1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Der Lkw wird zur…

geile idee.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geile idee.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.18 - 12:42

    ...und um sicherzustellen das die lkw auch immer brav zentriert unter den Stromabnehmern fahren und keine Elefantenrennen starten baut man führungselemente in die erde, idealerweise aus metall. Und einen griffigen namen hab ich dafür auch schon...

  2. Re: geile idee.

    Autor: Tantalus 06.04.18 - 12:57

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und um sicherzustellen das die lkw auch immer brav zentriert unter den
    > Stromabnehmern fahren und keine Elefantenrennen starten baut man
    > führungselemente in die erde, idealerweise aus metall. Und einen griffigen
    > namen hab ich dafür auch schon...

    Wäre aber nicht praktikabel. Du bräuchtest Schienen in jede Seitenstraße und auf jedes Firmengelände, Weichen an jeder noch so kleinen Einmündung, eine Möglichkeit zum überholen und überholt werden... Die Weichen müssen regelmäßig gewartet werden, und vor allem: Wer stellt die Weichen?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: geile idee.

    Autor: captain_spaulding 06.04.18 - 13:18

    Der LKW bekommt einfach sowohl Reifen als auch Metallräder.

  4. Re: geile idee.

    Autor: Tantalus 06.04.18 - 13:23

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der LKW bekommt einfach sowohl Reifen als auch Metallräder.

    Ich kenne eine Firma, die rüsten Unimogs mit so einem System aus. Ist für den Masseneinsatz schlicht nicht praktikabel. Zum einen kommt der Overhead der zusätzlichen Radsätze, der Wechselmechanik etc. dazu, zum anderen ist das "einspuren" in die Schiene nicht ganz trivial.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: geile idee.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.18 - 13:35

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...und um sicherzustellen das die lkw auch immer brav zentriert unter
    > den
    > > Stromabnehmern fahren und keine Elefantenrennen starten baut man
    > > führungselemente in die erde, idealerweise aus metall. Und einen
    > griffigen
    > > namen hab ich dafür auch schon...
    >
    > Wäre aber nicht praktikabel. Du bräuchtest Schienen in jede Seitenstraße
    > und auf jedes Firmengelände,
    Ach wenn man die oberleitungen legt dann kann man metall auch direkt mit in die erde zimmern. ;)

    > Weichen an jeder noch so kleinen Einmündung,
    Ach, peanuts.

    > eine Möglichkeit zum überholen und überholt werden...
    Auf keinen fall! Die haben gefälligst alle gleichschnell zu fahren.

    > Die Weichen müssen
    > regelmäßig gewartet werden, und vor allem: Wer stellt die Weichen?
    Eine KI... ;)
    >
    > Gruß
    > Tantalus

  6. Re: geile idee.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.18 - 13:37

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > captain_spaulding schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der LKW bekommt einfach sowohl Reifen als auch Metallräder.
    >
    > Ich kenne eine Firma, die rüsten Unimogs mit so einem System aus. Ist für
    > den Masseneinsatz schlicht nicht praktikabel. Zum einen kommt der Overhead
    > der zusätzlichen Radsätze, der Wechselmechanik etc. dazu, zum anderen ist
    > das "einspuren" in die Schiene nicht ganz trivial.
    Ja aber man könnte geräte bauen auf die die lkw drauf fahren können und dann damit transportiert werden...

    >
    > Gruß
    > Tantalus

  7. Re: geile idee.

    Autor: Tantalus 06.04.18 - 13:45

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber man könnte geräte bauen auf die die lkw drauf fahren können und
    > dann damit transportiert werden...

    Könnte man, aber wenn von diesen Geräten dann doch wieder jedes für sich fährt, hast Du keinerlei Vorteil. Im Gegenteil Du hast noch einen massiven Overhead dazu. Und wenn Du diese Geräte zu "Zügen" zusammenkoppelst, hast Du die selben Probleme wie heute im Eisenbahn-Güterverkehr: es ist einfach nicht flexibel genug (alle müssen stehen bleiben wenn ein einzelner auf- oder abfahren will, lange Vorlaufzeiten, starrer Fahrplan etc).

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: geile idee.

    Autor: Tantalus 06.04.18 - 13:46

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach wenn man die oberleitungen legt dann kann man metall auch direkt mit in
    > die erde zimmern. ;)
    [...]
    > Ach, peanuts.
    [...]
    > Auf keinen fall! Die haben gefälligst alle gleichschnell zu fahren.
    [...]
    > Eine KI... ;)

    *starrt angestrengt auf den Sarkasmusdetektor*

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: geile idee.

    Autor: gadthrawn 12.04.18 - 12:13

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja aber man könnte geräte bauen auf die die lkw drauf fahren können und
    > > dann damit transportiert werden...
    >
    > Könnte man, aber wenn von diesen Geräten dann doch wieder jedes für sich
    > fährt, hast Du keinerlei Vorteil. Im Gegenteil Du hast noch einen massiven
    > Overhead dazu. Und wenn Du diese Geräte zu "Zügen" zusammenkoppelst, hast
    > Du die selben Probleme wie heute im Eisenbahn-Güterverkehr: es ist einfach
    > nicht flexibel genug (alle müssen stehen bleiben wenn ein einzelner auf-
    > oder abfahren will, lange Vorlaufzeiten, starrer Fahrplan etc).

    Ach Quatsch.. Verleg das noch komplett UNTER die Erde, lass das von Musk als Boring Company Konzept vermarkten und viele werden jubeln...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Liganova GmbH, Stuttgart
  2. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden
  3. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  4. über grinnberg GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 81,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. G403 Hero Gaming-Maus für 44€, G703 Hero für 66€, G513 mechanische Gaming-Tastatur...
  3. (u. a. Frontier Promo (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme