1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Der Umweltbonus…
  6. Thema

Subventionierung von Reichen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: eidolon 08.02.19 - 17:50

    Warum kaufst du nen SUV und keinen Sharan etc., wenn du Platz brauchst? Oder sind die zu uncool?

    Der X5 und der E-Tron haben 650l Kofferraumvolumen, der Sharan hat über 900l und sogar kleinere Abmessungen als die SUV-Schlachtschiffe...

  2. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: plutoniumsulfat 08.02.19 - 18:04

    Wollte auch gerade fragen, das sind doch keine Familienwagen.

  3. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: plutoniumsulfat 08.02.19 - 18:10

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den eTron find ich zu teuer als Famillienwagen. Mein nächster wird ein
    > Hybrid oder Plug-In Hybrid. Die Strecken, die eh richtig "dreck" machen,
    > kann ich dann elektrisch fahren und die, wo ein Verbrenner seine "stärken"
    > ausspielen kann, fahr ich dann mit Diesel und freue mich über den relativ
    > geringen CO2 Fußabdruck, den ich hinterlasse. Der rollt dann nämlich nach
    > der Fahrt ins Büro mit knapp unter 4 Litern in die Tiefgarage (was knapp
    > 100 Gramm CO2 pro Kilometer sind - so wirklich drunter liegt da kein
    > einziges Elektroauto).
    >
    > Man darf ja nicht vergessen, dass das Auto nur ein sehr kleiner Teil des
    > ganzen ist...trotz meiner gut 35.000 Kilometer im Jahr.

    35k km im Jahr und du sprichst von geringem ökologischen Fußabdruck. Herrlich :D

    Das Elektrowägelchen hat hingegen jedes Jahr eine immer bessere Bilanz. Wenn dus zuhause lädst, kommst du sogar auf 0g CO2.

  4. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: David64Bit 08.02.19 - 19:29

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 35k km im Jahr und du sprichst von geringem ökologischen Fußabdruck.
    > Herrlich :D

    Ich berechne Ihn regelmäßig. Ich esse relativ wenig Fleisch, ich fliege nicht in den Urlaub, ich fahre hauptsächlich Langstrecke, ich kaufe nich alle Nase lang das neuste iPhone (allgemein kaufe ich sowieso eher gebrauchte Hardware) und verbrauche meistens zwischen 4 und 6 Litern, die Heizung Zuhause ist ein BHKW inkl Solarpanels auf dem Haus...also ja, mein ökologischer Fußabdruck ist unter Garantie kleiner, als deiner.

    > Das Elektrowägelchen hat hingegen jedes Jahr eine immer bessere Bilanz.
    > Wenn dus zuhause lädst, kommst du sogar auf 0g CO2.

    Genau. Der Strom kommt ja aus der Steckdose, der Rest ist ja Egal, nicht wahr? Herr im Himmel, wieso sind Elektrojünger eigentlich so völlig verblendet? Das ist schlimmer als ich "Fanboy-e", wenn AMD Intel mal wieder den hintern Abfackelt...

    Das Elektrowägelchen hat davon abgesehen sehr lange keine bessere Bilanz. Da muss ich die Kiste sogar mindestens 5 Jahre fahren, damit allein die Akkuproduktion amortisiert ist (zumindest bei der 64 kWh Batterie des Kia e-Niros). Weil, so ein E-Auto wird ja - wie wir alle wissen - nicht aus Aluminium und Stahl gebaut, sondern aus Luft und Liebe. Und die 40 Kilo Aluminium die so ein Motorblock verschlingt, sind beim Ausbuddeln vom Kupfer der Windungen eines E-Motors ja völlig nebensächlich, nicht wahr?

    WENN so Dinge wie die Schmelzkarbonatbrennstoffzelle dann hinter jedem Kohlekraftwerk, an jedem Wasserkraftwerk und so weiter hängen und CO2 aus der Atmosphäre bzw. den Abgasen schlucken und den CO2 Ausstoß von Kohlekraftwerken dann auf 0 reduziert haben bzw. wir 100% Erneuerbare Energien haben, DANN können wir noch mal über E-Autos sprechen. Aber vorher nicht.

    Sonst ist das nämlich vergleichbar mit Microsofts historischem Patchday letztes Jahr, wo 3 Sicherheitslücke gefixt wurden, aber dafür 43 neue aufgemacht wurden.

    Herzlichen Glückwunsch.

  5. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: JackIsBlack 08.02.19 - 22:17

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum kaufst du nen SUV und keinen Sharan etc., wenn du Platz brauchst?
    > Oder sind die zu uncool?
    >
    > Der X5 und der E-Tron haben 650l Kofferraumvolumen, der Sharan hat über
    > 900l und sogar kleinere Abmessungen als die SUV-Schlachtschiffe...


    Warum nicht gleich einen Transporter?

  6. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: q96500 09.02.19 - 07:02

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab ein Haus+Garage gebaut 2018. Großverdiener bin ich auch nicht,
    > da
    > > ich mir solch ein 40.000¤ Auto auch nur über eine Finanzierung leisten
    > > könnte.
    >
    > Und warum sollte ich mir dann ein 40k Auto kaufen sollen, wenn es auch ein
    > 15k Auto tut? Für 15k gibt es aber kein E-Auto. Und wenn die mal
    > erschwinglich sein sollten für 15k, und auch weniger Verdienende sich dann
    > eins kaufen könnten, dann ist es schon wieder vorbei mir der Prämie durch
    > erlassene Steuer. Also wurden insgesamt wieder nur die Reichen bevorzugt,
    > die sich schon früh ein sehr teures E-Auto leisten können. Wie immer in der
    > deutschen Politik.
    > Und dann wundern sich alle, warum die Schere immer größer wird. Ihr wisst
    > schon, arm reich und so.


    Weil du als Mensch deiner zukünftigen Generation eine Verantwortung trägst! OMG Was ist los mit Dir? Die Frage ist nicht dein ernst oder!?

    Immer das rumgejammere "ist zu teuer". Bildet euch fort, wechselt die Firma oder verlangt für eure Leistung eine Gehaltserhöhung. Ich bin 28,hab kein Studium, vier ausbildungen hingeschmissen und trotzdem was aus mir Genscher und verdiene gut. Alles ist machbar, aber wenn man nur meckert und jammert, dann natürlich nicht.

    Immer diese dummen sinnlosen Diskussionen über Verbrenner und E-Auto...

    Fakt ist, ALLE sollen ein Elektroauto fahren! Aber dazu ist meine Generation vor mir zu bequem. Wir fahren lieber SUVs...

  7. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: JackIsBlack 09.02.19 - 07:28

    SUVs gibt es doch auch elektrisch.

    Aber ganz davon abgesehen ist die Elektromobilität nicht das Allheilmittel.

  8. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: plutoniumsulfat 09.02.19 - 15:21

    q96500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heldbock schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nightmar17 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hab ein Haus+Garage gebaut 2018. Großverdiener bin ich auch nicht,
    > > da
    > > > ich mir solch ein 40.000¤ Auto auch nur über eine Finanzierung leisten
    > > > könnte.
    > >
    > > Und warum sollte ich mir dann ein 40k Auto kaufen sollen, wenn es auch
    > ein
    > > 15k Auto tut? Für 15k gibt es aber kein E-Auto. Und wenn die mal
    > > erschwinglich sein sollten für 15k, und auch weniger Verdienende sich
    > dann
    > > eins kaufen könnten, dann ist es schon wieder vorbei mir der Prämie
    > durch
    > > erlassene Steuer. Also wurden insgesamt wieder nur die Reichen
    > bevorzugt,
    > > die sich schon früh ein sehr teures E-Auto leisten können. Wie immer in
    > der
    > > deutschen Politik.
    > > Und dann wundern sich alle, warum die Schere immer größer wird. Ihr
    > wisst
    > > schon, arm reich und so.
    >
    > Weil du als Mensch deiner zukünftigen Generation eine Verantwortung trägst!
    > OMG Was ist los mit Dir? Die Frage ist nicht dein ernst oder!?

    Und was hat das mit den Mehrausgaben für ein Auto zu tun?

  9. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: birdy 10.02.19 - 10:30

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein Mini Cooper S in der Familie und ein BMW X5, der X5 soll bald
    > weg, ein anderes Familienauto muss dafür aber her. Da fällt mir jetzt
    > Spontan der Audi ETron SUV ein. Alles weitere ist entweder zu klein als
    > Familienauto oder zu teuer.
    >
    > Wenn bis zum Sommer hin da nix passiert, wird's wohl wieder ein Verbrenner.

    Ich habe mal kurz gesucht und folgendes gefunden:
    Audi ETron, Jaguar I-Pace, Mercedes EQC (wohl zu spät), Hyundai Kona Elektro, Kia e-Niro, Kia e-Soul.

    Für bis. ca. 80.000¤ (ETron-Preis) gibt es 2019 durchaus eine gewisse Auswahl an elektro SUV. Und 2020/2021 wird es deutlich mehr werden (z.B. VW Konzern auf MEB Basis).

  10. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.19 - 21:55

    ich weis nicht, der begriff "familenauto" ist reicht weitläufig, einige kommen auch dafür mit nem corsa oder micra aus ... wieviel seid ihr denn zu fünft oder sechst? zu viert reicht locker nen kombi, sonst würde ich eher zum t5 o.ä. raten - würde sagen du hast ein luxusproblem zu lösen ... ;-)

  11. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: BlindSeer 11.02.19 - 07:53

    Scheint stark regional abhängig zu sein. Hier sehe ich wirklich viele Dacias, Skodas, usw. die dicken Autos werden eher von jenen gefahren, die es als Status/Prollsymbol haben, oder eben ihr Geld zur Schau stellen wollen. Habe jetzt extra mal darauf geachtet. VW sieht man auch noch sehr viel. Und wenn ich mich recht erinnere hat Dacia vor ein paar Jahren die meisten Neuanmeldungen gehabt. Aber da kann auch irgendetwas im Gedächtnis falsch zugeordnet sein.

  12. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: Megusta 11.02.19 - 12:03

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es ein Elektroauto für 15k gibt, dann kannst du den "Reichen" danken,
    > dass sie Jahre zuvor teure Autos gekauft haben. Denn dadurch hast du, wenn
    > auch etwas später, wesentlich mehr gespart am neuen Auto als die "Reichen".
    > Die haben nämlich immer noch 36k für das 40k Auto hingelegt.
    > Aber natürlich ist das unfair, wenn man dann später auf sein 15k Auto nicht
    > auch noch 4k Prämie bekommtm...

    ich hab jetzt echt ein schlechtes Gewissen, dass ich den Leuten ihr altes Auto für 15k abkaufe. Beim nächsten aml werde ich noch ne Schippe drauflegen, damit es fair bleibt

  13. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: flasherle 12.02.19 - 14:59

    also hier ca 11 000 einwohner gemeinde, kannst dir das nicht mehr leisten. unter 600.000 mit grundstück schaffst nix mehr zu finden...

  14. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: DerSchwarzseher 12.02.19 - 23:03

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da musst du aber schon weit von der Grossstadt weg damit es günstig ist.
    >
    > etwa 30 Kilometer von Hannover entfernt, also eigentlich nicht wirklich.
    > Bei uns im Ort/Gemeinde sind es knapp 10.000 Einwohner.

    also 2 mal am tag akku laden :>

  15. Re: Subventionierung von Reichen

    Autor: David64Bit 13.02.19 - 20:54

    q96500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer diese dummen sinnlosen Diskussionen über Verbrenner und E-Auto...
    >
    > Fakt ist, ALLE sollen ein Elektroauto fahren! Aber dazu ist meine
    > Generation vor mir zu bequem. Wir fahren lieber SUVs...

    Nein - die Generation macht sich noch Gedanken. Lithium, Kobald und Co wächst schließlich auf Bäumen...

    Immer diese dummen, sinnlosen Diskussionen über Ressourcen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Facharchitektur-Analystin / Analyst (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Anwendungsbetreuung
    Helios IT Service GmbH, Freital
  3. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  4. Mitarbeiter Business Application Management - Schwerpunkt Business Intelligence (m/w/d)
    Emsland Group, Emlichheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 1.595€ Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC Version) für 32,99€, Going Medieval für 12,99€)
  3. 99,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT