Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Die erste…

Über 400.000 Ampere also?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Über 400.000 Ampere also?

    Autor: das_mav 13.12.18 - 14:21

    Dann müssten sie nur noch Wireless Charging Implementieren, dann kann man Blitzenergie endlich auch Sinnvoll nutzen.

    Ab ins Gewitter, Antenne ausfahren und warten bis es knallt: Akku voll.

    PS: Ein Blitz hat um die 400000 Ampere, jedenfalls relativ kräftige, 3 Schwache würden aber wohl auch reichen um "schonend" zu laden.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.18 14:22 durch das_mav.

  2. Re: Über 400.000 Ampere also?

    Autor: Achim 13.12.18 - 14:24

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab ins Gewitter, Antenne ausfahren und warten bis es knallt: Akku voll.

    Eins Punkt einundzwanzig Gigawatt?! Und dann zurück in die Zukunft!

  3. Re: Über 400.000 Ampere also?

    Autor: derJimmy 13.12.18 - 14:27

    450kw bei 920 Volt mach etwa 430A - nicht 400000. Bei deiner Energiemenge würdest du alles im Umkreis von 10 Metern induktiv mit Eergie versorgen :)

  4. Re: Über 400.000 Ampere also?

    Autor: Josia 13.12.18 - 17:22

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 450kw bei 920 Volt mach etwa 430A - nicht 400000. Bei deiner Energiemenge
    > würdest du alles im Umkreis von 10 Metern induktiv mit Eergie versorgen :)


    Wahrscheinlich meinte er 400.000 mA, dann passt es ungefähr ;)

  5. Re: Über 400.000 Ampere also?

    Autor: das_mav 14.12.18 - 03:43

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 450kw bei 920 Volt mach etwa 430A - nicht 400000. Bei deiner Energiemenge
    > würdest du alles im Umkreis von 10 Metern induktiv mit Eergie versorgen :)

    P=UI - da hab ich mich wohl tatsächlich zu doll am Kaffee verschluckt. Zu viel Lebkuchen geht halt ins Hirn.

    Natürlich sind ~490A der korrekte Ladestrom.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKK classic, Bergisch Gladbach, Bielefeld, Erfurt
  2. Evangelisches Krankenhaus Oldenburg, Oldenburg
  3. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 125,99€
  2. (u. a. Ni No Kuni 2 29,99€, Dark Souls 3 25,49€)
  3. 199,00€
  4. Code 100SGS3


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

  1. Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht iOS 12.2
    Mobiles Betriebssystem
    Apple veröffentlicht iOS 12.2

    Apple hat nach einer längeren Betaphase die finale Version von iOS 12.2 für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht. Unterstützt werden Apples Videostreamingdienst TV Plus, Apple TV Channels und Apple News Plus.

  2. Apple TV+: Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien
    Apple TV+
    Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien

    Apple steigt in den Streamingmarkt ein und will eigene Filme und Serien produzieren. Die Inhalte werden als eigenes Abomodell vermarktet. Zudem wird die TV-App von Apple überarbeitet, um Dienste der Konkurrenz einzubinden.

  3. Gaming: Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
    Gaming
    Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

    Mindestens 100 Spiele für iPhone, iPad, MacOS sowie Apple TV für eine monatliche Abogebühr: Das ist der Gedanke hinter Apple Arcade. Interessantes Konzept - aber echte Blockbuster wird es wohl nur gelegentlich geben.


  1. 20:47

  2. 20:10

  3. 19:41

  4. 19:03

  5. 19:00

  6. 18:18

  7. 17:45

  8. 16:45