1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Audis…

Na wahnsinn, vielleicht verbauen sie sogar bald Räder...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Na wahnsinn, vielleicht verbauen sie sogar bald Räder...

    Autor: Apfelbrot 24.08.17 - 20:10

    Ernsthaft, warum kommen so wenige Elektroautohersteller auf diesen Trichter?

    Selbst wenn der Strom nur ausreicht um die Klima zu versorgen, das ist immerhin am Ende trotzdem Strom der nicht aus den Akkus gezogen werden muss, und die Reichweite erhöht.

    Jedes bisschen was man den Akku entlasten/unterstützen kann ist hilfreich.

    Am Ende werden wir hoffentlich in den nächsten 10-20 Jahren ein Elektroauto mit vernünftiger Reichweite zu einem bezahlbaren Preis kriegen, sowie ein gutes Netz an Ladestationen haben.

  2. Re: Na wahnsinn, vielleicht verbauen sie sogar bald Räder...

    Autor: ChMu 24.08.17 - 21:18

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernsthaft, warum kommen so wenige Elektroautohersteller auf diesen
    > Trichter?
    >
    > Selbst wenn der Strom nur ausreicht um die Klima zu versorgen, das ist
    > immerhin am Ende trotzdem Strom der nicht aus den Akkus gezogen werden
    > muss, und die Reichweite erhöht.
    >
    > Jedes bisschen was man den Akku entlasten/unterstützen kann ist hilfreich.
    >
    > Am Ende werden wir hoffentlich in den nächsten 10-20 Jahren ein Elektroauto
    > mit vernünftiger Reichweite zu einem bezahlbaren Preis kriegen, sowie ein
    > gutes Netz an Ladestationen haben.

    Du meinst die Entlastung von 200-300km im JAHR ist bei der Reichweite von 500km am TAG in irgend einer Weise noetig um nun 1000 Euro mehr zu verbauen? Also fuer im Extreem Fall und hohem Verbrauch 10000-12000km Strom im Jahr soll man lieber in 200-300km Reichweiten Verbesserung stecken?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Consultant (m/w/d) Internationale Warensteuerung
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Technische Universität München, Garching
  3. IT System Engineer (m/w/d) Technische Produktbetreuung
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. Projektmanager (w/m/d) für die Medizininformatik
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€ (UVP 39€)
  2. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

  1. Legacy Peter Molyneux verkauft Blockchain-Bauland

Framework Laptop 2 im Test: In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook
Framework Laptop 2 im Test
In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook

Der Framework Laptop 2 bringt Intels bessere Alder-Lake-Chips. Statt neu zu kaufen, können wir unseren alten Laptop auch einfach aufrüsten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. DIY-Notebook Der Framework Laptop bekommt Alder Lake und Ethernet

Scraping des Handelsregisters: Wir machen das ja nur aus Notwehr
Scraping des Handelsregisters
"Wir machen das ja nur aus Notwehr"

Eine ehrenamtliche Gruppe plant, die Daten des Handelsregisters automatisiert in maschinenlesbare Formen zu bringen. Wofür dieser Aufwand?
Ein Interview von Lennart Mühlenmeier

  1. Google Fonts Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
  2. Umsetzung von Gesetzesnovelle Handelsregister ist nun öffentlich und kostenlos
  3. Indymedia Verfahren nach Paragraf 129 gegen Linksunten eingestellt