Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Alstoms E-Bus…

Europa schläft - E Bus in China

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Europa schläft - E Bus in China

    Autor: matzems 17.03.18 - 09:55

    Während wir in Europa noch den Diesel auf dem Papier sauber rechnen und über E-Bus Prototypen philosophieren fahren und die Chinesen bereits mit 16.000 Bussen mit 250km Reichweite davon.

    https://mobil.stern.de/auto/news/so-geht-elektro-mobilitaet---in-einer-chinesischen-stadt-fahren-ueber-14-000-elektro-busse-7697720.html

    Wenn wir nicht aufpassen geht es uns bald so wie Nokia, Kodak, Commodore und co.
    Von Marktführer zum Friedhof.

  2. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: JackIsBlack 17.03.18 - 11:44

    Wo fahren die Chinesen denn davon? Wenns darum geht, dass die Regierung Geld ohne Ende ausgibt, aber der kleine Chinese auf der Strecke bleibt? Das ist richtig.

  3. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: Steffo 17.03.18 - 13:32

    Jede Regierung gibt "Geld ohne Ende" aus. Die Frage ist nur, wofür?
    Geld in Zukunfts-Technologien auszugeben, ist mehr als sinnvoll! China hat dadurch den Westen in bestimmten Bereichen immer wieder eingeholt und teils sogar überholt!

  4. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: sofries 17.03.18 - 14:27

    Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer Stadt zu ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man natürlich die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn mal hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.

  5. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: matzems 17.03.18 - 18:46

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer Stadt zu
    > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man natürlich
    > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn mal
    > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.

    Stimmt 100%. Das ist aber auch genau der grosse Vorteil der chinesen. Die haben null und starten gleich in die zukunft. Die bauen gleich e-Autos und e-busse da die keine tollen diesel-autohersteller haben die zusammen mit Politik die gesetze so biegen dass autos die 1700% über Grenzwerte liegen dennoch Euro6 plakette bekommen.
    Die haben mitlerweile das größte schnellfahrstrecken Eisenbahnnetz, die Grösste E-bus flotte, die meisten E-Autos. Denen gehört Volvo, größter Eigentümer Daimlers, melden die meisten Patente an....die Musik spieltal wieder wie schon vor hunderten von Jahren in China.

  6. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: Workoft 17.03.18 - 23:09

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer Stadt zu
    > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man natürlich
    > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn mal
    > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.

    Ich weiß ja nicht, wie ihr euch China so vorstellt, aber das ist ein modernes Land mit gut ausgebautem ÖPNV. Die Stadt in der die Busse ersetzt wurden ist Shenzhen, eine bestehende Großstadt mit bestehendem, gut ausgebautem ÖPNV.

  7. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: JackIsBlack 17.03.18 - 23:49

    Wieso starten die bei Null? Die haben unglaublich viele Verbrenner da umher fahren.
    (Ist dir übrigens bewusst, dass die Grenzwerte für Abgase völlig willkürlich festgelegt wurden? Das macht die ganze Debatte hier ja so absurd.)
    Die Chinesen kopieren schon seit Jahren die anderen Automobilhersteller und sind seither kein bisschen besser geworden. In China fährt man ausländische Marken, wenn man als Chinese etwas von sich hält.

  8. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: Ipa 18.03.18 - 05:41

    Workoft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sofries schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer Stadt
    > zu
    > > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man
    > natürlich
    > > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn mal
    > > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.
    >
    > Ich weiß ja nicht, wie ihr euch China so vorstellt, aber das ist ein
    > modernes Land mit gut ausgebautem ÖPNV. Die Stadt in der die Busse ersetzt
    > wurden ist Shenzhen, eine bestehende Großstadt mit bestehendem, gut
    > ausgebautem ÖPNV.

    Wollte ich auch gerade schreiben, deren Verbrenner Netz ist riesig, die meisten Busse wurden schon vor Jahren auf Gas umgebaut und nun werden diese eben mit e-bussen ersetzt.

    Es werden Parkplätze ausgebaut und bekommen gratis Ladesäulen für e-karren. Und es gibt zumindest in den großen Städten eine Carsharing App für e-autos, die Firma hat paar tausend kleine e-autos gebaut und zur Verfügung gestellt, du musst nicht Mal mehr ein Auto kaufen um unabhängig von a nach b zu kommen. Abgesehen von den ganzen Taxi und bike Apps, die es noch zusätzlich gibt.

  9. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: lanG 18.03.18 - 14:42

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Workoft schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sofries schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer
    > Stadt
    > > zu
    > > > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man
    > > natürlich
    > > > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn
    > mal
    > > > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > > > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.
    > >
    > > Ich weiß ja nicht, wie ihr euch China so vorstellt, aber das ist ein
    > > modernes Land mit gut ausgebautem ÖPNV. Die Stadt in der die Busse
    > ersetzt
    > > wurden ist Shenzhen, eine bestehende Großstadt mit bestehendem, gut
    > > ausgebautem ÖPNV.
    >
    > Wollte ich auch gerade schreiben, deren Verbrenner Netz ist riesig, die
    > meisten Busse wurden schon vor Jahren auf Gas umgebaut und nun werden diese
    > eben mit e-bussen ersetzt.
    >
    > Es werden Parkplätze ausgebaut und bekommen gratis Ladesäulen für e-karren.
    > Und es gibt zumindest in den großen Städten eine Carsharing App für
    > e-autos, die Firma hat paar tausend kleine e-autos gebaut und zur Verfügung
    > gestellt, du musst nicht Mal mehr ein Auto kaufen um unabhängig von a nach
    > b zu kommen. Abgesehen von den ganzen Taxi und bike Apps, die es noch
    > zusätzlich gibt.

    Es liest sich wie ein Traum :-/ naja, die machen halt. Wir nicht.

  10. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: bombinho 18.03.18 - 15:12

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo fahren die Chinesen denn davon? Wenns darum geht, dass die Regierung
    > Geld ohne Ende ausgibt, aber der kleine Chinese auf der Strecke bleibt? Das
    > ist richtig.

    Dank der E-Busse bleibt der kleine Chinese eben nicht auf der Strecke ;)

  11. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: thinksimple 18.03.18 - 15:16

    lanG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ipa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Workoft schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > sofries schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das hat nichts mit China und dem Westen zu tun. Wenn man in einer
    > > Stadt
    > > > zu
    > > > > ersten Mal öffentlichen Nahverkehr implementiert, dann nutzt man
    > > > natürlich
    > > > > die aktuellste Technik und probiert auch neue Technologien aus. Wenn
    > > mal
    > > > > hingegen eine zum Teil sehr 100 Jahren bestehendes Verkehrsnetz im
    > > > > laufenden Betrieb modernisieren muss ist das anspruchsvoller.
    > > >
    > > > Ich weiß ja nicht, wie ihr euch China so vorstellt, aber das ist ein
    > > > modernes Land mit gut ausgebautem ÖPNV. Die Stadt in der die Busse
    > > ersetzt
    > > > wurden ist Shenzhen, eine bestehende Großstadt mit bestehendem, gut
    > > > ausgebautem ÖPNV.
    > >
    > > Wollte ich auch gerade schreiben, deren Verbrenner Netz ist riesig, die
    > > meisten Busse wurden schon vor Jahren auf Gas umgebaut und nun werden
    > diese
    > > eben mit e-bussen ersetzt.
    > >
    > > Es werden Parkplätze ausgebaut und bekommen gratis Ladesäulen für
    > e-karren.
    > > Und es gibt zumindest in den großen Städten eine Carsharing App für
    > > e-autos, die Firma hat paar tausend kleine e-autos gebaut und zur
    > Verfügung
    > > gestellt, du musst nicht Mal mehr ein Auto kaufen um unabhängig von a
    > nach
    > > b zu kommen. Abgesehen von den ganzen Taxi und bike Apps, die es noch
    > > zusätzlich gibt.
    >
    > Es liest sich wie ein Traum :-/ naja, die machen halt. Wir nicht.

    Wenn ich es Prozentual ins Verhältnis setze sind wir bei uns in der Stadt mit 5 E-Bussen, 23% Radverkehr, 18% Fussgänger wohl am weitesten.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  12. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: JackIsBlack 18.03.18 - 16:39

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo fahren die Chinesen denn davon? Wenns darum geht, dass die Regierung
    > > Geld ohne Ende ausgibt, aber der kleine Chinese auf der Strecke bleibt?
    > Das
    > > ist richtig.
    >
    > Dank der E-Busse bleibt der kleine Chinese eben nicht auf der Strecke ;)

    Wird ihn wenig interessieren, ob er jetzt elektrisch oder mit Verbrenner im Bus fährt. Die haben ganz andere Sorgen.

  13. Re: Europa schläft - E Bus in China

    Autor: suicicoo 19.03.18 - 14:26

    lanG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es liest sich wie ein Traum :-/ naja, die machen halt. Wir nicht.

    ...kriegst Du jetzt Bonuspunkte in der Social App für deine parteifreundliche Aussage?
    Die Kommunismen habe sich bisher immer durch "die machen halt" ausgezeichnet - bei uns ist man zumindest dem Namen nach noch ein Individuum mit individuellen Wünschen/Bedürfnissen/Rechten...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

  3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


  1. 23:36

  2. 22:57

  3. 12:49

  4. 09:11

  5. 00:24

  6. 18:00

  7. 17:16

  8. 16:10