Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Audi testet…

Ich soll also

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich soll also

    Autor: VigarLunaris 22.01.18 - 11:18

    1) das Auto bezahlen
    2) den Akku löhnen
    3) die Solaranlage auf das Dach / Garten stellen

    Irgendwie finde ich, fehlt hier die Kompensation der Anschaffung und der Abnutzung!

    Wir sollen die gesamte Hardware bezahlen, aber dann sollen wir auf den erzeugten Strom noch Steuern zahlen ( Pläne liegen ja vor ) und danach das Stromnetz noch mit unserer Hardware und unserer Infrastruktur befähigen Schwankungen abzufangen.

    Bin ich der einzige hier der sich fragt ob die noch ganz "Klar" sind im Kopf?

    Man könnte auch sagen : Jeder von uns stellt einen Wasserspeicher ins Haus. Dieser wird von dem eigenen Geld erworben und wir pumpen dann das Wasser bei Bedarf in das öffentliche Netz.

    Die Wartung und Unterhalt der Anlage obliegen aber dem Hausbesitzer.

    Klar argumentiert man dann "Du versorgst ja dein Haus und deine Verbraucher" - NEIN - Argument zieht nicht!

    Denn die Energieversorge wollen Grundpreise und Nutzpreise haben - also LIEFERT GEFÄLLIGST DAS ! für das ihr jeden Monat und jedes Jahr Geld verlangt.

    Ansonsten muss hier eine entsprechende Rückvergütung stattfinden wie weit über das hinausgeht das EEG und Co. angeben. Denn wenn diese Technik intensiv genutzt wird, reden wir alsbald davon das wir bei einen solchen Konstrukt alle 2 - 3 Jahre den Akku vom Auto wegen abnutzung wechseln dürfen.

  2. Re: Ich soll also

    Autor: NobodZ 22.01.18 - 12:54

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) das Auto bezahlen
    > 2) den Akku löhnen
    > 3) die Solaranlage auf das Dach / Garten stellen
    >
    > Irgendwie finde ich, fehlt hier die Kompensation der Anschaffung und der
    > Abnutzung!
    >
    > Wir sollen die gesamte Hardware bezahlen, aber dann sollen wir auf den
    > erzeugten Strom noch Steuern zahlen ( Pläne liegen ja vor ) und danach das
    > Stromnetz noch mit unserer Hardware und unserer Infrastruktur befähigen
    > Schwankungen abzufangen.
    >
    > Bin ich der einzige hier der sich fragt ob die noch ganz "Klar" sind im
    > Kopf?
    >
    > Man könnte auch sagen : Jeder von uns stellt einen Wasserspeicher ins Haus.
    > Dieser wird von dem eigenen Geld erworben und wir pumpen dann das Wasser
    > bei Bedarf in das öffentliche Netz.
    >
    > Die Wartung und Unterhalt der Anlage obliegen aber dem Hausbesitzer.
    >
    > Klar argumentiert man dann "Du versorgst ja dein Haus und deine
    > Verbraucher" - NEIN - Argument zieht nicht!
    >
    > Denn die Energieversorge wollen Grundpreise und Nutzpreise haben - also
    > LIEFERT GEFÄLLIGST DAS ! für das ihr jeden Monat und jedes Jahr Geld
    > verlangt.
    >
    > Ansonsten muss hier eine entsprechende Rückvergütung stattfinden wie weit
    > über das hinausgeht das EEG und Co. angeben. Denn wenn diese Technik
    > intensiv genutzt wird, reden wir alsbald davon das wir bei einen solchen
    > Konstrukt alle 2 - 3 Jahre den Akku vom Auto wegen abnutzung wechseln
    > dürfen.

    kurze Zusammenfassung: "Strom kommt aus der Steckdose"

    Steht irgendwo im Artikel, das es keine Vergütung für die Stabilisierung des Netzes geben soll?

    Dein Stromanbieter zahlt nicht, wie er dir es in Rechnung stellt, einen festen kWh Preis. Der Strompreis am Markt/Netz schwankt erheblich. Schonmal was von H0-Standardlastprofil gehört? Noch eine Überraschung, nicht selten kommt es Netzseitig dazu, das man dafür bezahlt wird, Strom in einem bestimmten Moment zu verbrauchen.
    Spätestens jetzt müsste doch bei so einem Nörgler die sicherungs durchgebrannt sein, oder?

  3. Re: Ich soll also

    Autor: Schrödinger's Katze 22.01.18 - 14:03

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) das Auto bezahlen
    > 2) den Akku löhnen
    > 3) die Solaranlage auf das Dach / Garten stellen
    >
    > Irgendwie finde ich, fehlt hier die Kompensation der Anschaffung und der
    > Abnutzung!

    Ähm, du produzierst Strom für umme und kannst ihn wenn du möchtest selbst verbrauchen. Und kannst ihn sogar Speichern, um damit kostenfrei dein Auto auftanken zu können. Je nach Szenario kann sich das rechnen.

    Alternativ: Du bist Prepper.

  4. Re: Ich soll also

    Autor: sg-1 22.01.18 - 21:01

    dann ist das aber auch mein strom und ich brauch mich gar net ans netz anschließen. sollen mich die Energiekonzerne doch mal kreuzbubenweise

  5. Re: Ich soll also

    Autor: Riemen 22.01.18 - 23:03

    sg-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann ist das aber auch mein strom und ich brauch mich gar net ans netz
    > anschließen. sollen mich die Energiekonzerne doch mal kreuzbubenweise

    Wenn Du nicht am Netz hängst, kannst Du machen, was Du willst. Dann brauchst Du aber einen sehr großen Akku und Alternativen, um über den Winter zu kommen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Köln, Strausberg, München
  2. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München
  3. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS M100 + Objektiv 15-45 mm + 50€ Cashback für 299€ statt 376,86€ im Vergleich...
  2. (u. a. Inferno Blu-ray Steelbook für 6,99€ und Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs King's...
  3. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  4. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15