1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Aral stellt…

2 Säulen für Deutschland?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: pk_erchner 29.05.19 - 13:52

    wie wäre denn in allen Aral Tankstellen morgen Schuko, Chademo, Typ1/Typ2?

    und nicht in 20 Jahren was

  2. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: Cerb 29.05.19 - 14:08

    Die gehören meiner Ansicht nach eher auf herkömmliche Parkplätze / Parkhäuser. Am Tankstellengelände wird sich keiner für längere Zeit aufhalten wollen, aber wenn man es mit dem Einkauf oder Ausflug verbinden kann passt es perfekt.

  3. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: SanderK 29.05.19 - 14:41

    Wie kommst Du auf 2 für Deutschland?

  4. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: marcometer 29.05.19 - 16:02

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie wäre denn in allen Aral Tankstellen morgen Schuko, Chademo, Typ1/Typ2?
    >
    > und nicht in 20 Jahren was
    Schuko?
    Typ1?
    Beides schon mal totaler Unsinn.
    Chademo?
    Auch nicht viel sinnvoller, denn nur noch ein Hersteller verkauft dir Chademo Fahrzeuge, alle anderen, selbst Tesla, haben den "Sieg" von CCS anerkannt und verbauen das.
    Es braucht also nur CCS/Typ 2, welche aufeinander aufbauen. (siehe z.B. dem Ladeanschluss des neuen Corsa)
    1x für Normalladen mit Wechselstrom (langsam) und 1x für Schnellladen mit Gleichstrom.

    Alles andere würde ich nirgends mehr neu aufbauen.

  5. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: Rolf Schreiter 29.05.19 - 16:10

    Man kann einige Tankstellen sicherlich zu einer kleinen Art Rastplatz umfunktionieren, wo man während des Ladens etwas im Shop einkauft oder etwas isst.

    Es gibt nämlich nicht nur die Tanker aus dem Ort, sondern oft auch Durchreisende die über ein Päusschen und einen kleinen Snack dankbar sind!

  6. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: ChMu 29.05.19 - 16:17

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie wäre denn in allen Aral Tankstellen morgen Schuko, Chademo,
    > Typ1/Typ2?
    > >
    > > und nicht in 20 Jahren was
    > Schuko?
    > Typ1?
    > Beides schon mal totaler Unsinn.

    Wieso? Ich habe Schuko bei mir zu Hause am Carport und der laedt meinen neuen Tesla M3 genau wie die 12 Jahre vorher meinen Renault Twingo. Perfekt, fehlerfrei. In der Stadt (Barcelona) sind inzwischen die ersten Etagen der Tiefgaragenparkhaeuser durchgehend electrifiziert. Mit Schuko. Ist doch perfekt? Kostet nichts, sehr gut zum Stromnetz (mehr als 3kW peak gehen nicht) und alle sind gluecklich. In Norwegen bezw Skandinavien insgesamt, Canada ect hast Du dutzende von Schukos an den Parkplaetzen, original fuer die Mororblock Heizungen, inzwischen fuer e-Autos. Also Unsinn ist das nicht.
    Der Typ 1 Stecker (der blaue Camping Stecker? ) haengt bei mir in der Firma, der laedt etwas schneller mit 400V und an den Teslas im Schnitt mit knapp 15kW. Das ist doch mehr als genug ueber Nacht?

    > Chademo?
    > Auch nicht viel sinnvoller, denn nur noch ein Hersteller verkauft dir
    > Chademo Fahrzeuge, alle anderen, selbst Tesla, haben den "Sieg" von CCS
    > anerkannt und verbauen das.

    Nun, dieser eine verkauft aber verdammt viele Fahrzeuge. Also Unsinn ist auch das nicht. Uebrigends kann man die Teslas Dank Adapter ebenfalls an ChaDeMo laden.

    > Es braucht also nur CCS/Typ 2, welche aufeinander aufbauen. (siehe z.B. dem
    > Ladeanschluss des neuen Corsa)

    Schoen, was wenn Du mit nem Japaner ankommst? Was wenn Dein Auto etwas aelter ist (Renault, City el, VW, selbst convertiert?) warum willst Du denen das Laden verwehren wegen einer 10Euro Steckdose?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.19 16:19 durch ChMu.

  7. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: marcometer 29.05.19 - 16:33

    Danke für die ausführliche Antwort.

    Kurz: Typ 1 ist nicht der blaue Campingstrecker, das hat damit gar nichts zu tun.
    Ansonsten gebe ich dir zumindest in dem Punkt recht, dass es für Leute mit älterern/ausgefallenen Fahrzeugen unschön wäre, aber dafür für alle anderen günstiger und einfacher.
    Gerade die Stecker und Kabelflut schreckt auch einige ab.
    Sinn ist es, und so wurde sich ja auch europaweit geeinigt, nur 1-2 ziehen noch nicht so ganz mit, sich auf Typ2/CCS als Standard festzulegen.
    Irgendwann, irgendwo muss dann also das mal anfangen, weil sonst produzieren manche Hersteller immer noch weiter ihre Chademos und wir haben in 10 Jahren immer noch Lader mit 3 verschiedenen Kabeln dran und einige fahren noch mit Adaptern durch die Gegend.
    Das kann es nicht sein.
    Stelle ich also heute was auf, dann am besten nur noch die beiden genannten.
    Bis die ganzen vorhandenen mit Chademo irgendwann ausgetauscht/aufgerüstet werden würden so dann auch die Chademo Fahrzeuge auslaufen.

    Schuko reicht natürlich von der Ladeleistung her an jedem Parkplatz, ist aber wieder ein zusätzlicher Stecker, der irgendwie unterstützt werden muss.
    Besser wäre also Typ 2 mit auf 3 kW begrenzter Ladeleistung.
    Grund wie immer genannt: Ein System, ein Stecker, ein Kabel - nicht 3-4 verschiedene.

  8. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: ChMu 29.05.19 - 17:04

    Momentan ist der Nummer 1 Standard Weltweit CHAdeMO mit ueber der Haelfte aller Charge Points. Da dieser Standard auch im groessten Markt der Welt, China, genutzt wird, waere es foolish das einfach auszusetzen.
    Zweitgroesster Anbieter ist Tesla mit seinen Superchargern, welche leicht zwischen Nord America und dem Rest der Welt differenzieren aufgrund des unterschiedlichen Stromnetzes. Aber egal, CSS ist der kleinste im Bunde, weil die Deutschen damals unbedingt etwas eigenes wollten und nicht bei den bereits existierenden Tesla Chargern mitmachen wollten. Inzwischen will CSS ja mit CHAdeMO cooperieren, wie, wann weiss man nicht. Aber die Japaner werden nicht eine Ladeinfrastruktur mit zehntausenden von Chargepoints aufgeben weil man in Deutschland und Teilen von Europa plant, irgendwann etwas eigenes aufzuziehen.
    Auch die Auslieferung des M3 von Tesla mit CSS ist keine Aufgabe der Supercharger, das SC System und CSS nimmt sich ja fast nichts, ist nur eine Protocol Frage, sondern ein Service fuer die Kunden, neben den Superchargern eben auch CSS Charger nutzen zu koennen. Guenstiger als ein Adapter.
    Natuerlich faehrt man als Tesla Fahrer erst mal zum Supercharger. Erstens sind sie da wenn man sie braucht, funktionieren in der Regel (wenn nicht, wird das bereits im Auto angezeigt bevor man hinfaehrt) sind schneller als 95% der CSS Charger und man faehrt hin, stoepselt ein, wartet, stoepselt ab und faehrt weiter.
    Kein Rumgefummel mit Tokens, Karten, Freischaltungen, Apps ect, etwas was man weit weg von zu Hause (oder im Ausland) wirklich nicht brauchen kann.
    Nur fuer den Fernverkehr braucht man ja die Schnell Lader und was nutzt mir eine Stadtwerke Frankfurt Karte kurz vor Paris?
    Local, zu Hause, also da wo man 95% der Zeit rumgurkt, reicht die Schuko. JEDES Auto, jedes mini Auto (Zwizy, Microlino ect) jedes Bike und jedes Pedalec oder anders, alles was electrisch laeuft, egal von wem und woher, laedt damit. Und das wird auch noch laenger so bleiben.

  9. Sechs für Deutschland

    Autor: M.P. 30.05.19 - 09:51

    > Der Tankstellenbetreiber Aral hat in Bochum zwei Ladesäulen installiert, die innerhalb weniger Minuten Strom für 100 Kilometer in den Akku laden sollen. Vier weitere dieser Schnellladestationen sollen in Dettelbach, Merklingen, Schkeuditz und Wittenburg installiert werden.

    Immerhin dreimal so gut ;-)

  10. Das kommt doch auf den Standort an

    Autor: M.P. 30.05.19 - 10:17

    Mit der Gießkanne verteilte Schuko-Steckdosen in der Tiefgarage des Arbeitgebers oder eines Hotels sind besser, als gar nichts. Und da stehen die Autos auch in der Regel so lange, dass man auch mit niedriger Ladeleistung über die lange Ladezeit signifikant Reichweite in den Akku bekommt...

    An Tankstellen steht man hingegen nicht so lange, dass man aus "langsam Laden" einen Nutzen ziehen kann....

    Aber selbst da wären für die Personal-Parkplätze ggfs. Schuko-Steckdosen ausreichend ...

  11. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: M.P. 30.05.19 - 10:32

    Wenn ein fleißiges Bienchen mit Staubsauger, Wischeimer und Putzlappen sich gegen Entgelt während des Ladens über den Innenraum hermacht, wird die Wartezeit subjektiv wahrscheinlich auch nicht mehr als so lang empfunden ...

    Das wäre übrigens sicherlich ein Geschäftsmodell für Pfandsammler mit Aufsteige-Ambitionen, die eine Supercharger-Station in ihrer Nähe haben ...

  12. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: NaruHina 30.05.19 - 11:01

    Nach einer halben Stunde ist der Snack gegessen, und das päuschen ebenfalls vorbei, da reicht ein herkömliche schuko Dose nicht, daher müssen es schnelllader sein

  13. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: violator 30.05.19 - 11:03

    Wird bestimmt lustig, wenn man zu ner kleinen Pause da halten will und noch 10 andere Leute vor einem dran sind. Zur Ferienzeit ist sowas ja schon bei nem Verbrenner nichts unübliches. Nur dass man da dann auch nur 10-20min warten muss, bis man dran ist.

  14. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: M.P. 30.05.19 - 16:03

    Man muss eben das Verhältnis Ladesäulen / Parkplätze anders gestalten, als das Verhältnis Zapfsäulen / Parkplätze an einer Autobahnraststätte ... jedenfalls, wenn die Verbrenner signifikant durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden ...

  15. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: marcometer 31.05.19 - 12:03

    Ich nehme an du fährst einen Tesla?
    Klingt mir ziemlicher nach dieser Brille.
    Aber gesehen, dass das Model 3 nur einen CCS (übrigens nicht CSS...) Anschluss hat, dass hast du schon, oder?
    Und das deswegen alle vorhandenen SUC in Europa um CCS Anschlüsse erweitert wurden auch?
    Für die vorhandenen Model X und S kommen gerade die Adapter raus.
    Man kann davon ausgehen, dass spätestens die nächsten Generationen Model X und S in Europa auch nur CCS haben werden, ebenso wie das Model Y und dann die SUC auch nur noch CCS Ladepunkte haben/bekommen.

  16. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: unbuntu 31.05.19 - 12:12

    Und bis das so ist, werden noch 20-30 Jahre vergehen. Die E-Autofahrer haben bis dahin bestimmt total Spaß.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  17. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: ChMu 31.05.19 - 12:36

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehme an du fährst einen Tesla?

    Unter anderem, ja. Ich habe auch noch einen electrischen Twingo, den jetzt mein Sohn faehrt, was hat das damit zu tun? Beide Fahrzeuge laden an einer Schuko.

    > Klingt mir ziemlicher nach dieser Brille.

    Welche Brille?

    > Aber gesehen, dass das Model 3 nur einen CCS (übrigens nicht CSS...)
    > Anschluss hat, dass hast du schon, oder?

    Ja gut,falsch getippt. Und ja, zum schnell Laden hat mein M3 einen CCS Anschluss. Ist ja ein Euro Model. Da der Ausbau mit diesen Stationen geplant ist, hat Tesla das als Kundenservice gemacht, habe ich doch geschrieben? Was ist daran auszusetzen? Ist doch gut?

    > Und das deswegen alle vorhandenen SUC in Europa um CCS Anschlüsse erweitert
    > wurden auch?

    Ja, was soll ein CCS Anschluss wenn der SC keinen haette? Die bauen ja schneller um als die ganzen “Projekte” in Deutschland bezw west Europa zusammen. Die warten scheinbar alle auf ihre Subventionen. Als ich meinen Wagen bekommen habe hatten wir einen von 6 Anschluessen an meinem lokalen SC mit CCS. Heute, zwei Monate spaeter, haben wir 8 Anschluesse und 4 CCS. Am lokalen Aldi gibts ein CCS (aber nur 50kW, dafuer umsonst) zwei Schuko und zwei CHAdeMo. Der CCS ist immer frei, die CHAdeMo immer belegt.

    > Für die vorhandenen Model X und S kommen gerade die Adapter raus.

    Ja, weil man damit mehr Ladesaeulen anfahren kann. In der Theorie. In der Praxis scheitert das meisst an den ganzen Zahlsystemen. Das faellt ja bei Tesla weg. Ich bin es nicht gewohnt, mit abos, Karten oder dergleichen rumzumachen, Helplines anzurufen, freischalten zu lassen ect. Ich will einstecken, laden, weiterfahren. Und das schnell. Also 100kW oder mehr. Schliesslich nutzt man diese Schnell Lader nur auf Langstrecke, zu Hause, im Normalbetrieb, laedt man ja eh zu Hause an der Schuko.

    > Man kann davon ausgehen, dass spätestens die nächsten Generationen Model X
    > und S in Europa auch nur CCS haben werden, ebenso wie das Model Y und dann
    > die SUC auch nur noch CCS Ladepunkte haben/bekommen.

    Also die normalen SC Anschluesse werden nicht abgebaut, es werden nur CCS hinzugefuegt. Der Tesla SC Anschluss ist ja praktisch identisch mit CCS, es ist, wie ich schon sagte, eine Protocoll Frage. Der CCS Adapter ist ja auch rein mechanisch, also ein Stecker Adapter. Nicht wie der CHAdeMo Adapter, das ist riesen Trum.

  18. Re: 2 Säulen für Deutschland?

    Autor: M.P. 02.06.19 - 17:56

    Bis zumindest 10 ... 20 % des KFZ - Bestandes in Deutschland Elektrofahrzeuge sind, vergehen bestimmt noch 10 ... 15 Jahre ...
    Bei einem grünen Kanzler ggfs. etwas weniger, bei einem AfD Kanzler deutlich mehr ...

    Da kann die GROKO für ihre wackelige Restlaufzeit ruhig medienwirksam andere Pläne veröffentlichen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. iNDAT Robotics GmbH, Ginsheim-Gustavsburg
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme