Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: VW steckt 70…

ich war auf einer veranstaltung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich war auf einer veranstaltung

    Autor: triplekiller 12.09.17 - 13:52

    da sprach ein vw mitarbeiter davon, weltmarktführer bei kraftfahrzeugen zu sein.

    im hintergedanken hatte ich "mit allen mitteln". toyota schien unanfechtbar.

    ein paar jahre später kam der abgasskandal.

    geglaubt hatte ich, dass vw einen weg finden wird, aber nicht, dass sie so einen bananen-weg wählen würden.

    vw werde ich mir nicht mehr kaufen, nicht wegen des abgasskandals, sondern weil die Franzosen es inzwischen genausogut, wenn nicht noch besser können. und günstiger.

    jetzt erfahre ich, dass vw 2025 weltmarktführer sein möchte beim e-auto.

    naja. mal sehen. viel schummeln geht da nicht. teure filter sind nicht mehr nötig.

    wo die veranstaltung war, spielt keine rolle, es war aber im jahr 2011.

  2. Re: ich war auf einer veranstaltung

    Autor: Dwalinn 12.09.17 - 15:13

    Das der Abgasskandal kam weil VW Weltmarktführer werden wollte ist schon eine weile bekannt (bzw. es ist eine logische Schlussfolgerung).... ohne den US Markt ging das nicht und da wollte man den Prius mit Diesel kontern.

    Die Vorgehensweise war von Anfang an schwachsinnig aber das kann man jetzt auch nicht mehr ändern.
    Aber warum sollte das mit eCars nicht klappen? VW hat gute Voraussetzungen und steht aufgrund des Abgasskandals mit dem rücken zur wand und kann jetzt nur noch vorpreschen.

    Ab die Franzosen mittlerweile genau so gut sind kann ich nicht beurteilen, bin bisher nur Asiaten gefahren und werde das auch nicht so schnell ändern. Vll kommt mir das nur so vor aber ich höre mehr negatives über Renault und Citroën als über Opel (ja ich weiß war eher ein Ami und ist jetzt auch ein Franzose) der ja auch eher ein negatives Image hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  4. dbh Logistics IT AG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  2. (-20%) 35,99€
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Mirai-Nachfolger: Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
    Mirai-Nachfolger
    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

    Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in IoT-Geräten zum Aufbau eines großen Botnetzes aus. Dabei verwendet der Bot Code von Mirai, unterscheidet sich jedoch von seinem prominenten Vorgänger.

  2. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  3. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59