1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: 120 Kilowatt ohne…

Ungenauigkeit beim Einparken, dabei gibt es doch "Parkpiloten"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ungenauigkeit beim Einparken, dabei gibt es doch "Parkpiloten"

    Autor: JoeSenfmacher 29.10.18 - 13:52

    Aus der Parklücke, macht man einfach eine Parkbucht, es müssen ohnehin Straßenbauarbeiten getätigt werden.
    Jetzt geben wir unserem tollen E Mobil eine Taste fürs Parken, und eine Taste für Induktionsladeparken, damit werden dann weitere Sensoren scharf geschaltet, welche einen dann mit 100 % Präzision genau über die Spule parken lässt.

    Wichtig dabei ist nun nur noch, das jeder Hersteller, diese Spulen in seinen Fahrzeugen an genau der selben Stelle verbaut und diese Parkplätze eben genau nach gleichem Muster Normalisiert sind...
    So zum Beispiel 2,5 m von der Vorderkante der Parklücke und 1,15 m Seitenabstand, jeweils natürlich Mitte - Mitte.

    In Zeiten der Hochautonomen Fahrzeuge sollte das doch mit nem Fingerschnipp machbar sein. Oder?

  2. Re: Ungenauigkeit beim Einparken, dabei gibt es doch "Parkpiloten"

    Autor: Muhaha 29.10.18 - 13:59

    JoeSenfmacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In Zeiten der Hochautonomen Fahrzeuge sollte das doch mit nem Fingerschnipp
    > machbar sein. Oder?

    Ist es auch. Bereits jetzt können automatisierte Parkhilfen diese Anforderungen erfüllen. Heute muss der Fahrer noch selbst Gas geben und bremsen, steuern tut aber die Elektronik. Der Schritt zum vollautomatischen Einparken auf Knopfdruck ist da nur sehr kurz. DAS wäre also kein Problem. Ein Problem ist, wie im Artikel beschrieben, die Aufladetechnik so zu optimieren, dass sie sinnvoll einsetzbar UND halbwegs bezahlbar ist. Aber das klingt nach lösbaren Problemen.

  3. Re: Ungenauigkeit beim Einparken, dabei gibt es doch "Parkpiloten"

    Autor: JSmensch 29.10.18 - 14:14

    Also mein Auto kann von alleine einparken ohne dass der Mensch Gas geben oder Bremsen muss und jenes Auto ist nicht voll autonom, es kann nicht einmal die Spur von allein halten.

  4. Re: Ungenauigkeit beim Einparken, dabei gibt es doch "Parkpiloten"

    Autor: Muhaha 29.10.18 - 14:28

    JSmensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mein Auto kann von alleine einparken ohne dass der Mensch Gas geben
    > oder Bremsen muss und jenes Auto ist nicht voll autonom, es kann nicht
    > einmal die Spur von allein halten.

    Um so besser.

  5. Re: Ungenauigkeit beim Einparken, dabei gibt es doch "Parkpiloten"

    Autor: JoeSenfmacher 29.10.18 - 14:37

    JSmensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mein Auto kann von alleine einparken ohne dass der Mensch Gas geben
    > oder Bremsen muss und jenes Auto ist nicht voll autonom, es kann nicht
    > einmal die Spur von allein halten.

    Zwischen können und dürfen ist ein gewaltiger unterschied.
    Wird seine Gründe haben. Die Technik hat dein Auto ja bereits.
    Neulich nen neuen Ford gefahren, da vibriert das Lenkrad wenn man dabei ist die Spur zu verlassen ohne zu blinken.. Gut nervt bei sehr engen Spuren etwas aber ist ok wenn mans weiß.

  6. Re: Ungenauigkeit beim Einparken, dabei gibt es doch "Parkpiloten"

    Autor: gelöscht 29.10.18 - 15:26

    Man kann natürlich alle Autos an einer bestimmten Position das Teil einbauen und dann genau parken, ich finde es allerdings eleganter wenn man einfach per Feedbackschleife einparken lässt. Die Effizienz steigt: weiterfahren. Sie nimmt wieder etwas ab, zurücksetzten. Fertig. ;) Das ganze noch so zu gestalten das es auch die rechts/links-Richtung einbezieht sollte nicht allzu schwer sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medieninformatiker*in / Kommunikationswissenschaftle- r*in / Informatiker*in als IT-Verantwortliche*r Internet / externe Kommunikation
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. IT Architekten/Big Data Architect (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  3. (Junior) System-Engineer IT-Administration Microsoft (m/w/d)
    über MaRe IT Consulting GmbH, München
  4. Data Scientist im Bereich Kranken-Analytics
    Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de