1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos in Tiefgaragen: Was…

Wasser ist nicht das richtige Löschmittel für Lithium.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wasser ist nicht das richtige Löschmittel für Lithium.

    Autor: BoMbY 15.01.20 - 14:32

    Das sollte eigentlich jeder wissen der in der Schule mal Chemie hatte. Irgendjemand sollte sich halt mal was schlaueres einfallen lassen - vermutlich wäre flüssiger Stickstoff deutlich effektiver, oder ein LKW mit Sand.

  2. Re: Wasser ist nicht das richtige Löschmittel für Lithium.

    Autor: Kadjus 15.01.20 - 15:13

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sollte eigentlich jeder wissen der in der Schule mal Chemie hatte.
    > Irgendjemand sollte sich halt mal was schlaueres einfallen lassen -
    > vermutlich wäre flüssiger Stickstoff deutlich effektiver, oder ein LKW mit
    > Sand.

    Das Liethium im Akku liegt in Bindung vor und brennt daher nicht wirklich. Und selbst wenn, ist das so wenig, dass das kaum Auswirkung hat. Was allerdings super brennt, sind allen voran das Elektrolyt, der Separator und natürlich Die Grphit-Elektrode.
    Und dafür ist Wasser durchaus gut geeignet.
    Aber selbst unter totalem Sauerstoffabschluss würde es brennen, da der nötige Sauerstoff bereits für die Betriebsfunktion in der Zelle ist. Daher wird das Wasser (oder was auch immer) nur als Kühlung benötigt um benachbarte Zellen vor dem Durchgehen zu bewahren.
    Zu kalt sollte das aber auch nicht sein, sonst gehen nehmlich die Kunststoffe, und vor allem die Dichtungen kaputt, sodass noch mehr brennbares Material austritt.

  3. Re: Wasser ist nicht das richtige Löschmittel für Lithium.

    Autor: BoMbY 15.01.20 - 20:58

    Siehe zum Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=bNMfe20I_IE

  4. Re: Wasser ist nicht das richtige Löschmittel für Lithium.

    Autor: User_x 17.01.20 - 01:01

    wird es denn mit Feststoffakkus besser werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Digitalsteuer: G20-Staaten wollen Einigung auf Steuerreform bis Ende 2020
    Digitalsteuer
    G20-Staaten wollen Einigung auf Steuerreform bis Ende 2020

    Nach Frankreich hat inzwischen auch Spanien eine nationale Digitalsteuer eingeführt. Bundesfinanzminister Scholz setzt dagegen trotz Widerstands der USA auf eine weltweite Reform des Steuersystems. Bis Ende 2020 soll es eine Einigung geben.

  2. Gigafactory Berlin: Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
    Gigafactory Berlin
    Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt

    Trotz weiterer Baumbesetzungen ist der Wald für die geplante Gigafactory des US-Elektroautoherstellers Tesla so gut wie gefällt. Gegen die angeblich geforderte Aufhebung des Sonntagsfahrverbots für Elektro-Lkw dürfte es aber nicht nur in Grünheide Proteste geben.

  3. Bastelcomputer: Raspberry Pi fixt Problem mit USB-Adaptern
    Bastelcomputer
    Raspberry Pi fixt Problem mit USB-Adaptern

    Der Raspberry Pi 4 ließ sich ursprünglich nicht mit bestimmten USB-C-Netzteilen betreiben. Das Problem soll inzwischen behoben worden sein. Doch eine neue Revisionsnummer fehlt bislang.


  1. 17:37

  2. 17:08

  3. 14:41

  4. 12:29

  5. 12:05

  6. 15:33

  7. 14:24

  8. 13:37