1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Der Umweltbonus…

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. *gähn* 5

    ElMario | 08.02.19 12:27 17.02.19 21:48

  2. MwSt. erlassen, ohne diesen BAFA Kram 1

    makaschist | 15.02.19 07:40 15.02.19 07:40

  3. Subventionierung von Reichen (Seiten: 1 2 ) 35

    superdachs | 08.02.19 12:54 13.02.19 20:54

  4. Kfz-Steuer nach Leistung gestaffelt? 17

    Kondratieff | 08.02.19 12:41 13.02.19 17:08

  5. Prima, dann ist je Geld zur Förderung des ÖPNV und der Fahrrad-Infrastruktur übrig 11

    dummzeuch | 09.02.19 17:54 11.02.19 18:32

  6. ...weil wenige Menschen Elektroautos haben wollen 19

    Kassandra | 08.02.19 13:33 11.02.19 09:25

  7. Ist der Umweltbonus wirklich gescheitert? 1

    derdiedas | 11.02.19 09:11 11.02.19 09:11

  8. Nachfrage ist da 2

    Gamma Ray Burst | 10.02.19 12:18 10.02.19 14:02

  9. Ich würde gerne 2 Elektroautos kaufen, aber.. 7

    cbug | 08.02.19 17:30 10.02.19 00:32

  10. Weil Elektroautos noch keinen Sinn machen. 4

    David64Bit | 08.02.19 17:20 09.02.19 20:07

  11. Baut verdammte Ladesäulen! 6

    Sinnfrei | 08.02.19 22:21 09.02.19 17:19

  12. Statt Umweltbonus lieber 8 Zylinder Turbo Bonus 7

    hl_1001 | 08.02.19 18:04 09.02.19 12:44

  13. 12 Monate Wartezeit 2

    dit | 08.02.19 19:26 08.02.19 22:15

  14. Gescheitert, weil keine Angebote vorhanden (Seiten: 1 2 ) 26

    nightmar17 | 08.02.19 12:16 08.02.19 22:06

  15. Internet-Klappsparten sind schuld 1

    redmord | 08.02.19 20:47 08.02.19 20:47

  16. Bundesdieselminister Scheuer wird den Leuten noch in die Suppe spucken 1

    Lebenszeitvermeider | 08.02.19 18:11 08.02.19 18:11

  17. Gescheitert an Meinungen 4

    ciVicBenedict | 08.02.19 15:17 08.02.19 16:58

  18. Wer will schon ein Auto, dessen Tankgröße sich über die Zeit verkleinert? 18

    twiro | 08.02.19 12:22 08.02.19 16:30

  19. Deutsche Ladestrom AG gründen! 1

    Michael_HA | 08.02.19 15:03 08.02.19 15:03

  20. Förderung für Säulen nicht für Autos. 5

    Anduko | 08.02.19 12:52 08.02.19 13:44

  21. Die [Liste] umfasst inzwischen 183 Modelle von 21 Herstellern 1

    Quintaine | 08.02.19 13:05 08.02.19 13:05

  22. Aus Sicht der Vermeidung von CO2 Emissionen, der falsche Ansatz: 1

    wildzero | 08.02.19 12:49 08.02.19 12:49

  23. @Golem 1

    thinksimple | 08.02.19 12:28 08.02.19 12:28

  24. Umweltbonus, Abwrackprämie, Verblödung 1

    devman | 08.02.19 12:24 08.02.19 12:24

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro