Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Tesla soll zahlreiche…
  6. Thema

Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: Psy2063 15.03.18 - 13:46

    Blackwatcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW - Qualität?

    da muss ich mal kurz laut lachen... kein Wagen den ich bisher hatte war auch nur annähernd so mies verarbeitet wie der erste und letzte Golf den ich mal als Firmenwagen aufgedrückt bekam. Ein mal und nie wieder, lieber lauf ich als noch mal VW fahren zu müssen.

  2. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: ArcherV 15.03.18 - 13:46

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier gibt es aber Firmenintern große Unterschiede. Ford Europa ist ja bspw
    > nicht Ford USA. Die europäischen Kisten sind halbwegs gerade aber die
    > amerikanischen Modelle nicht so.


    Ich kenne nur die gängigen Modelle und die sind top! (Fiesta, mondeo, Kuga)

  3. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: melaw 15.03.18 - 14:19

    bankaifan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es bleibt also in der Preisklasse um die 50.000¤ nur das Warten bis BMW
    > oder Mercedes tätig werden. Sowohl was die EV angeht, als auch die
    > Ladeinfrastruktur.
    > Das wird so manchem Teslafahrer auch die Augen öffnen, wenn dann plötzlich
    > zehn mal so viele Teslas unterwegs sind und an den paar wenigen Ladesäulen
    > laden.
    > Durch die Masse wird Tesla seinen einzigen Trumpf verlieren

    Wieso soll jeder Hersteller sein eigenes Ladenetz aufspannen? Dass ist doch pure Idiotie! Die Hersteller können sich gerne am Netz beteiligen, aber dann bitte standardisiert für ALLE Fahrzeuge von ALLEN Marken, und ein einheitliches System für Bezahlung ist auch dringend nötig.

  4. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: KraftKlotz 15.03.18 - 14:58

    VW und Qualität in einem Satz zu nennen ist schon frech.
    Mag nur meine persönlich Erfahrung/Meinung sein, aber VW hatte bei allen Modellen und Herstellern die ich mittlerweile gefahren bin mit Abstand die schlechteste Qualität.
    Ich meine nicht die Spaltmaße, die mögen ok sein, aber der komplette Rest war leider immer ehr bescheiden und die Fahrzeuge waren nie alt, maximal 5-6 Jahre nach dem ich sie wieder verkauft habe.
    Ich habe bei VW mehr Geld gelassen als bei allen anderen Herstellern zusammen.
    Und ich meine explizit VW und nicht Audi.
    Audi steht da für mich außen vor, deren Qualität hat mir keine sorgen bereitet.
    Was Seat, Skoda angeht habe ich keine Erfahrungen, will ich auch gar nicht erst sammeln.

  5. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: ArcherV 15.03.18 - 15:20

    KraftKlotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW und Qualität in einem Satz zu nennen ist schon frech.
    > Mag nur meine persönlich Erfahrung/Meinung sein, aber VW hatte bei allen
    > Modellen und Herstellern die ich mittlerweile gefahren bin mit Abstand die
    > schlechteste Qualität.
    > Ich meine nicht die Spaltmaße, die mögen ok sein, aber der komplette Rest
    > war leider immer ehr bescheiden und die Fahrzeuge waren nie alt, maximal
    > 5-6 Jahre nach dem ich sie wieder verkauft habe.
    > Ich habe bei VW mehr Geld gelassen als bei allen anderen Herstellern
    > zusammen.
    > Und ich meine explizit VW und nicht Audi.
    > Audi steht da für mich außen vor, deren Qualität hat mir keine sorgen
    > bereitet.
    > Was Seat, Skoda angeht habe ich keine Erfahrungen, will ich auch gar nicht
    > erst sammeln.

    Jup aber das wollen einige fanboys nicht wahr haben :-)

  6. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: Dwalinn 15.03.18 - 15:43

    Halt stopp!

    Aufgrund von ein paar persönlichen Problem auf über 10mio verkaufte Fahrzeuge pro Jahr zu schließen ist eher Fanboy bzw. Hater gerde.

    Abgesehen von meinem Fahrschulauto bin ich keinen VW gefahren aber bei dem habe ich keine Problem gehabt/gesehen obwohl der ne menge gefahren und gequält wurde.

    mMn gibt es keine großen Qualitätsunterschiede bei den meisten Fahrzeugen zumindest nicht in der unter 30k Klasse.

  7. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: Bautz 15.03.18 - 15:56

    Bereinige mal 1er und Golf um die Ausstattung (2er liegt über dem Golf) - dann landest du bei beiden bei ca. 35000.

  8. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: SanderK 15.03.18 - 16:29

    Um des ganze mal zusammen zu fassen.
    Deutsche Autobauer schlecht und gehen eigentlich so schlecht wie sie sind Pleite...

  9. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: JackIsBlack 15.03.18 - 17:19

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bereinige mal 1er und Golf um die Ausstattung (2er liegt über dem Golf) -
    > dann landest du bei beiden bei ca. 35000.


    Ein Einser ist kleiner als ein Golf. Zudem startet der bei ungefähr 25000¤. Dafür bekommt man schon fast einen gut ausgestatteten Golf. Ein durchschnittlicher Golf rollt für 27000¤ vom Hof. Da bekommst du keinen BMW für.

  10. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: ArcherV 15.03.18 - 17:25

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ein Einser ist kleiner als ein Golf.

    Das ist richtig aber beide gehören in die Kompaktklasse also kann man sie auch vergleichen.

  11. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: Peter Glaser 15.03.18 - 17:35

    Ich arbeite bei einem Qualitätssicherer der Automobilbranche. Wir sind unter anderem auch für VW, Audi, Daimler, etc. unterwegs bei den Zulieferbetrieben.
    Ich kann Dir versichern, dass es auch bei KFZ < 30k sehr wohl massive Qualitätsunterschiede gibt.
    VW ist nach meinen Beobachtungen qualitativ eher im unteren Bereich (der deutschen Automobilindustrie) anzusiedeln.
    Ich muss (leider) aus firmenpolitischen Gründen selbst einen VW Fahren und bin jedes mal froh, wenn ich daheim in meinen BMW steigen darf. Gleiche Preisklasse, qualitativ ist der BMW aber um Meilen voraus.

    --
    Nur echt mit HHvA

  12. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: ArcherV 15.03.18 - 18:09

    Peter Glaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite bei einem Qualitätssicherer der Automobilbranche. Wir sind
    > unter anderem auch für VW, Audi, Daimler, etc. unterwegs bei den
    > Zulieferbetrieben.
    > Ich kann Dir versichern, dass es auch bei KFZ < 30k sehr wohl massive
    > Qualitätsunterschiede gibt.
    > VW ist nach meinen Beobachtungen qualitativ eher im unteren Bereich (der
    > deutschen Automobilindustrie) anzusiedeln.
    > Ich muss (leider) aus firmenpolitischen Gründen selbst einen VW Fahren und
    > bin jedes mal froh, wenn ich daheim in meinen BMW steigen darf. Gleiche
    > Preisklasse, qualitativ ist der BMW aber um Meilen voraus.


    Och du, wenn man mal mit offenen Augen durch die Autohäuser geht, dann sieht man viele Auto Modelle welche Qualitativ besser als ein VW Golf sind. z.B. Opel Astra, Chevrolet Cruze, Ford Mondeo, Hyundai i3, Toyota Auris..

  13. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: JackIsBlack 15.03.18 - 18:17

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Ein Einser ist kleiner als ein Golf.
    >
    > Das ist richtig aber beide gehören in die Kompaktklasse also kann man sie
    > auch vergleichen.

    Is doch egal welcher Klasse sie angehören. Vergleichbar ist alles.

  14. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: JackIsBlack 15.03.18 - 18:28

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Glaser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich arbeite bei einem Qualitätssicherer der Automobilbranche. Wir sind
    > > unter anderem auch für VW, Audi, Daimler, etc. unterwegs bei den
    > > Zulieferbetrieben.
    > > Ich kann Dir versichern, dass es auch bei KFZ < 30k sehr wohl massive
    > > Qualitätsunterschiede gibt.
    > > VW ist nach meinen Beobachtungen qualitativ eher im unteren Bereich (der
    > > deutschen Automobilindustrie) anzusiedeln.
    > > Ich muss (leider) aus firmenpolitischen Gründen selbst einen VW Fahren
    > und
    > > bin jedes mal froh, wenn ich daheim in meinen BMW steigen darf. Gleiche
    > > Preisklasse, qualitativ ist der BMW aber um Meilen voraus.
    >
    > Och du, wenn man mal mit offenen Augen durch die Autohäuser geht, dann
    > sieht man viele Auto Modelle welche Qualitativ besser als ein VW Golf sind.
    > z.B. Opel Astra, Chevrolet Cruze, Ford Mondeo, Hyundai i3, Toyota Auris..

    Wenn du das nicht geschrieben hättest, dann würde ich eine Menge Sarkasmus vermuten. Aber du meinst sowas ja ernst.

  15. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: ArcherV 15.03.18 - 19:26

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du das nicht geschrieben hättest, dann würde ich eine Menge Sarkasmus
    > vermuten. Aber du meinst sowas ja ernst.


    Ich warte halt immer noch auf Argumente was an dem Golf von der Qualität her besser sein soll.

    Das Hartplastik im Innenraum kann es schon Mal nicht sein.

  16. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: JackIsBlack 15.03.18 - 20:27

    Mal davon abgesehen, dass in jedem KFZ Innenraum Kunststoff verbaut wird: Doch, der bei VW macht den besseren Eindruck im Gegensatz zu Opel oder Ford. Die Sitze sind bei VW bequemer. Hab im Bekanntenkreis einen Astra und einen Fiesta, da sitzt man nicht gut drin. Alleine das Gefühl wenn man drin sitzt ist nicht so angenehm wie in einem VW.

    Aber von dir erwarte ich ehrlich gesagt auch gar nicht mehr, dass du so etwas einsiehst. Dafür bist du zu sehr auf der Billig-Schiene festgefahren. Ich bin schon alles mögliche gefahren, von daher weiß ich, dass ich keinen Opel, Ford oder Franzosen möchte. Auf den ein oder anderen Asiaten kann ich mich noch einlassen, aber die stimmt meistens (bei neueren Modellen) das Design nicht.

  17. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: thinksimple 15.03.18 - 20:31

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blackwatcher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was erwarten die Käufer denn wenn sie sich sowas kaufen? VW - Qualität?
    >
    > Guter Witz :-)
    > VW verbaut auch nur Premium Plastik.

    Premiumkunststoffe sind was anderes als günstige Kunststoffe. Gerade in dem Bereich bestehen riesige Unterschiede.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  18. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: thinksimple 15.03.18 - 20:34

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW-Qualität? *YMMD*
    >
    > Ich habe mich spaßeshalber vor zwei Wochen in einen Q2 auf einer Reisemesse
    > (gleichzeitig war nebenan eine kleine Automesse) hineingesetzt. Und war
    > entsetzt. So viel billiges Plastik hätte ich nicht erwartet. Dafür ist das
    > Fahrzeug viel zu teuer.
    >
    > Die Türverkleidungen bestehen aus einem einteiligen Form-Preßteil
    > einfachster Art. Die Dachholme und das Armaturenbrett sehen ebenfalls nach
    > günstigem Kunststoff aus, an den Lüftungsöffnungen lugte ein nicht
    > entfernter Grat vom Guß hervor, die Verarbeitung war also auch recht
    > zweifelhaft. Und alles ist bockhart. Die Fensterrahmen sind sogar komplett
    > blank, weil unverkleidet, auch rund um die Türverkleidung lugt noch etwas
    > Blech hervor. Es ist aufgefallen, weil das Fahrzeug gelb war (schöne Farbe,
    > überhaupt gibt's bei VW und Audi sehr schöne satte Farben, das muß man
    > denen lassen, sieht man leider viel zu selten auf der Straße), das nackte
    > Blech innen war also recht markant zu sehen. Aber Blendwerk wie Bildschirm
    > statt realer Rundinstrumente. Das soll wohl vom Rest ablenken. Und das
    > alles soll "Premium" sein? Ich möchte lieber nicht wissen, wie der
    > baugleiche T-Roc von VW daherkommt.
    >
    > Im Gegensatz dazu mein alter Prius II, zwölf Jahre hat die Kiste auf dem
    > Buckel. Dessen Dachholme sind innen mit Textil (Velours) verkleidet, die
    > Fensterrahmen ebenfalls verkleidet, kein Quadratmillimeter nacktes Blech
    > innen, die Kunststoffe sehen weitaus hochwertiger aus, die Verarbeitung ist
    > einwandfrei. Oder der C-HR, das Gegenstück Toyotas zum Q2/T-Roc. Die
    > Türverkleidung des C-HR ist mehrteilig und hochwertig, gepolstert, das
    > Armaturenbrett teilweise richtig bespannt mit sauberen Nähten und
    > gepolstert, die Türrahmen verkleidet, auch hier kein Fitzelchen blankes
    > Blech innen zu sehen. Schöne Rundinstrumente (eines davon eine recht
    > interessante Leistungsanzeige) haben den sehr guten Eindruck nochmal
    > bestätigt. Die Verarbeitung ist perfekt. Vergleicht man den C-HR mit dem
    > Q2, ist der C-HR Premium. Und das deutlich günstiger, den Hybrid gibt es
    > gratis dazu.
    >
    > Der C-HR hat mir überhaupt gefallen. Außen ein sattes Blau, das sich innen
    > fortsetzt. Sowas mag ich.

    Tut mir in der Seele weh wenn jemand von gepolsterten IP's und Türverkleidungen spricht.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  19. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: ArcherV 15.03.18 - 20:35

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal davon abgesehen, dass in jedem KFZ Innenraum Kunststoff verbaut wird:
    > Doch, der bei VW macht den besseren Eindruck im Gegensatz zu Opel oder
    > Ford.

    Nö. Selbst beim Akustik Test hören sie sich ähnlich an (klopfen).


    >Die Sitze sind bei VW bequemer. Hab im Bekanntenkreis einen Astra und
    > einen Fiesta, da sitzt man nicht gut drin. Alleine das Gefühl wenn man drin
    > sitzt ist nicht so angenehm wie in einem VW.

    Also erstens sind Sitze nun doch sehr subjektiv, jeder Körper ist anders.
    Und vermutlich hat der Astra nur die Standardsitze und nicht die AGR Sitze, da ist ein himmelweiter Unterschied.

    > Aber von dir erwarte ich ehrlich gesagt auch gar nicht mehr, dass du so
    > etwas einsiehst. Dafür bist du zu sehr auf der Billig-Schiene festgefahren.

    Also Toyota - bzw. ein Auto welches neu zwischen 35k und 40k kostet - würde ich jetzt nicht alles Billigschiene bezeichnen.

    Richtig ist das ich auf Preis-Leistung achte. Würde ich billig fahren hätte ich einen Dacia. Rein technisch sind die auch nicht sooo schlecht.

  20. Re: Ist halt ne amerikanische Klapperkiste...

    Autor: Unix_Linux 16.03.18 - 02:51

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW-Qualität? *YMMD*
    >
    > Ich habe mich spaßeshalber vor zwei Wochen in einen Q2 auf einer Reisemesse
    > (gleichzeitig war nebenan eine kleine Automesse) hineingesetzt. Und war
    > entsetzt. So viel billiges Plastik hätte ich nicht erwartet. Dafür ist das
    > Fahrzeug viel zu teuer.
    >
    > Die Türverkleidungen bestehen aus einem einteiligen Form-Preßteil
    > einfachster Art. Die Dachholme und das Armaturenbrett sehen ebenfalls nach
    > günstigem Kunststoff aus, an den Lüftungsöffnungen lugte ein nicht
    > entfernter Grat vom Guß hervor, die Verarbeitung war also auch recht
    > zweifelhaft. Und alles ist bockhart. Die Fensterrahmen sind sogar komplett
    > blank, weil unverkleidet, auch rund um die Türverkleidung lugt noch etwas
    > Blech hervor. Es ist aufgefallen, weil das Fahrzeug gelb war (schöne Farbe,
    > überhaupt gibt's bei VW und Audi sehr schöne satte Farben, das muß man
    > denen lassen, sieht man leider viel zu selten auf der Straße), das nackte
    > Blech innen war also recht markant zu sehen. Aber Blendwerk wie Bildschirm
    > statt realer Rundinstrumente. Das soll wohl vom Rest ablenken. Und das
    > alles soll "Premium" sein? Ich möchte lieber nicht wissen, wie der
    > baugleiche T-Roc von VW daherkommt.
    >
    > Im Gegensatz dazu mein alter Prius II, zwölf Jahre hat die Kiste auf dem
    > Buckel. Dessen Dachholme sind innen mit Textil (Velours) verkleidet, die
    > Fensterrahmen ebenfalls verkleidet, kein Quadratmillimeter nacktes Blech
    > innen, die Kunststoffe sehen weitaus hochwertiger aus, die Verarbeitung ist
    > einwandfrei. Oder der C-HR, das Gegenstück Toyotas zum Q2/T-Roc. Die
    > Türverkleidung des C-HR ist mehrteilig und hochwertig, gepolstert, das
    > Armaturenbrett teilweise richtig bespannt mit sauberen Nähten und
    > gepolstert, die Türrahmen verkleidet, auch hier kein Fitzelchen blankes
    > Blech innen zu sehen. Schöne Rundinstrumente (eines davon eine recht
    > interessante Leistungsanzeige) haben den sehr guten Eindruck nochmal
    > bestätigt. Die Verarbeitung ist perfekt. Vergleicht man den C-HR mit dem
    > Q2, ist der C-HR Premium. Und das deutlich günstiger, den Hybrid gibt es
    > gratis dazu.
    >
    > Der C-HR hat mir überhaupt gefallen. Außen ein sattes Blau, das sich innen
    > fortsetzt. Sowas mag ich.

    Der Audi q2 hat definitiv eine verdammt gute Qualität. Du solltest weniger Unfug verbreiten.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. comemso GmbH, Ostfildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09