1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Bis zu 850.000…

Woher soll die Energie kommen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Woher soll die Energie kommen?

    Autor: Karbid 19.11.20 - 21:08

    Bekannte haben sich ein Elektroauto gekauft und vom Elektriker eine Schnellladestation installieren lassen. Jetzt wollten Nachbarn das selbe tun und Überraschung, es können in der Anliegerstraße keine weiteren Schnellladestationen installiert werden.

    Die verlegten Stromleitungen werden die Last nicht leisten können.
    Erst die Nachbarn in der Nebenstraße und da auch nur eine solche Station.

    Nur Ladestationen zu bauen reicht nicht, das Stromnetz muss auch aufgerüstet werden.

  2. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: liticec189 19.11.20 - 21:20

    Echt? Ne Schnellladesäule? Das klingt nach Quatsch.

    Privat sind Schnellladesäulen nicht wirklich bezahlbar UND auch unnötig, denn gerade zuhause steht ein Auto ja viele Stunden ungenutzt rum. Da sind Ladesäulen von 2kw üblich und 2kw sind garnix.. Schau mal was nen aktueller PC so zieht, addier nen Kühlschrank on top, oder nimm nen einzelnen Durchlauferhitzer.. Backofen ziehen sich gerne auch mal 7kw. Das die Menschen abends zu ähnlichen Zeiten kochen hat bisher auch niemanden auf die Idee gebracht, das Stromnetz würde zusammenbrechen, wenn nun noch einer seine TK-Pizza erwärmen will.

  3. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: acl 19.11.20 - 21:26

    Kommt drauf an was OP unter Schnellladestation versteht.
    Die günstigsten 22kw AC Modelle gibt es so um 6-700¤ (reine Anschaffung).

    Ich hab mir so eine gekauft, da sie gerade günstig gefördert werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.20 21:27 durch acl.

  4. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: Karbid 19.11.20 - 21:28

    Sie nannten es eine Ladestation zum schnellen Laden. Tatsächlich weiß ich nicht, ab wann man von Schnellladestation spricht.

    Und es waren keine 2kw. War das nicht vor einigen Jahren Standard?
    Heute sind doch Stationen ab 4kw und 11kw üblich, 22kw nicht mehr selten.

    Nein, tatsächlich wurde ein weiteres Kabel gezogen und der Elektriker meinte bei der Verabschiedung, dass niemand in der Straße eine weitere Ladestation gleicher Leistung installieren kann. Bei Neubauvierteln hat man sicher mehr Reserven, aber in den älteren Anliegerstraßen nicht. Warum auch?

  5. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: amagol 19.11.20 - 22:07

    acl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt drauf an was OP unter Schnellladestation versteht.
    > Die günstigsten 22kw AC Modelle gibt es so um 6-700¤ (reine Anschaffung).

    22kW fuer zuhause? Ich hab 10kW und selbst dass ist fuer die 2 e-Autos die ich habe overkill.

    Mein Auto steht eh ueber nacht in der Garage, dass heisst es weicht wenn der Ladevorgang in 12h abgeschlossen ist. Aber ich fahre auch selten 450km am Tag, so dass ich an den meisten Tagen sogar mit 1,5kW aus der normalen Steckdose (120V/12A) auskommen wuerde. Den 10kW Charger hab ich vor allem weil ich nur ~$200 zubezahlen musste (incl. Installation und Steuern). Ach so theoretisch ist der Charger Smart, koennte also die Last managen, aber mein Stromanbieter hat da ueberhaupt kein Problem.

  6. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: amagol 19.11.20 - 22:24

    Karbid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die verlegten Stromleitungen werden die Last nicht leisten können.

    Schon mal ueberlegt wie damals™️ die Infrastruktur fuer Benzin aussah? Ich sage nur Apotheken.

    Demgegenueber hat jedes Haus schon mal Strom und ich denke fuer den typischen Pendler (de.statista.com: 17km ØPendeldistanz) reicht eine normale 240V Steckdose.
    Es ist m.E. wesendlich sinnvoller langsame Ladestellen auszubauen als Schnelllader - die braucht man natuerlich entlang der Autobahn um Langstecken zu ermoeglichen, aber nicht fuer die Masse.
    Ich sehe den Supercharger nur bei laengeren Ausfluegen mal. Und suche mir wenn es geht ein Hotel aus, welches Lademoeglichkeiten hat.

  7. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: Keyla 19.11.20 - 22:29

    Karbid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bekannte haben sich ein Elektroauto gekauft und vom Elektriker eine
    > Schnellladestation installieren lassen. Jetzt wollten Nachbarn das selbe
    > tun und Überraschung, es können in der Anliegerstraße keine weiteren
    > Schnellladestationen installiert werden.
    >
    > Die verlegten Stromleitungen werden die Last nicht leisten können.
    > Erst die Nachbarn in der Nebenstraße und da auch nur eine solche Station.
    >
    > Nur Ladestationen zu bauen reicht nicht, das Stromnetz muss auch
    > aufgerüstet werden.


    Schnelladestation zu Hause? was für ei n Humbug.
    Für zu Hause reicht ein normaler Lader - und der braucht nicht mehr als ein Elektroherd. Und oh wunder, ein Elektroherd ist heutzutage auch Standard.

    Verifizierte Top 10 Posterin!

  8. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: Keyla 19.11.20 - 22:30

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > acl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommt drauf an was OP unter Schnellladestation versteht.
    > > Die günstigsten 22kw AC Modelle gibt es so um 6-700¤ (reine
    > Anschaffung).
    >
    > 22kW fuer zuhause? Ich hab 10kW und selbst dass ist fuer die 2 e-Autos die
    > ich habe overkill.
    >
    > Mein Auto steht eh ueber nacht in der Garage, dass heisst es weicht wenn
    > der Ladevorgang in 12h abgeschlossen ist. Aber ich fahre auch selten 450km
    > am Tag, so dass ich an den meisten Tagen sogar mit 1,5kW aus der normalen
    > Steckdose (120V/12A) auskommen wuerde. Den 10kW Charger hab ich vor allem
    > weil ich nur ~$200 zubezahlen musste (incl. Installation und Steuern). Ach
    > so theoretisch ist der Charger Smart, koennte also die Last managen, aber
    > mein Stromanbieter hat da ueberhaupt kein Problem.


    Eben. Zu mal viele Autos auch nur 11kw AC - oder sogar noch weniger - laden können.

    Verifizierte Top 10 Posterin!

  9. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: pk_erchner 20.11.20 - 01:52

    einfach langsam laden

    ist eh viel besser für die Batterie

  10. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: acl 20.11.20 - 06:13

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > acl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommt drauf an was OP unter Schnellladestation versteht.
    > > Die günstigsten 22kw AC Modelle gibt es so um 6-700¤ (reine
    > Anschaffung).
    >
    > 22kW fuer zuhause? Ich hab 10kW und selbst dass ist fuer die 2 e-Autos die
    > ich habe overkill.
    >
    > Mein Auto steht eh ueber nacht in der Garage, dass heisst es weicht wenn
    > der Ladevorgang in 12h abgeschlossen ist. Aber ich fahre auch selten 450km
    > am Tag, so dass ich an den meisten Tagen sogar mit 1,5kW aus der normalen
    > Steckdose (120V/12A) auskommen wuerde. Den 10kW Charger hab ich vor allem
    > weil ich nur ~$200 zubezahlen musste (incl. Installation und Steuern). Ach
    > so theoretisch ist der Charger Smart, koennte also die Last managen, aber
    > mein Stromanbieter hat da ueberhaupt kein Problem.


    Ja, für moderne Autos mit großer Reichweite ist das ein Overkill, das gebe ich zu. Meine Zoe mit 22kWh Akku ist halt sehr beschränkt bzgl. Reichweite. Daher ist es wichtig mal zügig und spontan 100km nachladen zu können. Die ersten Zoes konnten/können sogar mit 43kW geladen werden.
    Zugegeben nutze ich es auch kaum. Die 11kW würden auch vollkommen ausreichen.

    Ich hab es eigentlich nur installiert, will es aktuell gefördert wird.

  11. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: robinx999 20.11.20 - 07:41

    Bis 11kW Ladestationen sind Meldepflichtig, über 11kW also 22kW sind Genehmigungspflichtig, also 11kW kann man eigentlich immer errichten und dies sollte eigentlich für Privatpersonen mehr wie ausreichen

  12. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: Dwalinn 20.11.20 - 08:59

    Karbid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie nannten es eine Ladestation zum schnellen Laden. Tatsächlich weiß ich
    > nicht, ab wann man von Schnellladestation spricht.

    meistens erst ab 50 kW

    > Und es waren keine 2kw. War das nicht vor einigen Jahren Standard?
    Das ist halt die dauerleistung einer Schuku Steckdose

    > Heute sind doch Stationen ab 4kw und 11kw üblich, 22kw nicht mehr selten.

    von 7,6 und 11 höre ich persönlich am meisten, 22 kW wird halt oftmals nicht unterstützt.

    > Nein, tatsächlich wurde ein weiteres Kabel gezogen und der Elektriker
    > meinte bei der Verabschiedung, dass niemand in der Straße eine weitere
    > Ladestation gleicher Leistung installieren kann. Bei Neubauvierteln hat man
    > sicher mehr Reserven, aber in den älteren Anliegerstraßen nicht. Warum
    > auch?

    Naja Elektriker und co. erzählen viel wenn der Tag noch lang ist.
    Das bei alten Kabeln ein neues gebraucht wurde wundert mich nicht aber das kein anderer im Dorf ne schnelle Leitung bekommen kann ist quatsch.

    Das mag in 20 Jahren anders sein wenn das halbe Dorf Elektroautos hat aber Infrastrukturen muss nunmal erneuert werden, das ist nichts neues.

    Edit
    im Endeffekt ist das aber auch eine frage des lastenmanagenents. Der typische tägliche Strombedarf des Autos beträgt 7-10 kWh das ist für 12h Standzeit absolut nichts.
    Zudem verbrauchen wir heutzutage weniger Strom als noch vor 10-15 Jahre... Allein das was wir weniger verbrauchen reicht schon für rund 2500km im Jahr



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.20 09:08 durch Dwalinn.

  13. Re: Woher soll die Energie kommen?

    Autor: -eichi- 20.11.20 - 10:52

    also eine zweite 22kw Lade Station ist nicht möglich in der Siedlung , aber wenn sich jetzt jeder ne 11kw reinhängt interessiert das wieder keinen... das muss man nicht verstehen.
    Wenn ich mein haus auf 32A oder 63A angeschlossen hab dan verlang ich auch das ich diese Leistung nutzen kann schließlich hab ich ja da beim Anschluss auch dafür gezahlt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. NOVO Interactive GmbH, Rellingen
  4. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
    Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
    Es funktioniert zu selten gut

    Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
    2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

    1. Wonder Woman 1984: Ein Superhelden-Film von vorgestern
      Wonder Woman 1984
      Ein Superhelden-Film von vorgestern

      Nach langem Warten wird Wonder Woman 1984 in den USA gezeigt, in den wenigen offenen Kinos und bei Warners HBOMax. Irgendwann soll er auch in Deutschland zu sehen sein - leider.

    2. WOCHENRÜCKBLICK: Ausgezogen ins Homeoffice
      WOCHENRÜCKBLICK
      Ausgezogen ins Homeoffice

      Golem.de-Wochenrückblick Trump verlässt das Weiße Haus und wir befolgen die Verordnung des Bundesarbeitsministeriums.
      Hinweis: Die Woche im Video gibt es in den Wochenrückblick-Videos.

    3. CD Projekt Red: Update 1.1 für Cyberpunk 2077 beseitigt Absturzursachen
      CD Projekt Red
      Update 1.1 für Cyberpunk 2077 beseitigt Absturzursachen

      Optimierungen bei der Speicherverwaltung und weniger Abstürze versprechen die Entwickler mit dem Update auf Version 1.1 von Cyberpunk 2077.


    1. 10:00

    2. 09:07

    3. 01:27

    4. 19:03

    5. 18:03

    6. 17:41

    7. 17:16

    8. 17:00