Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stromspeicher: Tesla will…

Tesla & Technologie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tesla & Technologie

    Autor: Maddix 23.10.17 - 09:07

    Tesla hat keine besondere Technologie! Alle Dinge, die ein OEM selbst als Know-How hat, fehlen Tesla. Effektiv schrauben die auch nur Kits zusammen - und selbst dafür haben sie das know-how nicht...

  2. Re: Tesla & Technologie

    Autor: mave99 23.10.17 - 09:24

    Schonmal den board computer gesehen? Tausend mal besser als bei der Konkurrenz. Wenn die den Einkaufen und nicht selbst die software entwickeln, auch gut dann sind es die besseren Einkäufer

  3. Re: Tesla & Technologie

    Autor: pumok 23.10.17 - 11:22

    Maddix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat keine besondere Technologie! Alle Dinge, die ein OEM selbst als
    > Know-How hat, fehlen Tesla.
    Wozu soll man eingekauftes Wissen selber haben? Deshalb kauft man es doch ein...

    > Effektiv schrauben die auch nur Kits zusammen - und selbst dafür haben sie das know-how nicht...
    Wie kann jemand ohne Know-How 100'000 Fahrzeuge herstellen und ausliefern?

  4. Re: Tesla & Technologie

    Autor: feierabend 23.10.17 - 11:23

    mave99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal den board computer gesehen? Tausend mal besser als bei der
    > Konkurrenz. Wenn die den Einkaufen und nicht selbst die software
    > entwickeln, auch gut dann sind es die besseren Einkäufer

    Entweder hast Du so ein Ding (Tesla) noch nicht selber bedient oder Du weißt nicht, was aktuell Standart im Infotainment-Bereicht von 100.000¤ PKW ist.

    Was genau macht ein Model S Boardcomputer denn "tausend mal besser" als andere Limousinen in der Preisklasse?

  5. Re: Tesla & Technologie

    Autor: Maddix 23.10.17 - 12:06

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maddix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla hat keine besondere Technologie! Alle Dinge, die ein OEM selbst
    > als
    > > Know-How hat, fehlen Tesla.
    > Wozu soll man eingekauftes Wissen selber haben? Deshalb kauft man es doch
    > ein...
    Ja, das dachte sich der Elon auch, als er den Ramp-Up des Model 3 in den Sand setzte. Und den des Model X und den des Model S... Sorry, 3x den gleichen Fehler machen ist dämlich.

    > > Effektiv schrauben die auch nur Kits zusammen - und selbst dafür haben
    > sie das know-how nicht...
    > Wie kann jemand ohne Know-How 100'000 Fahrzeuge herstellen und ausliefern?
    100.000 Fahrzeuge in welchem Zeitraum? Was Effizienz angeht steht Tesla auf dem letzten Platz. Selbst ein chinesischer OEM hat mehr Ahnung als Tesla aktuell. Das beginnt beim Design geht bei der Fertigung weiter und hört bei der Materialqualität und Ergonomie aus. Die Liste wird von mal zu mal länger...

  6. Re: Tesla & Technologie

    Autor: Maddix 23.10.17 - 12:07

    mave99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal den board computer gesehen? Tausend mal besser als bei der
    > Konkurrenz. Wenn die den Einkaufen und nicht selbst die software
    > entwickeln, auch gut dann sind es die besseren Einkäufer

    Soso, also 300m Fahren, ohne auch nur einen Blick auf die Straße zu bekommen, nur, um die Klima einzustellen ist also "besser". Super...

  7. Re: Tesla & Technologie

    Autor: pumok 23.10.17 - 12:16

    Maddix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das dachte sich der Elon auch, als er den Ramp-Up des Model 3 in den
    > Sand setzte. Und den des Model X und den des Model S... Sorry, 3x den
    > gleichen Fehler machen ist dämlich.
    Da muss ich Dir recht geben, 3x den selben Fehler ist ein NoGo.
    Du weichst aber aus, wozu muss ich ein Produkt, welches ich einkaufe, auch selbst zu 100% beherrschen?

    > 100.000 Fahrzeuge in welchem Zeitraum? Was Effizienz angeht steht Tesla auf
    > dem letzten Platz. Selbst ein chinesischer OEM hat mehr Ahnung als Tesla
    > aktuell. Das beginnt beim Design geht bei der Fertigung weiter und hört bei
    > der Materialqualität und Ergonomie aus. Die Liste wird von mal zu mal
    > länger...
    Abgesehen davon, dass Design Geschmackssache ist, muss ich Dir auch da beipflichten. Aber auch hier weichst Du aus. Was hat der Zeitraum, die Effizienz oder das Design damit zu tun, dass man ohne Know-How keine 100'000 Autos bauen kann?

  8. Re: Tesla & Technologie

    Autor: neocron 23.10.17 - 14:49

    mave99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal den board computer gesehen? Tausend mal besser als bei der
    > Konkurrenz.
    was bitte?
    dieses ruckelnde Stueck, auf dem man als Fahrer nichteinmal die einfachsten Dinge erledigen kann, ohne die Augen von der Strasse zu nehmen?
    ist wohl eher eine Katastrophe!

  9. Re: Tesla & Technologie

    Autor: pumok 23.10.17 - 15:58

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dieses ruckelnde Stueck, auf dem man als Fahrer nichteinmal die einfachsten
    > Dinge erledigen kann, ohne die Augen von der Strasse zu nehmen?

    Ist es wirklich so schlimm?
    Ich frage mich schon länger, wie Tesla es geschafft hat diese Fahrzeuge hier einzulösen. Dass der Boardcomputer stark vom Fahren ablenkt, müsste doch beim Zertifizierungsverfahren aufegallen sein...

  10. Re: Tesla & Technologie

    Autor: Maddix 23.10.17 - 16:24

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maddix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, das dachte sich der Elon auch, als er den Ramp-Up des Model 3 in den
    > > Sand setzte. Und den des Model X und den des Model S... Sorry, 3x den
    > > gleichen Fehler machen ist dämlich.
    > Da muss ich Dir recht geben, 3x den selben Fehler ist ein NoGo.
    > Du weichst aber aus, wozu muss ich ein Produkt, welches ich einkaufe, auch
    > selbst zu 100% beherrschen?

    Das Beherrschen der Technik sollen sie auch gar nicht. Das macht der Integrator / Lieferant. Aber die beherrschen den Prozess des Anlaufes ja nicht einmal. Ein OEM beherrscht heutzutage weniger die Technik (das wird eh alles zugeliefert), sondern die Prozesse und das Projektmanagement rundherum. Da geht es um Materialfluss, Zeitpläne usw. Kein Hexenwerk, aber eben scheinbar doch zu hoch für manche dort. Der Ramp-Up vom Model X wurde ja nicht durch Roboter ruiniert, sondern, weil man den Entwicklungs-/SCM-Prozess nicht unter Kontrolle hatte (Falcon-Doors).
    Das Model S konnte imo nur deswegen fahren, weil ein Großteil der Materialien von Daimler kommen. Ich würde sogar meine Hand ins Feuer halten und behaupten, dass Daimler beim Anlauf damals mit projektiert hat.

    > > 100.000 Fahrzeuge in welchem Zeitraum? Was Effizienz angeht steht Tesla
    > auf
    > > dem letzten Platz. Selbst ein chinesischer OEM hat mehr Ahnung als Tesla
    > > aktuell. Das beginnt beim Design geht bei der Fertigung weiter und hört
    > bei
    > > der Materialqualität und Ergonomie aus. Die Liste wird von mal zu mal
    > > länger...
    > Abgesehen davon, dass Design Geschmackssache ist, muss ich Dir auch da
    > beipflichten. Aber auch hier weichst Du aus. Was hat der Zeitraum, die
    > Effizienz oder das Design damit zu tun, dass man ohne Know-How keine
    > 100'000 Autos bauen kann?
    Mir ging es nicht um ästhetisches Design, sondern um technische Konstruktion/Auslegung von Teilen oder die Konstruktion der Ergonomie (Abstruses 17" Display als Ersatz für das Bedienpanel, Abpressen der Karosserieteile mangelhaft, Spaltmaße unregelmäßig/groß, usw.).
    Nochmal: man hat damals auch vom Trabant mehrere Tausend Stück gebaut. Ob er jetzt super war, darüber streiten sich genug. Man kann aber sagen, dass die Technik veraltet oder nicht gut durchdacht war. Kleiner Unterschied: der Trabant war nie als "Premium" positioniert.

  11. Re: Tesla & Technologie

    Autor: iu3h45iuh456 23.10.17 - 20:46

    Maddix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat keine besondere Technologie! Alle Dinge, die ein OEM selbst als
    > Know-How hat, fehlen Tesla. Effektiv schrauben die auch nur Kits zusammen

    So einfach ist es auch nicht. Sogar wenn man "nur" Taschentücher oder Besen herstellt, braucht man ein gewisses Know-how um ein gut funktionierendes Produkt herstellen zu können.

  12. Re: Tesla & Technologie

    Autor: neocron 23.10.17 - 21:11

    nunja, werden die Kataloge denn angepasst?
    damals gab es nur knoepfe ... da hat keiner die Notwendigkeit fuer derartige Richtlinien gesehen ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Hays AG, Regensburg
  4. CARSIG GmbH, Rottweil

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. China: Neue Freigabebehörde sperrt 9 von 20 Spielen
    China
    Neue Freigabebehörde sperrt 9 von 20 Spielen

    Laut einem Medienbericht gibt es in China eine neue Behörde für die Freigabe von Computerspielen. Die greift offenbar hart durch: Von 20 eingereichten Games dürfen 9 nicht erscheinen, die anderen 11 müssen geändert werden. Einer der Gründe sind Sorgen um die Augengesundheit.

  2. Raumfahrt: Mars 2020 soll mit KI ausgestattet werden
    Raumfahrt
    Mars 2020 soll mit KI ausgestattet werden

    Ein Rover, der selbst weiß, was zu tun ist: Die Nasa plant, den Rover, der 2020 auf den Mars geschossen werden soll, mit KI auszustatten. Das soll den Rover selbstständiger machen.

  3. Wifi4EU: Mehr als 200 Kommunen erhalten kostenloses EU-WLAN
    Wifi4EU
    Mehr als 200 Kommunen erhalten kostenloses EU-WLAN

    Von Abtsgemünd bis Zinnowitz: Zahlreiche deutsche Städte und Gemeinden erhalten einen EU-Zuschuss für kostenloses WLAN. Europaweit kamen fast 3.000 Kommunen zum Zug.


  1. 16:43

  2. 15:45

  3. 15:30

  4. 15:15

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:16

  8. 12:01