Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: VW-Aufsichtsratschef…

Wo er recht hat... (kwt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo er recht hat... (kwt)

    Autor: p4m 29.01.18 - 07:52

    Kwt

  2. Re: Wo er recht hat... (kwt)

    Autor: azeu 29.01.18 - 07:57

    Er muss es wissen. Schliesslich gehört er zu denen die daran mit schuld sind.

    Chaos bei den Ladestationen mitlobbiieren - siehe Stecker und Bezahlsysteme - und sich dann drüber (mit) aufregen.

    Gibt es eigentlich keine "normalen" Menschen bei VW? Oder haben die dort nur nichts zu sagen...

    DU bist ...

  3. Re: Wo er recht hat... (kwt)

    Autor: moppi 29.01.18 - 07:59

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es eigentlich keine "normalen" Menschen bei VW? Oder haben die dort
    > nur nichts zu sagen...


    deren meinung ist nicht gefragt, es muss einfach nur der rubel rollen.
    und sparsame kleine auto´s sind auch nicht das was man verkaufen will

    hier könnte ein bild sein

  4. Re: Wo er recht hat... (kwt)

    Autor: mainframe 29.01.18 - 08:46

    Ich glaub er hat es IMMER NOCH NICHT verstanden. Oder anders gesagt... er will es nicht verstehen.

  5. Re: Wo er recht hat... (kwt)

    Autor: b.mey 29.01.18 - 09:25

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und sparsame kleine auto´s sind auch nicht das was man verkaufen will

    Das stimmt zwar, ist aber vor allem auch den Kunden geschuldet. Weiterhin ist die Nachfrage nach SUVs und anderen Autos mit möglichst hohen PS-Zahlen extrem nachgefragt. VW hat mit dem Eco-Up ein extrem umweltfreundliches kleines Auto im Programm und sogar ordentlich damit geworben (das war neu, das hatte man beim 3L Lupo damals wohl bewusst unterlassen). Dennoch wird es in Deutschland sehr wenig verkauft. In Italien ist jeder 3. verkaufte Up ein Eco-Up mit CNG. Ein Van mit 115 PS, da sagen die meisten Deutschen heute, der ist untermotorisiert, der braucht mindestens 150, besser 170 PS... das ist die Realität der Automobilkäufer von heute. Und ja, natürlich haben die Autofirmen darauf hin gearbeitet und dieses Konsumverhalten so gefördert. Aber VW bietet eben mittlerweile auch wirklich brauchbare Alternativen.

    Aber auch die Saugbenziner vom Up sind alle noch durchaus sehr Umweltfreundlich und verkaufen sich auch sehr gut. VW bringt nun sogar jedes ihrer Autos auch als TGI (also mit CNG) Motor Option und will die Dichte an CNG Tankstellen verdoppeln. Das hätte viel Potential als Option für Vielfahrer mit größeren Reichweiten Ansprüchen oder als Firmenwagenflotten...

    Aber die gesetzlichen Rahmenbedingungen und der "Geschmack" der deutschen und Europäischen Autofahrer ist in der Regel ein komplett anderer, und natürlich bedient ein Unternehmen genau diesen Geschmack und diese Nachfrage. Hier kann man den deutschen Automobilherstellern nur eingeschränkt Vorwürfe machen. Und das sie bei dieser Nachfrage auch alles versuchen um die Regeln in Brüssel möglichst harmlos werden zu lassen, weil sie sonst ihre Autos deutlich verteuern müssten, da sie die Vorgaben zum Flottenverbrauch nicht einhalten können, kann ich auch verstehen.

    Aber es stimmt auch, dass sie sich lieber auf den Automobilmessen mit dicken PS Schleudern fotografieren.

  6. Re: Wo er recht hat... (kwt)

    Autor: DeathMD 29.01.18 - 09:37

    b.mey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die gesetzlichen Rahmenbedingungen und der "Geschmack" der deutschen
    > und Europäischen Autofahrer ist in der Regel ein komplett anderer, und
    > natürlich bedient ein Unternehmen genau diesen Geschmack und diese
    > Nachfrage...

    Ich würde das auf Mitteleuropa, konkret Deutschland und Österreich einschränken. Bei uns ist das Auto heilig und für manchen wichtiger als ein Dach über dem Kopf oder qualitativ hochwertiges Essen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Wo er recht hat... (kwt)

    Autor: Stanley Der Lurch 29.01.18 - 09:50

    Ich sehe darin eine einfache Lösung... Einführung einer max. Höchstgeschwindigkeit von 140km/h auf allen deutschen Autobahnen.
    Damit könnte man jetzt auch den Hersteller entlasten, da der nun nicht mehr dafür sorgen muss, immer mehr PS unter den immer strenger werdenden Regeln des Gesetzgebers zu vereinen.
    Ich persönlich würde auch eher das Wasserstoff-/Brennstoffzellenauto bevorzugen.
    Meiner Meinung nach werden wir das so in Deutschland aber vorerst nicht erleben, da hier irgendwie immer andere Dinge erstmal wichtiger sind, bzw. kleineren Technologien keine Chance gegeben wird - rentiert sich ja nicht gleich in den ersten 5 Monaten.

  8. Re: Wo er recht hat... (kwt)

    Autor: Azzuro 29.01.18 - 10:35

    > Damit könnte man jetzt auch den Hersteller entlasten, da der nun nicht mehr
    > dafür sorgen muss, immer mehr PS unter den immer strenger werdenden Regeln
    > des Gesetzgebers zu vereinen.
    Denkst du wirklich, dass die ganzen Hersteller auf der Welt ihre Leistungsfähigen Autos nur für den Deutschen Markt bauen?

  9. Re: Wo er recht hat... (kwt)

    Autor: Stanley Der Lurch 31.01.18 - 17:48

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denkst du wirklich, dass die ganzen Hersteller auf der Welt ihre
    > Leistungsfähigen Autos nur für den Deutschen Markt bauen?

    Nein, das habe ich auch gar nicht gesagt. Wo auf der Welt darf man denn noch unbegrenzt fahren, wie in Deutschland?
    Bspw. in Schweden, bei max. erlaubten 120km/h, stehen auch Porsche, Ferrari, etc in den Garagen der Leute. Ich habe ja nicht gesagt, dass es grundsätzlich solche Autos nicht mehr geben sollte. Aber damit würde man auch erstmal den Herstellern wieder etwas Zeit verschaffen, eine Sache, wie den Otto- Motor bis zum Ende auszureizen.
    Und bitte nicht immer so im 8. Klasse- Stil kleine Kontexte auf die Goldwaage legen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  2. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.

  3. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
    Disney
    Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

    Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.


  1. 12:34

  2. 11:35

  3. 10:51

  4. 10:27

  5. 18:00

  6. 18:00

  7. 17:41

  8. 16:34