Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Alstoms E-Bus…

Europa schläft - E Bus in China

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Europa schläft - E Bus in China

    Autor: matzems 17.03.18 - 09:55

    Während wir in Europa noch den Diesel auf dem Papier sauber rechnen und über E-Bus Prototypen philosophieren fahren und die Chinesen bereits mit 16.000 Bussen mit 250km Reichweite davon.

    https://mobil.stern.de/auto/news/so-geht-elektro-mobilitaet---in-einer-chinesischen-stadt-fahren-ueber-14-000-elektro-busse-7697720.html

    Wenn wir nicht aufpassen geht es uns bald so wie Nokia, Kodak, Commodore und co.
    Von Marktführer zum Friedhof.

  2. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: JackIsBlack 17.03.18 - 11:44

    Wo fahren die Chinesen denn davon? Wenns darum geht, dass die Regierung Geld ohne Ende ausgibt, aber der kleine Chinese auf der Strecke bleibt? Das ist richtig.

  3. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: Steffo 17.03.18 - 13:32

    Jede Regierung gibt "Geld ohne Ende" aus. Die Frage ist nur, wofür?
    Geld in Zukunfts-Technologien auszugeben, ist mehr als sinnvoll! China hat dadurch den Westen in bestimmten Bereichen immer wieder eingeholt und teils sogar überholt!

  4. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: sofries 17.03.18 - 14:27

    Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer Stadt zu ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man natürlich die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn mal hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.

  5. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: matzems 17.03.18 - 18:46

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer Stadt zu
    > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man natürlich
    > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn mal
    > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.

    Stimmt 100%. Das ist aber auch genau der grosse Vorteil der chinesen. Die haben null und starten gleich in die zukunft. Die bauen gleich e-Autos und e-busse da die keine tollen diesel-autohersteller haben die zusammen mit Politik die gesetze so biegen dass autos die 1700% über Grenzwerte liegen dennoch Euro6 plakette bekommen.
    Die haben mitlerweile das größte schnellfahrstrecken Eisenbahnnetz, die Grösste E-bus flotte, die meisten E-Autos. Denen gehört Volvo, größter Eigentümer Daimlers, melden die meisten Patente an....die Musik spieltal wieder wie schon vor hunderten von Jahren in China.

  6. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: Workoft 17.03.18 - 23:09

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer Stadt zu
    > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man natürlich
    > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn mal
    > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.

    Ich weiß ja nicht, wie ihr euch China so vorstellt, aber das ist ein modernes Land mit gut ausgebautem ÖPNV. Die Stadt in der die Busse ersetzt wurden ist Shenzhen, eine bestehende Großstadt mit bestehendem, gut ausgebautem ÖPNV.

  7. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: JackIsBlack 17.03.18 - 23:49

    Wieso starten die bei Null? Die haben unglaublich viele Verbrenner da umher fahren.
    (Ist dir übrigens bewusst, dass die Grenzwerte für Abgase völlig willkürlich festgelegt wurden? Das macht die ganze Debatte hier ja so absurd.)
    Die Chinesen kopieren schon seit Jahren die anderen Automobilhersteller und sind seither kein bisschen besser geworden. In China fährt man ausländische Marken, wenn man als Chinese etwas von sich hält.

  8. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: Ipa 18.03.18 - 05:41

    Workoft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sofries schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer Stadt
    > zu
    > > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man
    > natürlich
    > > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn mal
    > > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.
    >
    > Ich weiß ja nicht, wie ihr euch China so vorstellt, aber das ist ein
    > modernes Land mit gut ausgebautem ÖPNV. Die Stadt in der die Busse ersetzt
    > wurden ist Shenzhen, eine bestehende Großstadt mit bestehendem, gut
    > ausgebautem ÖPNV.

    Wollte ich auch gerade schreiben, deren Verbrenner Netz ist riesig, die meisten Busse wurden schon vor Jahren auf Gas umgebaut und nun werden diese eben mit e-bussen ersetzt.

    Es werden Parkplätze ausgebaut und bekommen gratis Ladesäulen für e-karren. Und es gibt zumindest in den großen Städten eine Carsharing App für e-autos, die Firma hat paar tausend kleine e-autos gebaut und zur Verfügung gestellt, du musst nicht Mal mehr ein Auto kaufen um unabhängig von a nach b zu kommen. Abgesehen von den ganzen Taxi und bike Apps, die es noch zusätzlich gibt.

  9. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: lanG 18.03.18 - 14:42

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Workoft schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sofries schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer
    > Stadt
    > > zu
    > > > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man
    > > natürlich
    > > > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn
    > mal
    > > > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > > > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.
    > >
    > > Ich weiß ja nicht, wie ihr euch China so vorstellt, aber das ist ein
    > > modernes Land mit gut ausgebautem ÖPNV. Die Stadt in der die Busse
    > ersetzt
    > > wurden ist Shenzhen, eine bestehende Großstadt mit bestehendem, gut
    > > ausgebautem ÖPNV.
    >
    > Wollte ich auch gerade schreiben, deren Verbrenner Netz ist riesig, die
    > meisten Busse wurden schon vor Jahren auf Gas umgebaut und nun werden diese
    > eben mit e-bussen ersetzt.
    >
    > Es werden Parkplätze ausgebaut und bekommen gratis Ladesäulen für e-karren.
    > Und es gibt zumindest in den großen Städten eine Carsharing App für
    > e-autos, die Firma hat paar tausend kleine e-autos gebaut und zur Verfügung
    > gestellt, du musst nicht Mal mehr ein Auto kaufen um unabhängig von a nach
    > b zu kommen. Abgesehen von den ganzen Taxi und bike Apps, die es noch
    > zusätzlich gibt.

    Es liest sich wie ein Traum :-/ naja, die machen halt. Wir nicht.

  10. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: bombinho 18.03.18 - 15:12

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo fahren die Chinesen denn davon? Wenns darum geht, dass die Regierung
    > Geld ohne Ende ausgibt, aber der kleine Chinese auf der Strecke bleibt? Das
    > ist richtig.

    Dank der E-Busse bleibt der kleine Chinese eben nicht auf der Strecke ;)

  11. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: thinksimple 18.03.18 - 15:16

    lanG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ipa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Workoft schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > sofries schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer
    > > Stadt
    > > > zu
    > > > > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man
    > > > natürlich
    > > > > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn
    > > mal
    > > > > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > > > > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.
    > > >
    > > > Ich weiß ja nicht, wie ihr euch China so vorstellt, aber das ist ein
    > > > modernes Land mit gut ausgebautem ÖPNV. Die Stadt in der die Busse
    > > ersetzt
    > > > wurden ist Shenzhen, eine bestehende Großstadt mit bestehendem, gut
    > > > ausgebautem ÖPNV.
    > >
    > > Wollte ich auch gerade schreiben, deren Verbrenner Netz ist riesig, die
    > > meisten Busse wurden schon vor Jahren auf Gas umgebaut und nun werden
    > diese
    > > eben mit e-bussen ersetzt.
    > >
    > > Es werden Parkplätze ausgebaut und bekommen gratis Ladesäulen für
    > e-karren.
    > > Und es gibt zumindest in den großen Städten eine Carsharing App für
    > > e-autos, die Firma hat paar tausend kleine e-autos gebaut und zur
    > Verfügung
    > > gestellt, du musst nicht Mal mehr ein Auto kaufen um unabhängig von a
    > nach
    > > b zu kommen. Abgesehen von den ganzen Taxi und bike Apps, die es noch
    > > zusätzlich gibt.
    >
    > Es liest sich wie ein Traum :-/ naja, die machen halt. Wir nicht.

    Wenn ich es Prozentual ins Verhältnis setze sind wir bei uns in der Stadt mit 5 E-Bussen, 23% Radverkehr, 18% Fussgänger wohl am weitesten.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  12. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: JackIsBlack 18.03.18 - 16:39

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo fahren die Chinesen denn davon? Wenns darum geht, dass die Regierung
    > > Geld ohne Ende ausgibt, aber der kleine Chinese auf der Strecke bleibt?
    > Das
    > > ist richtig.
    >
    > Dank der E-Busse bleibt der kleine Chinese eben nicht auf der Strecke ;)

    Wird ihn wenig interessieren, ob er jetzt elektrisch oder mit Verbrenner im Bus fährt. Die haben ganz andere Sorgen.

  13. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: suicicoo 19.03.18 - 14:26

    lanG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es liest sich wie ein Traum :-/ naja, die machen halt. Wir nicht.

    ...kriegst Du jetzt Bonuspunkte in der Social App für deine parteifreundliche Aussage?
    Die Kommunismen habe sich bisher immer durch "die machen halt" ausgezeichnet - bei uns ist man zumindest dem Namen nach noch ein Individuum mit individuellen Wünschen/Bedürfnissen/Rechten...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, Koblenz, München
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

  1. Nach Gipfeltreffen: Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
    Nach Gipfeltreffen
    Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten

    Trotz der Anklage gegen zwölf russische Geheimdienstoffiziere spielt US-Präsident Donald Trump die Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf weiter herunter. Dafür wird ihm Verrat an den US-Interessen vorgeworfen.

  2. Amazon-Chef: Jeff Bezos ist der reichste Mensch, den es je gab
    Amazon-Chef
    Jeff Bezos ist der reichste Mensch, den es je gab

    Die Aktie des Online-Händlers Amazon steigt und steigt - und damit auch das Vermögen seines Gründers Jeff Bezos. Doch es gibt auch Rückschläge, wie der Prime Day zeigt.

  3. Maschinelles Lernen: IBM entwickelt KI, die ethischen Vorgaben folgt
    Maschinelles Lernen
    IBM entwickelt KI, die ethischen Vorgaben folgt

    Ist ein Video für Kinder geeignet? Ein selbstlernendes Empfehlungssystem soll das anhand von vorgegebenen ethischen Werten herausfinden. IBM-Forscher arbeiten an der KI, die aufgestellte Regeln auf große Datenmengen anwenden kann - in Zukunft vielleicht auf das Internet.


  1. 11:31

  2. 11:02

  3. 10:47

  4. 10:29

  5. 10:00

  6. 09:37

  7. 09:09

  8. 07:51