1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Allego stellt die…

Welche Autos unterstützen das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Autos unterstützen das?

    Autor: Lorphos 22.12.17 - 14:14

    Kann man einen Tesla dort laden?

    Welche anderen Elektrofahrzeuge auf dem Markt (oder in Kürze erhältlich) unterstützen 175kw oder mehr?

  2. @golem: Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: der_wahre_hannes 22.12.17 - 14:30

    Die Frage bleibt im Artikel tatsächlich unbeantwortet:

    > Im kommenden Jahr sollen die ersten Elektroautos auf den Markt kommen, die auf das Laden für solche Ultra-Schnellladesäulen ausgelegt sind.

    ist alles, was da steht...?

  3. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: Azzuro 22.12.17 - 14:31

    > Kann man einen Tesla dort laden?

    Nein, der hat für DC-Schnelldaung seinen eigen Standard. Es muss ein Auto mit CCS-Anschluss sein.

    > Welche anderen Elektrofahrzeuge auf dem Markt (oder in Kürze erhältlich)
    > unterstützen 175kw oder mehr?
    Derzeit noch keins. Das Maximum scheint der Hyndai Ioniq zu sein mit rund 70kW. Im nächsten Jahr kommen Audi e-tron Quattro und Jaguar i-Pace. Da gibt es noch keine klaren Aussagen (zumindest hab ich da keine parat), aber über 100kW werden die auf jeden Fall machen, ich denke durchaus auch 150kW. Man muss dazu bedenken, dass die ganzen bisherigen CCS-Säulen meist nur 50kW liefern. Der Porsche Mission E (vorraustlich Ende 2019) wird mit über 300kW laden können.

  4. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: der_wahre_hannes 22.12.17 - 14:33

    Danke. Wäre ja toll, wenn mal ausnahmsweise nicht jeder Hersteller wieder sein eigenes Süppchen kochen würde. Man stelle sich mal vor, man könne den Verbrenner nicht an jeder x-beliebigen Tanke vollmachen, weil der Zapfhahn sonst nicht passt. :/

  5. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: Snooozel 22.12.17 - 14:37

    > Danke. Wäre ja toll, wenn mal ausnahmsweise nicht jeder Hersteller wieder
    > sein eigenes Süppchen kochen würde. Man stelle sich mal vor, man könne den
    > Verbrenner nicht an jeder x-beliebigen Tanke vollmachen, weil der Zapfhahn
    > sonst nicht passt. :/

    Dazu kommt bei den E-Tankstellen ja noch der elende Mist mit den zig verschiedenen benötigten Karten zum bezahlen.
    Wäre ja auch zu einfach gewesen das bezahlen automatisch über das Auto zu erledigen, oder bei Leihwagen über das Display des Autos.

  6. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: arthurdont 22.12.17 - 14:41

    Naja. Wenn alles überall passen würde, müßte dann aber auch ein Tesla in der Schlange anstehen, bis der prollige E-Golf endlich geladen ist :)

  7. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: PiranhA 22.12.17 - 14:44

    Mit der Ladeleistung dürfte Porsche vorerst wohl alleine da stehen. VW (ID) und Daimler (EQ) bleiben wohl vorerst noch bei 400V und 150 kW. Gleiches gilt soweit ich weiß auch für den Audi und Jaguar.

  8. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: Azzuro 22.12.17 - 14:57

    > Mit der Ladeleistung dürfte Porsche vorerst wohl alleine da stehen. VW (ID)
    > und Daimler (EQ) bleiben wohl vorerst noch bei 400V und 150 kW. Gleiches
    > gilt soweit ich weiß auch für den Audi und Jaguar.

    Jein. Auf der einen Seite hast du natürlich recht mit den 800 Volt. Das ist ja eben schon was spezielles, muss von Anfang an entsprechend konstruiert sein etc. Ich frage mich da eh bezüglich der Kompatibilität: Bei welcher Spannung liefert die Säule 175kW? Wie lädt der Porsche an langsamen Ladesäulen?

    Aber worauf ich eigentlich hinaus wollte: Technologietransfer gibt es durchaus innerhalb des VW Konzerns. Es soll einen Audi auf Basis des Mission E geben:
    https://www.gq-magazin.de/auto-technik/autos/neuer-audi-sportwagen-171219

  9. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: HectorFratzenbuch 22.12.17 - 17:40

    Es ist doch gar kein Problem, wenn ein Mission E mit bei 800V mit 300kW laden kann, aber eine Säule "nur" 175kW bei 400V leistet. Dann dauert es eben doppelt so lange, bis man geladen hat.
    Ist das gleiche Spiel wie beim Handy: Hängst du es an das Ladegerät mit dem richtigen Schnellladestandard, wird es mit mehr als 5V und mehr als 500mA geladen, an einem 5V/0,5A-Gerät lädt es aber auch, braucht dann aber die ganze Nacht bis es voll ist.

    Harry

  10. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: Xstream 22.12.17 - 21:04

    Alle europäischen Hersteller unterstützen CCS

  11. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: Xstream 22.12.17 - 21:06

    Im Handy sitzt ein Wandler der von den 5V USB auf die 3 - 4,2 V wandelt die der Akku braucht. So etwas ist bei DC Laden von E-Fahrzeugen nicht vorhanden, die Ladesäule muss genau die Spannung ausgeben die gerade von der Batterie benötigt wird. Schließt man eine 800 V Batterie an eine Ladesäule die nur 400 V unterstützt an lässt das Fahrzeug und die Säule kein Durchschalten der Leitung zu. Würde die Leitung durchgeschaltet würde höchstwahrscheinlich die Ladesäule zerstört und die Batterie beschädigt werden.

  12. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: PiranhA 22.12.17 - 22:33

    Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Porsche ein Auto entwickelt welches nur mit entweder 350 kW oder ~22kW Schnarchlader funktioniert. Wäre ja gerade zu absurd, wenn man es dann nicht an den zahlenmäßig sehr viel häufigeren 50 kW oder 150 kW Stationen laden kann.

  13. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: Azzuro 22.12.17 - 23:17

    Ja, genau das Problem meine ich :-) Technisch dachte ich mir nämlich auch, dass es so sei, wie "Xstream" es beschreibt, aber gleichzeitig sehe ich wie "PiranhA, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass der Porsche ausschließen an an 800V-Säulen DC laden kann.

  14. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: ManInTheMiddle 23.12.17 - 01:36

    Die Fahrzeugelektronik steuert über den Stecker die Ladesäule. Insbesondere welche max. Spannung und Stromstärke sie liefern soll. Oder ob die Batterie voll ist.

  15. Re: Welche Autos unterstützen das?

    Autor: Xstream 23.12.17 - 21:25

    > dass Porsche ein Auto entwickelt welches nur mit entweder 350 kW oder ~22kW Schnarchlader funktioniert.

    Natürlich könnte er auch an eine 100 kW Ladestation laden aber diese muss dafür 800 V kompatibel sein.

    > Wäre ja gerade zu absurd, wenn man es dann nicht an den zahlenmäßig sehr viel häufigeren 50 kW oder 150 kW Stationen laden kann.

    Das wird aber der Fall sein, es sei denn Porsche baut einen entsprechenden DC/DC Wandler ein, da dieser dann für 50 oder 150 kW dimensioniert sein müsste wäre das aber sehr teuer. Gerade weil das so teuer ist baut man ja nur maximal 22 kW onboard Ladegeräte ein und die werden auch immer seltener bei den Autos die gleichzeitig DC Laden unterstützen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  4. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (-63%) 11,00€
  4. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

    1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
    2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48