1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Audis Elektroautos…

Na wahnsinn, vielleicht verbauen sie sogar bald Räder...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na wahnsinn, vielleicht verbauen sie sogar bald Räder...

    Autor: Apfelbrot 24.08.17 - 20:10

    Ernsthaft, warum kommen so wenige Elektroautohersteller auf diesen Trichter?

    Selbst wenn der Strom nur ausreicht um die Klima zu versorgen, das ist immerhin am Ende trotzdem Strom der nicht aus den Akkus gezogen werden muss, und die Reichweite erhöht.

    Jedes bisschen was man den Akku entlasten/unterstützen kann ist hilfreich.

    Am Ende werden wir hoffentlich in den nächsten 10-20 Jahren ein Elektroauto mit vernünftiger Reichweite zu einem bezahlbaren Preis kriegen, sowie ein gutes Netz an Ladestationen haben.

  2. Re: Na wahnsinn, vielleicht verbauen sie sogar bald Räder...

    Autor: ChMu 24.08.17 - 21:18

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernsthaft, warum kommen so wenige Elektroautohersteller auf diesen
    > Trichter?
    >
    > Selbst wenn der Strom nur ausreicht um die Klima zu versorgen, das ist
    > immerhin am Ende trotzdem Strom der nicht aus den Akkus gezogen werden
    > muss, und die Reichweite erhöht.
    >
    > Jedes bisschen was man den Akku entlasten/unterstützen kann ist hilfreich.
    >
    > Am Ende werden wir hoffentlich in den nächsten 10-20 Jahren ein Elektroauto
    > mit vernünftiger Reichweite zu einem bezahlbaren Preis kriegen, sowie ein
    > gutes Netz an Ladestationen haben.

    Du meinst die Entlastung von 200-300km im JAHR ist bei der Reichweite von 500km am TAG in irgend einer Weise noetig um nun 1000 Euro mehr zu verbauen? Also fuer im Extreem Fall und hohem Verbrauch 10000-12000km Strom im Jahr soll man lieber in 200-300km Reichweiten Verbesserung stecken?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  2. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht