1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Audis…

Fortschritt durch Technik

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Fortschritt durch Technik

    Autor: pumok 24.08.17 - 11:26

    "Die Solarzellen dazu einzusetzen, auch den Akku zu laden, wäre ein Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen, emissionsfreien Mobilität."

    Echt, sind wir denn technisch wirklich schon soweit, dass mit Solarzellen Akkus geladen werden können? Sorry, aber da lach ich mich kaputt :-D

  2. Re: Fortschritt durch Technik

    Autor: tomate.salat.inc 24.08.17 - 11:40

    Weiterlesen ;-). Ich denke es geht hier eher um die Effizienz. Klar könnte man den erzeugten Strom fürs laden nutzen, aber wenn du damit dann auf einer Fahrt gerade mal 1cm Reichweite gewinnst - dann ist das nicht wirklich viel. Relativ gesehen ist es eigentlich nichts.

  3. Re: Fortschritt durch Technik

    Autor: decaflon 24.08.17 - 11:57

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiterlesen ;-). Ich denke es geht hier eher um die Effizienz. Klar könnte
    > man den erzeugten Strom fürs laden nutzen, aber wenn du damit dann auf
    > einer Fahrt gerade mal 1cm Reichweite gewinnst - dann ist das nicht
    > wirklich viel. Relativ gesehen ist es eigentlich nichts.

    Und wieso bringt es mehr als diesen 1cm, wenn man die Klimaanlage nicht aus dem Akku, sondern mit den Solarzellen betreibt?

  4. Re: Fortschritt durch Technik

    Autor: AllDayPiano 24.08.17 - 12:04

    Tut es ja nicht. Selbst hocheffiziente Klimaanlagen in E-Autos kann man nicht im Ansatz mit so einem halben Quadratmeter auf dem Dach laden.

    Die Technik wäre für einen einzigen Anwendungsfall interessant: Erhaltungsladung des Bleiakkus. Dafür reicht die Fläche mit Ach und Krach so aus. Mehr wird daraus nie werden, solange wir mit 15% Wirkungsgrad herumdümpeln.

  5. Re: Fortschritt durch Technik

    Autor: pumok 24.08.17 - 12:06

    Korrekt, das Problem ist der tiefe Wirkungsgrad und die zu kleine Fläche.

    Ich denke, der Satz wurde von jemandem mit wenig technischem Verständnis sehr unglücklich formuliert.

  6. Re: Fortschritt durch Technik

    Autor: mehrfachgesperrt 24.08.17 - 12:13

    Man könnte einen Kessel mit Heisswasser aufheizen. Das wäre doch schon mal ne Anwendung.

  7. Bietet Audi auch schon seit über 10 Jahren

    Autor: Kondom 24.08.17 - 13:12

    Solardächer bietet Audi schon eine Ewigkeit an. Damit wird bei abgestelltem Auto die Lüftung betrieben, damit sich das Auto nicht so aufheizt bzw es wird die Batterie geladen.

    K.A. warum der Artikelschreiber es so formuliert hat als hätte Audi das als neu präsentiert...

  8. Re: Bietet Audi auch schon seit über 10 Jahren

    Autor: matzems 24.08.17 - 22:00

    Ich denke mal das Auto im Jahr 2025 hat eine Akku mit 1000km Reichweite, dazu 300PS(ist ja bei E-Auto fast egal wieviel PS), ist total vernetzt+autonomes Fahren, hat Solarzellen welche am Tag vielleicht so 30km Ladung erzeugen (bedeutet für Kunden wie mich dass ich 80%des Jahres kostenlos mit Solarstrom fahre)....
    Die Firmen die darin gut sind werden 2025 noch Autos verkaufen, die 2025 noch auf analog "Verbrenner" setzen gehören dann zur Kategorie "Opas hübscher Oldtimer von damals".
    ;-)

  9. Re: Bietet Audi auch schon seit über 10 Jahren

    Autor: jdf 24.08.17 - 23:05

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal das Auto im Jahr 2025 hat eine Akku mit 1000km Reichweite,
    > dazu 300PS(ist ja bei E-Auto fast egal wieviel PS), ist total
    > vernetzt+autonomes Fahren, hat Solarzellen welche am Tag vielleicht so 30km
    > Ladung erzeugen (bedeutet für Kunden wie mich dass ich 80%des Jahres
    > kostenlos mit Solarstrom fahre)....
    > [...]

    Sehe ich auch so, aber dieses Auto wird _nicht_ aus Deutschland kommen, da bin ich irgendwie sehr sicher...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Embedded Linux Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  2. Test Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin
  3. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€ (UVP 34€)
  2. 33,99€ (UVP 49€)
  3. (stündlich aktualisiert)
  4. 11,49€ (UVP 19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Webauthn: Mehr Sicherheit im Unternehmen durch Fido-Sticks
Webauthn
Mehr Sicherheit im Unternehmen durch Fido-Sticks

Angestellte und Passwörter sind keine gute Kombination. Mit Fido lassen sich Dienste wie Microsoft 365 absichern - ganz ohne Passwörter.

  1. Neue Fido-Funktionen Passwortlos auf allen Geräten
  2. Yubikey Bio im Test Erst mit Fingerabdruck wird Fido wirklich passwortlos

The Cycle & Co: Gratisspiele für entspannte Sommertage
The Cycle & Co
Gratisspiele für entspannte Sommertage

Unter 100.000 Euro: Golem.de stellt faires Free-to-Play für fast alle Plattformen vor - vom Actionspiel The Cycle bis Aufbau mit Home Wind.
Von Rainer Sigl

  1. Free-to-Play Eine Galaxie voller Geschäftsmöglichkeiten
  2. Free-to-Play Sony und Microsoft wollen Werbung in Spielen
  3. Velan Studios Gelungenes Sportspiel Knockout City wird Free-to-Play

Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer