Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Die erste…

Batterieverschleiß?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Batterieverschleiß?

    Autor: SpaceReptile 13.12.18 - 11:32

    Wenn ich alle 2~3 tage damit laden muß, wie sieht es mit der batterie leistung nach 3 jahren aus?
    mann ich dann alle 3 jahre 15000¤ in ein neues pack investieren?

    Schnellladen killt jetzt schon akkus in mobilgeräten, ich hoffe mal stark das Porsche & Co. sich da was überlegt haben um den entgegenzuwirken.

  2. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: Micha_T 13.12.18 - 11:35

    Wozu. Die leute wollen sich eben den luxus auto weiter leisten können. Denke kaum d as groß über sowas nachgedacht wird. Die frage ist halt. Wie soll da eine infrastruktur zustande kommen wenn die hersteller nue noch systeme bringen die kasse machen sollen. Sowas macht man doch nicht ewig mit.

    Evtl leben die neuen Techniken auch nur von jedem neukunden. Bestandskunden wird es irgendwann nicht mehe geben. Man merkt ja wenn man geleimt wird.

  3. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: AndyMt 13.12.18 - 11:44

    SpaceReptile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich alle 2~3 tage damit laden muß, wie sieht es mit der batterie
    > leistung nach 3 jahren aus?
    > mann ich dann alle 3 jahre 15000¤ in ein neues pack investieren?
    Nein. Wenn du alle 2-3 Tage von 0 auf 100% eine Schnellladung durchführst, musst du evtl. mit 10% Kapazitätseinbusse rechnen, der Akku ist deswegen nicht kaputt. Da man meistens deutlich langsamer lädt spielt ist der Effekt in der Praxis viel geringer. Viele EVs haben schon weit über 200'000 km drauf und immer noch den ersten Akku drin.
    > Schnellladen killt jetzt schon akkus in mobilgeräten, ich hoffe mal stark
    > das Porsche & Co. sich da was überlegt haben um den entgegenzuwirken.
    Natürlich haben sie das. Und Handy Akkus kann man wirklich nicht mit EV Akkus vergleichen.

  4. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: elidor 13.12.18 - 11:57

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Wenn du alle 2-3 Tage von 0 auf 100% eine Schnellladung durchführst,
    > musst du evtl. mit 10% Kapazitätseinbusse rechnen, der Akku ist deswegen
    > nicht kaputt. Da man meistens deutlich langsamer lädt spielt ist der Effekt
    > in der Praxis viel geringer. Viele EVs haben schon weit über 200'000 km
    > drauf und immer noch den ersten Akku drin.

    Man kann sich ja nur erlauben deutlich langsamer zu laden, wenn man die Möglichkeit hat das zu Hause oder bei der Arbeit zu machen. Die wenigsten Menschen haben diese Möglichkeit.

  5. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: DeeMike 13.12.18 - 11:58

    Das ganze ist schon besser gemacht bei den Elektroautos als bei den Handys. Erstens wird bei den Handys der Akku komplett ausgereizt, um dann bei den Tests mit neuen Modellen eine möglichst hohe Laufzeit vorzugaukeln. Ich glaube, es wird eine Ladeschlussspannung von 4,4 V verwendet. Bei Elektroautos sind 4,2 V übrig (was ein riesiger Unterschied ist), und auch unten wird vorher abgeschaltet. Der obere und untere Spannungsbereich sind viel schädlicher als mittlere Bereiche. Diese werden beim Elektroauto vermieden. (Tipp: auch beim Handy versuchen, zwischen 20 und 80% Ladung zu bleiben wenn möglich; dann hält Dein Akku dreimal so lang.)

    Weiterhin haben gute Elektroautos eine Klimatisierung, so dass zu kalte Akkus aufgewärmt werden, und heiße Akkus gekühlt werden. Wenn sie trotzdem zu heiß oder zu kalt werden, wird die Ladeleistung gedrosselt.

    Und letztlich gibt es eben verschiedene Arten von Chemie in den Akkus. Manche kann man gut schnellladen, manche nicht. Dafür haben erstere vielleicht ein deutlich höheres Gewicht pro kWh. Es gibt eben Tradeoffs (Gewicht, Volumen, Kapazität, Lade-/Entladeleistung, Zyklenfestigkeit, kalendarische Alterung, Herstellungskosten); den perfekten Akku gibt es nicht. Die Autohersteller können es sich aber nicht leisten, hier zu aggressiv vorzugehen, weil die meisten eine recht lange Garantie auf den Akku geben.

    Die Erfahrung zeigt, dass die Akkus generell gut halten. Eine besondere Ausnahme ist der erste Leaf (ohne Akkukühlung), bei dem in heißeren Gefilden wie Arizona die Batterien reihenweise kaputt gegangen sind.

  6. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: AndyMt 13.12.18 - 12:10

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein. Wenn du alle 2-3 Tage von 0 auf 100% eine Schnellladung
    > durchführst,
    > > musst du evtl. mit 10% Kapazitätseinbusse rechnen, der Akku ist deswegen
    > > nicht kaputt. Da man meistens deutlich langsamer lädt spielt ist der
    > Effekt
    > > in der Praxis viel geringer. Viele EVs haben schon weit über 200'000 km
    > > drauf und immer noch den ersten Akku drin.
    >
    > Man kann sich ja nur erlauben deutlich langsamer zu laden, wenn man die
    > Möglichkeit hat das zu Hause oder bei der Arbeit zu machen. Die wenigsten
    > Menschen haben diese Möglichkeit.
    25 Mio Haushalte haben eine eigene Garage oder Stellplatz, davon ca. 1/3 sogar jetzt schon mit Steckdose. Das wird sich bei Bedarf auch noch bessern. Laternenparker habens im Moment schwer. Aber fangen wir doch mal mit den garantiert ca. 10 Mio Fahrzeugen an bei denen es möglich wäre.

  7. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: tovi 13.12.18 - 12:14

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elidor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AndyMt schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nein. Wenn du alle 2-3 Tage von 0 auf 100% eine Schnellladung
    > > durchführst,
    > > > musst du evtl. mit 10% Kapazitätseinbusse rechnen, der Akku ist
    > deswegen
    > > > nicht kaputt. Da man meistens deutlich langsamer lädt spielt ist der
    > > Effekt
    > > > in der Praxis viel geringer. Viele EVs haben schon weit über 200'000
    > km
    > > > drauf und immer noch den ersten Akku drin.
    > >
    > > Man kann sich ja nur erlauben deutlich langsamer zu laden, wenn man die
    > > Möglichkeit hat das zu Hause oder bei der Arbeit zu machen. Die
    > wenigsten
    > > Menschen haben diese Möglichkeit.
    > 25 Mio Haushalte haben eine eigene Garage oder Stellplatz, davon ca. 1/3
    > sogar jetzt schon mit Steckdose. Das wird sich bei Bedarf auch noch
    > bessern. Laternenparker habens im Moment schwer. Aber fangen wir doch mal
    > mit den garantiert ca. 10 Mio Fahrzeugen an bei denen es möglich wäre.

    Und in der Produktionszeit der 10 Mio Fahrzeuge kann man ja die anderen Garagen/Carports usw nachrüsten. Dann sinds nochmal 20 Mio Fahrzeuge.
    Auch die Ladesäulen am Arbeitsplatz werden in großer Stückzahl kommen.

  8. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: DeathMD 13.12.18 - 12:19

    Was kann der Rest der Welt dafür, dass Deutsche lieber 1300 ¤ für eine Mietwohnung bezahlen als für einen Kredit für eine Eigentumswohnung oder Eigenheim?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: WonderGoal 13.12.18 - 15:37

    SpaceReptile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich alle 2~3 tage damit laden muß, wie sieht es mit der batterie
    > leistung nach 3 jahren aus?
    > mann ich dann alle 3 jahre 15000¤ in ein neues pack investieren?
    >
    > Schnellladen killt jetzt schon akkus in mobilgeräten, ich hoffe mal stark
    > das Porsche & Co. sich da was überlegt haben um den entgegenzuwirken.

    Haben deine Mobilgeräte eine Flüssigkeitskühlung? Nein? Dann versuche gar nicht erst das damit zu vergleichen. Hätten das jene Geräte nämlich, würde der Akku deutlich länger ihre Kapazitäten halten.

  10. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: norbertgriese 13.12.18 - 16:28

    So du in der Garage lädst, schließt du das Fahrzeug jede Nacht an. Meist Teilladung, manchmal Vollladung. Das sollte ein Akku etwa 7 Jahre durchhalten. Bei jeder ! Ladung verliert der Akku ein wenig Kapazität. Aber der Hersteller hat 20% bis 40% Reserve eingebaut - diese sind dann nach einigen Jahren "weg". Zu recht wird ein Akku bei 85% Restkapazitaet als unbrauchbar ausgewechselt.

    Der Hersteller wird dir einen toten Akku viele Jahre austauschen. Schon 2 Zoe Fahrer haben berichtet, dass sie bei 5+ Jahren einen neuen Akku gebraucht und bekommen haben, weil dieser nur gemietet war.

    Norbert

  11. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: Josia 13.12.18 - 17:02

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So du in der Garage lädst, schließt du das Fahrzeug jede Nacht an. Meist
    > Teilladung, manchmal Vollladung. Das sollte ein Akku etwa 7 Jahre
    > durchhalten. Bei jeder ! Ladung verliert der Akku ein wenig Kapazität. Aber
    > der Hersteller hat 20% bis 40% Reserve eingebaut - diese sind dann nach
    > einigen Jahren "weg". Zu recht wird ein Akku bei 85% Restkapazitaet als
    > unbrauchbar ausgewechselt.
    >
    > Der Hersteller wird dir einen toten Akku viele Jahre austauschen. Schon 2
    > Zoe Fahrer haben berichtet, dass sie bei 5+ Jahren einen neuen Akku
    > gebraucht und bekommen haben, weil dieser nur gemietet war.
    >
    > Norbert


    Kein Hersteller von Elektroautos baut 40% Reserve ein. Ich kenne auch keinen mit 20%.
    Tesla ist für mich die Messlatte vom möglichen und dort ist nach 200Tkm und über 4 Jahren nicht viel passiert. Es gibt immer ein paar Ausreißer, aber die meisten halten deutlich länger.

  12. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: pumok 13.12.18 - 17:52

    Die Kapazität ist ein entscheidender Punkt. Ein 100 kWh Akku hat eine 5x höhere Lebensdauer (in gefahrenen km gemessen) als ein 20 kWh Akku. Deshalb halten die Tesla Akkus mehr als 200 Mm und die Zoe Akkus sind entsprechend früher durch.

  13. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: SJ 13.12.18 - 21:08

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann sich ja nur erlauben deutlich langsamer zu laden, wenn man die
    > Möglichkeit hat das zu Hause oder bei der Arbeit zu machen. Die wenigsten
    > Menschen haben diese Möglichkeit.

    Das ist falsch. Die meisten Leute haben diese Möglichkeit.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: SJ 13.12.18 - 21:09

    Gibt ja auch schon ein paar Teslas mit 500kkm und noch 90% Restkapazität.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: SJ 13.12.18 - 21:47

    Es gibt einige Teslasmit 500kkm und noch 90% Restkapazität

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  16. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: HankTheTank 14.12.18 - 20:21

    500kkm. Geile Einheit. Eher 500Mm
    Lol

  17. Re: Batterieverschleiß?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.12.18 - 20:54

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kapazität ist ein entscheidender Punkt. Ein 100 kWh Akku hat eine 5x
    > höhere Lebensdauer (in gefahrenen km gemessen) als ein 20 kWh Akku. Deshalb
    > halten die Tesla Akkus mehr als 200 Mm und die Zoe Akkus sind entsprechend
    > früher durch.

    Das kann man so pauschal nicht sagen. Verbraucht das Fahrzeug nämlich 5x weniger oder ist die Fahrleistung geringer, sind wir wieder bei derselben Lebensdauer ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 4,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08