1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Aral stellt…

Welche PKW können denn mit deutlich mehr als 100 kW laden?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche PKW können denn mit deutlich mehr als 100 kW laden?

    Autor: norbertgriese 29.05.19 - 13:22

    Bei den Teslas soll doch noch ein Update nötig sein?

    norbert

  2. Re: Welche PKW können denn mit deutlich mehr als 100 kW laden?

    Autor: DeathMD 29.05.19 - 13:23

    Wenn die Infrastruktur schon einmal da ist, in Zukunft sicher deutlich mehr.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Welche PKW können denn mit deutlich mehr als 100 kW laden?

    Autor: ChMu 29.05.19 - 13:46

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Teslas soll doch noch ein Update nötig sein?
    >
    > norbert

    Das Update soll an den Ladestationen, also den SuC kommen. Mein Tesla M3 kommt auf 148kW heute schon am Schnell Lader bei Girona. Das ist schon nah an den angegebenen 150kW max. Zugegeben, nur kurz, so 6 Minuten, allerdings war ich noch bei 60% und habe nur 10min geladen. Wollte nur mal testen. Das soll aber auf 250kW erhoeht werden.
    Aber ist schon imposant wenn auf dem Bildschirm die Anzeige bei ueber 900km die Stunde Ladung kommt. Stimmt zwar nicht, ab 80% brichts dann ein, aber sieht kurz cool aus. An der Steckdose zu Hause stehen im Schnitt 90km die Stunde Ladegeschwindigkeit......

  4. Re: Welche PKW können denn mit deutlich mehr als 100 kW laden?

    Autor: LASERwalker 29.05.19 - 13:52

    Mit CCS (ab 100kW):
    - Audi e-tron (150 kW)
    - Tesla Model 3 (120 kW, möglicherweise irgendwann mehr)
    - Jaguar I-Pace (100 kW)
    - Mercedes EQC (110 kW)

    Tesla S und X sollten mit dem CCS Adapter auch über 100 kW laden können.

    Aber Infrastruktur baut man ja für die Zukunft, nicht für die Gegenwart.

  5. Re: Welche PKW können denn mit deutlich mehr als 100 kW laden?

    Autor: chefin 29.05.19 - 13:56

    Fast jedes Auto kann mit dieser Ladeleistung laden. Weil hier die Ladeelektronik nicht im Auto sondern in der Ladesäule steckt. Und 150KW entnehmen kann heute wohl jedes Auto...siehe Motorleistung. Folglich sind die Drähte dick genug.

    Ist so ähnlich wie Bleiakku laden. Zuhause hat man die Ladebox mit 6A vom Baumarkt, in der Werkstatt steht ein 100A Lader um leere Akkus schnell zu laden damit man wieder starten kann. Am Akku wird dabei nichts geändert, die ganze Regelung steckt im Ladegerät. Genau so funktioniert DC-Ladung. Lediglich der Balancer steckt im Auto, aber dem ist es egal ob man mit 22KW oder 320KW lädt. Er gleicht nur die Differenzen aus zwischen den Zellen und sorgt so dafür das keine Zelle der Reihenschaltung die Grätsche macht.

    Das Aushandeln welche Spannungen und Ströme machen die Datenpins, so wie bei USB-Laden am Handy oder sonst wo.

  6. Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: M.P. 29.05.19 - 13:57

    Es ist sicherlich eine Überlegung wert, ob man durch die 10 ... 15 Minuten für die "Druckbetankung" des Akkus dessen Lebensdauer um 10... 20 "normale" Ladezyklen verkürzen möchte ...
    Wenn man eh Mittagspause machen will, nimmt man vielleicht lieber noch einen Cappucino nach dem Mittagessen, und fährt dann nach 45 Minuten Mittagspause mit dem langsamer und schonender auf 80 % geladenen Akku weiter ...

    Auf der anderen Seite könnten das die auf eine freie Ladesäule wartende E-Mobil-Fahrer anders sehen ...

    Von da her wären ggfs noch "Mittelfeld" Lader oberhalb 22 kW, die in 45 Minuten den Akku auf 80 % bringen sinnvoll

  7. Re: Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: chefin 29.05.19 - 14:06

    Ja ne is klar.

    45 Millionen Autos brauchen dann 150 Millionen Ladesäulen, damit man überall Pausengerecht laden kann. Aktuell versorgen ca 15.000 Tankstellen die Fahrzeugflotte. Must mir mal erkären wie du solch eine Umstellung stemmen willst. Jeder Parkplatz benötigt dann eine Ladestation. Dabei sind wir heute schon am Kurven um überhaupt noch einen Parkplatz zu finden.

  8. Re: Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: chmbs 29.05.19 - 14:14

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ne is klar.
    >
    > 45 Millionen Autos brauchen dann 150 Millionen Ladesäulen, damit man
    > überall Pausengerecht laden kann.

    kannst du das mal erläutern? Meines Erachtens ist es trotz E-Auto möglich zu parken ohne zu laden, auch wenn man dabei einkauft....

    Aber vielleicht meinst du ja was ganz anderes.

  9. Re: Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: DeathMD 29.05.19 - 14:49

    Nein du musst ein E-Auto ständig laden, deshalb liegt überall eine Handkurbel bei. ;)

    Er/Sie hat eben auch noch nicht verstanden, dass es dafür nicht überall Schnelllader benötigt, ein Teil kann zu Hause laden, ganz gemütlich wenn das Auto sowieso herumgammelt, teilweise werden die Leute auf den Firmenparkplätzen laden können.

    Ich stelle mir dazu immer die Gespräche vor, als die ersten Automobile kamen, waren für manche Zeitgenossen bestimmt ähnlich amüsant.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: Gamma Ray Burst 29.05.19 - 15:00

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ne is klar.
    >
    > 45 Millionen Autos brauchen dann 150 Millionen Ladesäulen, damit man
    > überall Pausengerecht laden kann. Aktuell versorgen ca 15.000 Tankstellen
    > die Fahrzeugflotte. Must mir mal erkären wie du solch eine Umstellung
    > stemmen willst. Jeder Parkplatz benötigt dann eine Ladestation. Dabei sind
    > wir heute schon am Kurven um überhaupt noch einen Parkplatz zu finden.

    Also jetzt bitte keine Dissonanzen erzeugen ... immer diese Negativität ... also wirklich ...

    Die sind noch nicht fertig damit die Nachricht in ihrer tautologische Selbstbestätigungsblase einzubauen und dann kommt da jemand mit kritischen und womöglich berechtigten Einwänden ums Eck.

    Wo kommen wir denn da hin, wenn hier jeder auf einmal vernünftig und logisch agiert?

  11. Re: Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: M.P. 29.05.19 - 15:19

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ne is klar.
    >
    > 45 Millionen Autos brauchen dann 150 Millionen Ladesäulen,

    Nein

  12. Re: Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: DeathMD 29.05.19 - 15:20

    Haha... vernünftig, logisch... der war gut. Ne aber mal im ernst, du solltest mal wieder ein wenig Luft in deine Blase lassen, du zeigst schon erste Symptome von Sauerstoffmangel.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  13. Re: Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: M.P. 29.05.19 - 15:26

    Schnellader sind nur für Langstrecken interessant, wo man die Pausen kurz halten will.
    Weiterhin wird man seine Fahrer-Pausen mit den Ladepausen für das Auto zusammenlegen wollen.
    Wenn man aber dann bei der Mittagspause dadurch gehetzt wird, dass das Auto schneller mit dem Laden fertig ist, als man selber mit seinem Steak mit Bratkartoffeln, ist das ggfs. blöde, insbesondere, wenn der Akku durch das Super-Schnelladen noch vorzeitig verschleißt.
    Womöglich kostet das Laden an diesen Express-Säulen pro kWh auch mehr - von da her gäbe es noch ein Argument für Säulen, die mit dem Laden z. B. 45 Minuten beschäftigt sind ...

    Für mich persönlich kann ich aber sagen, dass das Fahrprofil wahrscheinlich 5000 km im Jahr Langstrecken enthalten wird, die Ladepausen benötigen würden. Bei Ladepausen alle 200 km wären das also 25 Aufenthalte an Ladesäulen von entweder 45 Minuten, oder mit dem Express-Lader 15 Minuten.
    Macht eine Zeitdifferenz von 12,5 Stunden...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.19 15:36 durch M.P..

  14. Re: Welche PKW können denn mit deutlich mehr als 100 kW laden?

    Autor: M.P. 29.05.19 - 15:31

    Na hoffentlich meldet der Akku früh genug Übertemperatur an die Ladesäule.

    Wenn ein alter Nissan Leaf mit 24 kWh Akku mit 150 kW geladen wird, sind das gut 6 C Ladeleistung ...

  15. Re: Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: TrollNo1 29.05.19 - 15:43

    Also wenn das Auto zuverlässig 100km ohne Laden durchkommt (auch im Winter mit Heizung und im Sommer mit Klima), dann reicht es mir, nachts in der Garage zu laden. Dann brauch ich im Alltag nie einen Schnelllader. Weil Arbeitsweg sind so 40km (hin und zurück) und wenn ich einmal in der Woche dann noch zum Sport fahre nach der Arbeit und danach erst heim, komme ich auch nicht auf 100 km.

    Und Leute wie mich gibt es bestimmt sehr viele.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  16. Re: Erste vernünftigte Antwort hier

    Autor: marcometer 29.05.19 - 16:08

    Diese Fahrzeuge fallen mir auch dazu ein.
    Wobei der Mercedes noch nicht wirklich ausgeliefert wird.

  17. Re: Materialschonung Vs. Belegungszeit Ladesäule

    Autor: nightmar17 29.05.19 - 16:13

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn das Auto zuverlässig 100km ohne Laden durchkommt (auch im Winter
    > mit Heizung und im Sommer mit Klima), dann reicht es mir, nachts in der
    > Garage zu laden. Dann brauch ich im Alltag nie einen Schnelllader. Weil
    > Arbeitsweg sind so 40km (hin und zurück) und wenn ich einmal in der Woche
    > dann noch zum Sport fahre nach der Arbeit und danach erst heim, komme ich
    > auch nicht auf 100 km.
    >
    > Und Leute wie mich gibt es bestimmt sehr viele.

    Das kann doch quasi jedes Elektroauto von heute.
    Ich kenne einen Hyundai Ioniq Fahrer und er hat einen 30-40km Arbeitsweg (pro Strecke).
    Der kommt immer damit hin, selbst im Winter. Das Ding hat auch nur einen 28kwh Akku.
    Im schnitt schafft er 150-200km, auch im Winter.

  18. Re: Welche PKW können denn mit deutlich mehr als 100 kW laden?

    Autor: picaschaf 29.05.19 - 16:43

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Teslas soll doch noch ein Update nötig sein?
    >
    > norbert


    Langsam werden dein FUD und deine Lügen richtig langweilig. Mit Ausnahme des 75ers haben alle Teslas schon vor dem Update mit mehr als 100kW geladen.

  19. Re: Welche PKW können denn mit deutlich mehr als 100 kW laden?

    Autor: ulink 30.05.19 - 23:35

    M.P. schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein alter Nissan Leaf mit 24 kWh Akku mit 150 kW geladen wird, sind
    > das gut 6 C Ladeleistung ...

    Beim Gleichstromladen steckt die Ladeelektronik zwar in der Ladesäule, aber das Auto wird natürlich NICHT "druckbetankt" sondern bekommt das, was es will (natürlich nicht mehr als die Säule kann).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Dortmund
  2. über Hays AG, Berlin
  3. Hays AG, Thüringen
  4. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  2. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  3. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme