1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Tesla macht Model S…

Warum macht man das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum macht man das?

    Autor: Peace Ð 04.07.17 - 09:43

    Dadurch reduziert sich doch wieder die Reichweite, die für viele Kunden ausschlaggebend sind, wenn es generell um den Kauf eines E-Autos geht...

    Oder fehlen hierzu einfach die Infos im Artikel?

  2. Re: Warum macht man das?

    Autor: Tragen 04.07.17 - 09:48

    Wer zwingt dich denn dazu so schnell zu beschleunigen?
    Wenn dein Auto max 200 km/h fährt, beschwerst du dich
    dann auch dass der Tank schneller leer ist?

  3. Re: Warum macht man das?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.17 - 09:52

    Du musst die Leistung ja nicht abrufen. Wenn du wie ein Bekloppter fährst erreichst du bisher auch nur ein sehr viel geringere Reichweite als möglich wäre.

  4. Re: Warum macht man das?

    Autor: Peace Ð 04.07.17 - 09:52

    Natürlich zwingt mich keiner dazu, aber die generelle Entscheidung kann ich nicht nachvollziehen, wenn die Reichweite nicht zumindest gleich bleibt.

    Ich würde dann eher schauen, dass ich ein älteres Modell bekomme, denn bei solchen Zeiten wie beim P100D reicht das doch dicke :D

  5. Schnelle Beschleunigung kann Unfälle verhindern

    Autor: SJ 04.07.17 - 09:59

    kwt

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Warum macht man das?

    Autor: Andy Cirys 04.07.17 - 10:04

    Dein Argument erschließt sich mir nicht:
    "Ich hole mir ein älteres Auto, das die Option schneller anzufahren nicht bietet."

    Niemand zwingt dich den Tesla im Sport-Modus zu betreiben und der Wiederverkaufswert dürfte ohne diese Option geringer sein.

    Im Übrigen macht man das einfach weil es geht, um den Benzinköpfen zu zeigen, das eine 5+2 sitzige Elektrolimousine so schnell beschleunigen kann (nicht muss) wie ein deutlich teurerer, zweisitziger Ferrari mit Knalltreibling.

  7. Umsichtiges fahren kann Unfälle verhindern

    Autor: LH 04.07.17 - 10:06

    Sein wir ehrlich: Hohe Beschleunigungswerte dürften doch eher zu Unfällen führen, als welche zu verhindern. Sicherlich kann eine gute Beschleunigung in den richtigen Händen in einer Situation von 1'000'000 einen Unfall verhindern, aber leider sind die "meisten Hände" eher die Falschen...

  8. Re: Schnelle Beschleunigung kann Unfälle verhindern

    Autor: s.k.f. 04.07.17 - 10:07

    Hm - die Meinung teile ich nicht uneingeschränkt. Ja, mit der Möglichkeit schnell zu beschleunigen kann ich mich evtl. mal schnell aus einer Gefahrensituation bringen.

    Andererseits verleitet ein entsprechendes Spurtvermögen manche Menschen auch dazu, Gefahrensituationen heraufzubeschwören, wo sie sich mit etwas schwächeren Fahrzeugen eher zurückhielten. Dieses "Och das passt noch", oder "ach einmal kurz aufs Gas und dann bin ich da durch" ist manchmal überhaupt erst die Ursache schlimmer Unfälle.

    Aber OK - ob die Änderungen von denen hier bei Tesla jetzt die Rede ist da so viel ausmachen, wage ich auch wieder zu bezweifeln.

  9. Re: Warum macht man das?

    Autor: Psy2063 04.07.17 - 10:11

    warum sollte sich dadurch die Reichweite reduzieren? Man ist ja nicht gezwungen schnell zu beschleunigen.

  10. Re: Umsichtiges fahren kann Unfälle verhindern

    Autor: SJ 04.07.17 - 10:12

    kann != muss

    Es gibt immer wieder Situationen wo man abwägen muss "Gaspedal voll durchdrücken" oder "Bremspedal voll durchdrücken".

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Umsichtiges fahren kann Unfälle verhindern

    Autor: Niriel 04.07.17 - 10:12

    +1 (eigentlich mehr :) )

  12. Re: Schnelle Beschleunigung kann Unfälle verhindern

    Autor: SJ 04.07.17 - 10:14

    eben, deswegen habe ich ja auch "kann" verwendet.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: Warum macht man das?

    Autor: S-Talker 04.07.17 - 10:15

    Andy Cirys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Argument erschließt sich mir nicht:
    > "Ich hole mir ein älteres Auto, das die Option schneller anzufahren nicht
    > bietet."
    >
    > Niemand zwingt dich den Tesla im Sport-Modus zu betreiben und der
    > Wiederverkaufswert dürfte ohne diese Option geringer sein.
    >
    > Im Übrigen macht man das einfach weil es geht, um den Benzinköpfen zu
    > zeigen, das eine 5+2 sitzige Elektrolimousine so schnell beschleunigen kann
    > (nicht muss) wie ein deutlich teurerer, zweisitziger Ferrari mit
    > Knalltreibling.

    Beim Ferraris bezahlt man ja nicht nur die Beschleunigung. Ferraris sind für Leute die zeigen wollen, dass sie eine 6 stellige Summe drauf legen können, mit dem einzigen Mehrwert zeigen zu können, dass man eine 6 stellige Summe einfach mal eben oben drauf legen kann.

    Wenn es nur darum gehen würde... Telsa Beschleunigung bekommst du auch mit Verbrenner zum Tesla Preis.

  14. Re: Umsichtiges fahren kann Unfälle verhindern

    Autor: captain_spaulding 04.07.17 - 10:17

    Warum vermindert sich die Reichweite wenn man schneller beschleunigt?
    Schlechterer Wirkungsgrad des Motors bei hoher Leistung?
    Glaube nicht dass das merklich ins Gewicht fällt.

  15. Re: Umsichtiges fahren kann Unfälle verhindern

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.17 - 10:18

    Na dann geben wir mal jedem Autofahrer einen Rennwagen in die Hand und freuen uns das die Unfallzahlen stark zurück gehen.

  16. Re: Umsichtiges fahren kann Unfälle verhindern

    Autor: pumok 04.07.17 - 10:21

    Ich behaupte, die Reichweite verändert sich dadurch nicht (wesentlich). Es wird zwar mehr Energie in kürzerer Zeit abgerufen, aber der Energiebedarf um eine Strecke X zurückzulegen verändert sich nicht.

  17. Re: Umsichtiges fahren kann Unfälle verhindern

    Autor: LokiLokus 04.07.17 - 10:25

    Doch da die Beschleunigung abhängig von der Wegstrecke ist
    Je schneller du beschleunigst, desto mehr Kraft ist nötig (merkt man ja, fahr mal 30 und Brems voll durch und einmal bremst du lang auf 0, Ergebnis beides mal das selbe, das Auto steht, aber einmal haut dich die Beschleunigung fast gegen das Lenkrad und einmal merkst fast nix.

  18. Re: Warum macht man das?

    Autor: Kondratieff 04.07.17 - 10:27

    Peace Ð schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich zwingt mich keiner dazu, aber die generelle Entscheidung kann ich
    > nicht nachvollziehen, wenn die Reichweite nicht zumindest gleich bleibt.

    Die Reichweite bleibt bei gleichem Leistungsabruf gleich (bei gleich großem Akku).

    Wie schon in einem anderen Artikel gefühlt tausendfach von Mitforisten beschrieben, steigt der Verbrauch bei einem stärkeren Elektromotor nicht in dem Maße, wie größerer Hubraum bei einem Verbrenner - möglicherweise und je nach Fahrweise- einen Mehrverbrauch produziert.

  19. Re: Umsichtiges fahren kann Unfälle verhindern

    Autor: Kondratieff 04.07.17 - 10:29

    ChristianKG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann geben wir mal jedem Autofahrer einen Rennwagen in die Hand und
    > freuen uns das die Unfallzahlen stark zurück gehen.

    Da ist es wohl eher die hohe Geschwindigkeit und nicht (nur) das hohe Beschleunigungsvermögen. Durchschnittliche 125er Leichtkrafträder beschleunigen in der Stadt auch schneller als Autos, aber diese Beschleunigung sorgt i.d.R. nicht für ein erhöhtes Unfallrisiko.

  20. Re: Umsichtiges fahren kann Unfälle verhindern

    Autor: captain_spaulding 04.07.17 - 10:40

    LokiLokus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch da die Beschleunigung abhängig von der Wegstrecke ist
    > Je schneller du beschleunigst, desto mehr Kraft ist nötig (merkt man ja,
    > fahr mal 30 und Brems voll durch und einmal bremst du lang auf 0, Ergebnis
    > beides mal das selbe, das Auto steht, aber einmal haut dich die
    > Beschleunigung fast gegen das Lenkrad und einmal merkst fast nix.

    Du brauchst aber exakt genauso viel Energie um ein Auto auf 100 zu beschleunigen, egal ob du es dafür 3 oder 20 sekunden lang beschleunigen musst.
    Deine Argumentation ergibt auch keinen Sinn: Beschleunigung abhängig von Wegstrecke??

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich Schmid Systemhaus GmbH & Co. KG, Reutlingen (Home-Office)
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. ZALARIS Deutschland AG, Leipzig
  4. Europ Assistance Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 499,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de