1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: BMW gibt…
  6. Thema

Alles schön und gut

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Alles schön und gut

    Autor: Lemo 25.09.21 - 22:25

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Na um dann was nach Hause zu transportieren muss ich natürlich mit dem
    > Auto
    > > fahren, sonst müsste ich ja täglich einkaufen gehen. Woher soll ich die
    > > Zeit dafür nehmen?
    > > Und Wasserkästen transportier ich dann wie? Ja, mit nem Lastenfahrrad,
    > aber
    >
    > Ich habe bisher alles mit dem Fahrrad transportiert bekommen. Ich geh auch
    > nur 1x pro Woche einkaufen für ne vierköpfige Familie (wobei das für
    > frische Sachen schon echt grenzwertig ist, die sehen nach 5 Tagen nicht
    > mehr so gut aus).

    Verstehe nicht genau wie du das machst (mit 1x einkaufen), wie durchgeplant ist euer Leben? Da musst du ja am Montag wissen was du am Freitag isst.

    >
    > > > Kann nicht mehr als 5 -max 10 km weit weg sein. Geht auch ohne
    > Probleme
    > > mit
    > > > Fahrrad
    > >
    > > Hier sind Weinberge. Wenn du Bock hast immer verschwitzt anzukommen,
    > gern.
    >
    > E-Bikes existieren.
    >
    > > . Und komm mir jetzt nicht
    > > mit E-Bikes...
    >
    > Warum nicht? Ah, ich verstehe. Du gehörst zu der Sorte Leute die Ausreden
    > suchen und nicht Lösungen.

    Es sind 4,7 Kilometer. Gibt keinen Fahrradweg dorthin, vielleicht auf der Hälfte der Strecke. Ein Viertel der Strecke ist ne mehrspurige Bundesstraße, müsste dann auf Weinberge ausweichen.
    Hab aber da auch einfach keinen Bock zu, ich hab keine Lust meine Lebenszeit auf dem Weg zur oder von der Arbeit zu verschwenden. Hab übrigens auch geschrieben, dass ich außerhalb der Berufsverkehrzeiten fahre, von daher wirklich nur knapp mehr als 10 Minuten mit dem Auto brauche. Und ich hab den Vorteil, dass ich auf dem Heimweg gleich einkaufen kann auf der Strecke.

    Es ist mir ehrlich gesagt auch relativ egal, was ich wie wo mit dem Fahrrad erledigen könnte, ich hab da keinen Bock drauf mich immer körperlich betätigen zu müssen, wenn ich irgendwo hinfahren will oder was holen will. Und Lastenfahrräder find ich lächerlich und finde die in der Berlin Bubble gut aufgehoben, da sollen sie auch bleiben.

    Gegen ein Elektroauto hätte ich überhaupt nicht einzuwenden, gar nichts. Ich kann es nur verdammt nochmal nicht laden und das nervt mich so. Grade in der Stadt wo es so sinnvoll wäre gibt es einfach keine vernünftigen Konzepte für bereits bestehende Häuser bzw. ganze Straßenzüge. Hier gibts ja nur Parkausweise für ganze Stadtteilbereiche, da kannst du heute an einem Ort parken und morgen 5 Querstraßen weiter, weil dort halt was frei war, du aber dafür eben den gültigen Parkausweis hast. Da würde es mir auch nichts bringen, wenn es dann 3 Alibi-Ladesäulen gäbe. Das würde dann fast bedeuten man bräuchte feste Parkplätze. Gibt es aber natürlich auch nicht und geht auch nicht.

    Also Fazit: es gibt kein einziges vernünftiges Konzept für Großstädte und daher wird dort auch keine „Elektrorevolution“ stattfinden. E-Autos werden von Leuten mit Garagen gekauft, oder von Leuten, die auf der Arbeit laden (viel Spaß wenn man mal länger nicht auf der Arbeit ist). Und da sich niemand für solche Konzepte interessiert, wird es auch nix damit.

    Btw: E-Bikes lehne ich ab, das ist in den allermeisten Fällen einfach nur problematischer Umweltmüll (noch mehr Batterien) für zu faule Leute. Und es ist mir zu trendig, jetzt kaufen Eltern sogar schon ihren Kindern E-Bikes. Da hörts echt auf.
    Also bin ich lieber faul und hab keines, gebe das aber auch zu. Auch das könnte ich aber nicht laden, unten an der Straße ist keine Steckdose und ich schlepp es sicher nicht in die Wohnung im 3. Stock ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.21 22:28 durch Lemo.

  2. Re: Alles schön und gut

    Autor: crazypsycho 25.09.21 - 22:39

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brian Kernighan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lemo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Na um dann was nach Hause zu transportieren muss ich natürlich mit dem
    > > Auto
    > > > fahren, sonst müsste ich ja täglich einkaufen gehen. Woher soll ich
    > die
    > > > Zeit dafür nehmen?
    > > > Und Wasserkästen transportier ich dann wie? Ja, mit nem Lastenfahrrad,
    > > aber
    > >
    > > Ich habe bisher alles mit dem Fahrrad transportiert bekommen. Ich geh
    > auch
    > > nur 1x pro Woche einkaufen für ne vierköpfige Familie (wobei das für
    > > frische Sachen schon echt grenzwertig ist, die sehen nach 5 Tagen nicht
    > > mehr so gut aus).
    >
    > Verstehe nicht genau wie du das machst (mit 1x einkaufen), wie durchgeplant
    > ist euer Leben? Da musst du ja am Montag wissen was du am Freitag isst.

    Das ist nicht wirklich ein Problem. Dafür hat man eine Tiefkühltruhe. Ich gehe sogar meist nur alle zwei Wochen einkaufen.

  3. Re: Alles schön und gut

    Autor: Lemo 26.09.21 - 00:44

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Brian Kernighan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Lemo schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Na um dann was nach Hause zu transportieren muss ich natürlich mit
    > dem
    > > > Auto
    > > > > fahren, sonst müsste ich ja täglich einkaufen gehen. Woher soll ich
    > > die
    > > > > Zeit dafür nehmen?
    > > > > Und Wasserkästen transportier ich dann wie? Ja, mit nem
    > Lastenfahrrad,
    > > > aber
    > > >
    > > > Ich habe bisher alles mit dem Fahrrad transportiert bekommen. Ich geh
    > > auch
    > > > nur 1x pro Woche einkaufen für ne vierköpfige Familie (wobei das für
    > > > frische Sachen schon echt grenzwertig ist, die sehen nach 5 Tagen
    > nicht
    > > > mehr so gut aus).
    > >
    > > Verstehe nicht genau wie du das machst (mit 1x einkaufen), wie
    > durchgeplant
    > > ist euer Leben? Da musst du ja am Montag wissen was du am Freitag isst.
    >
    > Das ist nicht wirklich ein Problem. Dafür hat man eine Tiefkühltruhe. Ich
    > gehe sogar meist nur alle zwei Wochen einkaufen.

    Also so langsam glaube ich ihr wohnt alle im Schloss.
    Platz für ein Lastenfahrrad, Platz für ne ganze Kühltruhe

    Woher nehmt ihr den Platz

  4. Re: Alles schön und gut

    Autor: crazypsycho 26.09.21 - 07:03

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lemo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Brian Kernighan schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Lemo schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > >
    > > > > > Na um dann was nach Hause zu transportieren muss ich natürlich mit
    > > dem
    > > > > Auto
    > > > > > fahren, sonst müsste ich ja täglich einkaufen gehen. Woher soll
    > ich
    > > > die
    > > > > > Zeit dafür nehmen?
    > > > > > Und Wasserkästen transportier ich dann wie? Ja, mit nem
    > > Lastenfahrrad,
    > > > > aber
    > > > >
    > > > > Ich habe bisher alles mit dem Fahrrad transportiert bekommen. Ich
    > geh
    > > > auch
    > > > > nur 1x pro Woche einkaufen für ne vierköpfige Familie (wobei das für
    > > > > frische Sachen schon echt grenzwertig ist, die sehen nach 5 Tagen
    > > nicht
    > > > > mehr so gut aus).
    > > >
    > > > Verstehe nicht genau wie du das machst (mit 1x einkaufen), wie
    > > durchgeplant
    > > > ist euer Leben? Da musst du ja am Montag wissen was du am Freitag
    > isst.
    > >
    > > Das ist nicht wirklich ein Problem. Dafür hat man eine Tiefkühltruhe.
    > Ich
    > > gehe sogar meist nur alle zwei Wochen einkaufen.
    >
    > Also so langsam glaube ich ihr wohnt alle im Schloss.
    > Platz für ein Lastenfahrrad, Platz für ne ganze Kühltruhe
    >
    > Woher nehmt ihr den Platz

    Also Platz für ein Lastenrad hab ich nicht. Aber eine Tiefkühltruhe ist ja nicht groß, die steht bei mir in der Küche neben dem Kühlschrank. Bzw hab ich mich falsch ausgedrückt, bei mir ist es ein Tiefkühlschrank, nicht größer als ein Kühlschrank.

  5. Re: Alles schön und gut

    Autor: Brian Kernighan 26.09.21 - 07:11

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brian Kernighan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ---
    > > Also sind Elektroautos auch eine nische? Davon gibts erst knapp halb so
    > > viele.
    >
    > Ja natürlich sind die das.

    Wenn man Artikel in Zeitungen und news Portalen anschaut meint man es gäbe nix anderes mehr.

    Übrigens geht es mir auch so wenn mir Leute erzählen was sie für ein neues Auto gekauft haben. Da Ist fast kein Verbrenner mehr dabei.

    In unserer Siedlung mit ca 20 EFH gibt's übrigens auch schon zwei Lastenräder ;)

  6. Re: Alles schön und gut

    Autor: crazypsycho 26.09.21 - 07:17

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Brian Kernighan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > ---
    > > > Also sind Elektroautos auch eine nische? Davon gibts erst knapp halb
    > so
    > > > viele.
    > >
    > > Ja natürlich sind die das.
    >
    > Wenn man Artikel in Zeitungen und news Portalen anschaut meint man es gäbe
    > nix anderes mehr.

    Weil man aus der Nische rauskommen will. Bis dahin wird es aber noch einige Jahre dauern. Der Markt entwickelt sich ja gerade erst.

    > Übrigens geht es mir auch so wenn mir Leute erzählen was sie für ein neues
    > Auto gekauft haben. Da Ist fast kein Verbrenner mehr dabei.

    Bei mir das Gegenteil. Kenne einige die einen Verbrenner kaufen, weil sie dann vor 2030 einen neuen kaufen wollen, um möglichst lange damit hinzukommen.

    > In unserer Siedlung mit ca 20 EFH gibt's übrigens auch schon zwei
    > Lastenräder ;)

    Aha.

  7. Re: Alles schön und gut

    Autor: NaruHina 26.09.21 - 08:35

    Ohne Steckdose kein E-Fahrzeug, mein alter verbrennen war ein Totalschaden mangels Infrastruktur wurde es natürlich wieder ein verbrenner... bringt ja nix wenn man die Dinger weder zu Hause noch auf Arbeit vernünftig laden kann.

    By the war, Hier in Stuttgart habe ich bisweilen nicht ein einziges lastenfahrad gesehen. Wie auch? Man kann die wie bereits oben beschrieben nirgendwo vernünftig hinstellen.

  8. Re: Alles schön und gut

    Autor: Lemo 27.09.21 - 03:07

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übrigens geht es mir auch so wenn mir Leute erzählen was sie für ein neues
    > Auto gekauft haben. Da Ist fast kein Verbrenner mehr dabei.
    >

    Kenne genau einen einzigen Freund, der sich ein reines E-Auto gekauft hat. Der wohnt in der Nähe seines Arbeitgebers, einer Uni, und hat dort auch einen festen Parkplatz mit Steckdose. Hätte er das nicht gehabt, hätte er kein E-Auto gekauft, weil er zuhause nicht laden kann.
    Wenn er mal Urlaub hat, fährt er übrigens extra mit dem e-Auto zur Uni, lädt sein Auto auf und geht währenddessen ausgedehnt Joggen.
    Kann man machen, zeigt aber wie unpraktisch das doch alles ist und wie unwahrscheinlich die Elektrorevolution in jeder Großstadt ist, wenn Menschen keine festen Parkplätze mit Stromanschluss haben. Das trifft auf die allermeisten Mieter zu.

    Ach und noch was, ich hatte in den letzten 10 Jahren 3 Arbeitgeber. So lange sollte man ein Auto ja mindestens fahren.
    Was machst du dann, wenn dein neuer Arbeitgeber keine Steckdose für dich hat? Auto verkaufen und Verbrenner kaufen?
    Wie gesagt, ich kenne dafür keine Lösungskonzepte, es hat niemand irgendeine Idee. Ich erwarte dafür politisch einen Plan.


    > In unserer Siedlung mit ca 20 EFH gibt's übrigens auch schon zwei
    > Lastenräder ;)

    Du sagst es selbst, Einfamilienhäuser. Platz ohne Ende, kein Problem so ein Ding irgendwo unterzustellen und zu laden.

    Wir können das drehen und wenden wie wir wollen, es kommt immer auf die Probleme Platz und Lademöglichkeit an, egal ob Fahrräder oder Autos.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.21 03:11 durch Lemo.

  9. Re: Alles schön und gut

    Autor: Brian Kernighan 27.09.21 - 10:38

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brian Kernighan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Übrigens geht es mir auch so wenn mir Leute erzählen was sie für ein
    > neues
    > > Auto gekauft haben. Da Ist fast kein Verbrenner mehr dabei.
    > >
    >
    > Kenne genau einen einzigen Freund, der sich ein reines E-Auto gekauft hat.

    Ja mei, so ist das halt mit anekdotischen Aussagen. Haben für die Gesamtbevölkerung null Aussagekraft. Ich weiss von den letzten Monaten von 1x Auto e-tron, 1x Tesla Model 3, 1x VW id.3 und nur ein Verbrenner (BMW 850i des Nachbarn, der einen M5 ersetzt).

    Und jetzt? Bringt nix vom persönlichen Umfeld auf den Rest der Welt zu extrapolieren. Verfügbare Informationen deuten darauf hin, das mindestens die Hälfte der Haushalte kein Problem hätten zuhause oder auf der Arbeit zu laden.

    Mein nächstes wird ziemlich sicher auch ein E-Auto sein. Als ich vor 2 Jahren den California Beach gekauft hab war kein E-Auto in Sicht das ihn hätte ersetzen können. Bei der nächsten Karre werd ich wohl auch Wohnwagen umsteigen oder das Campen ganz sein lassen, da sind die Kids vielleicht dann auch zu groß dazu.

    > Wie gesagt, ich kenne dafür keine Lösungskonzepte, es hat niemand
    > irgendeine Idee. Ich erwarte dafür politisch einen Plan.

    Für die Mehrheit der Deutschen passt die Situation heute schon. Für die anderen wirds früher oder später Lösungen geben. Es tut sich ja bereits recht viel.


    > Du sagst es selbst, Einfamilienhäuser. Platz ohne Ende, kein Problem so ein

    Platz ohne Ende kann ich nicht behaupten. Um Parkplätze wird in der Siedlung erbittert gestritten. Aber laden ist tatsächlich kein Problem. einer der Nachbarn lädt auch seine Campingbatterie im T3 regelmäßig über ein 30m Kabel das er quer über die Straße legt.

  10. Re: Alles schön und gut

    Autor: NaruHina 27.09.21 - 12:16

    Dann doll ich also dass ladekabel täglich 4 stpckwerke runter legen, einmal um den häuderblock über die Straße etc. Legen um das Auto zu laden?
    Mal davon ab dass das nicht praktikabel ist das das bei einem Auto dass 10 bis 16 Ampere dauerhaft zieht brandgefährlich.

  11. Re: Alles schön und gut

    Autor: Lemo 27.09.21 - 14:16

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie gesagt, ich kenne dafür keine Lösungskonzepte, es hat niemand
    > > irgendeine Idee. Ich erwarte dafür politisch einen Plan.
    >
    > Für die Mehrheit der Deutschen passt die Situation heute schon. Für die
    > anderen wirds früher oder später Lösungen geben. Es tut sich ja bereits
    > recht viel.
    >

    Nein, eben nicht, das ist ein Märchen. Es passt eben NICHT für die Mehrheit der Deutschen. E-Autos sind reine Nische und sie kommen da nicht raus, wenn für dieses große Problem kein halbwegs praktikable Lösungskonzept angeboten wird.
    Dieses auf der Arbeit laden ist doch Quatsch, sollen die Leute jetzt zusätzlich eine Abhängigkeit zum Arbeitgeber wegen seiner Ladeinfrastruktur aufbauen? Das ist das Quarkigste was ich seit Langem dazu gehört habe.

    >
    > > Du sagst es selbst, Einfamilienhäuser. Platz ohne Ende, kein Problem so
    > ein
    >
    > Platz ohne Ende kann ich nicht behaupten. Um Parkplätze wird in der
    > Siedlung erbittert gestritten. Aber laden ist tatsächlich kein Problem.
    > einer der Nachbarn lädt auch seine Campingbatterie im T3 regelmäßig über
    > ein 30m Kabel das er quer über die Straße legt.

    Wie regelmäßig, fährt der alle 3 Wochen zum Camping? Diese Situation gäbe es halt jede Woche. Kann man so nicht machen, zumal es gar nicht legal ist einfach Kabel über die Straße zu legen.

  12. Re: Alles schön und gut

    Autor: Brian Kernighan 27.09.21 - 15:17

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brian Kernighan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > > Für die Mehrheit der Deutschen passt die Situation heute schon. Für die
    > > anderen wirds früher oder später Lösungen geben. Es tut sich ja bereits
    > > recht viel.
    > >
    >
    > Nein, eben nicht, das ist ein Märchen. Es passt eben NICHT für die Mehrheit
    > der Deutschen.

    Stimmt, es ist ein Märchen, dass es für die Mehrheit der Deutschen Autofahrer NICHT passen würde. Aktuell sind die hohen Anschaffungskosten und die vergleichsweise niedrigen Betriebskosten von Verbrennern sowie eine eingeschränkte Modellvielfalt die Haupthemmnisse warum noch vergleichsweise wenige E-Autos unterwegs sind. Teilweise sogar schon die schlechte Liefersituation. Lade- und Reichweitenprobleme sind für sehr viele kein Thema mehr.

    > E-Autos sind reine Nische und sie kommen da nicht raus, wenn
    > für dieses große Problem kein halbwegs praktikable Lösungskonzept angeboten

    Wir haben jetzt verstanden, dass speziell für Dich und Deine Filterblase E-Autos noch nicht in Frage kommen. Das wird deren Verbreitung aber nicht verhindern. Ein paar Jahre kannst Du ja noch Verbrenner kaufen, bei BMW vielleicht sogar noch länger. Bis dahin würde ich mir aber Gedanken machen wie Du für Dich die Ladesituation verbessern kannst, denn wenn Du einer der letzten bist für die es nicht passt, wirst Du ein Problem haben (nicht zuletzt auch Deinen Verbrenner loszubekommen).

  13. Re: Alles schön und gut

    Autor: NaruHina 27.09.21 - 16:33

    dafür muss die cdu, gruene, fdp, und spd ihren arsch hcohbekommen und gestzlich verankern dass JEDER mit einem elektroauto ein anrecht hat im umkreis von 100metern eine lademöglichkeit zur verfügung gestellt zu bekommen, verpflichtend. dazu noch eine quote z.b. für 50 autos gemledte autos mindestens 20ladepunkte

    anosnten sehe ich schwarz.

    denn ich kann hier privat nix machen, es gibt weder garagenstellplätze noch sonstige möglichkeiten wie ich privat etwas machen kann in der stadt.

  14. Re: Alles schön und gut

    Autor: Brian Kernighan 27.09.21 - 17:20

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dafür muss die cdu, gruene, fdp, und spd ihren arsch hcohbekommen und
    > gestzlich verankern dass JEDER mit einem elektroauto ein anrecht hat im
    > umkreis von 100metern eine lademöglichkeit zur verfügung gestellt zu
    > bekommen, verpflichtend. dazu noch eine quote z.b. für 50 autos gemledte
    > autos mindestens 20ladepunkte

    Was für ein Bullshit. DU hast die Pflicht, Dich drum zu kümmern, dass Du laden kannst, sonst hast Du irgendwann kein Auto mehr. Der Gesetzgeber hat Dir Instrumente an die Hand gegeben, z.B. kann Dir niemand mehr die Installation eines Ladepunkts auf eigene Initiative verwehren. Den Rest regelt der Markt.

    Wenn keinen Bock hast Dich drum zu kümmern, ist das alleine Dein Problem, da kann die Politik nix dafür!

  15. Re: Alles schön und gut

    Autor: crazypsycho 27.09.21 - 18:01

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verfügbare Informationen deuten darauf hin, das mindestens
    > die Hälfte der Haushalte kein Problem hätten zuhause oder auf der Arbeit zu
    > laden.

    Das wäre schön, leider ist sieht das in der Realität anders aus.

    > > Wie gesagt, ich kenne dafür keine Lösungskonzepte, es hat niemand
    > > irgendeine Idee. Ich erwarte dafür politisch einen Plan.
    >
    > Für die Mehrheit der Deutschen passt die Situation heute schon. Für die
    > anderen wirds früher oder später Lösungen geben. Es tut sich ja bereits
    > recht viel.

    Für die Mehrheit passt die Situation ja leider nicht. Das sich viel tut merkt man nicht wirklich.
    Hier in einer Großstadt ist die letzten zwei Jahre nicht eine Säule dazu gekommen. Im Gegenteil, es wurden weniger.
    Dabei müssten durchgehend welche gebaut werden, wenn man das Ziel mit 2030 schaffen will.

    > > Du sagst es selbst, Einfamilienhäuser. Platz ohne Ende, kein Problem so
    > ein
    >
    > Platz ohne Ende kann ich nicht behaupten. Um Parkplätze wird in der
    > Siedlung erbittert gestritten. Aber laden ist tatsächlich kein Problem.
    > einer der Nachbarn lädt auch seine Campingbatterie im T3 regelmäßig über
    > ein 30m Kabel das er quer über die Straße legt.

    Bis mal jemand vom Ordnungsamt das sieht.

  16. Re: Alles schön und gut

    Autor: crazypsycho 27.09.21 - 18:12

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NaruHina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dafür muss die cdu, gruene, fdp, und spd ihren arsch hcohbekommen und
    > > gestzlich verankern dass JEDER mit einem elektroauto ein anrecht hat im
    > > umkreis von 100metern eine lademöglichkeit zur verfügung gestellt zu
    > > bekommen, verpflichtend. dazu noch eine quote z.b. für 50 autos
    > gemledte
    > > autos mindestens 20ladepunkte
    >
    > Was für ein Bullshit. DU hast die Pflicht, Dich drum zu kümmern, dass Du
    > laden kannst, sonst hast Du irgendwann kein Auto mehr. Der Gesetzgeber hat
    > Dir Instrumente an die Hand gegeben, z.B. kann Dir niemand mehr die
    > Installation eines Ladepunkts auf eigene Initiative verwehren. Den Rest
    > regelt der Markt.

    Also mich hindert der Gesetzgeber daran mir einen Ladepunkt auf eigene Initiative zu installieren. Ich schätze ich würde mich sogar strafbar machen.

  17. Re: Alles schön und gut

    Autor: crazypsycho 27.09.21 - 18:23

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dafür muss die cdu, gruene, fdp, und spd ihren arsch hcohbekommen und
    > gestzlich verankern dass JEDER mit einem elektroauto ein anrecht hat im
    > umkreis von 100metern eine lademöglichkeit zur verfügung gestellt zu
    > bekommen, verpflichtend. dazu noch eine quote z.b. für 50 autos gemledte
    > autos mindestens 20ladepunkte

    Das fänd ich klasse. Wenn ich dann ein E-Auto kaufe, bekomme ich einen Stellplatz mit Lademöglichkeit dazu. Leider wüsste ich nicht wie man das umsetzen sollte.

  18. Re: Alles schön und gut

    Autor: NaruHina 27.09.21 - 19:31

    Schau mal in den Niederlanden die haben sowas in der Richtung bereits.
    https://www.bdew.de/verband/magazin-2050/blick-zum-nachbarn-mobilitaet-den-niederlanden/

  19. Re: Alles schön und gut

    Autor: NaruHina 27.09.21 - 19:32

    Wo finde ich den Passierschein a68 um es zu beantragen?

    Wäre mir neu dass ich einen Zettel ausfüllen kann und irgendwo einfach so ne Ladestation für mich privat hinpflanzen kann.

    Also bitte sag mir den Paragraphen wo dass steht



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.21 19:34 durch NaruHina.

  20. Re: Alles schön und gut

    Autor: crazypsycho 27.09.21 - 19:40

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau mal in den Niederlanden die haben sowas in der Richtung bereits.
    > www.bdew.de

    Nicht ganz. Da kann man eine öffentliche Säule beantragen. Ist zwar besser als nichts, aber wenn die dann doch öfter belegt ist, bringt die einem nicht soviel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (f/m/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Weimar, Gilching bzw. remote
  2. DevOps Engineer / Cloud Operator (m/w/d)
    GK Software SE, Schöneck (Vogtland), St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  3. IT Business Analyst (m/w/d)
    Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  4. Technischer Consultant - IT (m/w/d)
    Diamant Software GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,99€ (versandkostenfrei)
  2. 349,99€ Neonrot/Neonblau (lieferbar ab 17.12.), 359,99€ Weiß (lieferbar ab 15.12.)
  3. 44,99€/Monat für 24 Monate + 45,98€ einmalige Kosten (Lieferzeit ca. 7 Wochen)
  4. 39,99€/Monat für 24 Monate + 45,98€ einmalige Kosten (Lieferzeit ca. 7 Wochen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de