Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Der Umweltbonus…

*gähn*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. *gähn*

    Autor: ElMario 08.02.19 - 12:27

    Es war selbstverständlich auch nichts anderes zu erwarten...DAS ist das Traurige.

  2. Re: *gähn*

    Autor: User_x 08.02.19 - 14:42

    Eben. für 40K ein Auto ohne Features mit Akku oder ein Auto ohne Akku mit geilen Features fürs gleiche Geld.

  3. Re: *gähn*

    Autor: Wurzelgnom 17.02.19 - 12:13

    Hyundai Kona und Kia Niro sind noch vollgesopft mit Features für 40T¤

    Richtig los geht's doch mit den e-Autos erst zum Ende 2019 und in 2020.
    Im Moment sind die Wartezeiten so, dass der Umweltbonus noch gar nicht greifen konnte, wie denn auch. Es können einfach noch keine Stückzahlen produziert werden oder die gehen gleich ins lukrative Ausland wo die Nachfrage noch höher ist.

    Der Artikel ist schon wieder so merkwürdig indoktriniert, aber da hat die Lobby in den letzten Jahren großartige Arbeit geleistet um den deutschen den Kopf zu waschen, weil der Diesel ja sooo toll ist.

    Ja und die Mauer wird auch noch in 100 Jahren stehen...wer's glaubt.

  4. Re: *gähn*

    Autor: senf.dazu 17.02.19 - 12:52

    Es ist ja nicht nur das es mit den E-Autos und den Ladestationen erst "demnächst" stotternd losgeht ..

    Sondern wenn sich (wie bei mir) halt heut' der Umstieg auf das nächste Au-t-ohh nicht mehr vermeiden läßt, dann kriegt man für's sozusagen halbgare im Vergleich recht teure E-Auto diese schlaffe Staatsbeihilfe von 2000¤, für den fabrikneuen Verbrenner mit der Ausstattung die man wirklich haben möchte tatsächlich und ohne Handeln ne Altdieselabwackpräme (19J, 350kkm, <1000¤ Restwert) von 8500¤ + einen Autohausnachlaß von 4500¤ .. Da lohnt sich nicht mal mehr der leicht Gebrauchte - da gibt's noch weniger Ablöse als beim E-Auto ..

    Echt ne schwierige Entscheidung .. auch wenn sie einem weh tut



    20 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.19 13:10 durch senf.dazu.

  5. Re: *gähn*

    Autor: User_x 17.02.19 - 21:48

    Oder ein Skoda aus Tschechien holen. Ein Fabia gibts dort neu für knapp 7.800,- ¤ plus nach einem Jahr 19% MwSt drauf. Und verkauft man es hier dann als Jahreswagen für 10.000,- ¤ hat man sogar noch etwas Gewinn.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. DIEBOLD NIXDORF, Einsatzgebiet Duisburg, Moers und Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. 0,49€
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  2. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen
  3. Bundesnetzagentur Mobilfunkbetreiber vermissen Chefplaner bei 5G-Auktion

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
      Amazon
      Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

      Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

    2. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
      Libra
      Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

      Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.

    3. Bamboo Ink Plus: Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar
      Bamboo Ink Plus
      Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar

      Wacoms Bamboo Ink Plus braucht keine Primärzelle mehr, wie das beim Vorgänger noch der Fall war. Dafür ist die Akkulaufzeit aber für Zeichner ziemlich kurz. Wie der Vorgänger werden zudem sowohl Wacoms als auch Microsofts aktives Protokoll unterstützt.


    1. 16:22

    2. 15:18

    3. 15:00

    4. 14:46

    5. 14:26

    6. 14:12

    7. 13:09

    8. 12:11