1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Bill Gates kauft…

30 mal mehr Energiedichte...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: GangnamStyle 17.02.20 - 10:30

    trotzdem nur doppelte Reichweite! Das sagt viel über die Effizienz von Benzinmotoren aus. Aus klimatischen Gründen sollten wir für mehr Effizienz entscheiden und dass Bill Gates auch mal daneben lag, hat er mit dem Verschlafen der Internet- und Smartphone-Technologie deutlich gezeigt.

  2. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: Kondratieff 17.02.20 - 10:47

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trotzdem nur doppelte Reichweite!

    In der Pauschalität ist diese Aussage ja völlig daneben. Für eine solche Aussage müsste zunächst eine Vergleichsgröße herangezogen werden, anhand derer die beiden Speichertechnologien zunächst normalisiert und erst dann verglichen werden.

    Würde z.B. die Masse als Vergleichsgröße herangezogen (z.B. 400kg Batterie vs. 400kg Benzin oder Diesel), wäre die Aussage der doppelten Reichweite immer noch zulässig (bei gleichem Fahrzeugaufbau, auch z.B. bezüglich Stirnfläche und cW-Wert)?


    > Das sagt viel über die Effizienz von
    > Benzinmotoren aus.

    Jein. Es sagt eher was über die inhärente Logik im Post aus ;-)

    > Aus klimatischen Gründen sollten wir für mehr Effizienz entscheiden

    Auch diese Aussage ist in ihrer Pauschalität schwierig. Es gibt einige Untersuchungen, die sich mit Effizienz vs Effektivität (und ähnlichen Themen) bzgl. ökologischer Nachhaltigkeit beschäftigen.

    > und dass Bill Gates auch mal daneben lag, hat er mit dem
    > Verschlafen der Internet- und Smartphone-Technologie deutlich gezeigt.

    Klär mich auf: War Windows (Win CE, PocketPC, Windows Mobile) nicht einer der Vorreiter in der Entwicklung zum Smartphone (PDA...) und war Bill Gates nicht schon länger aus dem operativen Geschäft Microsofts ausgeschieden, als das Smartphone mit dem iPhone und wenig später Android massentauglich wurde? Und war es nicht Steve Balmer als damaliger CEO von Microsoft, der öffentlich über das erste iPhone herzog und dessen Potenzial verkannte?

  3. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: misfit 17.02.20 - 11:14

    Na der Wirkungsgrad eines Verbrenners ist halt geringer, weil vielleicht nur 1/3 aus dem Benzin herausgeholt wird. Kommt hinzu das mit vielleicht 80l (was schon recht groß ist für einen PKW) ein Benzintank wesentlich kleiner ist als die Batterie eines Elektroauto´s.

  4. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: hanheik 17.02.20 - 11:15

    Bill liegt etwas daneben: bezogen auf das Volumen, hat Benzin eine nur 20 mal höhere Dichte. Wenn man den gut 3 mal höheren Wirkungsgrad des Elektroantriebstreanges einbezieht, ist die Energiedichte nur noch 7 mal höher.

  5. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: zereberus 17.02.20 - 11:51

    Doppelte Reichweite bei welchen Bedinungen?
    Bei Kälte musst du schon mal die Reichweite kürzen, da mit Strom gezeizt werden muss während ein Benziner mit der Abfallenergie heizt.
    Elektroautos reagieren auch sehr empfindlich auf änderungen des Gewichts sowie Luftwiderstands.
    Häng einen Anhänger dran und die Reichweite geht in die Knie.

  6. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: Deff-Zero 17.02.20 - 12:02

    zereberus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei Kälte musst du schon mal die Reichweite kürzen, da mit Strom gezeizt
    > werden muss während ein Benziner mit der Abfallenergie heizt.

    Aber auch nicht dramatisch. Wenn man im Winter über die Autobahn fährt und 15-20 kWh Verbrauch hat, macht das eine kW für die Heizung auch nicht viel aus.

  7. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: eidolon 17.02.20 - 12:08

    Effizienz ist nur ein Faktor, viel wichtiger ist, wie das Gesamtergebnis in der Nutzung aussieht. Auch wenn E-Motoren 95% Wirkungsgrad haben interessiert das die Leute nicht, wenn sie dafür stundenlang laden müssen und eine andere Technik mit weniger Wirkungsgrad in 5min wieder einsatzbereit ist und man damit doppelt so weit fahren kann, egal ob Sommer oder Winter.

    Ist in deiner Rechnung eigentlich mit einberechnet, dass ein Akku im E-Auto 600kg wiegt, ein voller Benzintank aber nur nen Bruchteil davon? Und dass ein Akku immer gleich viel wiegt, der Verbrenner aber leichter wird, wenn weniger im Tank ist?

  8. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: quasides 17.02.20 - 12:13

    Deff-Zero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zereberus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bei Kälte musst du schon mal die Reichweite kürzen, da mit Strom gezeizt
    > > werden muss während ein Benziner mit der Abfallenergie heizt.
    >
    > Aber auch nicht dramatisch. Wenn man im Winter über die Autobahn fährt und
    > 15-20 kWh Verbrauch hat, macht das eine kW für die Heizung auch nicht viel
    > aus.


    schreib jemand der selbst noch nie 3 tage mit so einem teil verbracht hat.

    das problem beginnt noch lange vor der fahrt. die batterien müssen geheitzt werden. zum laden ist damit ein schnelllader erforderlich weil zb ein tesla im winter nicht mehr mit normalen 220v geladen werden kann, der verbraucht durch die heizung ist da zu groß

    selbest gilt freilich beim parken. im gegenden mit echten winter mit schnee ist ein eletroauto derzeit wirklich nicht zu empfehlen, vom heizen ganz abgsehen

  9. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: Kelon 17.02.20 - 12:29

    20-30 mal höhere Energiedichte vielleicht - aber nur einmal verwendbar.
    Wie's auch bei meiner ersten 3MP Digitalkamera war.

    Kurzum, vielleicht noch nicht für jeden brauchbar, aber dafür mit hohem Potential.

  10. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: Xander 17.02.20 - 12:35

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im gegenden mit echten winter mit schnee
    > ist ein eletroauto derzeit wirklich nicht zu empfehlen, vom heizen ganz
    > abgsehen

    Das E-Autos in kalten Gebieten mehr Strom verbrauchen ist ja klar, aber trotzdem gibt es ja in Gegenden wie Skandinavien viel mehr Elektroautos als in warmen Gegenden, also so schlimm kann es auch nicht sein? Oder sind die E-Autos dort nur als Sommerfahrzeuge zugelassen?

  11. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: ThorstenMUC 17.02.20 - 12:36

    Die "doppelte Reichweite" ist falsch...

    Wenn du die Batterie gleich groß oder gleich schwer, wie den Benzintank nimmst dürfte die Reichweite ein Vielfaches sein.
    Wenn du die "Ladezeit" nimmst noch deutlich mehr.

    Deine Argumentation funktioniert nur auf RTL oder in der BILD ;-)

  12. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: Kelon 17.02.20 - 12:57

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > schreib jemand der selbst noch nie 3 tage mit so einem teil verbracht hat.
    >
    > das problem beginnt noch lange vor der fahrt. die batterien müssen geheitzt
    > werden. zum laden ist damit ein schnelllader erforderlich weil zb ein tesla
    > im winter nicht mehr mit normalen 220v geladen werden kann, der verbraucht
    > durch die heizung ist da zu groß
    >
    > selbest gilt freilich beim parken. im gegenden mit echten winter mit schnee
    > ist ein eletroauto derzeit wirklich nicht zu empfehlen, vom heizen ganz
    > abgsehen


    Ich schreib das mal mit meinen 6 Jahren Erfahrung:
    * Die Batterien _müssen nicht_ beheizt werden. Nur zum Schnelladen/starke Rekuperation.
    * Ausser einer Wüstenfahrt hab ich bisher eigentlich alles gemacht (inkl. Ladewüste). Auch alpines Parken im Winter ohne Garage. Und da reicht eine 230V. Selbst wenn durch ein 25m Verlängerungskabel nur noch 190V ankommen.
    * Die Heizung ist gerade im Winter sehr praktisch, da man sie auch ohne laufenden Motor nutzen kann. Mein Eiskratzer gehört eher zur Notfallausrüstung wie der Verbandskasten. Nur der Schneewischer bleibt noch praktisch.
    * Das selbe geht im Sommer auch andersrum - mit der Standklimaanlage, die bei E-Autos nichts besonderes sind.
    * Die Raumheizung/Klima ist selbst bei Autos ohne Wärmepumpe immer noch ein eher winziger Verbraucher im Vergleich zum Motor. Einfach mal Vorstellen, wie lange man einen 5kW Haartrockner wohl auf Maximallast betreiben will.

  13. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: GangnamStyle 17.02.20 - 13:16

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Effizienz ist nur ein Faktor, viel wichtiger ist, wie das Gesamtergebnis in
    > der Nutzung aussieht. Auch wenn E-Motoren 95% Wirkungsgrad haben
    > interessiert das die Leute nicht, wenn sie dafür stundenlang laden müssen
    > und eine andere Technik mit weniger Wirkungsgrad in 5min wieder
    > einsatzbereit ist und man damit doppelt so weit fahren kann, egal ob Sommer
    > oder Winter.
    Stundenlang laden, wenn das Auto 95% der Zeit sowieso nur herumsteht, wo ist das Problem?

    > Ist in deiner Rechnung eigentlich mit einberechnet, dass ein Akku im E-Auto
    > 600kg wiegt, ein voller Benzintank aber nur nen Bruchteil davon? Und dass
    > ein Akku immer gleich viel wiegt, der Verbrenner aber leichter wird, wenn
    > weniger im Tank ist?
    Ja, Akku kann i.a. das Autolebenlang verwendet und womöglich danach mit einem 2. Live als Solarspeicher genutzt werden. Benzin hingegen nur einmal. Gewicht spielt nur insofern eine Rolle, wenn man häufig anhält und wieder beschleunigen muss. Elektroautos können aber durch Reku diese Energie wieder zurückgewinnen. Das ist auch der Grund, warum ein Tesla S relativ hoch effizient ist, auch wenn das Auto über 2 Tonne auf die Waage bringt. Beim Bremsvorgang eines Benziners heizst du nur die Bremsscheiben auf.

  14. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: tbubek 17.02.20 - 13:18

    quasides schrieb:

    > selbest gilt freilich beim parken. im gegenden mit echten winter mit schnee
    > ist ein eletroauto derzeit wirklich nicht zu empfehlen, vom heizen ganz
    > abgsehen

    Der war wirklich gut :) Die höchste Elektroautodichte gibts in Norwegen und auch hier ein paar hundert Kilometer nördlich des Polarkreises gibts nichts besseres :) (Eigene Erfahrung der letzten 4 1/2 mit nordnorwegischen Wintern).

  15. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: BlindSeer 17.02.20 - 13:23

    Das Problem liegt darin, dass man nicht überall wo das Auto steht laden kann... Oder aber die Anzahl der Ladepunkte gegen die Anzahl der parkenden Autos konvergieren muss...

  16. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: MrAndersenson 17.02.20 - 13:33

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem liegt darin, dass man nicht überall wo das Auto steht laden
    > kann... Oder aber die Anzahl der Ladepunkte gegen die Anzahl der parkenden
    > Autos konvergieren muss...

    Die Herausforderungen liegen darin, dass man nicht überall wo Autos stehen tanken
    kann... Oder aber die Anzähle von Tankstellen gegen die Anzähle von parkenden
    Autos konvergieren sollte...

    upps, flasches wasserstoffFilm </sarcasm>

  17. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: BlindSeer 17.02.20 - 13:35

    Dieser dumme Vergleich mit "Du hast ja auch keine Tankstelle zuhause!einseins!elf!" ist derart albern, dass man fast meinen kann, dass da wer keine Argumente mehr hat.
    Wie oft beschrieben ist tanken etwas, was man je nach Fahrprofil einmal alle eins bis X Wochen macht und innerhalb von Minuten erledigt ist. Wenn laden genauso schnell geht, dann wird es auch mit bei weitem weniger Ladepunkten auskommen. Derzeit aber ist laden langsam und die Reichweite begrenzt. Außerdem kommt doch immer "Man läd das Auto da wo es sowieso steht", ergo überall wo man parkt...

  18. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: MrAndersenson 17.02.20 - 14:20

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser dumme Vergleich mit "Du hast ja auch keine Tankstelle
    > zuhause!einseins!elf!" ist derart albern, dass man fast meinen kann, dass
    > da wer keine Argumente mehr hat.
    > Wie oft beschrieben ist tanken etwas, was man je nach Fahrprofil einmal
    > alle eins bis X Wochen macht und innerhalb von Minuten erledigt ist. Wenn
    > laden genauso schnell geht, dann wird es auch mit bei weitem weniger
    > Ladepunkten auskommen. Derzeit aber ist laden langsam und die Reichweite
    > begrenzt. Außerdem kommt doch immer "Man läd das Auto da wo es sowieso
    > steht", ergo überall wo man parkt...

    Langsamer laden ist ein Muss - da brauchts keine teuren Stromnetzaufwertungen.

    Selbst schuld wenns auf Arbeit kein steuerlich begünstigten Ladestrom gibt xP.

    Bei Aldi und Co. schon - kostenlos. Während des Kinobesuchs laden is auch klasse..

    Für alle die denken jeden Tag 1000km fahren zu müssen:

    https://www.adac.de/_mmm/pdf/statistik_mobilitaet_in_deutschland_0111_46603.pdf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.20 14:21 durch MrAndersenson.

  19. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: BlindSeer 17.02.20 - 14:32

    Wie schon geschrieben: Hier nix mit kostenlos laden, außer bei Ikea. Nicht bei Aldi, nicht bei Lidl, hier gibt es Industriegebiete wo viele AG gar keinen eigenen Parkplatz haben. Bitte aus der Metropolenblase rauskommen, wie ich schon geschrieben habe.

  20. Re: 30 mal mehr Energiedichte...

    Autor: BTICronox 17.02.20 - 22:35

    Seit wann tankt man 600 Liter Sprit für seinen PKW? Vielleicht mal zu Ende denken, das tut ja weh...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  2. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  3. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  4. HYDRO Systems KG, Biberach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de