1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Dänemark fordert…

Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: MrAndersenson 08.10.19 - 11:11

    https://fridaysforfuture.de/forderungen/

    Fridays For Future fordert die Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens und des 1,5°C‑Ziels. Explizit fordern wir für Deutschland:

    Nettonull 2035 erreichen
    Kohleausstieg bis 2030
    100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035
    Entscheidend für die Einhaltung des 1,5°C‑Ziels ist, die Treibhausgasemissionen so schnell wie möglich stark zu reduzieren. Deshalb fordern wir bis Ende 2019:

    Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger
    1/4 der Kohlekraft abschalten

    Eine Steuer auf alle Treibhausgasemissionen. Der Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen muss schnell so hoch werden wie die Kosten, die dadurch uns und zukünftigen Generationen entstehen. Laut UBA sind das 180¤ pro Tonne CO2

    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/umweltamt-eine-tonne-co2-verursacht-umweltschaeden-von-180-euro,R9x0759

  2. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: flasherle 08.10.19 - 11:12

    und wieso fordert ihr das von deutschland? und wieso nicht erst mal bei den großen schlimmen ländern anfangen? dort wäre der aufwand nutzen faktor doch erst mal viel höher? wieso wird das von einem land gefordert was 0,02% des weltweiten ausstößt?

  3. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: marcometer 08.10.19 - 11:30

    Wieso fangen nicht einfach mal welche an, statt immer mit dem Finger auf andere zu zeigen?
    Nur weil die Kriminalität in Frankfurt höher ist als auf dem flachen Land sonst wo, heißt es doch nicht, dass man sie auch dort nicht bekämpfen sollte.
    Abgesehen davon sind wir nicht bei 0.02%, sondern bei 2% (bei 1% der Weltbevölkerung!)
    Und es geht hier auch nicht um Deutschland, sondern um die EU.
    Dänemark möchte das EU-weit regeln lassen.

  4. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: MrAndersenson 08.10.19 - 11:31

    Schlechter Trollversuch und FakeNews. Traurig.

    Wieso von Deutschland? Ja, sollens uns doch erstmal die Chinesen vormachen !!1!11.
    Deutschland wurde mal bewundert für Dichter und Denker. Es wird echt immer schlimmer in Europa...

    Deutschland Platz 6. mit 2,3% bei ~200Ländern auf Erden. Macht für jedes geteilt 0,5%.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Kohlenstoffdioxidemittenten#Nach_L%C3%A4ndern

    Jetzt kommt bestimmt gleich die vielen Chinesen und Inder und Afrikaner sind schuld:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/167877/umfrage/co-emissionen-nach-laendern-je-einwohner/

  5. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: flasherle 08.10.19 - 11:33

    ich rede von allen schädlichen Emissionen nicht nur co2...
    und doch, wenn die kriminalität in Frankfurt auswirkenungen auf die auf dem flachen land hat, dann muss man dort anfangen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.19 11:41 durch flasherle.

  6. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: flasherle 08.10.19 - 11:36

    ich rede von allen Ausstößen nicht nur vom hype c02...

    aber wenn du natürlich c02 ausstoß alleine anschauen willst, dann schaust du mal den aufbau anderer länder und unseren abbau dagegen an, dann weiß du sehr wohl was ich meine

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Kohlenstoffdioxidemittenten

  7. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: MrAndersenson 08.10.19 - 12:18

    Ist wie Geld - Mensch hats sichs "ausgedacht".

    Zum Vergleichen von Werten sollten diese ähnliche/gleiche Einheiten haben.
    Äpfel? Birnen? Beides hat ne runde Form.

    https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Bilanz

    Könnten natürlich auch in Methan.. rechnen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhauspotential#Werte_von_Treibhausgaspotentialen

    Liegt wohl auch daran, das CO² mehrheitlich bei vielen Reaktionen entsteht:
    Mensch atmet ein, Mensch atmet aus.
    Methan verbrennt.

    Und es braucht echt einiges an Energie um Sauerstoff vom Kohlenstoff wieder zu lösen.

  8. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: redmord 08.10.19 - 12:23

    MrAndersenson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fridaysforfuture.de
    >
    > Fridays For Future fordert die Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens
    > und des 1,5°C‑Ziels. Explizit fordern wir für Deutschland:
    >
    > Nettonull 2035 erreichen
    > Kohleausstieg bis 2030
    > 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035
    > Entscheidend für die Einhaltung des 1,5°C‑Ziels ist, die
    > Treibhausgasemissionen so schnell wie möglich stark zu reduzieren. Deshalb
    > fordern wir bis Ende 2019:
    >
    > Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger
    > 1/4 der Kohlekraft abschalten
    >
    > Eine Steuer auf alle Treibhausgasemissionen. Der Preis für den Ausstoß von
    > Treibhausgasen muss schnell so hoch werden wie die Kosten, die dadurch uns
    > und zukünftigen Generationen entstehen. Laut UBA sind das 180¤ pro Tonne
    > CO2
    >
    > www.br.de

    Die CO2-Steuer greift viel zu kurz, weil es sich ausschließlich auf das Inland bezieht und somit nur auf bestimmte Sektoren gerichtet niemals sozial gerecht sein kann.
    Wir benötigen aber einen Umbau zur Ökobilanz-Steuer, die sowohl Repariebarkeit, den Transit wie über das Meer und Produktionsbedingungen im Ausland berücksichtigt. Ja, dann werden Avocados, Palmfett, Soja, Chiasamen, quer durch Europa transportiertes Mineralwasser und Smartphones richtig teuer, aber auch regionale Produkte durch ihre Nähe zum Kunden stark gefördert.

  9. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: E-Mover 08.10.19 - 13:09

    Immer die gleichen Reflexe, sehr traurig:

    -„Sollen doch die anderen anfangen!“
    -„Bevor es keine globale Lösung gibt mache ich gar nix!“
    -„Unser Einfluss auf das Klima ist doch viel zu gering!“
    -„...“

    Wir reden hier von einer Positionierung, die langfristig unsere wirtschaftliche Daseinsberechtigung begründet, von einer technologischen und gesellschaftlichen Vorreiterrolle und Vordenkertum! Beim Nachmachen werden wir mit den Chinesen kaum mithalten können und wenn wir ewig weiter Lamentieren wird es auch mit der Vordenkerrolle nix mehr. Also aufwachen, Freunde!

    Einfache Lösungen für sehr Komplexe Probleme wird es nicht geben. Innovation ist das Zauberwort. Machen, machen, machen! Nicht labern und bewahren...

  10. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: Schrödinger's Katze 08.10.19 - 14:22

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon sind wir nicht bei 0.02%, sondern bei 2% (bei 1% der
    > Weltbevölkerung!)

    War scheinbar doch keine gute Idee Atomkraftwerke abzuschalten.

  11. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: E-Mover 08.10.19 - 14:24

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > marcometer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Abgesehen davon sind wir nicht bei 0.02%, sondern bei 2% (bei 1% der
    > > Weltbevölkerung!)
    >
    > War scheinbar doch keine gute Idee Atomkraftwerke abzuschalten.

    Wie viele Stromausfälle hattest Du denn in den letzten 8 Jahren?

  12. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: marcometer 08.10.19 - 15:31

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/38897/umfrage/co2-emissionsfaktor-fuer-den-strommix-in-deutschland-seit-1990/
    https://www.umweltbundesamt.de/themen/co2-emissionen-pro-kilowattstunde-strom-sinken
    Diese Entwicklung ist dir aber bekannt, oder?
    Trotz fortschreitendem Atomausstieg...

  13. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: Dwalinn 09.10.19 - 16:11

    Durch Verbote erreicht man eher selten viel, besser wäre eine gezielte Förderung. 2030 sollte man keine verbrenner verbieten sondern lieber dafür sorgen das die Leute Freiwillig zum Stromer greifen. Klar das ist auch machbar in dem man einfach 5¤ für den Liter sprit verlangt aber ich bezweifle das man damit der Wirtschaft wirklich etwas Gutes tut. Im Zweifel sorgt man eher dafür das besonders rückständig Parteien einen Zuwachs erhalten.


    Es braucht Akkus die sich halbwegs schnell laden lassen ohne darunter zu stark zu leiden - > Akkuforschung unterstützten

    Mehr erneuerbare Energien - > Förderung fürs Eigenheim und bessere Abschreibung für Unternehmen

    Langzeitspeicher um Stündliche/Tägliche /Saisonale Schwankungen auszugleichen -> Besteuerung anpassen und Forschung unterstützen

    Was es nicht braucht sind mehr unzufriedenen Menschen

  14. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: E-Mover 09.10.19 - 20:13

    ...oder einfach ALLE Subventionen für individuelle Mobilität abschaffen?

  15. Re: Emissionen besteuern, nicht Technologie verbieten

    Autor: Mr.Holistic 24.10.19 - 18:11

    Eine kpl. Energieversorgung - 100% aus renewable energies - wird in Deutschland aus rahmenrechtlichen Gegebenheiten nicht möglich sein. Und: Wenn ein Bundesland wie Thüringen sich gegen den Bau von Versorgungsleitungen (i.e. für Windstrom aus dem Norden) sperrt, wird es im Süden zu Engpassen mit der Versorgung von Primärenergie / Energieträger Strom kommen. PUNKT. Da kann fordern wer will.
    Und ausserdem: Die Entwicklung und Verabschiebung von gesetzlichen Leitplanken, die Alles in dem Zusammenhang sinnvoll für alle Marktteilnehmer regelt, bedarf gewisser Zeitfenster - wer das negiert und konterkariert ohne sich selbst an diesem Entscheidungsprozess aktiv zu beteiligen, kann nicht ernst genommen werden.
    Abschließend ein Fakt zur aktuellen finanziellen Belastung der Bundesbürger: jeder von uns - vom Baby bis zum Greis - wird bis 2025 für die Finanzierung von ERNEUERBAREN ENERGIEN pro Person ca. 6.500 EUR gezahlt haben, auf jeden Steuerzahler in unserer Volkswirtschaft umgelegt sind dass dann mehr als 14.000 EUR / Steuerzahlen in D. Diese Belastung tragen wir bereits jetzt, um CO2-neutraler zu werden. Darüber bitte auch mal nachdenken!

    MrAndersenson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fridaysforfuture.de
    > Fridays For Future fordert die Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens
    > und des 1,5°C‑Ziels. Explizit fordern wir für Deutschland:
    > Nettonull 2035 erreichen
    > Kohleausstieg bis 2030
    > 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035
    > Entscheidend für die Einhaltung des 1,5°C‑Ziels ist, die
    > Treibhausgasemissionen so schnell wie möglich stark zu reduzieren. Deshalb
    > fordern wir bis Ende 2019:
    > Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger
    > 1/4 der Kohlekraft abschalten
    >

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  2. Logivest GmbH, München
  3. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück
  4. Nextron Systems GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149 (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. LG 65SM82007LA NanoCell für 681,38€, Acer Chromebook 15 für 359,21€, DELL S...
  3. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  4. 50€-Gutschein für 44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. 3D-Druck: 3D-Drucker baut zweistöckiges Haus
    3D-Druck
    3D-Drucker baut zweistöckiges Haus

    Per 3D-Drucker aufgebaute Häuser gibt es schon. Ein Gebäude in Belgien soll das erste zweistöckig gedruckte Haus Europas sein.

  2. Valve: Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden
    Valve
    Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden

    In einem neuen Dokumentarfilm ist endlich mehr über die Pläne von Valve für Half-Life 3 und andere Spiele zu erfahren.

  3. Entwicklung: Microsoft beendet Windows-Support für PHP
    Entwicklung
    Microsoft beendet Windows-Support für PHP

    Die kommende Version 8.0 von PHP wird nicht mehr offiziell von Microsoft für Windows gepflegt. Die Community könnte den Support übernehmen.


  1. 17:20

  2. 15:21

  3. 14:59

  4. 14:17

  5. 12:48

  6. 12:31

  7. 12:20

  8. 12:06