Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Daimler will…

Supercharger Network

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Supercharger Network

    Autor: spaceMonster 05.09.16 - 12:09

    Werden die Deutschen Automobilkonzerne ein Konkurrenz Lade Netzwerk aufbauen? Oder Mit Tesla einen Deal machen das EQs und co das mitbenutzen dürfen?

  2. Re: Supercharger Network

    Autor: wasabi 05.09.16 - 12:36

    Ich glaube Tesla hat das durchaus angeboten, aber die wollen nicht...

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Engerie hat zusammen u.a. mit BMW; Daimler, VW und Porsche ein Projekt gestartet, mal schauen, was daraus wird:
    http://www.slam-projekt.de/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.16 12:36 durch wasabi.

  3. Re: Supercharger Network

    Autor: PiranhA 05.09.16 - 12:40

    spaceMonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden die Deutschen Automobilkonzerne ein Konkurrenz Lade Netzwerk
    > aufbauen?

    Warum hält das denn jeder für eine gute Idee? Wäre doch katastrophal. Tesla hat das ja auch nur gemacht, weil sie keine andere Wahl hatten.
    Ladeinfrastruktur hat herstellerunabhängig zu sein, da sollte es gar keine Diskussion geben. Sonst wird es früher oder später immer eine Bevorteilung der eigenen Kunden geben. Andere Marken werden dann willkürlich ausgeschlossen oder anderweitig diskriminiert (laden langsamer oder Kunden müssen mehr zahlen).

    Die deutschen OEMs beteiligen sich teilweise an öffentlichen Ladeinfrastrukturen wie dem SLAM Projekt. Immerhin brauchen die auch passende Ladesäulen für ihre Testfahrten. Der Daimler wird vermutlich auch mit 150 kW geladen und wenn man die verkaufen will, dann benötigt man auch entsprechende Ladesäulen. Deshalb sorgen die OEMs dafür, dass zum Verkaufsstart eine handvoll verfügbar sind, der Rest wird dann vom Markt geregelt. Heißt sobald die Nachfrage steigt, sprießen die aus dem Boden. Die Ladeleistung wird dann entsprechend steigen, sobald die Autos verfügbar sind.

  4. andersrum

    Autor: karloklaro 05.09.16 - 16:48

    Es wird genau andersrum.

    Tesla ist die Firma die auf eigenbröderlische inkompatible Sonderkonstruktion setzt und sich nicht am Standardisierungsprozess beteiligen wollte. Das Netz mit den standardisierten Anschlüssen wird 50:50 die Regierung&Autokonzerne im Rahmen der beschlossenen E-Autoprämie gebaut und finanziert (Anschluss Typ2/CCS2).

    Also wennm, dann wird Tesla zukünftig den eigenen Autos Adapter beilegen müssen oder ihre eigenen Stationen umrüsten. Neu gebaute Stationen müssen nach der Ladesäulenverordnung von 2015 mit standardkonformen Steckern ausgerüstet sein.

  5. Re: andersrum

    Autor: Sebbi 05.09.16 - 17:30

    karloklaro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird genau andersrum.
    >
    > Tesla ist die Firma die auf eigenbröderlische inkompatible
    > Sonderkonstruktion setzt und sich nicht am Standardisierungsprozess
    > beteiligen wollte. Das Netz mit den standardisierten Anschlüssen wird 50:50
    > die Regierung&Autokonzerne im Rahmen der beschlossenen E-Autoprämie gebaut
    > und finanziert (Anschluss Typ2/CCS2).

    Vermutlich weil Ladestationen über 50 kW immer noch eine Seltenheit sind? Was soll man mit einem 90 kWh Akku an so einer Ladestation? Das dauert ja Stunden und nutzt die Vorteile eines großen Akkus nicht aus. Tesla hat sich damals übrigens an einen Standard gehalten. Wer den nutzt kann an einem Supercharger laden sofern Tesla jemals eine Möglichkeit anbieten sollte den auch für andere Autos freizuschalten.

    >
    > Also wennm, dann wird Tesla zukünftig den eigenen Autos Adapter beilegen
    > müssen oder ihre eigenen Stationen umrüsten. Neu gebaute Stationen müssen
    > nach der Ladesäulenverordnung von 2015 mit standardkonformen Steckern
    > ausgerüstet sein.

    Mit Adapter kann man auch an regulären Ladestationen laden. Macht aber vermutlich keinen Spaß ... selbst wenn man eine 50 kW Chademo-Säule erwischt, muss man dort fast 3x mal so lange stehen wie an einem Supercharger.

    Kann sein, dass das alles in 5-10 Jahren überholt ist und es überall 150 kW Ladestationen für die dann verfügbaren E-Autos geben wird. Momentan ist Tesla aber der einzige Hersteller, der eine Komplettlösung anbietet und sich nicht darauf verlässt, dass andere schon irgendwie ein Ladenetz aufbauen werden.

  6. Re: Supercharger Network

    Autor: Niaxa 05.09.16 - 23:16

    Ich hoffe auf ein total überladenes Netz an Ladestationen verschiedenster Hersteller. Am besten alle 2 Meter eine. Geil! Entspräche auch dem durchschnittlichen IQ der der Rasse Mensch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  4. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
        Lufttaxi
        Volocopter hebt in Stuttgart ab

        In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

      2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
        Pixel
        Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

        Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

      3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
        Wikileaks
        Assange kommt nicht frei

        Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


      1. 15:47

      2. 15:11

      3. 14:49

      4. 13:52

      5. 13:25

      6. 12:52

      7. 08:30

      8. 18:01