Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Der Oberleitungs…

Wirklich hässlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirklich hässlich

    Autor: giz 18.12.18 - 12:53

    Ich frage mich wie man die Reaktion der anderen Verkehrsteilnehmer getestet hat?
    Ich fahre die Strecke täglich und bin nicht wild hupend an den Masten vorbeigefahren. Umfragen am Autobahnrand sind auch eher schwierig ;-)

    Nichtsdestotrotz sind die Masten und die vielen Kabel wirklich extrem hässlich.

    Für mich auch fraglich ob sich das alles überhaupt lohnt wenn da am Ende nur 3-4 Test LKW drüber fahren. Am Ende werden die LKW in 20 Jahren eh alle auf Wasserstoff umgerüstet bzw. schon direkt so ausgeliefert und dann juckt ein Oberleitungs-LKW eh niemanden mehr.

  2. Re: Wirklich hässlich

    Autor: tomatentee 18.12.18 - 13:14

    Ja, das sieht wirklich eh... interessant aus.
    Auf der anderen Seite ist so eine klassische Autobahn landschaftlich ja auch nicht unbedingt besonders reizvoll ;-)

  3. Re: Wirklich hässlich

    Autor: Arsenal 18.12.18 - 14:00

    Man könnte doch ein Dach über die Autobahn spannen und schallreduzierende Stoffe einbauen um den Straßenlärm zu reduzieren wenn man eh schon Masten links und rechts hat.

    Bin da neulich auch mal vorbei gekommen. Mich hat die enge Staffelung etwas irritiert, hätte gedacht das man die weiter auseinander stellen kann (mehr wie bei der Bahn).

  4. Re: Wirklich hässlich

    Autor: Aluz 18.12.18 - 14:36

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte doch ein Dach über die Autobahn spannen und schallreduzierende
    > Stoffe einbauen um den Straßenlärm zu reduzieren wenn man eh schon Masten
    > links und rechts hat.
    >
    > Bin da neulich auch mal vorbei gekommen. Mich hat die enge Staffelung etwas
    > irritiert, hätte gedacht das man die weiter auseinander stellen kann (mehr
    > wie bei der Bahn).

    Die bei der Bahn ist von 2 Seiten verspannt, wohl desswegen nicht.

    Und ja, aufs dach noch Solarpannele und schon entsteht Stom auch da wo er gebaucht wird. ;)

  5. Re: Wirklich hässlich

    Autor: Uwe12 18.12.18 - 15:18

    Sonderlich sind uns auch manche der Querträger aufgefallen, die "von links" kommend quer über die ganze Fahrbahn den Fahrdraht auf der rechten Testspur halten. An manchen Stellen konnte man offenbar keine Masten rechts der Fahrbahn aufstellen.
    ...wir sind aber nur vor ein paar Wochen da entlang gefahren, diese Masten auf dem zentralen Trennstreifen sahen aber nicht behelfsmäßig aus.
    Das Video ist entsprechend geschnitten, daß man diese Monstrositäten nicht sieht. ;-)

    Sondertransporte mit "Überhöhe" kann man da wohl eher nicht mehr fahren lassen.
    Sonst drängen sich da schnell Gedanken von "Hangover und Giraffe" auf. :->

  6. Re: Wirklich hässlich

    Autor: Psy2063 18.12.18 - 15:25

    nicht nur hässlich, sondern es lenkt auch extrem ab. Mag sein, dass man sich als jemand der täglich auf so einer Strecke fährt, irgendwann dran gewöhnt. Aber ich fahre da vielleicht 2 mal im Jahr entlang und habe mich dabei ertappt, wie ich ständig zu den Masten hoch geschaut und weniger auf den Verkehr geachtet habe. Auch kann man vor allem nachts sehr gut beobaten, wie die rechte Fahrspur noch mehr als sonst auf breit ausgebauten Autobahnabschnitten gemieden wird und sich ein Großteil der Verkehrsteilnehmer links oder in der Mitte aufhalten, obwohl die Spur vollkommen frei ist. Über Gründe kann man denke ich nur spekulieren, aber ich vermute mal es liegt daran, dass sich vor allem die Mittelspurschleicher nicht scher sind, ob sie überhaupt unter den Oberleitungen fahren dürfen oder eventuell sogar eine unbegründetre Angst davor haben.

  7. Re: Wirklich hässlich

    Autor: Aluz 18.12.18 - 16:36

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht nur hässlich, sondern es lenkt auch extrem ab. Mag sein, dass man
    > sich als jemand der täglich auf so einer Strecke fährt, irgendwann dran
    > gewöhnt. Aber ich fahre da vielleicht 2 mal im Jahr entlang und habe mich
    > dabei ertappt, wie ich ständig zu den Masten hoch geschaut und weniger auf
    > den Verkehr geachtet habe. Auch kann man vor allem nachts sehr gut
    > beobaten, wie die rechte Fahrspur noch mehr als sonst auf breit ausgebauten
    > Autobahnabschnitten gemieden wird und sich ein Großteil der
    > Verkehrsteilnehmer links oder in der Mitte aufhalten, obwohl die Spur
    > vollkommen frei ist. Über Gründe kann man denke ich nur spekulieren, aber
    > ich vermute mal es liegt daran, dass sich vor allem die
    > Mittelspurschleicher nicht scher sind, ob sie überhaupt unter den
    > Oberleitungen fahren dürfen oder eventuell sogar eine unbegründetre Angst
    > davor haben.

    Ich denke das Problem ist eher, dass jemand denken koennte "ist eine Sonderspur, da darf ich bestimmt nicht drauf also lieber eins links bleiben."
    Aber das kann man ja mit ein bisschen Aufklarung einfach beseitigen.

    Dass das ablenkt kommt mir jetz doch sehr weit hergeholt vor und warum du da rumschauen musstest verstehe ich auch nicht. Sind halt Masten, woanders sinds Baeume, Oberleitungen in der Stadt, Flugzeuge, bei letzteren gibt es sogar Warnschilder, die dich darauf aufmerksam machen sollen, dass du bitte nicht den Tiefflieger sondern den Verkehr und Strassenverlauf zu beachten hast.

  8. Re: Wirklich hässlich

    Autor: Chillmao 18.12.18 - 16:57

    Ich finde die Masten auch ziemlich hässlich. Die stehen in so kurzen Abständen dass das auf die Länge einfach viel zu viele sind. Das wirkt ziemlich zugepflastert und zerstört auch etwas den freien Blick auf die Umgebung. Flächendeckend fände ich das absolut grausam und noch schlimmer als die ganzen Windräder die die ganze Landschaft verschandeln.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Madsack Mediengruppe, Hannover
  2. Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
  3. DERTICKETSERVICE.DE GmbH & Co. KG, Köln
  4. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 3,40€
  2. 31,99€
  3. 32,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

  1. Spielentwicklung: System Shock 3 bringt Shodan in der Unity-Engine zurück
    Spielentwicklung
    System Shock 3 bringt Shodan in der Unity-Engine zurück

    GDC 2019System Shock 3 zeigt in Alpha-Szenen einige Fortschritte und bringt die böswillige KI Shodan zurück. Zu sehen sind auch Mutanten und Roboter in einer düsteren Umgebung - erstellt in der Unity-Engine. Das Entwicklerteam zeigt sich zuversichtlich.

  2. Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
    Microsoft
    Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

    Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.

  3. Spielekonsole: Atari VCS wechselt auf AMDs Ryzen
    Spielekonsole
    Atari VCS wechselt auf AMDs Ryzen

    Atari hat für seine kommende Konsole den Prozessor gewechselt. Statt einem A10 wird der Ryzen verwendet. Wer sich per Indigogo an der Finanzierung beteiligt hat, soll noch dieses Jahr beliefert werden. Es gibt aber Verzögerungen.


  1. 10:26

  2. 10:21

  3. 09:58

  4. 09:24

  5. 09:09

  6. 08:54

  7. 08:39

  8. 08:21