "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Weil man vielleicht einen Fall weltweit gefunden hat, in dem ein E-Auto in einer Tiefgarage gebrannt hat.

    E-Autos löscht man mit Wasser (Kühlung), und dann kann man sie zur Sicherheit in einem Wasserbecken lagern, damit sich keine Akku Zellen neu entzünden.

    Ist aber extrem selten, dass die Batterie überhaupt brennt (eher ein Kühlmittel...), darum gibt es eben noch kaum Erfahrungswerte.

    Aber Hauptsache man kann mit einer Artikelüberschrift für viele Klicks sorgen und eine unheimliche neue Gefahr suggerieren. Und bestimmten Leuten neue "Argumente" geben.

  2. Re: "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: pre3 15.01.20 - 19:50

    Hast voll die Ahnung! Krass ey...

  3. Re: "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: thinksimple 15.01.20 - 20:06

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na klar. Da gibt es einen langen Artikel zu brennenden Autos in
    > Tiefgaragen, meist klassische Verbrenner (die ja auch gut 40x so häufig
    > brennen als E-Autos).
    >
    > Aber was schreibt man in die Überschrift?
    > "Elektroautos in Tiefgaragen"
    >
    > Weil man vielleicht einen Fall weltweit gefunden hat, in dem ein E-Auto in
    > einer Tiefgarage gebrannt hat.
    >
    > E-Autos löscht man mit Wasser (Kühlung), und dann kann man sie zur
    > Sicherheit in einem Wasserbecken lagern, damit sich keine Akku Zellen neu
    > entzünden.
    >
    > Ist aber extrem selten, dass die Batterie überhaupt brennt (eher ein
    > Kühlmittel...), darum gibt es eben noch kaum Erfahrungswerte.
    >
    > Aber Hauptsache man kann mit einer Artikelüberschrift für viele Klicks
    > sorgen und eine unheimliche neue Gefahr suggerieren. Und bestimmten Leuten
    > neue "Argumente" geben.

    Man könnte auch den Artikel lesen und dann erfahren das es um zukünftige Sicherheit geht. Aber Hauptsache mal was losgelassen. Oder gehst du davon aus das eh nur ein paar E-Autos geben wird. Und die auch nicht älter werden können oder was kaputt geht an der Elektrik. Nö, never ever. Gell.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  4. Re: "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.20 - 22:22

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte auch den Artikel lesen und dann erfahren das es um zukünftige
    > Sicherheit geht. Aber Hauptsache mal was losgelassen. Oder gehst du davon
    > aus das eh nur ein paar E-Autos geben wird. Und die auch nicht älter werden
    > können oder was kaputt geht an der Elektrik. Nö, never ever. Gell.

    Im Artikel geht es vor allem um brennende Verbrenner.

    Die Überschrift soll vor allem Klicks bringen, daher tut man so wie wenn brennende E-Autos nun wieder mal ein Problem wären. Die brennen zwar sehr selten, aber hey, für eine Überschrift findet man weltweit wohl ein paar Beispiele.

  5. Re: "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: Niaxa 15.01.20 - 23:10

    Ich wüsste gerne wie oft sich ein Verbrenner im ausgeschalteten Zustand selbst entzündet durch Zauberei oder so was. In diesem speziellen Fall behaupte ich, das dies nur durch Brandstiftung möglich ist. Somit brennt ein E’ler in einer TG wohl deutlich öffter als ein Verbrenner. Von letzteren gibt es deutlichnmehr als nur 40 mal so viele Autos.

  6. Re: "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: User_x 17.01.20 - 02:36

    Habt ihr auch die unterschiedlichen Brände hochgerechnet und dann zum Verhältnis der Marktanteile gesetzt?

  7. Re: "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: birdy 17.01.20 - 10:19

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wüsste gerne wie oft sich ein Verbrenner im ausgeschalteten Zustand
    > selbst entzündet durch Zauberei oder so was. In diesem speziellen Fall
    > behaupte ich, das dies nur durch Brandstiftung möglich ist.

    Wer den Artikel gelesen hat, der weiss dass Verbrenner eben nicht durch Zauberei einfach so zu brennen anfangen. Es werden ja solche Fälle samt Ursachen beschrieben.

  8. Re: "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: Copper 17.01.20 - 22:07

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wüsste gerne wie oft sich ein Verbrenner im ausgeschalteten Zustand
    > selbst entzündet durch Zauberei oder so was. In diesem speziellen Fall
    > behaupte ich, das dies nur durch Brandstiftung möglich ist. Somit brennt
    > ein E’ler in einer TG wohl deutlich öffter als ein Verbrenner. Von
    > letzteren gibt es deutlichnmehr als nur 40 mal so viele Autos.

    Ich lese daraus, dass Sie nach dem Abstellen des Autos schnellstens Motor und Abgasanlage gezielt abkühlen, die Batterie abklemmen und den Sprit aus den Versorgungsleitungen abpumpen?!?
    Denn das wäre mind. notwendig, um bei einem Verbrenner eine Brandentstehung nach dem Abstellen sicher zu vermeiden.
    Ach, das machen Sie genausowenig wie ich oder Milliarden anderer Autofahrer?
    Denken vor dem Posten könnte helfen, damit man seinen Denkradius nicht ganz so offensichtlich zur Schau stellt.

  9. Re: "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: User_x 17.01.20 - 23:19

    Läuft das nicht automatisch in der Bordelektronik ab?

  10. Re: "Elektroautos in Tiefgaragen"

    Autor: bofhl 22.01.20 - 11:35

    Copper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wüsste gerne wie oft sich ein Verbrenner im ausgeschalteten Zustand
    > > selbst entzündet durch Zauberei oder so was. In diesem speziellen Fall
    > > behaupte ich, das dies nur durch Brandstiftung möglich ist. Somit brennt
    > > ein E’ler in einer TG wohl deutlich öffter als ein Verbrenner. Von
    > > letzteren gibt es deutlichnmehr als nur 40 mal so viele Autos.
    >
    > Ich lese daraus, dass Sie nach dem Abstellen des Autos schnellstens Motor
    > und Abgasanlage gezielt abkühlen, die Batterie abklemmen und den Sprit aus
    > den Versorgungsleitungen abpumpen?!?
    > Denn das wäre mind. notwendig, um bei einem Verbrenner eine Brandentstehung
    > nach dem Abstellen sicher zu vermeiden.

    Interessant! Versuchen Sie mal folgendes:
    Ein Rohr (stellt die Abgasanlage dar) erhitzen - sehr stark bis gut 400 oder noch mehr Grad,
    danach Diesel oder Benzin aus auf dieses Rohr tropfen lassen!
    Und beobachten Sie dann was genau passiert!

    Leider nicht das was uns immer die lieben Filme vorführen!

    Es passiert nämlich
    .
    .
    .
    .
    NICHTS!
    Es zischt höchstens.

    Und selbst wenn da zusätzlich elektrische Funken wären würde in gut 95% der Fälle schlicht nichts passieren. Und in noch fehlenden 4,99999999999999% gäbe es einen winzigen Verpuffungseffekt (der meist nicht mal sichtbar und nur hörbar wäre)

    > Ach, das machen Sie genausowenig wie ich oder Milliarden anderer
    > Autofahrer?
    > Denken vor dem Posten könnte helfen, damit man seinen Denkradius nicht ganz
    > so offensichtlich zur Schau stellt.


    Anmerkung: so gut wie alle Autobrände haben ihre Ursache entweder in überhitzte Kunststoffteile durch Berührung mit den Abgasanlagenteile oder sind von elektrischen Kurzschlüssen bzw. Entladungen die Kunststoffe o.ä. erhitzen/entzünden verursacht.

    Es wäre mal nett, wenn die Leute in der Schule - ich hoffe das dort so was auch unterrichtet wird? - etwas besser aufpassen würden, um zu erfahren, was bei Benzin/Diesel tatsächlich brennt und was alles dafür notwendig ist! Und das diese Treibstoffe nicht weniger oder mehr brandgefährlich sind wie Backpulver, Getreide/Mehl oder Zucker. Sie verdunsten blos leichter bei Wärme....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  3. Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Hannover (Home-Office möglich)
  4. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 23,99€
  3. 34,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme