1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Tesla-Aktie…

So lächerlich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So lächerlich

    Autor: Dwalinn 26.10.21 - 11:00

    Das muss man sich mal überlegen, wegen eines nichtmal 5 Milliarden Deals steigt die Aktie über 100 Milliarden.

    Und wie Musk richtig gesagt hat kann sich Tesla nicht unbedingt über fehlende Aufträge beschweren, muss man halt kurzzeitig 3 statt 2 Monate auf ein Auto warten.
    Mehr als 8-10% der Autos die Tesla 2022 verkaufen wird sind das nicht.

  2. Re: So lächerlich

    Autor: don.redhorse 26.10.21 - 15:41

    Nun, die Investoren trauen Tesla wohl eher zu sich am Markt zu behaupten als die alten Hersteller. Eine Bestellung über 20% der Cap einer Produktionsstätte ist aber auch mal eben ne Ansage. Außerdem geht es ja auch um den Ausblick. Wenn ein Laden wie Hertz mal eben 100k Autos bestellt, von einem vorher nicht wirklich favorisierten Hersteller ist das auch mal ne Ansage. Wer kommt denn nach Hertz?
    Die klassischen Hersteller werden ja noch den ganzen Ballast der vergangen Jahrzehnte abwerfen, hier in D. wird das kein Problem sein, VW, BMW und Daimler bekommen den Arsch sicherlich gepudert und wir alle übernehmen die Kosten für die Umstellung von Verbrenner auf BEV, dass wird aber nicht zwingend bei den anderen Herstellern so sein (GM Chrysler Ford Toyota etc). Die nächsten Jahre werden spannend.

  3. Re: So lächerlich

    Autor: Dwalinn 26.10.21 - 20:23

    Nur noch mal zum verdeutlichen wegen 100.000 Autos ist Teslas Marktwert doppelt so stark gestiegen wie Ford (die allein von F150 so viel in den USA verkaufen wie Tesla insgesamt) wert ist. Das hat nichts mit Logik und Vertrauen zu tun sondern ist Wahnsinn.

  4. Re: So lächerlich

    Autor: thinksimple 26.10.21 - 20:53

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, die Investoren trauen Tesla wohl eher zu sich am Markt zu behaupten
    > als die alten Hersteller. Eine Bestellung über 20% der Cap einer
    > Produktionsstätte ist aber auch mal eben ne Ansage. Außerdem geht es ja
    > auch um den Ausblick. Wenn ein Laden wie Hertz mal eben 100k Autos
    > bestellt, von einem vorher nicht wirklich favorisierten Hersteller ist das
    > auch mal ne Ansage. Wer kommt denn nach Hertz?
    > Die klassischen Hersteller werden ja noch den ganzen Ballast der vergangen
    > Jahrzehnte abwerfen, hier in D. wird das kein Problem sein, VW, BMW und
    > Daimler bekommen den Arsch sicherlich gepudert und wir alle übernehmen die
    > Kosten für die Umstellung von Verbrenner auf BEV, dass wird aber nicht
    > zwingend bei den anderen Herstellern so sein (GM Chrysler Ford Toyota etc).
    > Die nächsten Jahre werden spannend.

    Und die anderen 500.000 bestellt er bei den anderen...
    Da brauchts dann keine awesome, unbelievable oder sonstwie Godzilla Meldung. Oder die 600.000 MEB die Ford bestellt...

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  5. Re: So lächerlich

    Autor: don.redhorse 26.10.21 - 22:25

    von anderen 500k steht da aber nix. Das steht nur das Hertz nun 100k BEVs von Tesla bestellt, keine 100k von VW oder halt Ford, sondern eben Tesla. Warum bestellt Hertz bei Tesla?

  6. Re: So lächerlich

    Autor: Dwalinn 27.10.21 - 07:31

    Und die anderen Autos in der bestehenden Flotte haben sie geschenkt bekommen?

  7. Re: So lächerlich

    Autor: Jossele 27.10.21 - 09:14

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die anderen Autos in der bestehenden Flotte haben sie geschenkt
    > bekommen?

    Der Wert der anderen Autos in der bestehenden Flotte (also die Verbrenner) sind doch wohl bei der Insolvenz von Hertz bewertet worden - nicht besonders hoch würde ich mal meinen! :-D

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  8. Re: So lächerlich

    Autor: Fernando-05 27.10.21 - 10:35

    Dass diese Firma 100.000 Stück kauft, und keinen Rabatt bekommt ist TESLA Crazy. Wenn diese auf den Strassen sind, werden Millionen von Leuten mal ein Model 3 mieten und viele davon werden keinen Verbrenner mehr kaufen, wenn sie die Annehmlichkeiten eines E-Autos mal kennengerlernt haben. Allein die Standheizung. Jetzt im Winter ohne Stinkeheizng mit einem warmen Auto losfahren ist ein Traum.

    Bald eine Million TESLA Autos!
    https://www.live-counter.com/tesla-motors/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Science Manager / Innovation & Research Manager (m/w/d)
    HeiGIT gGmbH, Heidelberg
  2. ERP-Administrator / Specialist (m/w/d)
    FLUX-GERÄTE GMBH, Köln, Maulbronn
  3. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
  4. Specialist Business Intelligence & Reporting (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Asus Gaming Notebook 17,3" Ryzen 9 RTX 3070 1TB SSD für 1.699 (inkl. Direktabzug), Logitech...
  2. 1.699€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. 1.449€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  4. 448,35€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
Energiespeicher
Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
  2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Nach Insolvenz Hersteller von Elektroauto e.Go plant Börsengang
  2. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  3. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle