1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Die Rohstoffe…

Verschleiß der Batterie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschleiß der Batterie

    Autor: Pixelz 16.08.19 - 15:22

    Die Batterie hält auch nicht ewig und muss nach einigen Jahren erneuert werden. Ich bezweifle das die Rohstoffe aus einer benutzen Batterie wiederverwendet werden können.

  2. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: PiranhA 16.08.19 - 16:21

    Pixelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Batterie hält auch nicht ewig und muss nach einigen Jahren erneuert
    > werden.

    Wenn du mit einigen Jahren um die 20-25 Jahre meinst, ja. Aber das hängt von vielen Faktoren ab. Nicht zuletzt liegt das auch beim OEM. Größe des Akkus, Zellchemie und Kühlung sind entscheidend.

    > Ich bezweifle das die Rohstoffe aus einer benutzen Batterie
    > wiederverwendet werden können.

    Da gibts doch schon einige Erfolge mit. Da gabs ja auch genügend Beiträge bei Golem (zB hier.
    Vorm Recycling wird die Batterie aber tendenziell noch einige Jahre als Pufferspeicher verwendet.

  3. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: Quantium40 16.08.19 - 16:25

    Pixelz schrieb:
    > Die Batterie hält auch nicht ewig und muss nach einigen Jahren erneuert
    > werden. Ich bezweifle das die Rohstoffe aus einer benutzen Batterie
    > wiederverwendet werden können.

    Das Recycling ist prinzipiell gar kein Problem bei Lithium-Akkus.
    Das wirklich Problem ist die mangelnde Standardisierung bei Akkus selbst.
    Dadurch ist es sehr schwierig, den Zerlegeprozess zu automatisieren.

  4. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: PiranhA 16.08.19 - 16:29

    Ich würde weniger sagen, dass es an der Standardisierung liegt, sondern der Anzahl an Akkus. Es gibt einfach aktuell viel zu wenige Alt-Akkus, die man recyceln möchte.

  5. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: SJ 16.08.19 - 17:34

    Nach wievielen Jahren muss die denn erneuert werden?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.19 - 17:42

    Pixelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Batterie hält auch nicht ewig und muss nach einigen Jahren erneuert
    > werden. Ich bezweifle das die Rohstoffe aus einer benutzen Batterie
    > wiederverwendet werden können.

    Interessant, dass sich dieses Gerücht auch bei Besuchern von IT/Technikseiten immer noch halten kann. 250000 Meilen mit nem Model S mit dem dicksten Akku:

    Kapazität bei 90%. Das ist doch wahrlich kein Problem. Wenn du mir nicht glaubst, nutze Google und schaue nach den Berichten von Taxiunternehmen.

  7. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: ulink 17.08.19 - 02:30

    Ich meine, von H. Lüning gehört zu haben, dass irgendwo ein Model S rumfährt, dessen Akku 700.000 km auf der Uhr hat.

  8. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: osolemiox 17.08.19 - 04:12

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine, von H. Lüning gehört zu haben, dass irgendwo ein Model S
    > rumfährt, dessen Akku 700.000 km auf der Uhr hat.

    Dann scheint das aber eher die Ausnahme, als die Regel zu sein. Manche hier im Forum rechnen einfach mal pauschal mit 1 Mio. km - wie realistisch ist das, dass der durchschnittliche Tesla dies im normalen Alltagsbetrieb tatsächlich erreicht...?

  9. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: SJ 17.08.19 - 07:42

    Es ist realisitisch, dass die Batterie das erreicht.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: 32bit 17.08.19 - 08:51

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach wievielen Jahren muss die denn erneuert werden?
    Wenn die Reichweite endgültig zu gering ist, das kann schon nach ein paar Jahren der Fall sein.

    Ich habe Erfahrung mit zwei E-Bikes, nach ca 3 Jahren waren neue Akkus fällig.

  11. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: medium_quelle 17.08.19 - 09:22

    Habe erst neulich von einem Tesla gelesen, der bei 140.000km bei 91% Akku ist. Das wäre mir selbst ein zu hoher Verschleiß auf die kurze Dauer. Kommt wohl auch sehr auf die Nutzung und das Ladeverhalten an, würde ich vermuten.

  12. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: osolemiox 17.08.19 - 11:16

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe erst neulich von einem Tesla gelesen, der bei 140.000km bei 91% Akku
    > ist. Das wäre mir selbst ein zu hoher Verschleiß auf die kurze Dauer. Kommt
    > wohl auch sehr auf die Nutzung und das Ladeverhalten an, würde ich
    > vermuten.

    Ist bestimmt so. Aber nicht jeder pendelt eben täglich 400 km auf kerzengeraden Highways in den USA. Die zumindest in Europa typische, durchschnittliche Nutzung sieht ganz anders aus. Vielleicht halt der Akku dann 150.000, vielleicht 200.000, wer weiß das schon so genau? Mit pauschal 1 Mio. km zu rechnen, halte ich aber für extrem unseriös, wenn es offenbar noch nicht EIN Fahrzeug gibt, das das in der Praxis erreicht hat.

    Daher an dieser Stelle nochmals die Frage: was ist Stand heute in der Praxis tatsächlich umweltfreundlicher, mein Daihatsu Cuore L276 oder der "kleinste" erhältliche Tesla mit großem Akku...? Mal davon abgesehen, dass so ein "Schlachtschiff" wie das M3 zwar viel wiegt und viel Stellplatz in Anspruch nimmt, bis auf den Kofferraum (der aber nach hinten extrem flach/niedrig ausfällt) aber den kleineren Innenraum hat.

  13. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: SJ 17.08.19 - 11:55

    Einzelne Ausreisser gegen oben und unten gibts immer. Gibt vielleicht auch einen Grund wieso der schon so tief ist. Hat der immer am SuC bis 100% geladen? Aber aussagekräftiger sind halt die gesammelten Daten:

    https://electrek.co/wp-content/uploads/sites/3/2018/04/screen-shot-2018-04-14-at-2-54-02-pm.jpg?quality=82&strip=all

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: ulink 17.08.19 - 19:59

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe erst neulich von einem Tesla gelesen, der bei 140.000km bei 91% Akku
    Nicht vergessen, dass die Degradation am Anfang schneller voranschreitet als später.

    "Tesla-Oves" >300.000km Model S hatte auch 90%.

    > Kommt
    > wohl auch sehr auf die Nutzung und das Ladeverhalten an, würde ich
    > vermuten.

    Natürlich, wenn man sich extra blöd anstellt, kann man sicherlich auch einen Tesla Akku vorzeitig kaputt machen. Bei einem Verbrenner Motor geht das auch problemlos.

  15. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: ulink 17.08.19 - 20:05

    32bit schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe Erfahrung mit zwei E-Bikes, nach ca 3 Jahren waren neue Akkus
    > fällig.

    Du willst jetzt aber nicht ernsthaft einen Tesla mit ausgeklügeltem BMS inklusive Temperatur Management mit einem in China zusammengeschusterten E-Bike vergleichen? Ich hatte auch schon Handies und Notebooks, bei denen der Akku nach 2 Jahren platt war.

  16. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: ulink 17.08.19 - 20:19

    osolemiox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit pauschal
    > 1 Mio. km zu rechnen, halte ich aber für extrem unseriös, wenn es offenbar
    > noch nicht EIN Fahrzeug gibt, das das in der Praxis erreicht hat.

    Aber es gibt schon viele, die mehrere 100.000km auf der Uhr habe. Aus dem Verlauf der Degradation dieser Autos die Degradation bei 1Mio km zu berechnen, sollte sehr einfach sein. Wenn man die Daten (und genug davon) hat natürlich.

    Ich nehme mal an, Tesla kann das und hat das schon gemacht. Wo diese ominöse 1Mio herkommt, weiss ich allerdings nicht.

    Edith: wenn man sich die electrec Daten ansieht (thx SJ), würde ich 70% bei 1Mio km schätzen, ein respektabler Wert und gut genug für eine Zweitverwendung als Hausspeicher. Die Frage ist, wie viele BEVs wirklich 1Mio km fahren.

    Egal, die Werte sind allemal Lichtjahre von den lächerlichen Zahlen z.B. eines H.W. Sinn entfernt, der im Wahn glaube ich behauptete, dass die Akkus nach 150.000km auf den Müll (!!) müssten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.19 20:35 durch ulink.

  17. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: thinksimple 17.08.19 - 20:26

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach wievielen Jahren muss die denn erneuert werden?

    Kommt drauf an wie man fährt, ladet und wie es einen stört.
    Der eine früher der andere später, mancher vielleicht gar nicht.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  18. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: thinksimple 17.08.19 - 20:30

    osolemiox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ulink schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich meine, von H. Lüning gehört zu haben, dass irgendwo ein Model S
    > > rumfährt, dessen Akku 700.000 km auf der Uhr hat.
    >
    > Dann scheint das aber eher die Ausnahme, als die Regel zu sein. Manche hier
    > im Forum rechnen einfach mal pauschal mit 1 Mio. km - wie realistisch ist
    > das, dass der durchschnittliche Tesla dies im normalen Alltagsbetrieb
    > tatsächlich erreicht...?

    Die Batterie vielleicht, das restliche Auto naja. Kommt drauf an wie man sich kümmert. Verbrennermotoren können auch ne Mio km erreichen.
    Aber im Regelfall schaut die Innenausstattung nach gewisser Zeit und Nutzung nicht mehr einladend aus.
    Noch behandeln die Leute ihren Tesla pfleglich. Aber je mehr rumgurken wirds dann genauso wie beim Verbrenner

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  19. Re: Verschleiß der Batterie

    Autor: thinksimple 17.08.19 - 20:39

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemiox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit pauschal
    > > 1 Mio. km zu rechnen, halte ich aber für extrem unseriös, wenn es
    > offenbar
    > > noch nicht EIN Fahrzeug gibt, das das in der Praxis erreicht hat.
    >
    > Aber es gibt schon viele, die mehrere 100.000km auf der Uhr habe. Aus dem
    > Verlauf der Degradation dieser Autos die Degradation bei 1Mio km zu
    > berechnen, sollte sehr einfach sein. Wenn man die Daten (und genug davon)
    > hat natürlich.
    >
    > Ich nehme mal an, Tesla kann das und hat das schon gemacht. Wo diese
    > ominöse 1Mio herkommt, weiss ich allerdings nicht.

    Hatte doch EM mal getwittert.
    Teslas werden bald so ausgelegt das man damit 1Mio km erreichen könnte.
    Wenn man will könnte man das, ja.
    Auch mit nen Verbrennerli geht das, wenn man will.
    Nur warum sollte man in Zukunft mit einem E-Auto anders umgehen als jetzt mit seinem Auto? Wandeln sich die Leute plötzlich und sagen " Heh, das ist ein E, da pass ich jetzt viel viel besser auf wie vorher"?
    Nö. Wird genauso werden. Und dann landen die Kutschen aufm Schrott und die Batterie im Kraftwerk oder so.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stabsstellenleitung (w/m/d) für die Data Intelligence Unit (DIU) beim Präsidenten
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn, Frankfurt am Main
  2. Business Consultant (m/w)
    SCHARR-Gruppe, Stuttgart
  3. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, Hamburg
  4. Scrum Master Mechatronische Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  3. 2,99€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen