1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Regierung fördert…

Was verstehen die unter Schnellladen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was verstehen die unter Schnellladen?

    Autor: Hubaaaa 10.11.16 - 08:08

    Leider findet sich im gesamten PDF zwar viel über die bebunkerung von LKW mit Gas, aber nicht, was die Förderung unter einer Schnellladesäule versteht? Wenn es wieder nur 50kw-Säulen werden, dann halte ich mich doch lieber an die mehr als doppelt so schnellen Ladesäulen eines nicht-öffentlichen Herstellers, die es schon europaweit gibt.

  2. Re: Was verstehen die unter Schnellladen?

    Autor: PiranhA 10.11.16 - 08:43

    Die PDF bezieht sich nur auf die EU-Richtlinie, welche Schnellladesäule mit mehr als 22 kW definiert. [eur-lex.europa.eu]
    Die meisten werden aber wohl mehr leisten. Wenigstens natürlich 50, oftmals eher 100-150. Spätestens sobald entsprechende Autos mit 100-150 kW Ladeleistung kommen, müssen ja auch die Säulen da sein.
    Langfristig soll mit CCS bis zu 350 kW realisiert werden.
    [www.heise.de]

  3. Re: Was verstehen die unter Schnellladen?

    Autor: saySomething 10.11.16 - 09:35

    "Die meisten werden aber wohl mehr leisten."

    Wir sind uns einig, dass das SINNVOLL wäre. Wenn die Förderung aber ab 22 kW fließt, werden sicher viele mit solchen Schmalspur-Schnellladern einsteigen - um auf dem Papier gut dazustehen. Dann kann man nämlich behaupten, man hätte ganz dolle viele Schnellladesysteme verfügbar. Das Spielchen spielt man ja heute schon. Trotzdem verkaufen sich Elektroautos nicht? Ergo will die ja keiner! Damit ist der offizielle Grund da, brav weiter Verbrenner zu bauen. Bis dann Tesla unerwarteterweise an den deutschen Premiumherstellern vorbeizieht. Nokia Effekt halt.

    Wollte man wirklich SCHNELLLADER bekommen, wäre ein Weg, die Förderung etwa erst ab einer Leistung von mindestens 100 kW zu zahlen. Aber das wäre ja zu einfach...

  4. Re: Was verstehen die unter Schnellladen?

    Autor: PiranhA 10.11.16 - 09:43

    Wer entlang einer Autobahn einen Lader mit 22 kW aufstellt, um ein bisschen zu sparen und trotzdem die volle Förderung zu kassieren, der wird schnell feststellen, dass die ganze Investition fürn Arsch war. Denn da wird niemand laden.
    Wer aktuell will, dass da jemand lädt (und somit zahlt), der muss mindestens 50 kW bauen. Wer das auch noch über die nächsten Jahre gerne hätte, der muss mindestens 100 kW bauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. Dräger Medical Deutschland GmbH, Lübeck
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
    Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
    Bose zeigt Sonos, wie es geht

    Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
    Ein Praxistest von Ingo Pakalski

    1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
    2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
    3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
    Videoüberwachung
    Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

    Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
    Von Harald Büring

    1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
    3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    1. Mobilfunk: Congstar bietet eSIM im Kartentausch an
      Mobilfunk
      Congstar bietet eSIM im Kartentausch an

      Bestandskunden von Congstars Vertragstarifen können ab sofort von einer normalen SIM-Karte auf eine eSIM wechseln. Neukunden können nicht direkt einen Vertrag mit eSIM buchen, sondern müssen erst eine herkömmliche SIM beantragen.

    2. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
      Siemens
      Ingenieure sollten programmieren können

      Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

    3. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
      Internet
      Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

      Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.


    1. 15:32

    2. 14:53

    3. 14:28

    4. 13:54

    5. 13:25

    6. 12:04

    7. 12:03

    8. 11:52